1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Pfanne eingebrannt ??

Dieses Thema im Forum "Muurikka , Eisenpfannen und Bratpfannen" wurde erstellt von River, 22. Januar 2018.

  1. Jaibie

    Jaibie Grillkönig

    Den Grund hab ich schon verstanden...Danke!!!!......für den Tip!
    Ich wollte auch nur sagen das man eher etwas ruhiger und gelassener hier posten sollte, mehr nicht.
    Selbst die Tips waren recht gegenläufig.....und jeder hat irgendwo Recht.
    Schönen Abend noch und :weizen:
     
    pfannendoc gefällt das.
  2. pfannendoc

    pfannendoc & Gartenkaiser & Museumswärter & Laberer

    ...genau.;)


    "und Tschüss, das muß ich mir echt nicht geben.

    Gibt vielleicht wichtigeres im "echten" Leben als hier ASAP "Bitte Danke" sagen.

    Könnt mich jetzt rausschmeißen."
     
    schweinemami gefällt das.
  3. Jaibie

    Jaibie Grillkönig

    Hast ja Recht, ich weiß das!
     
    pfannendoc gefällt das.
  4. DerTeufel

    DerTeufel Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen wie man so etwas als "sehr gut" bezeichnen kann.

    Na hoffentlich hast du im "echten Leben" ein bisschen mehr Anstand, ich würde es zumindest deinen Mitmenschen wünschen.
     
  5. Jaibie

    Jaibie Grillkönig

    Manchmal muss man auch einmal einen Teilerfolg lobend erwähnen. Nicht immer kann immer jeder gleich alles perfekt. Scheinbar vergessen das einige. Danke und bitte ist Kinderstube, da geh ich mit, aber wenn mal etwas nur zur Hälfte toll ist hilft nie im Leben Methode Holzhammer. Von daher....
     
  6. DschoKeys

    DschoKeys Dauergriller 5+ Jahre im GSV

    @Jaibie: Es hilft ebenso wenig, etwas als sehr gut zu bezeichnen, was es aber nun wirklich nicht ist. Der Fragesteller wundert sich dann zwangsläufig, warum die als sehr gut bezeichnete Patina nicht funktioniert, alles anklebt und zudem verkohlte Stücke an das Essen absondert. Er hat die Pfanne ja schließlich sehr gut eingebrannt...

    Den Holzhammer hatte hier, finde ich, bis zur aktuellen Diskussion niemand ausgepackt.

    Viele Grüße, ;)

    Jo
     
    fisch2 und pfannendoc gefällt das.
  7. Jaibie

    Jaibie Grillkönig

    Alles richtig, vlt. brennt alles kpl. an, vlt. aber auch nicht. Aber immer nur draufhauen ist auch sehr einfach.
     
  8. pfannendoc

    pfannendoc & Gartenkaiser & Museumswärter & Laberer

    "sieht das für Euch soweit OK aus?"

    ...das war die Frage. Was hat das mit "draufhauen" zu tun, wenn er Antworten bekommt, die ihn auf Fehler hinweisen, die er gemacht hat? Nicht mal von mir, sondern von 2 anderen Foris.
    Ist doch jetzt auch egal, hat sich erledigt...
     
    schweinemami, DerTeufel und DschoKeys gefällt das.
  9. frontloop

    frontloop Veganer

    jetzt muss ich aber schon mal fragen, wo hier denn ein "Danke" fehlt?

    Chris-Lingen postet Bilder von seiner Pfanne.
    Jaibie antwortet drauf, dass alles gut ist.
    Wombads sagt: Nix gut - zu heiß
    SchoKeys sagt: Zu heiß macht nix.

    Chris-Lingen hat also drei Antworten, die völlig unterschiedlich sind.
    Was soll er also eurer Meinung nach mit den Antworten anfangen bzw. wofür/bei wem soll er sich bedanken?
     
  10. DarkRoast

    DarkRoast Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Zum Beispiel für den Beitrag von Markus (@Wombads)! Seine Anleitung ist nämlich so gehalten, daß sogar der DAU eine Pfanne gut einbrennen kann...

