• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schnelle Temperaturreduzierung

claro61

Militanter Veganer
Hallo Grillgemeinde,
ich hätte da eine Frage: ich möchte am ersten Weihnachtstag Roastbeef auf dem Kugelgrill machen.
Habe auch ein Rezept gefunden, welches ich gerne machen möchte. Dazu ist es notwendig das Fleisch zunächst bei 220 - 230° direkt rundum anzubraten, um es dann indirekt bei 110 - 120° in ca. 70 - 80 Minuten Kerntemperatur zu bringen.
Ich bin mir aber nicht so sicher, wie ich den Grill schnellstmöglich runterfahre.
Meine Überlegung ist, dass ich nach dem Anbraten das Fleischstück (ca. 4 Kg) in einen Thermobehälter packe, den Grill kpl leer mache
und ein Stück Minion-Ring lege. Denn feuere ich dann mit ein paar entnommenen glühenden Briketts an und regel auf 110-120° ein.
Oder könnte ich das auch anders machen??
Für eure Tipps schon mal Danke im voraus.
Und allen ein paar schöne Weihnachtstage.

Gruß
claro61
 

QuaggingGoon

Landesgrillminister
Hab zwar keine Kugel aber ich würde die Glut teilen, in der Mitte einen Behälter mit Wasser stellen und mit offenen zug am Deckel die Temperatur runter regeln.

Einen weihnachtichen Gruß Alex
 

easy2017

Grillanzünder
Ich würde es auch rückwärts garen.
Zuerst langsam auf KT bringen und dann mit frischer Kohle anknuspern.

Im übrigen würde immer mit nem KT Thermometer arbeiten und nicht auf Zeit.

Kerntemperatur würde ich so 50 max 52 Grad wählen.
Durch das anknuspern und ruhen zieht es noch nach.
 

Mike47

Vegetarier
@claro61 ich würde dir empfehlen, zwei Kohlenkorb mit Holzkohle zu befüllen und in der Mitte platzieren, dann bräts du dein Roastbeef scharf an und wenn dir die Farbe, Branding gefällt, einfach beide Kohlenkörbe an die Seite des Grills platzieren, dann dein Fleisch in die Mitte, indirekten Bereich legen. Grillthermometer rein und die Lüftung so weit schließen, dass du bei ca. 150°C- 170°C landest, da es sich um ein 4 KG Stück Handel, brauchst du keine Panik haben, dass es gleich durch ist. Und dann auf Kerntemp. grillen, je nach deinem Geschmack.
Ach ja ich würde mir noch den Anzündkamin mit Briketts vorbereiten, wenn die Temp, etwas fällt, die Kohlen fast abgebrannt sind, damit du rechtzeitig nachlegen kannst.

Viel Spaß mit deinem Vorhaben.

Es grüßt Dich

Micha
 

Fleischeslust84

Grillkönig
Ich würde auch rückwärts empfehlen. Und wenn nicht, dann wie gesagt nur die Kohlemenge reduzieren. 80 Minuten sind keine Ewigkeit. Da braucht es keinen Minionring.
 

baeckus

Metzger
10+ Jahre im GSV
Hast du keinen "Zweit_Dritt-Viert......Grill"......wie eigentlich alle hier im Forum?
Zum scharfen anbraten reicht auch ein gut eingeheitzter Anzündkamin , Tankstellengrill oder irgendein Campinggrill ala Atago, Fennek usw...
Dann geht es auf den temperierten Kugelgrill.....
Ciao baeckus
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Ich bin mir aber nicht so sicher, wie ich den Grill schnellstmöglich runterfahre.
Das ist jetzt eine Frage des Zeit, Erfahrung und von Deinem Zubehör.

Mein erster Tipp zu Weihnachten:

Sousvide Stick, Rumpsteak dürfte nach 2-3h bei 54 Grad fertig sein.
Gut abtrocknen, dann bei 250-275 ° auf der Griddle anrösten.

2) Kipp 20 Briketts in eine Ecke und lass die runter brennen, indirekt hat es dann eine mittlere Temperatur um 100-130 Grad je nach Lüfterstellung. Sollte es auf den Grill regnen könnte die Temperatur fallen. Ggf. Kohle, keine Briketts auf die Glut legen. Für das finale anbraten ca. 1 Weber AZK auf eine Seite kippen. (fällt unter die Kategorie rückwärts)

wenn dir die Farbe, Branding gefällt, einfach beide Kohlenkörbe an die Seite des Grills platzieren, dann dein Fleisch in die Mitte, indirekten Bereich legen. Grillthermometer rein und die Lüftung so weit schließen, dass du bei ca. 150°C- 170°C landest,
Das wäre mir jetzt für ein gutes Rumpsteak ein zu robustes Vorgehen. Hier würde ich ergänzend wie angesprochen die indirekte Temperatur auf weniger als 130° senken. Das geht z.B. mit der Korbentfernung.
 
OP
OP
C

claro61

Militanter Veganer
Ich habe es am 1. Weihnachtstag jetzt so gemacht: einfach ein kleines Stück Monitoring gelegt, den mit ein paar Briketts aus dem Anzündkamin angemacht und die Temperatur auf 120 Grad eingeregelt. Dann das 4Kg-Stück ca. 2 Std. bis zur Kerntemperatur von 51 Grad indirekt drauf gelassen. Hatte noch ein paar Hickory-Chunks platziert. Im Anzündkamin Holzkohle fertig gemacht und diese bei erreichen der KT vorsichtig auf die Briketts gegeben und ein bisschen verteilt, so dass ich etwas mehr Fläche hatte. Anschließend das Fleisch darüber direkt angebräunt. So ca. 3 Minuten von jeder Seite. Dann das Fleisch runter genommen und auf einem Holzbrett ca. 15 Minuten ruhen lassen. In der Zeit ging die KT dann auf 55 Grad hoch. Das Ergebnis war lt. allen Gästen perfekt. Es war genau so wie ich es haben wollte.
 
Oben Unten