• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Resteverwertung - Grüne Tomaten

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Wer kennt nicht das Problem, dass zum Ende der Tomatensaison noch jede Menge
grüne Tomaten an den Sträuchern hängen, mit nur geringsten Chancen, noch reif
zu werden?

Ich hab mich deshalb Gestern zur Radikalkur entschlossen und alle noch am Strauch
hängenden Tomaten geerntet, waren knapp 3 Kilo; zum wegwerfen eindeutig zu Schade.

Es wurde also im World wide web ein bisschen gestöbert und zwei Rezepte ausgesucht.

1. Grüne Tomaten Marmelade
2. Grüne Tomaten Chutney

Angefangen hab ich mit der Marmelade, da ein Teil der Zutaten fürs Chutney über Nacht
ziehen mussten.

20171009_134110.jpg

Ca. 1 1/2 Kilo Tomaten wurden klein geschnippelt, wobei ich durchaus versucht habe, eventuell schon vorhandene Kerne zu entfernen.

20171009_134939.jpg

Ab in den großen Topf, etwas Weißwein dazu und weich köcheln.

20171009_143521.jpg

Durchs Sieb streichen und Gelierzucker nach Anleitung dazu, wieder köcheln.

20171009_145046.jpg

Nicht unbedingt die Riesenmenge, aber besser als wegschmeissen.

20171009_181047_001.jpg

Gestern Abend dann weitere 1,5 Kilo Tomaten geschnippelt, dazu 500g Zwiebeln. Das ganze wurden dann gut gesalzen, etwa so wie man Rettich salzt. Frischhaltefolie drüber und über Nacht stehen lassen.
Heute Morgen dann gut ausdrücken und ab in den Topf.

20171010_104933.jpg

Da laut Rezept etwas Schärfe dazu darf, eine halbe Rocote klein geschnippelt (für mich dürfte es durchaus etwas mehr Schärfe sein, ich muss aber an die Ottonormalverbraucher denken); auf meine Rocoto ist immer Verlass, die haben ordentlich Bums.

20171010_110515.jpg

150g Rosinen und 500g Zucker und 200ml Weinessig dazu, Herd einschalten und ca. 35 Minuten köcheln (und immer an Giovanni Trappatoni denken "musse rühre").

20171010_111537.jpg

Nach 10 Minuten hatte die Sache ordentlich Flüssigkeit gezogen, ich war etwas skeptisch ob das was werden würde :hmmmm:. Trotzdem rührte ich fleißig weiter und setzte nach den 35 Minuten etwas in Wasser gelöstes Mehl als Bindemittel zu.

20171010_114526.jpg


Nach weiteren 10 Minuten rühren sah das Ganze dann doch nach einem Chutney aus.

20171010_121134.jpg

Vier kleine und vier größere Gläser gabs, das rechte Glaserl ist nur halb gefüllt und wird zum probieren genommen.

Jetzt heißt es beim Chutney, ca. 6 Wochen warten, kommt also gerade recht zum Wichteln.
 

Anhänge

  • 20171009_134110.jpg
    20171009_134110.jpg
    172,1 KB · Aufrufe: 366
  • 20171009_134939.jpg
    20171009_134939.jpg
    214,5 KB · Aufrufe: 369
  • 20171009_143521.jpg
    20171009_143521.jpg
    260,2 KB · Aufrufe: 365
  • 20171009_145046.jpg
    20171009_145046.jpg
    268 KB · Aufrufe: 378
  • 20171009_181047_001.jpg
    20171009_181047_001.jpg
    223,5 KB · Aufrufe: 373
  • 20171010_104933.jpg
    20171010_104933.jpg
    266,3 KB · Aufrufe: 374
  • 20171010_110515.jpg
    20171010_110515.jpg
    304,1 KB · Aufrufe: 374
  • 20171010_111537.jpg
    20171010_111537.jpg
    259 KB · Aufrufe: 363
  • 20171010_114526.jpg
    20171010_114526.jpg
    335,9 KB · Aufrufe: 365
  • 20171010_121134.jpg
    20171010_121134.jpg
    269,4 KB · Aufrufe: 363
G

Gast-mxbhSg

Guest
Ich hab die grünen Tomaten süß-sauer eingeweckt und im Russenkraut verarbeitet. Leider kommst du mit deinen Rezepten etwas zu spät, hab keine grünen Tomaten mehr
 
OP
OP
Tomratz

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Ich hab die grünen Tomaten süß-sauer eingeweckt und im Russenkraut verarbeitet. Leider kommst du mit deinen Rezepten etwas zu spät, hab keine grünen Tomaten mehr

Nach der Saison ist vor der Saison, nächtes Jahr gibts auch wieder grüne Tomaten ;). Übrigens haben wir auch ein paar Tomaten süß-sauer eingeweckt.

@PuMod . Danke für den Link.
 

Pitboy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich hab jedes Jahr so 10 Tomatenpflanzen und 8-10 Chilies, das reicht mir völlig.

Warum so wenig? Magst du keine Tomaten und Chilis? (Scherz!)

Bei mir stehen meist so ca. 70 Tomaten- und 50 Chili-Pflanzen ("Gebrauchs-Chilis") im Garten und nochmal ca. 10 Chili-Pflanzen ("Exoten") auf dem Balkon.

Da ich nicht so auf Marmelade stehe, werde ich mir das mit dem Russenkraut mal näher anschauen.
Da es ja aber nochmal warm und sonnig werden soll, habe ich noch Hoffnung, dass nochmal ein Schwung abreift.
 
OP
OP
Tomratz

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Warum so wenig? Magst du keine Tomaten und Chilis? (Scherz!)

Bei mir stehen meist so ca. 70 Tomaten- und 50 Chili-Pflanzen ("Gebrauchs-Chilis") im Garten und nochmal ca. 10 Chili-Pflanzen ("Exoten") auf dem Balkon.

Da ich nicht so auf Marmelade stehe, werde ich mir das mit dem Russenkraut mal näher anschauen.
Da es ja aber nochmal warm und sonnig werden soll, habe ich noch Hoffnung, dass nochmal ein Schwung abreift.

Ich hatte vor paar Jahren auch jede Menge Chilipflanzen, hab aber für mich festgestellt, dass ich die dann anfallende Menge an Scharfem Zeuch (Zitat @Wombads ) einfach nicht verarbeitet bzw. verwertet (also gegessen) bekomme. Also hab ich für mich selbst beschlossen, weniger ist mehr, und bau nur noch soviel an, wie ich
auch in etwa übers Jahr wieder weg bekomme. Dabei sind kleine Geschenke, das Wichteln oder kleine Mitbringsel für OTs schon eingerechnet.

Den gewonnenen Platz nutze ich dann für andere Sachen, Gurken, Kohl, rote Bete oder ähnliches.

Die Marmelade ist übrigens sehr gut als Beilage für alles gegrillte, ebenso wie das Chutney, mit einer klassischen Marmelade nicht zu vergleichen.
 

Pitboy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich hatte dieses Jahr aus dem Grunde verschiedene Paprikasorten aus Spanien, Ungarn und Frankreich mit am Start, die jeweils ein exzellentes Pulver ergeben haben.
Der Rest sind "Küchen-Chilis", die so, wie sie reif werden, etweder gegessen oder verarbeitet werden. Das hat bisher ganz gut geklappt.
Speziell die sauer eingekochten Jalapenos und Large Cherrys werden bis zur nächsten Erntezeit mit Sicherheit aufgegessen sein.

Bei den scharfen und superscharfen Sorten ist tatsächlich irgendwann Schluss. Dann weiß man nicht meht wohin damit.
Dashalb mussten die dieses Jahr bei mir aussetzen.
 
OP
OP
Tomratz

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Ich hatte dieses Jahr aus dem Grunde verschiedene Paprikasorten aus Spanien, Ungarn und Frankreich mit am Start, die jeweils ein exzellentes Pulver ergeben haben.
Der Rest sind "Küchen-Chilis", die so, wie sie reif werden, etweder gegessen oder verarbeitet werden. Das hat bisher ganz gut geklappt.
Speziell die sauer eingekochten Jalapenos und Large Cherrys werden bis zur nächsten Erntezeit mit Sicherheit aufgegessen sein.

Bei den scharfen und superscharfen Sorten ist tatsächlich irgendwann Schluss. Dann weiß man nicht meht wohin damit.
Dashalb mussten die dieses Jahr bei mir aussetzen.

Ich hab dieses Jahr z.B. die Lemon drop ausgesetzt, eigentlich meine Lieblingschili was Pulver betrifft. Da die aber so gut tragen, hatte ich mehr
als genug Pulver, und das, obwohl ich Freunde und Bekannte mit versorge.
 
OP
OP
Tomratz

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Hey, einfache Geschichte wieso tust Du die Tomaten nicht in ein Gefäß mit einem Apfel oder einer Banane und lasst diese schnell nachreifen ?
Braucht nur so max 3 Wochen ?

https://www.frag-mutti.de/tomaten-nachreifen-lassen-a31869/

Mache ich mit den Chillis jedes Jahr! und funktioniert eiwandfrei.

Lg, aus AUT, Graz
Thomy

Hab ich auch schon gelesen, soll super funktionieren. Ich dachte halt, ich probier dieses Jahr mal die Marmelade
und das Chutney. Danke aber nochmals für den Tipp.
 
Oben Unten