    ---
    Zumindest bin ich so erzogen worden, daß ich mich für derart hilfreiche Informationen bedanke, wenn sie mir gegeben werden.
     
    fisch2, schweinemami und Broilermanny gefällt das.
  11. DschoKeys

    DschoKeys Dauergriller 5+ Jahre im GSV

    Bitte den Inhalt der Posts richtig wiedergeben! Ich schrieb, dass "viel Hitze funktioniert"! Damit bezog ich mich auch auf den Vorpost von Chris-Lingen (hätte ich vielleicht dazuschreiben sollen), der seine Pfannen auf einem Gasgrill zeigte. Beim Einbrennen auf einem Gasgrill kann (oder besser sollte) man meiner Meinung nach bei wirklich hauchdünnen Ölschichten ruhig auf maximale Hitze gehen; ansonsten ergibt sich die typische hellbraune Schicht, die man bei vielen Backofen-Versuchen mit zu geringer Hitze sieht. Bei Benutzung eines Gaskochers/Wokbrenners wird das sicherlich anders aussehen...

    Im Übrigen kann man sich auch für Antworten mit abweichenden Meinungen bedanken und einfach weiter nachfragen. Aber ich denke mal, bei der anstandslosen Verabschiedung des Fragestellers hätte hier eh keiner große Lust auf weitere Hilfestellung...

    Viele Grüße, ;)

    Jo
     
  12. pfannendoc

    pfannendoc & Gartenkaiser & Museumswärter & Laberer

    ... die " kraterähnliche" Landschaft hatte 2 Ursachen. Die Ölmenge war zu hoch, in Verbindung mit einer zu ungleichmäßigen Temperaturverteilung hat das zum gezeigten Ergebnis geführt.
    Auf Deutsch: Pfanne jeweils nur hauchdünn einölen, auch mal auf den Kopf, schräg stellen, drehen. Dadurch wird die Hitzeverteilung einheitlicher, das Öl kann gleichmäßiger verrauchen. Das Ganze 5-6 mal und es passt. Den ganzen Kartoffel-Salz-Öl Quatsch brauche ich nicht. Und das alles sage ich mit einer Erfahrung aus 200+x eingebrannten Eisenpfannen.
     
  13. Cookaneer

    Cookaneer Hans Dampf in allen Gassen

    @pfannendoc:

    Bei der Pfanne war das aber eine Heidenarbeit:
    77cm Plow Disk, Discada oder auch Cowboy Wok genannt - Muurika heißt sie hier.

    2018-03-15 17.15.37.jpg

     
  14. pfannendoc

    pfannendoc & Gartenkaiser & Museumswärter & Laberer

    ...:thumb2:...von nix kommt nix :pfeif:
     
  15. Onkelchen

    Onkelchen Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Ich habe bisher Pfannen und Woks immer erstmal trocken erhitzt und dann mit einem Tuch hauchdünn mit Öl eingerieben.
    Klappt wunderbar.

    Bei der Grillplatte erschien mir das wegen der langsamen Aufheizung nicht so gut möglich, daher habe ich es nach der Anleitung für Grillplatten gemacht also ähnlich wie Pfannendoc beschreibt.
    Die kalte Platte hauchdünn eingeölt ... gemäß Anleitung die geölte Platte sogar mit einem zweiten Papiertuch alles Öl wieder abgerieben sodaß sie praktisch wieder trocken erschien.
    So war wirklich die dünnstmögliche Ölschicht drauf.
    Dann aufgeheizt bis es ganz leicht anfing zu rauchen, dann wieder abkühlen lassen.
    Beim zweiten Durchgang wieder - einölen, trocken reiben aufheizen (diesmal 50° wärmer), abkühlen lassen.

    Beim 4. Durchgang war ich dann auf Maximaltemperatur. Man konnte - bedingt durch das extrem dünne Einölen - immer noch die Öberflächenstruktur der geschliffenen Platte durch die eingebrannte Schicht sehen.

    Der Vorgang ist im Grunde nur eine Verfeinerung von Pfannendocs Vorgehensweise, gab ein perfektes Ergebnis und ist - da immer die kalte Platte eingeölt wird - auch für Ungeübte extrem zuverlässig machbar.

    Ich werde es bei den nächsten Pfannen und Woks ebenfalls so probieren.

    Viele Grüße
    Onkelchen
     
    DarkRoast gefällt das.
  16. DarkRoast

    DarkRoast Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Hallo @Onkelchen,

    das ist m.E. auch die sinnvollste Vorgangsweise. Bei den meisten Pfannen/Woks/Platten die man hier sieht, wurde viel zu viel Öl auf einmal verwendet und das ergibt genau die Verkrustungen die man auf den Fotos oben sieht.

    Übrigens bist du ziemlich genau so vorgegangen, wie es hier beschrieben ist.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden