• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Rehkeule ohne Knochen

Andreas21071986

Veganer
5+ Jahre im GSV
Rehkeule.jpg

ca. 1,5 Kg Rehkeule ausgelößt

2 Lorbeerblätter
7 Wacholderbeeren
1 Tl Piment gemahlen
1 Tl Beifuss
8-10 Pfefferkörner (gemörsert)
2 Zweiglein Rosmarin am Stück
2 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel mittelgross geschnitten
0,5L Rotwein trocken

Die Zutaten zusammen in Vakuum für max 3 h ziehen lassen.
Da sonst das Fleisch zu weich wird und es auseinander fällt.

GT 110C
KT 62-67C max.
Indirekt
 

Anhänge

  • Rehkeule.jpg
    Rehkeule.jpg
    170,5 KB · Aufrufe: 1.143
OP
OP
Andreas21071986

Andreas21071986

Veganer
5+ Jahre im GSV
Es hat sehr gut geschmeckt hätte gerne Bilder gemacht -Aber das gute Stück ist zerfallen:-(......und war es nicht Wert ein Foto zu machen. die Kerntemperatur war spitze schön rosa.Hatte es ca 3h drauf.
Werde oben das Rezept abändern das Fleisch habe ich zu lange eingelegt und die Rehkeule wurde dadurch zu weich :oops:-das war das Problem liegt aber daran das wenn ich Fleisch esse, das ich es Bissfest mag,dieses konnte man mit der Zunge zerdrücken
 

hottensie

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich glaube nicht, dass das Zerfallen vom "zu-lange-Einlegen" kommt.
Hatte zwei Keulen, beide gleiche Zeit mit Wildrub im Kühler gehabt.
Dann im Smoker auf Gemüsebett und Rotwein.
Eine Keule ist zerfallen die andere war top!
Wieso, weshalb, warum .... :hmmmm:
keine Ahnung
 
OP
OP
Andreas21071986

Andreas21071986

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich hatte Das Fleisch für 12 Stunden im Rotwein ich nehme an es hat sich voll gesaugt deswegen habe ich im Rezept auf 3 Stunden geändert ob das wirklich so war werde ich beim nächsten Mal sehen. Praktisch wurde das Rehkeulchen von innen gekocht , soweit die Theorie
 

Oberstjägermeister

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Kleiner Tipp, lege es gar nicht ein, auch wenn es evtl. im Rezept steht. Das ist zwischenzeitlich überholt. Du unterdrückst dadurch nur den dezenten Wildgeschmack (nicht zu verwechseln mit dem bekannten und nicht gewollten Hautgout). Lösche es nach dem scharfen Anbraten einfach nur mit Wein ab. Probiere hier auch mal einen trockenen Riesling, es muß nicht immer Rotwein sein.
 
Oben Unten