1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Napoleon TravelQ 285 oder Weber Q1200 - echte Erfahrungen gesucht

Dieses Thema im Forum "Grill-Kaufberatung" wurde erstellt von SeaShore, 5. Mai 2015.

  1. SeaShore

    SeaShore Veganer

    [COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.701961)]So, jetzt in der richtigen Rubrik

    Moin Moin,

    Als Ergänzung zu unserem WSM 57 suchen wir für das perfekte Steak am Abend so wie den grilltechnischen Sporteinsatz am Ufer oder auf unserem Boot einen kleinen kompackten Gasgrill.

    Ich habe mich bereits ausführlich mit der Thematik beschäftigt und bin im Grunde beim Weber Q1200 und dem Napoleon TravelQ 285 (nicht der Pro, sondern der mit dem blauen Deckel) hängen geblieben.

    Nach etlichen Grills bin ich mittlerweile eigentlich überzeugter Weber Käufer (auch wenn der Smoker am Griff rostet :-( ) Mein Kollege hat einen Q1200 in Rot und damit vor ein paar Wochen 14 Mann begrillt, das fand ich schon nett. Wir (Regierung und ich) grillen oft nur zu zweit, gerne Dry Aged Steak und selbt hergestellt Bratwurst. Dafür soll der Grill dann auch eingesetzt werden.

    Hier mal die Eckdaten:

    - Preisbudget: max 300€
    - Mobil muss er sein (ab ins Auto und raus ans Wasser)
    - Kartuschen sind mir lieber, aber ne Dicke Pulle zu schleppen
    - Heiss muss er werden für perfekte Steaks (besser Hälfte mag es blutig)
    - Pizza mit Pizzastein muss er können
    - Eine dicke Backon Bomb muss auch Platz finden
    - Ich will nicht länger das Sportgerät reinigen als damit zu grillen
    - Indirektes Grillen für ein paar Rips wäre als Option toll
    - Thermometer ist Pflicht (Trotz iGrill 2)

    Also gut, warum schreibe ich hier, wo es doch so viele Erfahrungen und Berichte zum Weber gibt. Leider komme ich in ein paar Punkten nicht weiter und hoffe hier Antworten zu finden.

    - Ins Auge gefasst habe ich den Q1200 in Black Line. Ist der irgendwie anders, als die farbigen Modelle? Bei den normalen Grills soll es ja USA und Chinamodelle geben. Wenn ich einen Weber kaufe, dann erwarte ich auch einen Weber.
    - In vielen Berichten steht, dass der Grill nicht wirklich heiss wird (so um die 250 grad) und das er mit der Zeit nicht mal diese Temperatur erreicht. Kann jemand berichten?
    - Ich würde den Weber in Dänemark kaufen, da es für mich nur 50km sind und er dort um die 180€ kostet.
    - Aufgrund der Temeraturproblematik bin ich auf den Napoleon TravelQ 285 (der mit dem blauen Deckel) gestoßen. Der soll ja mit den beiden Brennern deutlich mehr Bums haben. Leider kann ich keinen wirklich guten Bericht dazu finden.
    - Was mich beim Napoleon stört ist der sehr flache Deckel. Bei dicker Baconbom oder Pizza könnte es da schon eng werden. An Ribs im Halter mag ich garnicht denken. Gibt es dazu Erfahrungen.
    - Der Napoleon kostet ja um die 299€ und ist nicht sooo oft zu haben in Deutschland. Kann man den irgendwo (Dänemark, etc) günstiger oder vielleicht sogar gebrauchtch kaufen? Wie verhält es sich mit der Preisstabilität, dem Weber wird man ja ohne Probleme wieder zu einem guten Tarif los (Name zieht)

    In zwei Wochen soll es so weit sein, da sind wir wieder in DK, bis dahin muss eine Entscheidung her und ich hoffe sehr, dass Ihr mir dabei helfen könnt.

