1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Steak Geschmack?

Dieses Thema im Forum "Alles rund ums Fleisch" wurde erstellt von hpwpriv, 25. Mai 2010.

  1. hpwpriv

    hpwpriv Militanter Veganer

    Hallo alle zusammen,

    auf der Suche nach dem richtigen Grillsteak habe ich mir mal von (fast) allen Rindersorten die man Online so bestellen kann jeweils den Zuschnitt Rumpsteak (ich erspare mir mal alle Pseudonyme hier aufzuführen) bestellt. Hier mal mein Testaufbau damit von vornherein alles klar ist:

    Grill: Weber OTP 57cm
    Kohle: Profagus Buchen Grill-Holzkohle (Sommerhit)
    Grillvorbereitung: Vordere Hälfte direkte, hintere Hälfte indirekte Hitze, Menge ein voller AZK bei dieser Füllmenge wird der Grill in Grillrosthöhe über 230 Grad heiß.
    Steak: Zuschnitt Rumpsteak Herkunft und Rasse, Amerikanisch Hereford, Irisch Angus, Argentinisch Angus, Französisch Charolais, Deutsch Simmentaler und zum Gegencheck verpackte Supermarktware.

    Die Steaks wogen je nach Herkunft 250 oder 300g und waren zwischen 2,5 bis 4 cm dick und wurden alle von jeder Seite 3 min (also insgesamt) 6 min direkt gegrillt und je nach Dicke anschließend indirekt nachgegart um eine Kerntemperatur von ca. 63 Grad Celsius zu erreichen, somit waren alle Steaks Medium Rosa.

    Nachdem Ich zwischen den ersten Steaks (Amerikanisch und Irisch) die ich verkostet habe keinen wirklichen geschmacklichen Unterschied feststellen konnte ging ich dazu über die Steaks nicht zu würzen (vorher hatte ich mit Salz und Pfeffer gewürzt) um den puren Geschmack zu bekommen. Der Ultimative Test war dann ein gewürztes und ungewürztes Supermarktsteak. Erst hier kam dann klar heraus dass man den Geschmack des Steaks nur pur herausfinden kann. Ist zwar nicht gerade ein Vergnügen aber nur so bekam ich heraus dass dies Supermarksteak einen leicht säuerlichen Charakter hatte. Nun habe ich dieses Wochenende die Sorten Argentinisch Angus, Charolais und Simmentaler probiert. Der Geschmack war allerdings eher neutral und nicht wie erhofft in Richtung Kräuter, etc. Erst wenn man ein wenig Pfeffer und Salz drauf streute hatten die Steaks Geschmack. Die ein zigsten Unterschiede dich ich feststellen konnte bezogen sich auf die Struktur der Steaks und durch den Grad der Zartheit, wobei das Supermarktsteak mal außen vor bleibt (Zäh).

    Nun bin ich ein wenig enttäuscht da ich mir laut der Beschreibung der einzelnen Herkunftsländer, Rassen, Mast – und Reife-Verfahren einen deutlicheren Geschmacksunterschied erwartet habe. Vor allem nachdem Ich mal einen Test bei Galileo gesehen habe bei denen die Tester angeblich die Unterschiede geschmeckt haben und sogar die Herkunft bestimmen konnten. Nunja das hätte ich allein anhand der Struktur der Steaks auch machen können.

    Da ich aus meiner Sicht nicht an Geschmacklosigkeit leide und mir auch sonst das eine oder andere Gourmet-Highlight könne und auch schmecke. Hier nun mal meine Frage ob Ihr diese Unterschiede bei Holzkohle gegrillten Steaks herausschmecken könnt?

    Gruß Peter

    P.S.: Sorry hatte ganz vergessen zu erwähnen das die Steaks natürlich ca. 2-3 Minuten in Alufolie ruhten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2010
  2. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Jeder Geschmacksinn ist verschieden und wird durch Umwelteinflüsse und bspw. Rauchen zusätzlich belastet.

    Persönlich kaufe ich Fleisch in der Regel aus den jeweils aktuellen Angeboten der Metro.
    Dabei ist es mir dann aber meist egal, ob es aus USA, Argentinien oder Irland kommt.
    Aktuell wird man ja regelrecht genötigt deutsche Färse, zumindest Ribeye, zu kaufen.

    Sicherlich sind Nuancen zwischen den Herkunftsländern des Rindfleisches zu bemerken.
    Ich würde das aber nicht überbewerten und das kaufen was einem persönlich schmeckt.
    Gewürzt werden bei uns die Steaks nur mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer.
     
  3. bierwurst-Franken

    bierwurst-Franken Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Bestell dir doch mal bei Otto-Gourmet verschiedene Teile.

    M.E. kann man da den Unterschied durchaus schmecken.
     
  4. Ghackets

    Ghackets Schlachthofbesitzer 5+ Jahre im GSV

    Das Resultat einer Blindverkostung würde mich auch mal interessieren.
    Bewusste oder auch unbewusste Informationen und Erwartungen fliessen halt oft in solche Tests ein. Auch müsste man diese über einen grösseren Zeitraum und mehrere Tester machen (Feldstudie). Ich glaube einen eindeutigen Sieger würde es nicht geben. (Siehe Wein-Blindverkostungen).

    Es ist toll dass du dich im Namen der Wissenschaft hier für uns opferst :mosh:

    Weiter so ! Danke !
     
  5. brenner

    brenner Armseliger

    Hi,

    beim Kugelgrill sind mir die Steaks schon deutlich zu weit von der Kohle entfernt ... versuche mal einen Weber Go Anywhere ... Kohle bis kurz unter das Rost und dann die Steaks richtig schocken ... nach dem Wenden dürfen sie an der Oberseite nicht nachbluten.

    Bei den Metrosteaks habe ich einen deutlichen Unterschied zwischen arg. Angus und arg.Normal (Steakhüfte) geschmeckt ... das Angus hatte eine sehr viel bessere Maserung.
     
  6. OP
    hpwpriv

    hpwpriv Militanter Veganer

    ---hpw Also ich glaube das die Steaks auf dem Kugelgrill schon gut werden, sind knackig braun und bilden eine schöne Kruste. Die Steaks die ich habe sind so gut abgehangen das da überhaupt nichts nachblutet.

    ---hpw Naja vom Aussehen her (Maserung) kann ich die Steaks auch auseinanderhalten. Leider kann ich das nicht schmecken.
     
  7. hektor

    hektor Putenfleischesser 5+ Jahre im GSV

    also ich habe auch schon viele rassen/herkunftsländer von rumpsteak/roastbeef durchprobiert und muss sagen, dass ich durchaus unterschiedliche geschmäcker feststelen konnte.
    so war z.b. argentinisches angus "milder" als brasilianisches. angus aus neuseeland war mir etwas zu sauer (durchweg bei neuseeländischen angus, auch filet etc.), angus aus uruguay hatte einen "stärkeren" geschmack. supermarktfleisch, sprich deutsches fleckvieh, ist mal aus der bewertung echt raus.
    erworben wurde bis aufs supermarktfleisch alles in der metro und zubereitet auf einem gasgrill. gewürzt mit pfeffer, salz und etwas paprikapulver mild.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2010
  8. hektor

    hektor Putenfleischesser 5+ Jahre im GSV

    wobei das arg. "normal" aus der metro in der regel auch angus ist. zwischen verschiedenen teilen des rindes schmeckt man sehr deutliche unterschiede.
     
  9. OP
    hpwpriv

    hpwpriv Militanter Veganer

    Ich glaube ich werde mal die restlichen Steaks in der Bratpfanne anbraten und anschließend im Backofen zubereiten. Gewürzt hatte auch ich nur mit Pfeffer und Salz. Und der saure Geschmack bei den deutschen Steaks ist mir auch sofort aufgefallen. Ich kann mir das ganze erst mal nur so erklären, das die Steaks alle eine gute Qualität haben und auch gut abgehangen sind. Aber ich kann weder bei den Amerikanischen die Maismast noch bei dem Charolais die Kräuter rausschmecken.
     
  10. OP
    hpwpriv

    hpwpriv Militanter Veganer

    Gut dann muß ich wohl ausser Rumpsteak auch noch alle anderen Zuschnitte durchtesten müssen.
     
  11. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Ich persönlich esse gerne Ribeye und auch Steaks aus dem Hüftfilet.
    Den Rest der Hüfte mache ich dann in der Regel am Stück.
     
  12. OP
    hpwpriv

    hpwpriv Militanter Veganer

    Das wäre dann ja die nächste Aktion sobald ich die ultimative Sorte (Herkunft, Rasse) gefunden habe, werde ich dann mal die unterschiedlichen Zuschnitte testen.
     
  13. Christian Altrogge

    Christian Altrogge Fleischzerleger 5+ Jahre im GSV

    Wenn du gutes Ausgangsmaterial hast, merkt man den Unterschied schon beim anbraten vom Geruch her ^^ ( oder wenn man nicht so lange warten will und an dem rohen ausgangsmaterial ein wenig knabbert )
     
  14. OP
    hpwpriv

    hpwpriv Militanter Veganer

    Hallo Chritian,

    also beim Grillen mit der Weber Kugel auch beim direkten ist ja meisten der Deckel drauf also ist mit Schnüffeln nicht so viel. Dem nach zu beurteilen was man beim Grillen so Schnüffelt war es auch nicht sehr unterschiedlich.

    Aber mal ganz im Erst. Da ich mein Steak weder Schnüffel noch vorhabe es Roh zu Essen, sondern es Vorzugsweise auf dem Grill zubereite ergibt sich die Frage wohl auch nicht mehr.

    Da ich sowohl in der Lage bin unterschiedliche Chardonny und auch Cabernet Sauvignon Weine, wie auch diverse Cognacs und Whiskys auseinandezuhalten. Glaube ich einfach mal das der Unterschied beim gegrillten Nobelsteak so minimalistisch ist der er nicht ins Gewicht fällt. Somit werde ich mich einfach mal für meinen optischen Liebling entscheiden.

    Und ich bin auf keinen Fall darauf aus hier etwa die Nobelsteaks schlecht zu machen. Denn alle sind im Geschmack und von der Textur hervorragend. Zergehen förmlich auf der Zunge und munden hervorragend.

    Gruß Peter
     
  15. Chips'n'Bier

    Chips'n'Bier Grillkönig

    Ich habe mal argentinisches, deutsches und Rumpsteak aus Uruguay verglichen und habe auch keinen Unterschied schmecken können. Von der Konsistenz war das aus Argentinien eher zart als das der deutschen Färse, wobei letzteres aber auch nicht so lange gereift war.
    Ich kaufe bei der Metro nur noch deutsches Färsenfleisch.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden