• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Sanierung Außenküche

Waldschleicher

Militanter Veganer
Liebes Forum, mein Name ist Christoph. Ich bin neu hier und wende mich heute mit der Bitte um kreative Hilfe an Euch Experten.

Ich habe mir in 2014 eine Außenküche gebaut. Leider ohne Kenntnis über dieses wunderbare Forum. Ich denke heute würde ich einiges anders machen und vor allem von euch lernen. Aber egal, so ist es eben.

Die gute Küche ist leider aufgrund von einigen baulichen Fehlern ziemlich ramponiert und muss nun saniert werden. Das Problem ist der Aufbau: Gebaut aus Porenbeton, danach Verputzt, dann mit Harz wetterfest gemacht und am Ende mit feinem Beton gespachtelt um den Beton-Look zu bekommen. Anbei ein Foto wie das letztes Jahr noch aussah.
Nun haftet die letzte Schicht nicht optimal am Harz und löst sich immer mehr ab. Obwohl ich den Harz angeschliffen habe. Ebenfalls ein Bild von so einer Stelle anbei.

Ich habe nun folgende Möglichkeiten überlegt:

Einfach ausbessern und neu bespachteln - wird wohl nach kurzer Zeit wieder zum gleichen Problem führen
Die letze Schicht abklopfen oder Kärchern und so lassen - sieht blöd aus.
danach drüber streichen mit hellgrauer Farbe - keine Ahnung ob man Harz streichen kann. Da besteht doch sicher wieder das Problem mit der Haftung, und ob das was aussieht???

Oder mal dieses Forum fragen ob jemand ne gute Idee hat :-)

Ich danke Euch schonmal für Eure Meinungen.

Liebe Grüße aus Darmstadt
Christoph

IMG_7130.jpg


IMG_8638.JPG
 

Anhänge

  • IMG_7130.jpg
    IMG_7130.jpg
    601,6 KB · Aufrufe: 1.869
  • IMG_8638.JPG
    IMG_8638.JPG
    689,3 KB · Aufrufe: 2.840
G

Gast-nsbk8L

Guest
Willkommen im Forum!

Mein Vorschlag ist, das ganze erstmal großzügig überdachen um Nässe sicher auszuschließen.
Auch von der Seite her.
Dein Problem ist Wasser und Frost.
Ohne Dach hast du eine Dauerbaustelle.
Ist ja wirklich schade um dieses schöne Projekt.
 

Macjue

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo,
Ytongsteine sind sicher für so ein Projekt ohne Dach problematisch.
Sind die Steine vor aufsteigender Feuchtigkeit Geschütz oder stehen sie direkt ohne Feuchtigkeitssperre auf dem Fundament?
Wenn du keine Feuchtigkeitssperre verbaut hast, wirst du ohne Dach immer Probleme haben. Solltest du eine verbaut haben, währe eventuell eine Möglichkeit, den alten Putzaufbau soweit wie möglich zu entfernen und dann mit Flexkleber ein Amierungsgewebe aufbringen und dann mit Sperrputz zu verputzen.
 

pösslklaus

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo
Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe genauso gebaut wie Du und nach ein paar Jahren war alles Schrott. Optisch ok. aber wenn man genau hingesehen hat.... Das bauen so einer Küche ist zwar relativ einfach ( ein bisschen sägen, ein bisschen Ytong keben) fertig. Zudem war es doch sehr teuer mit Kleber und versiegeln usw. Abreißen geht schneller wie flicken. Habe das auch beschrieben.

https://www.grillsportverein.de/for...lernt-nie-aus-bausuenden.289566/#post-3308582
 
OP
OP
W

Waldschleicher

Militanter Veganer
vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe eigentlich kein Problem mit der Konstruktion an sich. Die Konstruktion ist durch das Harz sehr gut geschützt und steht auf einer Feuchtigkeitssperre. Mit der Küche könnte ich schwimmen gehen :-) Die Substanz ist furz trocken. Aus Angst vor Feuchte hatte ich die Küche damals komplett in Harz verpackt. Das Problem ist, dass auf der Harz-Schicht keine Haftung besteht und die letze Schicht, also die gespachtelte Betonoptik die Feuchtigkeit und den Frost nicht verträgt und abblättert. Also eine rein optische Problematik. Überdachen ist eine Möglichkeit über die ich auch schon nachgedacht habe, abreißen wäre ne Alternative. Aber irgendwie ist das ja schade. Immerhin habe ich eine vollkommen wasserdichte Außenküche geschaffen die seit 4 Jahren im Freien steht und der Feuchte trotzt. Die muss jetzt nur noch gut aussehen.

Da suche ich ein zündende Idee, komm aber nicht drauf. Meint ihr man könnte das Harz nochmal grundieren und streichen, oder die ganze Küche mit Holz verkleiden? Irgendwie so was in der Art..... grübel.....
 

styria9

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Versteh nicht ganz warum du dich mit dem Problem wegen der Haftung am Harz an uns wendest.
Nicht das uns das Thema hier nicht interessiert. Aber warum fragst nicht im Fachhandel nach?
Da sind die geschulten Profis zuhause und können dich sicherlich gut beraten.

Übrigens, einen sehr schönen Sportplatz hast da gebaut. Fehlt nur noch ein ordentliches Dach.
 

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
Das Du schon einmal überlegt die Flächen mit Fliesen bzw. Feinzeugplatten zu bekleben?
 

Alphafresser

Putenfleischesser
Hallo,
Du hast das Harz nicht mit Quarzsand abgestreut, deshalb hast Du auch ein Problem mit der Haftung. Leider muss das Harz jetzt mechanisch entfernt werden. Danach kannst Du neu aufbauen. Prinzipiell ist die Idee mit dem Harz ok, allerdings ist das recht teuer und die Verarbeitung ist auch nicht gerade angenehm.
 

Macjue

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Wenn deine ganze Unterkonstruktion trocken ist solltest du mal klären, ob ein Anstrich mit einem Haftgrund auf dem Harz und ein neuer Putz (Sockelputz oder Sperrputz) den gewünschten Erfolg bringen würde.
 

Alphafresser

Putenfleischesser
Das wird auch nicht funktionieren. Der Haftgrund wird auf dem nicht besandeten Harz eben nicht haften. Außerdem sind Putze nicht für den horizontalen Einbau gedacht. Die Schichtdicke des Putzes auf dem Harz ist zu dünn, wahrscheinlich auch der Putz einfach zu hart. Die Folge sind Mikrorisse und aufgrund fehlender Überdachung der Eintrag von Wasser. Bei Frost folgt die Sprengwirkung zwischen den beiden Schichten und man sieht dann die Schäden wie oben beschrieben.
 

Mesadi

F.K.K.-Wochenendeinläuter 🚴‍♂️
5+ Jahre im GSV
Moin @Waldschleicher!

Wenn auf Harz mit Putz, Mörtel o.Ä. aufgetragen werden soll, reicht es nicht das Harz anzuschleifen. Das muss abgesandet werden. Allerdings hätte ich bei so großen Flächen wie bei deiner Außenküche Bedenken, ob du einen vernünftigen Haftverbund bekommst und der Putz/Spachtel nicht an einigen Stellen wieder abblättert. Als Schwachstellen sind hier die Ecken, Kanten und die Ixel zu nennen.
Wenn wir in der Beton Sanierung mit Epoxidharz oder Ähnlichem arbeiten werden immer nur kleine Flächen abgesandet und verputzt, große Flächen werden von uns immer Sandgestrahlt und danach weiter bearbeitet.

Wenn Du nicht alles wieder abreißen willst, würde ich versuchen, den Beton Spachtel komplett zu entfernen, dann alles nochmals mit dem gleichen Harz satt zu streichen und das noch flüssige Harz mit Quarzsand zu Besanden.
Danach mit Armierungskleber eine Armierung aufbringen. Auf diese Armierung kannst du dann einen Beton Spachtel oder Zementputz auftragen.
Zur endgültigen Versiegelung würde ich dann noch ein OS-System in einer RAL-Farbe deiner Wahl streichen.
Das sollte dann eine Weile halten. :cool:

Apropos: Dach drüber schadet auch nicht...
 
OP
OP
W

Waldschleicher

Militanter Veganer
Danke euch erstmal. Das hat mir geholfen. Jetzt muss ich mich mal sortieren und über Dach und Neubau nachdenken. Beim zweiten Versuch wird’s ja immer richtig gut wie man sieht

Euch noch ne schöne Restwoche
 

Leschnikoff

Vegetarier
Moin moin,
genau solche Themen sind das Salz in der Suppe hier im Forum. Da lernt man immer was dazu.
Bin auf eure Lösung schon gespannt. Ich hab beruflich mit Blech zutun, aber eine Blechverkleidung ist hier warscheinlich nix.
Ich denke auch, das Harz muss runter. Wegreissen würd ich das auch nicht, aber ein Dach ist nie schlecht. Das würd ich auf alle fälle einplanen.
 

GrillAir23

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Schöne Küche.
Würde da auch über ein Dach nachdenken....
 

Seam

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Schade um die eigentlich wirklich schöne Außenküche, ich hoffe es findet sich eine Lösung und wir bekommen noch ein paar Bilder zu sehen :-)
 
OP
OP
W

Waldschleicher

Militanter Veganer
Hallo zusammen, ich bin gerade über diesen alten Beitrag gestolpert und da fällt mir ein, ich muss euch ja noch berichten wie das Projekt ausging.

Ich habe mich für Sanierung entschieden und lasse die Küche offen, also nicht überdacht. Das gefällt mir einfach besser unter freiem Himmel zu grillen.

Was habe ich gemacht:

Putz und Harz abgeschlagen
Neues Kochfeld rein
Neu verputzt
Dispersionsfarbe drauf
Gut is!

Das ist jetzt sicher nicht die nachhaltigste Lösung, aber für mich ein guter Kompromiss und ich bermeide Abriss und Neubau.

Bilder anbei.

Schönen Sonntag allerseits

5CB63765-1685-4457-83CC-5991B39BA606.jpeg


8B2FCC90-4252-48C3-9F78-04B7F2C100BD.jpeg


02254E66-1D8A-49EC-8C80-77938043AE33.jpeg


4269C57C-FB17-423B-A552-AF97B87A151B.jpeg
 

Anhänge

  • 5CB63765-1685-4457-83CC-5991B39BA606.jpeg
    5CB63765-1685-4457-83CC-5991B39BA606.jpeg
    619,6 KB · Aufrufe: 824
  • 8B2FCC90-4252-48C3-9F78-04B7F2C100BD.jpeg
    8B2FCC90-4252-48C3-9F78-04B7F2C100BD.jpeg
    521,8 KB · Aufrufe: 786
  • 02254E66-1D8A-49EC-8C80-77938043AE33.jpeg
    02254E66-1D8A-49EC-8C80-77938043AE33.jpeg
    530,1 KB · Aufrufe: 815
  • 4269C57C-FB17-423B-A552-AF97B87A151B.jpeg
    4269C57C-FB17-423B-A552-AF97B87A151B.jpeg
    643 KB · Aufrufe: 792

Leschnikoff

Vegetarier
Servus,
sieht ja wiede gut aus, und weisseln kannste ja alle paar Jahre mal. Da hast vieleicht eine andere Farbe und schon sieht deine Küche wieder neu aus........................
Mal was anderes, deinen Getränkekühlschrank, was machste mit dem im Winter. Läst du ihn weiter laufen oder baust du Ihn aus?
Grüße Ari Leschnikoff
 

masom

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Sieht gut aus!

Wie hattest du beim ersten Mal die Beton Oberfläche hergestellt?
 
Oben Unten