• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Size matters...?

backzwerg

Veganer
Guten Abend zusammen,

ich bin hier schon seit Jahren stiller Mitleser und Rezepte-Konsument (;)). Tolles Forum! Da ich dieses Jahr meine Hardware aufrüsten möchte, steht ein smoker-kauf an. Habe schon viel gelesen, was die diversen Hersteller und Wandstärken angeht.. eine Frage konnte ich abernoch nicht finalen klären. Und da die Dinger ja nicht gerade billig sind, ist ausprobieren schwierig ;)

Folgendes: nach meinem Verständnis egibt die Kombi aus dicker Wand (8mm) und großem Durchmesser (20 Zoll) ein ziemlich großes thermisches Element. WENN der Garraum erst malmauf Temperatur ist (zb 100 Grad), so ist der Temp-verlauf deutlich flacher, da einfach mehr heiße Luft vorhanden ist. Beim Nachlegen kommt es also zu weniger starken Spitzen nach oben oder unten.

Einzige Nachteile, die mir so einfallen, wären ein hoher Materialverbrauch (Holz/Kohle) und ggf stark abweichende Temperaturzonen, sofern man keinen reverse flow hat oder tuning plates nutzt.

Habe ich was entscheidendes übersehen? Dienstag besichtige ich übrigens die Ausstellu g von holzofenshop/nette lette, mit Ondra stehe ich in mail-kontakt. Wird so langsam :D
 

BBQRudi

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo backzwerg!
Ja! Size matters!! :D
Ansonsten sehe ich die von Dir beschriebenen Nachteile so nicht - bei meiner Fanny (>hier<) 6mm + 20 Zoll brauch' ich i.d.R. ca. eine Stunde für's Aufheizen - danach pro Stunde ca. 3 Holzscheitstücke (ein 'normaler' Holzscheit in 3 Teile gehackt) um die Temperatur im Bereich um die 120 Grad zu halten. An einem heißen Sommertag etwas weniger - an einem kalten Wintertag etwas mehr! Tuning plates kann ich Dir persönlich wärmstens :rolleyes: empfehlen, um die Temperaturunterschiede klein zu halten! Von der Hauptkammer bis in den Turm hab' ich einen Temperaturunterschied von ca. 20 Grad - optimal um das Grillgut mit weniger Temperatur'wunsch' im Turm zuzubereiten bzw. dort das fertige Grillgut warmzuhalten.
Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen - ansonsten noch viel Spaß bei der Entscheidungsfindung!!
Schöne Grüße vom BBQRudi
 

DerHoss

Master of Mega OT
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
Kann ich nur zustimmen.

20zoll/6mm reicht völlig. Holzverbrauch ist bei mir etwas höher. Sind ja auch 22 Zoll.

Die Temperatur ist über die Garkammer durch einige Kniffe fast konstant; im Turm 15..20 grad weniger.

RV braucht niemand

Grüße

Christian.
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
"Revers" braucht niemand würde ich zwar nicht sagen, aber "als ev. nutzbares Optional" manchmal nicht ganz ungeschickt ;-)

- Wer die ganze GK voll PP oder Ribs "geladen" hat, fährt mit einer bei Möglichkeit ( darum RV) einheitlichen Temperatur ....
- Wer hingegen "breit gefächert" arbeitet, ist froh um höhere und niedrigere Temp.-Zonen

... und wer dann so viel Glück hat, seinen "Zug" mit wenigen Handgriffen bei Bedarf von normal auf "Revers" umzustellen ... ist dann klar im Vorteil.
Ich habe diese Möglichkeit leider nicht und ärgere mich diesbez. daher zwischendurch auch mal darüber ... Betonung auf "zwischendurch" (!!) denn zu 90% nutze ich versch. Temp.-Zonen gleichzeitig.
 

hangingloose

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
MEINER Meinung nach muss die Wandung vom Smoker nur so dick sein, wie man es für einen mechanisch stabilen Betrieb (Holzfeuer) benötigt.
DAS ist bereits mit 5mm möglich.
Metall leitet die Wärme zu schnell weg, als dass die Wandung als "Wärmespeicher" dienen kann.

Je größer der Innenraum, desto größer muss das Feuer sein um die Temp. x zu halten.
je größer das Feuer, desto einfacher ist es die Temp zu halten... da die temp über die Brennstoffmenge geregelt wird...
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Um die Temp. etwas länger im Innenraum recht stabil zu halten, kann man ja auch ( ICH mache das) Schamott-Platten unter den Rosten einlegen ... Platten von 20x10x2 cm aus dem Ofenbau kosten hier bei uns etwa 0,50 Euro/stück und bringen etwa 10 Minuten mehr an Stabilität. Man kann somit für unter 10 Euro einen 20-Zoller recht erfolgreich "Aufmotzen"

Sie sind somit nützlich und kostengünstig.
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV
MEINER Meinung nach muss die Wandung vom Smoker nur so dick sein, wie man es für einen mechanisch stabilen Betrieb (Holzfeuer) benötigt.
DAS ist bereits mit 5mm möglich.
Metall leitet die Wärme zu schnell weg, als dass die Wandung als "Wärmespeicher" dienen kann.

Je größer der Innenraum, desto größer muss das Feuer sein um die Temp. x zu halten.
je größer das Feuer, desto einfacher ist es die Temp zu halten... da die temp über die Brennstoffmenge geregelt wird...
Genau das ist ja der nutzen daran Temperaturen die Mal kurzzeitig höher sind als die normale Betriebstemperatur nimmt das Metall auf um es später bei unterschreiten der Temperatur wieder an den Gartenmöbel abzugeben . Klar giebt es nach aussen auch wärme ab. Aber bei dickeren Hatt man mehr Puffer wir bauen immer in 6 mm und normaler stahl leitet nicht zu schnell Weck sondern reagiert schnell genug für einen guten Ausgleich.
 
OP
OP
B

backzwerg

Veganer
hallo zusammen, schon mal vielen Dank für die Kommentare. Ich denke meine Überlegungen gehen in die richtige Richtung. Bzgls Tuningplates uns Schamottstein hatte ich die Idee, dieses zu kombinieren. Sprich, ich säge mir mehrere Schamotte, welche unter dem Rost verschoben werden können. So ließen sich mehrere Zonen bis hin zum RF konstruieren (entsprechender Abzug vorausgesetzt). Zusätzlich hätte man noch die Speicherwirkung der Steine.

Mal sehen... näheres, wenn ich heute so einen Letten mal ausgiebig befingert habe :D
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
RF kannst mit Schamott weder konstruieren noch ersetzen, Was du damit aber kannst, ist Wärme bei ausgehendem Feuer über etwa 10 Minuten gleichmäßig an die GK abgeben ... fällt das Feuer aus, halten die Platten (GK vorab bei 110°bis 120°c) für etwa 10 Minuten bei 95° bis 100°c !!

Um einen RF-Effekt zu erhalten, müsstest die Platten -einmal aufgeheizt- gezielt ver/umstellen ... dabei verlierst Hitze ... viel Hitze ... in Zeit ausgedrückt, etwa 15-20 Minuten an Garzeit. Zudem würde der "Effekt" gerademal 10 Minuten andauern ... Das wird die klassische "Verlustrechnung" :thumbdown:

- Mit Plates kannst den Temperaturunterschied zwischen SFB und Famin verringern, aber eben nicht völlig entfernen.
- Mit Schamotte kannst den Temperatur-Abfall bei kleinem od. ausgehendem/ausgegangenem feuer für 10 min. "abfedern".
- Mit der Wasser-Schale in der SFB kannst die Hitze-Spitzen "abfedern"

:zaunpfahl:
Alles 3 hat seinen berechtigten Sinn und zusammengenommen sind sie ein sinnvolles "Paket" , aber weder eines der genannten Teile für sich alleine, noch alle 3 gemeinsam können dir RF ermöglichen.

PS - Mit deinen "Flexibilitätsansprüchen" wärst warscheinlich bei Santra (CZ) besser aufgehoben ...
 

hangingloose

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
RF kannst mit Schamott weder konstruieren noch ersetzen, Was du damit aber kannst, ist Wärme bei ausgehendem Feuer über etwa 10 Minuten gleichmäßig an die GK abgeben ... fällt das Feuer aus, halten die Platten (GK vorab bei 110°bis 120°c) für etwa 10 Minuten bei 95° bis 100°c !!

Um einen RF-Effekt zu erhalten, müsstest die Platten -einmal aufgeheizt- gezielt ver/umstellen ... dabei verlierst Hitze ... viel Hitze ... in Zeit ausgedrückt, etwa 15-20 Minuten an Garzeit. Zudem würde der "Effekt" gerademal 10 Minuten andauern ... Das wird die klassische "Verlustrechnung" :thumbdown:

- Mit Plates kannst den Temperaturunterschied zwischen SFB und Famin verringern, aber eben nicht völlig entfernen.
- Mit Schamotte kannst den Temperatur-Abfall bei kleinem od. ausgehendem/ausgegangenem feuer für 10 min. "abfedern".
- Mit der Wasser-Schale in der SFB kannst die Hitze-Spitzen "abfedern"

:zaunpfahl:
Alles 3 hat seinen berechtigten Sinn und zusammengenommen sind sie ein sinnvolles "Paket" , aber weder eines der genannten Teile für sich alleine, noch alle 3 gemeinsam können dir RF ermöglichen.

PS - Mit deinen "Flexibilitätsansprüchen" wärst warscheinlich bei Santra (CZ) besser aufgehoben ...
Sehe ich (fast) genauso...

nur mit den Tuningplates... wenn du die nicht fix montiert hast, kannst du für jede Ziel GK Temp ein anderes Setup fahren und somit den Temperaturunterschied wie du magst variieren...
Theoretisch geht auch an der SFB eine geringere Temperatur zu fahren...
Ob das aber sinnvoll ist... ???

Hatte mal ein Wildschwein im FG80 gemacht... Das war nachher so, dass im Bauchbereich die Platten zusammengeschoben waren (weniger Hitze) und an den Keulen entsprechend weiter...
 

hangingloose

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Genau das ist ja der nutzen daran Temperaturen die Mal kurzzeitig höher sind als die normale Betriebstemperatur nimmt das Metall auf um es später bei unterschreiten der Temperatur wieder an den Gartenmöbel abzugeben . Klar giebt es nach aussen auch wärme ab. Aber bei dickeren Hatt man mehr Puffer wir bauen immer in 6 mm und normaler stahl leitet nicht zu schnell Weck sondern reagiert schnell genug für einen guten Ausgleich.
Hallo,

wir können das Thema gerne auch mal wo anders beleuchten... ich will ja nicht sagen, dass ich deine Theorien richtig oder falsch finde, mir geht es nur die Fragen zu klären, die ich mir beim Lesen deiner Aspekte stellen...
Temperaturen die Mal kurzzeitig höher sind als die normale Betriebstemperatur nimmt das Metall auf um es...
das Bedeutet aber, dass die gespeicherte Temperatur auch im Metall bleibt und nicht aufgrund des hohen Temperaturunterschieds an die Umgebung abgegeben wird...
Ein dickes Metall hat sicherlich eine bessere "Isolierende" Wirkung, da im Metall selbst der Temperaturunterschied von Innen zur Außenwandung pro mm kleiner ist... und somit die Wärmefluss geringer ist.
Aber wieso soll die Wärme wieder nach INNEN abgegeben werden ??? klar geht auch ein kleiner Teil nach Innen... aber nur ein Kleiner teil, da die wärme da abgegeben wird, wo der Temperaturunterschied am größten ist... und das ist die Außenhaut... im Sommer ggf. 40°C im Winter 0°C (oder kühler)...
Wenn das Metall nun 130°C hat und die GK 120°C... geht doch fast die ganze Energie nach außen... oder???

normaler stahl leitet nicht zu schnell Weck sondern reagiert schnell genug für einen guten Ausgleich
entweder leitet ein Stahl die Wärme schnell... dann aber auch schnell auch nach Außen...sprich der Puffer... ist nicht vorhanden...
Oder er leitet die Wärme langsam... dann kann er aber auch nicht viel Wärme aufnehmen, da die Oberfläche schnell heißer ist, aber der Kern noch nicht...


Ohne Isolierung macht eine dicke Wandung in meinen Augen wenig sinn, außer als Diebstahlschutz, da der Smoker dann so schwer ist, dass man ihn nicht so leicht klauen kann...
Wie gesagt, das sind meine Überlegungen, die nur meine Annahmen / Spekulationen darstellen...
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV
wenn das Blech aussen rum Heißer ist als die Luft innen gibt das Blech die Hitze auch nach innen ab. und je mehr masse um so mehr kann der stahl abgeben. klar nur in kleinen bereich. aber normaler stahl reagiert schnell genug um spitzen abzufedern und ist schnell aufgeheitzt. auch bei 6mm und 6mm reagiert im vergleich zu 5mm einfach viel stabiler bei dem gleichen modell. 8mm ist schon wieder zuviel und 5mm unterste grenze.. bei Schamotte im Smoker ist die sache so das aufgrund der Trägheit die spitzen zuwenig abgefangen werden.
 

hangingloose

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
wenn das Blech aussen rum Heißer ist als die Luft innen gibt das Blech die Hitze auch nach innen ab.
....
Da stimme ich dir vollkommen zu!
Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe... das Blech kühlt durch die viel kühlere Außentemperatur doch viel stärker nach außen hin ab... keine Ahnung wie viel % aber ich hätte jetzt vermutet, dass 90% !?! doch nach außen geleitet werden würde... sprich von der ganzen Energie die das Blech aufgenommen hat, würde dann gerade mal 10?!?% nach innen abgegeben werden...

Temperaturunterschied nach innen mag ggf. 20°C sein... nach außen aber haben wir dann 100-140°C je nach Umgebungstemperatur.
Sollte es zudem noch feucht sein sprich Nebel / Regen... wird das Blech von außen noch viel stärker gekühlt... und kaum noch Energie als Puffer zur Verfügung stehen...
Wo liegt da mein gedanklicher Fehler???
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV
Übertrieben dargestellt hat man bei 120° garraum Temperatur innen 115° am Blech und aussen bei 0° Temperatur Hatt das Blech vileicht 80° jetzt Hatt man bei 6 mm einen längeren Übergang von Ganz heiß auf Heiß. 6 mm ist zwischen Aufheitzzeit Gewicht und stabil laufen der beste Kompromiß. Jetzt wird's aber schon sehr Theoretisch :D:o
 
OP
OP
B

backzwerg

Veganer
PS - Mit deinen "Flexibilitätsansprüchen" wärst warscheinlich bei Santra (CZ) besser aufgehoben ...


ich bin für hersteller-vorschläge gerne offen... der termin vorhin war leider recht entäuschend. die ausstellung von holzofenshop bestand aus einem privaten, abgerockten 6mm 16zoll standsrd smoker mit rf und einem kaum zugängliche 8mm 20 zöller unter einem carport. der rest war in folie eingewickelt und schon verkauft. Größe vergleichen fehlanzeige :(

Deinen Einwand bzgl RF verstehe ich noch nicht so ganz. Wieso sollte eine Reihe geschlossener Schamottplatten nicht einen reversen Luftzug ermöglichen? Ja, beim verstellen verliert man Hitze, das Problem hat man aber auch bei Stahlplatten, sofern man keinen externen Zugriff hat.
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
... Darum ja auch meine Empfehlung in Bezug auf Santra ... Der baut so ziemlich alles mit sauberer Verarbeitung. Wenn du hier im Forum nach deren Sonderanfertigungen suchst, wirst du vieles finden. Das geht vom RF über "zu RF umsteckbare Kamine mit einleg-Platte in der GK" , optionaler aufsteckbarer Räucherkammer bis hin zum integrierten "Sauen/Spies-Grill" mit längs hinten angebracher/angehängter Feuerkammer für den Spieß ...

Die Bauen dir sprichwörtlich die "Eier legende Wollmilchsau" in noch bezahlbarem Rahmen ... Um 2012 bis etwa 2015 waren die hier im Forum "das" Gesprächsthema ... da hatte ich leider meinen MyPatio bereits gekauft ... ansonsten wärs wohl ein Santra geworden
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV
von revers auf normal umsteckbar ist aber auch eine aufwendige sache... das macht man vileicht ein zwei mal das ist meiner meinung nach nichts.... wenn du schamotte platten einlegen willst zweks umbau auf >RF brauchst aber auf der Heitzkammerseite eine Kamin option. aber jedesmal umbauen wenn man eine andere Hitzeverteilung will ist doch aufwendig war unser gedanke als wir unsere aktuelle Aktuellen Smoker entwickelt Haben . die kann man stufenlos von RF auf Normal umsteuern. aber sowas ist oberklasse.
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV
Glaube mir wenn ein smoker ordentlich gebaut ist sind 6mm völlig ausreichend.. wir hatten schon mal überlegt mal 8mm zu probieren haben es aber bei 6mm gelassen überhaupt bei den größeren 28" und 33" die laufen aleine. da denke ich mir 8mm ist dann nur sinnloses gewicht. 6mm ist meiner meinung Nach der beste kompromis aus Gewicht Aufheitz zeit und Stabilität im Betrieb. @backzwerg von wo her kommst du? Ja umsteckbar ist im grunde eine Gute idee aber hald aufwendig. bei stufenlos umstellbar Kannst jederzeit verschiedene Temperaturzonen einstellen oder eine komplet gleichmäsige temperatur schaffen.
 
Oben Unten