    Gruß,

    SeaShore[/COLOR]

     
  2. OP
    SeaShore

    SeaShore Veganer

    Hat niemand Erfahrungen mit dem Napoleon und kann sagen, ob er sein Geld im Vergleich zum Weber aus DK wert ist? Bzw. kann jemand was zur Temperatur beim Weber sagen? Wir wollen ja auch Pizza machen und da sind 300 plus schon wichtig in Sachen Geschmack. Bisher machen wir Pizza im WSM auf der obersten Laage mit dem Thürs Tischgrill voller Steakhauskohle und angefeuert bis 300 Grad. Scheiss Aufwand, aber suuuuuper lecker. Wäre super, wenn das dann auch mit dem Gasgrill geht.
     
  3. Micha131

    Micha131 Militanter Veganer

    Hallo,
    bekomme leider Im Moment keinen Link mit meinem Tablet hin, aber im Unterforum Stiftung GSVTest gibt es einen Testbericht des Napoleon mit blauem Deckel.
    Ich besitze den Pro und hatte heute meine erste Pizza vom Grill..
    Wir fanden sie sehr lecker.
    Vergleich zum Weber kann ich Dir nicht geben, kann nur sagen, dass ich mit dem Napoleon bisher rund herum zufrieden bin.
    Vorteil gegenüber dem Weber sind sicherlich die beiden getrennt voneinander regelbarer Brenner.
     
  4. OP
    SeaShore

    SeaShore Veganer

    Ok, leider konnte ich noch keinej Test dazu finden, könntest du mir den link auch per pm schicken oder hier irgendwie einbauen. Das würde mir sicher sehr helfen
     
  5. Micha131

    Micha131 Militanter Veganer

  6. MrGasgrill

    MrGasgrill Militanter Veganer 10+ Jahre im GSV

    Hallo SeaShore,

    Ich habe meinen Q1200 seit einem Jahr und würde ihn nicht mehr hergeben!
    Da er nur einen umlaufenden Brenner hat, geht indirekt Grillen nicht wirklich.
    Aber bezgl. Temperatur kann ich nur sagen, dass meiner nach wie vor bis an den Anschlag des Thermometers kommt, und das relativ zügig, allerdings mit 5kg-Flasche.

    Ursprünglich hatte ich den Grill für's Camping angeschafft. Zwischenzeitlich wird er auch zuhause ziemlich oft eingesetzt, wenn ich noch schnell abends grillen will und keine Lust habe, den OTG aufzuheizen...

    Grüße,
    MrGasgrill
     
  7. OP
    SeaShore

    SeaShore Veganer

    Das stimmt mich alles doch eher Richtung Weber. Die Lackschäden am Napoleon und der flache Decke sprechen bei einem Preis von 300€ gegenüber ca. 200€ für den Weber aus DK doch nicht so an.
    Auf indirektes Grillen kann ich bei dieser Ergänzung verzichten, da wir den Weber nur für direktes Grillen und Pizza benötigen. Alles andere läuft über unserem großen WSM.
     
  8. derstefan

    derstefan Landesgrillminister 5+ Jahre im GSV

    Hi,

    mit beiden Grill kaufst du keinen schlechten Grill. Aber schau dir den Q1200 auf jeden Fall vorher mal Live im Laden an. Die Grillfläche ist sehr sehr klein. Für 2 Personen am See wird es immer gehen. Aber bei mehr Steaks kommt er schnell an seine Grenzen. Auch eine Pizza (Pizzastein) müsste bei der Größe des Q1200 mal überdacht werden.

    Des Weiteren würde ich die Option/Möglichkeit zum indirekte Grillen (ohne die Anwendung diverser Tricks wie Grillschale/Bräter usw.) nicht unterschätzen. Wenn du hier im Forum und beim Grillen bei der Stange bleibst wirst du sehr schnell etwas Neues ausprobieren wollen, als "nur" die Standards (= Steak, Wurst; Nackensteak, Bauch usw.).
    Und selbst beim Steak halte ich das indirekte Grillen für zwingend erforderlich. Ich weiß natürlich nicht wie dick ihr eure Steaks schneidet (bei dünnen Minutensteaks ist ein indirektes Grillen nicht notwendig) und ich weiß auch nicht wie blutig ihr es gerne hättet, aber nach meiner Erfahrung dürfte es für den Geschmack der meisten Leute (bei einem Steak von ca. 3 cm Dicke) erforderlich sein, dass man vor oder nach dem direkten Grillen noch eine indirekte Phase ansetzt, um auf eine Kerntemperatur von 54-55 Grad (blutig) bis 57 Grad (Medium) zu kommen.

    Daher würde ich dir nach Möglichkeit immer zu einem Grill von a) ausreichender Größe, b) getrennt regelbaren Brennern/Temperaturzonen und c.) einem hohen Deckel raten.

    Viele Grüße
    Stefan
     
  9. Bullblast

    Bullblast Veganer

    Welchen Grill würdest du denn empfehlen? Bin auch grad in dieser Richtung auf der Suche nach einem gescheiten Grill!
     
  10. OP
    SeaShore

    SeaShore Veganer

    Hey Stefan, danke für die Tipps. Vielleicht hätte ich meine Grillvita und den Einsatzbereich des "Neuen" etwas ausführlicher darstellen sollen.

    Bei der Stange sind wir schon seit über 5 Jahren und "Standards" kommen bei uns garnicht mehr auf den Grill / Smoker. Wir machen unsere Wurst selber und agen auch regelmäßig unsere Steaks. 1 bis 2 Mal die Woche läuft bei uns in der Saison der große Weber Smoker mit PP / Brisket / Ribs, etc.. Sowohl Grillsport, als auch entsprechendes Gerät sind also kein Neuland für mich / uns.

    Was suche ich also genau? Gerade wenn wir unter der Woche spontan Lust auf ein Steak haben (da sind wir nur zu zweit) oder Am Wochenende nach einer gemütlichen Bootstour mal an der Mosel grillen wollen (2 bis 4 Personen) ist es mit Kohle manchmal etwas aufwändig, Elektro zu ..... und für die Grillpfanne ist mir mein Fleisch zu schade. Daher suchen wir eine kleine kompakte Lösung für Steak, gelegentlich auch mal Pizza und mehr oder minder gut transportabel. Vielleicht würde auch mal ne Bacon Bomb oder Ribs für mich alleine unter der Woche drauf kommen, aber eigentlich haben wir für alles, was über Steak, Wurst und co hinaus geht unseren großen WSM. Portabel ist der allerdings nicht. Bisher habe ich auch nicht viel von Gas gehalten. ich bekomme alles prima und lecker auf meinem WSM (mit ein paar Modifikationen) hin. Jedoch sprechen einfach viele Gründe (Schnell, sauber, heiss, ...) für meinen ersten Gasgrill (unter den beschriebenen Randbedingungen).

    Kurz und Knapp, der Sportwagen und das dicke SUV stehen in der Garage, jetzt fehlt noch ein Kleinwagen als Daily Rocker und die kurze Strecke.

    Sicher sind die zwei Brenner beim Napoleon eine Option, daher bin ich ja auch auf das Sportgerät gekommen. Den Weber habe ich mir schon angeschaut und auch schon sportlich betrieben. Ich war im Grunde zufrieden und positiv überrascht. Das einzige, was mir beim Weber Sorgen macht, sind die Kommentare, dass er wohl nicht sehr heiss (über 300°) wird. Beim Napolen hingegen machen mir die Berichte zum abplatzenden Lack (das geht mal garnicht) und der Preis Sorgen. Und der Deckel beim Napoleon kommt mir etwas niedrig vor.

    Der Napoleon kostet um die 300€ und der Weber Q1200 in DK (für mich 70km, wenn ich bei meinem Eltern bin) deutlich weniger.

    Bis Donnerstag habe ich noch die Möglichkeit mich zu entscheiden, dann soll es nach DK gehen.

    Noch kurzer Check Deiner Liste:

    a) ausreichender Größe (Spricht für Weber und Napoleon, beide ausreichend)

    b) getrennt regelbaren Brennern/Temperaturzonen (Spricht für Napoleon)

    c.) einem hohen Deckel (Spricht für Weber, der Napoleon Pro ist mir zu groß)

    meine Ergänzungen

    d.) Qualität / Haltbarkeit (Spricht für den Weber, bei dem was ich vom Napoleon gesehen habe)

    e.) Preis / Leistung (Spricht bei Kauf in DK für Weber, bei ähnlichem Preis wäre der Napoleon klar vorne)
     
  11. Bullblast

    Bullblast Veganer

    Und was ist es denn jetzt geworden? gibt es Bilder dazu?
     
  12. OP
    SeaShore

    SeaShore Veganer

    Stimmt, da war ja noch was.

    Es ist, tadaaaa, ein Weber Q1200 black geworden. Ich muss zugeben, dass auch der Preis des Sportgerätes in DK ein überzeugendes Argument war (Bei höherer Wehrwertsteuer über 1/3 günstiger als bei uns, Weber mag uns wohl nicht, aber anderes Thema)

    Abgesehen davon haben wir uns genau überlegt, wo für wir den kleinen benötigen und da passt der Weber ziemlich genau (mobil, klein, Handloch, mit Kartuschen nutzbar, perfekt für das Feierabendsteak im kleinen Kreis)

    Um mich an das Sportgerät zu gewöhnen haben wir (noch mit Kartuschen) das eine oder anderes Stück Tier zubereitet. Es lief alles super und wurde von der Verwandtschaft als sehr positiv bewertet.

    Da ich 7€ pro 450g Kartusche ziemliche Abzocke finde, ich aber nicht gleich alles so umbauen möchte, dass ich nur noch große Flaschen nutzen kann, habe mir einen Adapterschlauch mit passendem Gewinde entsprechend der Kartuschen geholt. Somit bin ich maximal flexibel. Zuhause gibt es Gas aus der großen Flasche zu 8€ die 5kg und unterwegs (Wakcken, Boots, etc) die kleinen Kartuschen.

    Den Adapter bzw. den Weg dahin findet Ihr hier: http://skybert.de/?p=1051

    Da ich nicht einfach die Gasflasche unter den Grill stellen wollte und das Auge ja auch mitgrillt, habe ich mir gleich eine passende Hülle angefertigt (die Weber Hülle passt nicht für unsere Flaschen und wer will schon im anderen Revier wildern, also selber gemacht aus altem Sunbrella Stoff)

    Ja was soll ich sagen, nach diversem eingeletem, ein paar Dry Aged Ribeye, Bürgern, Ribs und co muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Kleinen Racker bin. Wenn ein ausführliches Testen gewünscht ist, kann ich dies gerne einmal machen.

    By the Way: Ich habe den Q1200 mit Standfuß erworben. Da ich mehr auf Holz stehe, wird dieser nicht benötigt. Wer Interesse hat, kann also den originalen Weber Standfuß für kleinen Tarif bei mir originalverpackt erwerben. Passt zu jedem Q1200 oder identischen Grill der Reihe.



     
    BigTaste gefällt das.
  13. RoSch1

    RoSch1 Landesgrillminister

    meinen Glückwunsch zu eurer Entscheidung:thumb1:
    bin auch seit 5 Monaten mit diesem Thema unterwegs
    werde als Lübecker dann mal einen Tagesausflug mit meiner Göga nach DK machen
    dein Beitrag hat auch meine Entscheidung jetzt leichter gemacht
    aus Marzipanstadt:prost:
     
  14. OP
    SeaShore

    SeaShore Veganer

    Da lohnt sich die Fahrt bis Ridekro ja nur bedingt. Ggf. mal beim Bauhaus na hfragen, die gehen in der Regel Preise anderer Händler (kein reiner Onlinehandel) mit minus 12% somit kann man einiges sparen. Mehr gerne per PM, da offtopic
     
  15. Hamu72

    Hamu72 Militanter Veganer

    SeaShore, ich habe mir nun auch den Q1200 gegönnt.
    Allerdings ohne Ständer. Du schriebst, dass du ihn nicht brauchst und ihn auch verkaufen würdest.
    Mit wieviel wäre ich denn dann dabei? :)
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden