• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Rückwand dicht machen ? Was meint die Userschaft ?

G

Gast-SEkPD0

Guest
Hi !

Ich bin seit ein paar Wochen Besitzer eines Maxxus BBQ Chief 10.0 mit dem ich soweit eigentlich ganz zufrieden bin. Insbesondere das Preis-Leistungsverhältnis scheint mir bei dem Teil zu stimmen.

Was mit schon beim Aufbau aufgefallen war ist dass er bei geschlossenem Deckel hinten offen ist wie ein Scheunentor. Ich zeig Euch das mal:
IMG_3530.jpg

Ihr seht hier den Grill mit der Rückwand an meinem Balkongeländer stehen. Wie ihr sehr hat er an der Rückwand über ca. 3/4 der Höhe dieses schwarze Blech mit den Lüftungsschlitzn und darüber eine riesen Öffnung.

Er erreicht zwar dennoch bei geschlossenem Deckel 320 Grad, aber ich denke mit dann unnötig hohem Gasverbrauch, da an der Rückwand natürlich massiv die Hitze entweicht. Außerdem denke ich da könnte noch mehr gehen in Sachen Temperatur (für Pizza nicht schlecht) wenn da hinten nicht alles offen wäre.

Am Sonntag bereitete ich zum ersten mal PP zu und hatte da (ich startete um 0:30) ab morgens 8:30 ständig Temperaturschwankungen im Garraum zwischen 105 und 140 Grad (letzteres nur einmal ganz kurz) wobei die Temperatur nie länger als 2 Minuten von den gewünschten 110-130 Grad abwich. Die Schwankungen ab Morgens waren zwar nicht schlimm aber ich denke diese waren dem Wind geschuldet der da hinten natürlich auch gut reinblasen kann. Abgesehen davon war der Alarm alle paar Minuten natürlich etwas nervig.

Jetzt kam mir der Gedanke den gesamten Berich da hinten, also sowohl den komplett offenen bereich wie auch den mit dem schwarzen Blech mit einem 1mm Edelstahlblech (das würde ich einfach verschrauben) "dicht" zu machen.

Übersehe ich etwas oder würde das Sinn machen ?
 

Anhänge

  • IMG_3530.jpg
    IMG_3530.jpg
    494,5 KB · Aufrufe: 15.813

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das Scheunentor kann man - auf eigene Gefahr - verschließen oder verkleinern.

Man sollte bedenken, dass die Hersteller nicht ohne Grund Öffnungen lassen. Das Teil soll einem ja nicht um die Ohren fliegen.

Die Lüftungsschlitze würde ich in jedem Fall offen lassen!

Problem 1: Wenn die Kiste durch schließen der Abgasöffnungen überhitzt, können die Schläuche schmelzen und der Druckminderer kaputt gehen.

Problem 2: wenn tief liegende Öffnungen verschlossen werden und die Flamme erlischt, bleibt Gas in der Wanne liegen. Bei einem erneuten Zündversuch knallt es.
 

Dodge

Pitmaster
15+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
:hmmmm:

Ich denke dass Dein Entschluss, diesen Plan in die Tat umzusetzen , bereits fest steht.

Bedenke bitte dass, bei Manipulationen an mit Gas betriebenen Grillgeräten alle Zulassungen, Garantien und Gewährleistungen hinfällig werden.
Desweiteren handelst Du fahrlässig und vorsätzlich. Wenn also irgendwas passiert möchte ich nicht in Deiner Haut stecken !


Also immer ran ;)
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Nein, der Entschluss steht keineswegs fest - sonst würde ich hier nicht fragen. Nachvollziehbaren Argumenten bin ich immer zugänglich.

Wenn ich mir jedoch meinen alten Gasgrill so ansehe der hat solche riesigen Öffnungen nicht... daher kam ich ja auf den Gedanken "tut das not".

Wie schaut das denn bei Euren Gasgrills so aus ?
 

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
10+ Jahre im GSV
:hmmmm:

Ich denke dass Dein Entschluss, diesen Plan in die Tat umzusetzen , bereits fest steht.

Bedenke bitte dass, bei Manipulationen an mit Gas betriebenen Grillgeräten alle Zulassungen, Garantien und Gewährleistungen hinfällig werden.
Desweiteren handelst Du fahrlässig und vorsätzlich. Wenn also irgendwas passiert möchte ich nicht in Deiner Haut stecken !


Also immer ran ;)
Da Du den Gasgrill auf dem Balkon betreibst und somit in der Nähe der Wohnung wird im Brandfall keine Versicherung zahlen.
 

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wenn ich mir jedoch meinen alten Gasgrill so ansehe der hat solche riesigen Öffnungen nicht... daher kam ich ja auf den Gedanken "tut das not".

Der Ingenieur, der das Ding entwickelt hat und die Prüfstelle, die den Grill abgenommen hat, denkt das offensichtlich.

Ein Grill mit dem anderen zu vergleichen... Nunja. Äpfel und Birnen.
 

n00b

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
@ also wenn dein Grill wie du ja schon sagst, keine Probleme hat, auf Temperaturen über 300° zu kommen würd ich's sogar lassen*. Sonst hast du Schwierigkeiten Temperaturen um die 120° einzustellen.
Ich habs bei meinem Enders damals verschlossen, weil mir das mit der Low&Slow-Problematik noch nicht bewusst war. Unter 140° ist er mit geschlossenem Deckel jetzt leider nicht mehr zu betreiben, ich muss ergo immer iwas dazwischen klemmen damit er ein paar Finger breit offen und bei 120° bleibt.

*) Ideal wäre natürlich eine variable Lösung - schließen für hohe Temperaturen (Pizza, Rind scharf angrillen) oder sparsamen Betrieb (Schweinebraten bei 180 bis 200 Grad), öffnen für low&slow (Ribbs, PP/PB)... billigst und hässlich in Form von Alufolie realisierbar. Mit der würd ich's zumindest mal testen, ob dann noch niedrige Temps möglich sind.
 

thenightstalker

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Was du tun kannst, ist eine Art "Windabweiser" zu montieren. Am einfachsten ein Stück Blech welches du mit einem gewissen Abstand (10 cm sollten es tun) zur Öffnung hinten anbringst. Du kannst es z.B. einfach bei Bedarf mit 2 Klemmen an dein Balkongeländer fixieren und dann wieder ab machen. Damit sollte der Wind keine großen Temperaturschwankungen mehr erzeugen und dein Grill wird in seiner vorgesehenen Funktion nicht weiter beeinträchtigt weil immer noch genug Luft zirkulieren kann.

LG
 

Ebbel

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Nein, der Entschluss steht keineswegs fest - sonst würde ich hier nicht fragen. Nachvollziehbaren Argumenten bin ich immer zugänglich.

Sehr erfreulich, und das meine ich ernst. Es gibt viele, bei denen das nicht so ist.

Wenn ich mir jedoch meinen alten Gasgrill so ansehe der hat solche riesigen Öffnungen nicht... daher kam ich ja auf den Gedanken "tut das not".

Das ist, wie Kloppo schon schrieb, vermutlich der Konstruktion geschuldet. Passendes Beispiel dazu:

Wie schaut das denn bei Euren Gasgrills so aus ?

Ich habe den kleinen Q100, der hat nur einen sehr kleinen Spalt ABER dafür am Boden der Grillwanne ein Riesenloch, durch das evtl. ausströmendes Gas verduften kann..

Ich denke mir auch immer, die Entwickler haben sich bestimmt was dabei gedacht, wenn die irgendwelche Öffnungen in den Grill gemacht haben. Das machen die ja nicht böswillig, nur damit der Kunde mehr Gas verbraucht. Ich bin bestimmt nicht übervorsichtig, im Gegenteil, aber so ein Gasgrill hat schon Potential, Schaden anzurichten,
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Der Ingenieur, der das Ding entwickelt hat und die Prüfstelle, die den Grill abgenommen hat, denkt das offensichtlich.

Nun, der Inschenör konstruiert auch oft nicht nach technischer Notwendigkeit sondern nach dem was ihm der Kostenrahmen vorgibt. Da kann es auch schon mal vorkommen das man einfach nur am Metall spart. Sowas kenne ich aus dem Bereich Automobil zu Hauf. Der Prüfstelle wiederum kommt es ja auf die Sicherheit an... das diese Öffnungen der Sicherheit nicht abträglich sind leuchtet mir ein. Ob sie jedoch für die Sicherheit notwendig sind kann ich nicht beurteilen..

Was für mich neu war ist die Aussage hier im Thread das sich nicht verbranntes Gas in der Grillwanne sammeln könnte. ich wäre eher davon ausgegeangen dass es leichter als Luft ist und aufsteigt.

@ also wenn dein Grill wie du ja schon sagst, keine Probleme hat, auf Temperaturen über 300° zu kommen würd ich's sogar lassen*. Sonst hast du Schwierigkeiten Temperaturen um die 120° einzustellen.

Das ist allerding ein gewichtiges Argument. Denn beim PP am WE hatte ich den Grill mit nur 2 Brennern betrieben und beide nur auf niedrigster Stufe und musste später sogar den Deckel etwas anlupfen weil die Temperatur sonst ständig bei 130 Grad war... da war aber mein Gedanke in so einem Fall ggf. dann nur einen Brenner zu verwenden. Da sollte auch 120 Grad realisierbar sein denke ich... weiss nur nur nicht ob das gut ist wenn nur einer der äußeren Brenner läuft oder ob dann die Hitzeverteilung im Garraum zu ungleichmäßig wird.

Was du tun kannst, ist eine Art "Windabweiser" zu montieren. Am einfachsten ein Stück Blech welches du mit einem gewissen Abstand (10 cm sollten es tun) zur Öffnung hinten anbringst. Du kannst es z.B. einfach bei Bedarf mit 2 Klemmen an dein Balkongeländer fixieren und dann wieder ab machen. Damit sollte der Wind keine großen Temperaturschwankungen mehr erzeugen und dein Grill wird in seiner vorgesehenen Funktion nicht weiter beeinträchtigt weil immer noch genug Luft zirkulieren kann.

Das scheint mir eine praktikable Lösung... zumal ich den Grill im Betrieb sowieso nicht direkt am Geländer stehen habe. Da könnte man quasi einen Windfang aus Metall konstuieren und, wenn man nichts passenderes findet diesen an solche Halter schrauben mit denen sonst Blumenkisten an ein Balkongeländer gehängt werden können.

Muss wohl mal nen Baumarkt-Besuch vornehmen.

Ich habe den kleinen Q100, der hat nur einen sehr kleinen Spalt ABER dafür am Boden der Grillwanne ein Riesenloch, durch das evtl. ausströmendes Gas verduften kann..

Ist Flüssiggas oder genauer Propan denn nicht leichter als Luft ? Scheint wohl nicht so zu sein.... dann müsste es bei meinem Grill nach unten Richtung Fettauffangwanne wandern - da würde es dann unterhalb der auf meinem Bild sichtbaren Lüftungsschlitze "ins freie" gelangen.

Ich denke mir auch immer, die Entwickler haben sich bestimmt was dabei gedacht, wenn die irgendwelche Öffnungen in den Grill gemacht haben.

Zu dem Thema habe ich weiter oben schon was geschrieben...

Das machen die ja nicht böswillig, nur damit der Kunde mehr Gas verbraucht. Ich bin bestimmt nicht übervorsichtig, im Gegenteil, aber so ein Gasgrill hat schon Potetial, Schaden anzurichten,

Mir geht es bei der Frage auch eher nicht um den Gasverbrauch sondern vor allem nervte mich halt am Sonntag beim PP dass die Temperatur, nach meiner Vermutung auf Grund von Wind, releativ stark schwankte. In der Nacht war das nicht der Fall - da hatte ich über mehrere Stunden keinen Alarm... ab ca. 8:30 alle paar Minuten einen der sich von alleine erledigte.
 

Fr33

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Meine Idee - sofern man das Scheunentor variabel schließen will - wäre ein Stück V2A zu besorgen. Das dann mit Längsschlitzen auszustatten und mit Flügelschrauben am Deckel zu installieren.

So kann man je nach Temperaturwunsch das Scheunentor stufenlos verkleinern bzw. wieder vergrößern.
 

Grillkönig_Deluxe

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Meine Idee - sofern man das Scheunentor variabel schließen will - wäre ein Stück V2A zu besorgen. Das dann mit Längsschlitzen auszustatten und mit Flügelschrauben am Deckel zu installieren.

Ich wüsste nicht wie man dann den Deckel noch öffnen können sollte !?
 

Fr33

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich dachte mir das so (hab da mal was eingezeichnet):



So ne Art flaches Blech was im runter gefahrenen Zustand gerade so an der schwarzen Kante abschliesst. Dann sollte der Silberne Deckel eig noch zu gehen.
 

Grillkönig_Deluxe

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV

Fr33

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ok hat geklappt!
 

Frankenbu

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich glaube der Drehpunkt des Deckels ist im Bild unten rechts zu sehen und somit würde der Deckel nicht mehr aufgehen
Das schwarze Blech müsste na oben verlängert werden. Würde es aber zwecks der Sicherheit nicht machen.
Lieber eines im Abstand montieren um den Wind auszusperren aber das abziehen der Abgase zu ermöglichen.
 

n00b

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Das ist allerding ein gewichtiges Argument. Denn beim PP am WE hatte ich den Grill mit nur 2 Brennern betrieben und beide nur auf niedrigster Stufe und musste später sogar den Deckel etwas anlupfen weil die Temperatur sonst ständig bei 130 Grad war... da war aber mein Gedanke in so einem Fall ggf. dann nur einen Brenner zu verwenden. Da sollte auch 120 Grad realisierbar sein denke ich... weiss nur nur nicht ob das gut ist wenn nur einer der äußeren Brenner läuft oder ob dann die Hitzeverteilung im Garraum zu ungleichmäßig wird.

wie gesagt, einfach mal austesten indem du's mit Folie verschließt. Bin auch neugierig auf's Ergebnis - evtl bau ich dann meinen Enders nochmal um...
 

Wildschütz

Jehova-Schinkengriller
10+ Jahre im GSV
also ich habe meinen Grill seit 2012 & seitdem ist das Loch zu!
wie lange betreibt Ihr den Grill mit absoluter Powerlast? 3 Std, 4 Std, 5 Std?
doch höchstwahrscheinlich genau wie ich max. 30-40 min länger nicht,
also was soll der Quatsch mit Schläuche schmelzen, Regler kaputtgehen usw?
meine Schläuche sind außerhalb des Grills, genau so der Regler und außerdem sind
da noch genügend Lüftungsschlitze(siehe Bild) und der Grill ist auch nicht nach unter luftdicht verschlossen!
als lasst mal die Kirche im Dorf und hört auf mit der Panikmache!!!
 
Oben Unten