• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Neuer OHG - Asteus

dj3cw

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo @heypancho
ich habe ein ähnliches Gerät schon mal getestet, war nix, siehe

https://www.grillsportverein.de/forum/threads/elektrobeefer-von-klarstein.268110/#post-2881294

Trotzdem hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich habe bei der Fa. Johannes Kurzweil GmbH mal eben angerufen und folgende Info erhalten.
Das kleinere Gerät hat 2.4 KW, etwa 800 Stk. sind schon verkauft ohne Reklamation. Die Temp. wird direkt am Infrarotstrahler gemessen. Das Steak fängt nach ein paar Sek. an zu brutzeln. Eine Rücknahme nach Fernabsatzgesetzt bei online Kauf ist nicht möglich, wenn der Asteus bereits in Betrieb war. Es stehen aber einige Leihgeräte zur Verfügung, die Warteliste reicht bis Feb. 2017.
Ich habe die Story vom Klarstein Steakreaktor erzählt, hat wohl Eindruck gemacht. Jedenfalls rief mich der Verkäufer kurz nach dem Telefonat zurück. Der Chef hat entschieden dass ich den Asteus innerhalb von 7 Tagen bei Nichtgefallen gereinigt zurück geben könnte und den Kaufpreis erstattet bekommen würde.
Ich will damit sagen, dass es durchaus Verhandlungsspielraum mit dem Verkäufer gibt, wenn man geschickt genug argumentiert.

VG, Wolfgang
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Der Gerät ist sehr gut ... ein erster Testlauf verlief ohne Probleme.
Das Teil kann was ...

stay tuned :angel:
:prost:
 

Gulf

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Supporter
Still staying tuned. Becoming curious. :ola:
 

macroy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Der Gerät ist sehr gut ... ein erster Testlauf verlief ohne Probleme.
Das Teil kann was ...

stay tuned :angel:
:prost:

Gibts denn Details?
Ich kann mir das bei 2,4 KW Anschlusswert nicht vorstellen daß man in ähnlich kurzer Zeit eine schöne Kruste hinbekommen kann wie bei den klassischen OHG's (deutlich mehr Leistung).
 

RobertAusStuttgart

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich hab' mal aus saisonalen Gründen zugeschlagen, weil wenn Taigawutz meint, das kann was, dann werd' ich eher nicht viel falsch machen.

Sehr solide verarbeitet ist das Gerät, sehr wertig, Reinigung passt bisher.

Erste Experimente mit Burgern liefen sehr gut, beim Test mit nem 12 Wochen gereiften Entrecôte aus dem Sous-Vide-Bad hat sich gezeigt, dass ich noch üben muss was das Timing angeht, das ging ein wenig fix alles, und zack war der Rand grau. Da werde ich die nächsten 1-2 Wochen üben müssen. Gibt schlimmeres.
2016-12-18 18.15.42.jpg

2016-12-18 18.18.00.jpg
 

Anhänge

  • 2016-12-18 18.18.00.jpg
    2016-12-18 18.18.00.jpg
    462,3 KB · Aufrufe: 6.734
  • 2016-12-18 18.15.42.jpg
    2016-12-18 18.15.42.jpg
    512,8 KB · Aufrufe: 6.770

sagdusmir

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi,

ich hatte vorschnell den Steakreaktor von Klarstein bestellt - mir wurde aber eine Stornierung mangels Verfügbarkeit angeboten.
Der Steakreaktor mit nur 1,5kW und dem 10 Minuten Timer hat mich dann doch stutzig gemacht und das einzige im Netz auffindbare (nicht Promo-) Video hat mich dann letztlich weiter nach Alternativen Suchen lassen.....

Letzte Woche kam dann der Asteus Steaker bei mir an...und ich muss nach ein paar zaghaften Gehversuchen auch sagen: "der kann was"

Ich habe den Beefer zwar noch nicht selbst live in Betrieb gesehen, aber ich glaube der Asteus ist eine gute Alternative. Gefühlt würde ich die Zeiten mit dem Asteus bei 2x-3x der im Beefer benötigten Zeit ansetzen - was ich so in diversen Videos gesehen habe.

Soweit bin ich jedenfalls zufrieden, lasse mir für den Asteus aber gerade einen Rost ohne "Ausziehsicherung" anfertigen, da die etwas umständlich handzuhaben ist, wenn man auf der obersten Stufe direkt am Heizelement das Fleisch brutzelt und dann doch mal nachträglich eine Etage tiefer wechseln möchte.... ;).

Ach ja: Reinigung vom Asteus Steaker war bisher immer sehr einfach und schnell erledigt. Der GN Behälter unten ist etwas zu klein und fängt das Fett nicht 100% wenn man die ganze Grillfläche nutzt. Geruchsentwicklung bei der ersten Inbetriebnahme (5min laut Gebrauchsanweisung) war minimal und schnell verflogen - beim zweiten Einschalten war davon dann keine Spur mehr. Eine Auszugssicherung vermeidet das versehentliche komplette Herausziehen des Grillrost - was ja ansonsten "indoor" hässlich enden könnte.
 

Dero

Dauergriller
10+ Jahre im GSV
Schön das Du zufrieden bist aber :bilder: sehen.
 

sagdusmir

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hehehe. Jetzt kommen erst ein mal die Feiertage.... evtl. ergibt sich eine Gelegenheit, aber der OHG steht in Konkurrenz zu diversen anderen Küchengeräten und bisher waren Bräter und Holzkohlegrill immer ganz vorne mit dabei. ::8)::
 

sagdusmir

Veganer
5+ Jahre im GSV
So der Einfachheit halber kam es dann heute doch dazu:
IMG_4974.JPG

IMG_4975.JPG


Wagyu Filet SV und dann mit Meersalz eingerieben und jeweils ca. 1 Minute pro Seite im OHG. Zart wie Butter.
Bei der Kerntemperatur habe ich im Netz nicht allzu viel finden können, aber da wurden Temperaturen jenseits der 60 Grad für SV empfohlen. So hoch bin ich dann doch nicht gegangen.
Die Kruste war schon ganz passabel - aber ich übe ja noch.

Der Asteus hat zwei Infrarotheizelemente mit etwas Abstand zueinander, von denen das hintere etwas geneigt ist. Dieses Mal habe ich das Grillgut quer zur Anordnung der Heizelemente gelegt und war gespannt ob sich das später durch eine ungleichmäßige Bräunung rächt.... also ich kann da nichts negatives feststellen. Sieht für mich schön gleichmäßig aus (was das Fleisch so an gleichmäßiger Dicke hergab). :)
 

Anhänge

  • IMG_4974.JPG
    IMG_4974.JPG
    491,7 KB · Aufrufe: 6.587
  • IMG_4975.JPG
    IMG_4975.JPG
    295,8 KB · Aufrufe: 6.543

Henk

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Setz mich mal dazu...
 

sagdusmir

Veganer
5+ Jahre im GSV
Reste-Essen mit dem Asteus: Mein erster Versuch mit Grill allein (ohne Garen im Ofen oder SV):
Einen Rest Rinderfilet auf den Grill um übrig gebliebene Nudeln vom Vortag etwas zu pimpen. Nach je ca. 3 Minuten sah die Kruste ansprechend aus.
Ich habe dann kurzerhand die weiteren Optionen geprüft: GN-Schale unten hatte 170°C und die oben eingelassene lag noch bei etwas über 40°C. Dort habe ich dann das Filet in Alufolie platziert und von ca. 38°C (kann ich nicht so genau sagen) auf 55°C Kerntemperatur gezogen (hat irgendwas bei 10-15min gedauert). Ich war mir nicht sicher, ob ich ohne jegliche Wärmezufuhr die gewünschte Temperatur erreichen würde.

IMG_4980.JPG.jpeg


Man kann ganz gut sehen, dass es (gerade bei dem dünnen Rest) doch einen deutlichen Rand gib, der etwas zu viel Temperatur abbekommen hat. Beim Aufschneiden sah das alles sehr symmetrisch aus – ich denke also nicht, dass es von der seichten Wärme der GN-Schale herrührt. Keine Ahnung, wie das beim Beefer ist, aber vermutlich liefert der einfach noch etwas mehr Schub als es ein 230V e-Grill kann.

Die letzten 10 Tage war der OHG ca. jeden 2. Tag in Benutzung. Bisher war das immer eine saubere Sache und die Reinigung in 2 Minuten erledigt. Der Rost kann in fest vorgegebenen Höhen eingeschoben werden, und dementsprechend hängt die Grill-Zeit stark von dem tatsächlichen Abstand zum Heizelement ab. An das hinten offene Design muss ich mich noch gewöhnen, da nicht alles, was theoretisch vom Platz her auf den Rost passt, auch ordentlich gegrillt wird. :)


Ich hoffe damit ist der Forderung nach Bildern vorerst genüge getan.

Es gibt ja diese 15 Sekunden Methode für das Bräunen in der Pfanne (sprich: ständig wenden).... hat jemand Erfahrung, ob das bei einem OHG sinnvoll ist?
 

Anhänge

  • IMG_4980.JPG.jpeg
    IMG_4980.JPG.jpeg
    327 KB · Aufrufe: 6.499

aputzing

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo BBQ-Community,

gestern wurde mit etwas Verzögerung mein Asteus-Grill geliefert. UPS hat wunderbar funktioniert, der Zusteller hat mitgedacht, weil niemand zuhause war, wurde das Paket auf der Terasse versteckt, und im Postkasten ein Hinweisblatt auf das Versteck hinterlegt :-) das war schonmal sehr positiv!

Gekauft habe ich den Grill in Kombination mit einem Kreutzers-Fleisch-Abo.

Der 24kg Karton sieht bereits von außen recht stabil und wertig aus:


Auch später beim Öffnen des Kartons wurde klar, dass der Grill gut verpackt und geschützt auf die Reise geschickt wurde; genau eingepasste Karton-Kanten verhinderten jegliches Verrutschen in der Verpackung:


Oben Auf lagen ein Hinweisblatt sowie eine färbige, wertig gestaltete Bedienungsanleitung; besonders kompliziert ist er ja nicht im Handling, jetzt besteht die Bedienungsanleitung großteils aus Rezepten ;-)



Dann das Rausheben aus der Verpackung; der Grill selbst war noch in einem Plastiksack eingehüllt, der Edelstahlrost war noch mit einem Styroporkeil fixiert, der zwischen den Brennern und dem Rost eingezwickt war:


Nach dem Entfernen der Kusntstoffhülle wurde klar: Das Ding ist wirklich wertig, sowohl in Optik als auch Verarbeitung; dickwandiges, massives Edelstahlgehäuse, keine Kratzer an der Oberfläche zeigen, zumindest für einen Stahlverarbeiter-Laien wie mich, dass hier mit großer Sorgfalt hantiert wurde; das Ding ist übrigens Made in Germany.


Eingeschalten wird der Grill mit einem Schlüsselschalter; nettes Detail am Rande: die Schlüsseln werden mit einem nett gestalteten Asteus-Anhänger geliefert, das gefällt dem Ästheten :-)


Das Zubehör wurde eingewickelt in 2 Topflappen geliefert, auch das Zubehör ist verarbeitungstechnisch und optisch 1A; einzig das könnte ich mir vorstellen, dass unter Umständen die Kanten des Werkzeugs für manche etwas zu "scharf" sein könnten.



Der Rost ist so konstruiert, dass man ihn ohne Kippen herausziehen kann:


So, nun das Wichtigste, die Innetriebnahme, Schlüsselschalter umgedreht, und sofort gehen die Lampen an, 5 Minuten "Inbetriebnahme-Abbrennen" und dann gehts los:


Faszinierend, wie schnell der Grill auf Temperatur kommt; ob die 800 Grad tatsächlich erreicht werden, kann ich mangels entsprechendem Meßgerät nicht feststellen, der IR-Thermometer zeigte jedoch sofort out-of-range an ;-)

Der erste Test wurde nicht mit einem Stück Fleisch, sondern mit Raclette-Resten durchgeführt, auf Brot, und inndie GN Pfanne gelegt; innerhalb von 10 Sekunden war dieser geschmolzen und oben braun-schwarz ;-) nie wieder anderes Raclette :-)

den Fleisch-Test werde ich noch diese Woche nachholen, wobei ich die Steaks immer Sous-Vide vorgaren werde und nurndie Knusperschicht
dem Asteus überlasse.

Bin sehr gespannt und werde berichten :-)

lg Andreas
 

aputzing

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi community,

bin nach wie vor begeistert vom Asteus :-)

Hab noch folgendes Zubehör:

Eine Hülle für den Asteus - passt perfekt, beim Auspacken roch es etwas nach 'chinesischem Kunststoff', die Nähte sind aber sauber verarbeitet und das Material ist relativ dick und erscheint auf den ersten Blick 'reissfester' als typische Grill-Sxhutzhüllen:

IMG_2384.JPG


Der Gyros Einsatz besteht aus einem 4cm tiefen GN Behälter und einem Loch-Einsatz; habs noch nicht ausprobiert (Test folgt noch), schaut aber funktional aus:

IMG_2301.JPG


IMG_2345.JPG


Der letzte Neuerwerb ist noch das Pizza-Set, bestehend aus einem Holzbrett, einem Edelstahl-Einsatzrahmen sowie aus einem für den Einsatzrahmen zugeschnittenen Schamott-Stein - der Stein ist sauschwer ;-)

IMG_2336.JPG


IMG_2382.JPG


Auch das Pizzaset bedarf noch eines ausführlichen Tests; aufgrund der Dicke des Steins erwarte ich knusprige und perfekte Ergebnisse :-)

mjam ...

IMG_2334.JPG
 

Anhänge

  • IMG_2301.JPG
    IMG_2301.JPG
    365,5 KB · Aufrufe: 6.058
  • IMG_2334.JPG
    IMG_2334.JPG
    307,8 KB · Aufrufe: 6.059
  • IMG_2336.JPG
    IMG_2336.JPG
    351,4 KB · Aufrufe: 6.035
  • IMG_2345.JPG
    IMG_2345.JPG
    369,4 KB · Aufrufe: 6.015
  • IMG_2382.JPG
    IMG_2382.JPG
    298,2 KB · Aufrufe: 6.065
  • IMG_2384.JPG
    IMG_2384.JPG
    605,7 KB · Aufrufe: 6.044

Gulf

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Supporter
Wie werden denn die Steaks? Bitte lass uns weiter an Deinen Erfahrungen teilhaben. :-)

Horrido
 

dj3cw

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Sieht ja alles sehr gut aus. Hätte ich den Asteus damals anstatt den Steakreaktor gekauft, hätte ich den bestimmt behalten.
 

aputzing

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hab heute Frühstück gemachtbmitndem Asteus ... 6 Eier in die GN eingeschlagen, etwas Rest Käse dazu, und dann ab in den untersten Stock :-)

IMG_2394.JPG


dann noch ein ein wenig oben drauf zum unten fertig garen:

IMG_2400.JPG


In der Zwischenzeit Blauschimmelkäse auf ein Brot geschmiert und ab in die Hitze:

IMG_2402.JPG


fertisch in 20 Sekunden:

IMG_2406.JPG


:-)

IMG_2405.JPG
 

Anhänge

  • IMG_2394.JPG
    IMG_2394.JPG
    280,9 KB · Aufrufe: 5.908
  • IMG_2400.JPG
    IMG_2400.JPG
    410,4 KB · Aufrufe: 5.981
  • IMG_2402.JPG
    IMG_2402.JPG
    376,1 KB · Aufrufe: 5.983
  • IMG_2405.JPG
    IMG_2405.JPG
    397,4 KB · Aufrufe: 5.860
  • IMG_2406.JPG
    IMG_2406.JPG
    320,5 KB · Aufrufe: 5.878
Oben Unten