• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Problem mit Stahlbratpfanne brauche Hilfe

Flamberger

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo liebe Grillfreunde

Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen.

Um mein Problem zu schildern muss ich etwas weiter Ausholen.

Also ich habe mir den Wunsch einer Stahlbratpfanne erfüllt. Aus Zeitgründen und Kostengründen habe ich diese im Internet bestellt.
Bei der Pfanne handelt es sich um eine Kuhn Rikon Black Star Stahl Bratpfanne.

Nun war ich aber was den Durchmesser der Pfanne angeht etwas voreilig. Denn nach dem ich sie bestellt hatte, lese ich im Internet das wenn das Kochfeld zu klein sei sich Stahlbratpfannen verzeihen könnten. Es stand aber nirgends wie gross die Differenz sein dürfte.

Als ich sie dann in der Hand hatte, schrieb ich an Kuhn Rikon eine e-mail. Da ich am Tag darauf (ich wollte sie an diesem Abend benützen) noch keine Antwort hatte, rief ich bei der Firma an.
Dort schilderte ich mein Problem. Die nette Dame am Telefon meinte dann zu mir dies stimme nicht und ich könnte die Pfanne bedenkenlos einsetzen. Denn es handle sich bei der Pfanne nicht um ein Billigprodukt aus dünnem Blech sondern um ein aus 3mm dicken Stahl gefertigtes Qualitätsprodukt. Das war am letzten Freitag.
Gesagt getan am Abend wurde sie für ein „Geschnetzeltes“ verwendet ging super.

Nun kam gestern aber noch die Antwort auf mein E-mail. Dort stand dann nur geschrieben das die Differenz zwischen Pfannenboden und Kochplatte 20mm sein dürfte. Mehr nicht.

Nun kommt mein Problem. Ich am Abend also gleich nach hause und den Massstab raus geholt. Dann der Schock. Die Kochplatte misst ca. 21.5cm die Pfanne aber 24.5cm.
Als ich dann die Wasserwaage auf den Pfannenboden legte, stellte ich fest das dieser nicht 100% eben ist sonder sich in der Mitte um ca. 1mm nach oben gewölbt ist.
Was ich nun nicht weis ist ob dies von Haus aus so war oder nicht und ob dies negative Auswirkungen (Hitzestau) auf den Keramikherd haben könnte.

Im „Benützerhandbuch“ steht nichts über eine zu kleine Platte. Nur das um Effizient Energiesparend kochen zu können die Plattengrösse zum Pfannendurchmesser passen sollte. Es steht nichts von Defekten oder ähnlichem die auftreten könnten bei einem zu kleinen Kochfeld.
Dann hat es ein Piktogramm wo verdeutlich das ein Kochplattendurchmesser von 22cm empfohlen ist.

Weiter steht auch das sich der Pfannenboden beim leer erhitzen leicht nach oben wölben könne bis das Bratgut drinnen sei.


Nun bin ich etwas ratlos was ich tun sollte. Ich möchte vermeiden, dass das Kochfeld oder die Pfannen Schaden nehmen könnte.
Verwirrt bin ich auch das ich zwei verschiedene Antworten bekommen habe.

Zu was ratet ihr mir ?
 

Chips'n'Bier

Grillkönig
Luft ist ein verdammt guter Isolator, deshalb wirst Du auf jeden Fall mehr Energie "verbraten". Da viele günstige Töpfe auch nich 100%ig eben sind, so etwas also fast als normal anzusehen ist, wird Dein Kochfeld aber sicher keinen Schaden nehmen. Ceran sollte wesentlich höhere Temperaturen unbeschadet überstehen können.

Was allerdings mit der Pfanne geschieht ...???
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich kenne die Pfanne bzw. den Hersteller nicht, aber mach Dir mal keine Sorgen.
Weder Dein Ceranfeld noch die Pfanne sollten davon Schaden nehmen.

Das das Material der Pfanne beim Erhitzen geringfügig "arbeitet" ist normal und gut Pfannen liegen oftmals erst bei Hitze plan auf.
 
OP
OP
Flamberger

Flamberger

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Kann schon sein das du die Firma nicht kennst, da es eine Schweizer Firma ist. Sie ist aber Bekannt für ihre sehr guten Kochtöpfe. Die Qualiät ist mit IItala, Hackmann oder Sigg zu vergleichen.
Meine Oma als auch meine Mutter wie auch die Mutter meiner Freundin nutzen seit Ewigkeiten Pfannen von Kuhn Rikon. Daher gehe ich auch davon aus das die Pfanne am Anfang absolut Plan war.

Aber ja ich werde sie heute Abend mal nochmals benützen und beobachten wie sie sich verhält. Allenfalls rufe ich auch nochmals bei der Firma an.

Danke für die stellungsname
 

Chips'n'Bier

Grillkönig
Würde tatsächlich Sinn machen, wenn die Pfanne im kalten Zustand nicht plan ist, da sich das Material bei Wärme ja ausdehnt. Meine Silit Silargan-Töpfe sind immer plan, aber das liegt halt auch am Material.
Beobachte doch mal, ob die Pfanne im heißen Zustnd evtl. doch plan ist.
 

Haesel

Fleischesser
Ich denke mal der halbe Zentimeter dürfte eigentlich nichts ausmachen, da nur ein kleines bischen Rand nicht direkt erhitzt wird. Vielleicht war die Pfanne schon bei der Auslieferung nicht plan. Aber generell neigen Stahlpfannen schonmal dazu ein wenig rund zu werden, einfach warm machen und mit Holzbrettchen und Hammer ein wenig nachhelfen.
 
OP
OP
Flamberger

Flamberger

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
@ Haesel

Na ja es sind 1cm in Durchmesser wo es Abweicht gegenüber der Angabe im Mail.
Aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das dies einen Einflus haben könnte.

Denn wenn ich das Fleisch angebraten habe, mache ich ja dann gleich die Sauce in der pfanne, welche dann zum Warmstellen der Sauce auf eine kleinere Platte wechseln muss weil die grosse zb. benötigt wird.

Ich denke mal das ist gängie Praxis in diversen Heimküchen so was muss ja auch drinnen liegen.

Nachhelfen um sie Plan zu bekommen will ich lieber nicht, da ich sie erst einmal benützt habe. Sie ist also so zu sagen neu.

@Chips'n'Bier

Den Gedanken hatte ich auch schon. Aber da in der Anleitung steht das sie sich beim leer erhitzen etwas wölben könne, bis das Bradgut drinnen sei wiederspricht dem.

Ich werde heute Abend mal schauen ob sie sich selber plättet wenn ich sie heiss mache.

Je nach dem rufe ich dann morgen mal in der Firma beim Technischen Dienst an.
 

Paso

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo,

meine Eisenpfanne ist auch etwas größer als das Kochfeld, sie wölbt sich ganz leicht, wenn ich sie zu schnell erhitze. Seit ich erstmal auf kleiner Stufe anfange und erst richtig Hitze gebe wenn sie warm ist ist das Problem so gut wie weg.
Sobald was in der Pfanne ist, ist sie wieder Plan.

Grüße
Jan
 
OP
OP
Flamberger

Flamberger

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
@ paso


hast du sie selber mal "geplättet" oder machte sie das selbständig?
 

brenner

Armseliger
Hi,

mal ne ganz wichtige Frage .... wird die Pfanne denn heiss ???

Wenn ja ist doch alles in Ordnung. 8-)

Bei Hitze verändert sich das Material ... genau wie eine Spüle oder ein Backblech schon mal beim Abkühlen ploppt .... heiss wird die Pfanne wohl plan sein.

Ich habe mal einen Gusstopf mit verzogenem Boden gesehen ... der hatte aber auch nur ein viertel der Wandstärke eine Lewis&Clark, vieles gilt halt nur für den Schrott auf dem Markt.
 
OP
OP
Flamberger

Flamberger

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
ja die Pfanne wird ordentlich heiss. Mir geht es nur darum das ich so wie es im Momment ausschaut noch Garantie Geltend machen könnte sollte was nicht in Ortnung sein.
Nicht das es nachher heisst ich hätte sie unsachgemäss verwendet. Das will ich vermeiden.

Das mit dem Wasser muss ich mal testen.
 
Oben Unten