• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Timing passt nicht

serafina

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo, ich hab mir nen neuen BK signet 390 gekauft. Natürlich wollte ich gleich für die Familie was grillen.
Filetsteak für meine Frau, Nackensteak für mich und dazu Grillgemüse.
Jetzt brauche ich ja um ein vernünftiges Steak zu grillen höchstmögliche Temperatur , bei meinem BK so ca. 350 bis 400 Grad. Das klappt mit dem Grill auch ganz gut aber was mache ich dann mit dem Gemüse, das verbrennt ja alles. Ich könnte ja dazu vielleicht mein Nackensteak mit auflegen, aber wenn ich die Brenner zum garziehen des Filetsteaks wieder runterschalte, ist die Temperatur fürs Nackensteak wieder zu gering. Wenn ich alles der Reihe nach mac he, kann man ja nicht zusammen essen ohne dass etwas kalt wird.
Wie macht ihr das denn?.
 

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
5+ Jahre im GSV
Supporter
Der Grill hat einen Seitenkocher, 3 Stabbrenner und dazu noch einen Spießbratenbrenner.....vielleicht einfach mal die Sufu benutzen und schauen was die anderen Sportfreunde bei ihren Vergrillungen für Setups beim gleichen Modell verwenden.
Oder selbst intuitiv was versuchen......gibt zig Möglichkeiten auf einem Grill mehrere Dinge zusammen zuzubereiten.
 

12gang

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Heisse Zone, weniger heisse Zone .. sollte mit 3 Brennern ganz gut klappen ..
 

Bratmann

Grillkaiser
Supporter
Was länger dauert, kommt zuerst drauf, empfindliches bzw. weniger Hitze benötigendes erst indirekt oder auf kleinerem Brenner oder eben später.
Man muss anfangs evtl. etwas mit Zeit und Temperatur experimentieren, aber das kommt mit der Zeit, wenn etwas Erfahrung mit dem neuen BK da ist.
Ich habe öfter Steak, Pute, Ananas, Gemüse etc. drauf und wir essen alle gleichzeitig. Ein bisschen mit Zeiten und Temperaturen des verschiedenen Grillguts
beschäftigen, dann klappt das auch. U.U. nimmt man auch etwas kurzzeitig wieder runter. Hab ich die Tage noch gemacht, als ich Flank und Pute gemacht hab.
Flank rückwärts, dabei schon Pute aufgelegt. Flank kurz runter, Pute aufs Warmhalterost, Temperatur hochgefahren, Röstaromen für das Flank.
Hat alles gepasst.
Bissl mutig und flexibel sein, das wird schon. Eine konkrete Anleitung für Deinen Fall a la "Jetzt dies drauf und jenes von direkt nach indirekt verlagern, Temperatur
dabei erhöhen/absenken" gibt es nicht. Dafür sind hier alle Fälle und Wünsche viel zu individuell.
Ich hatte auch Zeiten, da war die Pute durch und das Steak fast roh. Aber dann weißt beim nächsten Mal Bescheid ;-)
Legst die Pute halt später auf...
 
OP
OP
serafina

serafina

Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke für die Antwort. Ich bin wahrscheinlich noch zu ungeduldig. Wird schon werden, auch wenn mal was schiefgeht.
 

Boergi

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Supporter
Gerade Grillgemüse mache ich gerne in einer schmiedeeisernen Pfanne auf dem Seitenbrenner. Darin kann man es dann auch gleich auf dem Tisch servieren und es bleibt länger warm. Ansonsten einfach wie schon geschrieben mit den verschiedenen Zonen arbeiten.
 

yommt

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Ich würde das Steak (nicht zu dünn !!) zuerst machen. Dazu den BK voll aufheizen. Steak 4x90 Sekunden scharf anbraten, idealerweise auf einer Gussplatte. Dann runterdrehen auf kleinste Stufe, ggf einen Brenner abstellen, offenlassen und Steak beiseitestellen. Nacken drauflegen und anbraten. Grill irgendwann schliessen, die Temperatur sollte jetzt schon gefallen sein. Nacken raus, Gemüse auf den Rost und Steak aufs Warmhalterost. KT des Steaks mit Thermometer überwachen. Gemüse wenden, Nacken aufs Warmhalterost. Alles bei moderater Temperatur garziehen lassen.
Das Steak sollte nach Erreichen der KT noch 5-10min aisserhalb vom Grill ruhen. Idealerweise abgedeckt auf einem Gitter. Die Zeit hast du als Puffer zum Fertiggrillen des anderen Grillguts.

Viele Grüße
Waldi
 
Oben Unten