• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein FT 6 feiert Jubiläum - Mit Spicy Italian Drip Beef featuring @mammut

emmeff

Dauer-Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Moin Zusammen,

zu Weihnachten 2014 hatte ich ja meinen Dutch Oven FT6 geschenkt bekommen. Am 28.12.2014 wurde er eingeweiht; seinerzeit eben mit dem Spicy Italian Drip Beef nach @Mammut.

Ich habe das damals grandios versaut.
Einzelheiten dazu kann, wer mag, bitte hier
http://www.grillsportverein.de/foru...euen-ft-6-leider-ein-totaler-reinfall.227211/
nachlesen.

Diese Scharte musste natürlich wieder ausgewetzt werden; und dafür hatte ich mir den 28.12.2015, also heute, reserviert.

Soviel zur Vorgeschichte, jetzt kommen Bilder.

Hier die Zutaten
001.JPG

Geplant war, ein Stück Rinderschulter zu kaufen, das war aber beim Naturschlachter Lay leider ausverkauft. Dafür wurde uns dann dieses schöne Stück - ich glaube, es war Tafelspitz - empfohlen.
Und das war eine gute Empfehlung!

002.jpg

Das Fleisch wurde in dicke Scheiben geschnitten...

004.JPG

... und dann rundherum angebraten.

005.JPG

Zunächst die grob gewürfelten Zwiebeln und die beiden Dosen Dattel-Tomaten in den Dopf,

006.JPG

danach die erste Lage Fleisch,

007.JPG

sowie die restlichen Zutaten und den Rest der Fleischscheiben hinzu. 800ml Rinderfond kamen mit dem Fleischsaft und dem losgekochten Bratensatz aus der Pfanne ebenfalls hinzu.
Gewürzt wurde nur mit etwas Salz und Pfeffer, 2 EL geschrotetem, roten Chili und zwei Löffel WildWest von @Spiccy

008.JPG

Ab auf die Terrasse, wo die Kokoko-Eggs schon durchgeglüht waren. Unten 5 und oben 13 Briketts kamen zum Einsatz.

009.JPG

Nach einer Stunde mal geschaut; ja, das wird, und es duftet bereits herrlich. Zwischendurch noch einige Male geschaut und die Sauce probiert. Die schmeckte schon echt klasse, sehr ausgewogen mit einer deutlich wahrnehmbaren Schärfe.

Nach 3 Stunden waren dann die Kohlen fast runter gebrannt. Es war mittlerweile stockfinster draußen und ich hatte nicht wirklich Lust, noch einmal Briketts durchzuglühen.
Die Kohle und Asche wurde komplett abgefegt und der DO in den Backofen bei 120° verfrachtet,
Nicht ganz stilecht, aber dem Dopf ist es wohl egal, woher er seine Hitze bekommt...

010.JPG

Nach guten vier Stunden sah das ganze dann so aus. Echt schade, daß ihr das nicht riechen und schmecken könnt. Es war grandios!

011.JPG

Das Fleisch wurde vorsichtig - wirklich vooorsichtig, es zerfiel fast - aus dem Dopf gefischt und

mit den Werkzeugen von @pjotr zerrupft. Das geht echt gut. Ein paar Holzschalen am Griff wären gut. Ich hab das hier schon irgendwo gesehen, finde es aber nicht mehr. Wenn jemand einen Tipp hat, gerne...
012.JPG


Dann kam alles auf den Tisch...
014.JPG

... Fleisch und Sauce wurden separat gereicht.
Eine Brötchenhälfte mit der Schnittfläche in den Topf getaucht, eine Ladung Fleisch drauf und mit etwas geriebenem Emmentaler überbacken. Auf jedem Teller zusätzlich ein kleines Schälchen mit Sauce zum Tunken.
Dazu gab es ein Flensburger Dunkel.

015.JPG

Tellerbild

Die Brötchen mit dem Käse wurden übrigens direkt am Tisch mit diesem alten Schätzchen überbacken.
016a.JPG

Ein Severin-Tischgrill aus den frühen 80er Jahren des letzten Jahrhunderts in schickem Orange.
Das gab es damals als Willkommens-Geschenk für den Beitritt zum Bertelsmann-Buchklub.
Lange hatte er sein Dasein auf dem Dachboden im Karton gefristet, aber heute hat er uns gute Dienste geleistet.

Nach dem Essen waren wir richtig, richtig satt! Es hat vorzüglich geschmeckt; das Fleisch war butterzart und die Sauce unglaublich gut gewürzt. Das war sehr, sehr lecker - super-lecker.

Eine absolute Empfehlung.
Nur das Essen des Brötchens mit dem zusätzlichen Tunken war nicht ganz einfach und ging nicht ohne "Schlabbern" und "Kleckern" über die Bühne...

Beim nächsten Mal werden wir Fleisch und Sauce in einem tiefen Teller servieren, den Käse eventuell mit einem Cremé Bruleé-Brenner übergrillen und Brot oder Brötchen dazu reichen. "Tunken" geht dann sicher sogar noch besser...

Da freuen wir uns schon drauf; der Rest aus dem Dopf wird vakuumiert und eingefroren und steht dann kurzfristig zur Verfügung.

So, das war es von mir, ich hoffe, mein kleiner Bericht über das Dopf-Jubiläum hat euch gefallen.

Gruß aus Ostfriesland

Martin
 

Anhänge

  • 001.JPG
    001.JPG
    182,4 KB · Aufrufe: 520
  • 002.jpg
    002.jpg
    155,8 KB · Aufrufe: 529
  • 004.JPG
    004.JPG
    152,8 KB · Aufrufe: 505
  • 005.JPG
    005.JPG
    97,9 KB · Aufrufe: 511
  • 006.JPG
    006.JPG
    127,5 KB · Aufrufe: 512
  • 007.JPG
    007.JPG
    149,4 KB · Aufrufe: 500
  • 008.JPG
    008.JPG
    73,4 KB · Aufrufe: 510
  • 009.JPG
    009.JPG
    125,8 KB · Aufrufe: 499
  • 010.JPG
    010.JPG
    125,2 KB · Aufrufe: 509
  • 011.JPG
    011.JPG
    182,5 KB · Aufrufe: 496
  • 012.JPG
    012.JPG
    174,6 KB · Aufrufe: 505
  • 014.JPG
    014.JPG
    134,2 KB · Aufrufe: 500
  • 015.JPG
    015.JPG
    76,1 KB · Aufrufe: 494
  • 016a.JPG
    016a.JPG
    119,8 KB · Aufrufe: 463

Bruco

Bauchveredler & Master of Maggisfaction
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
Die Scharte hast du mehr als ausgewetzt ... das schaut hervorragend aus :thumb1:
Top :thumb2:
 

Traekulgriller

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Sehr Geil !:sabber:

:thumb1:

Gruß Matthias
 

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Martin,

tolle Idee, das am Tisch zu überbacken :thumb2:

Da hätte ich gerne mit am Tisch gesessen
happa.gif


:prost:
 

Anhänge

  • happa.gif
    happa.gif
    488 Bytes · Aufrufe: 366
Oben Unten