1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Tipps-> Rinderrippen

Dieses Thema im Forum "Indirektes Grillen" wurde erstellt von mz4, 18. Mai 2018.

  1. mz4

    mz4 Vegetarier 5+ Jahre im GSV

    Moin,

    Ich hab vom Biolandhof meines Vertrauens wunderschöne Rinderrippen mit Fleischdeckel erhalten.

    Diese waren eine Woche im Schlachthaus abgehangen und sind nun noch bei mir 14 Tage im Vakuum gereift.

    Jetzt würde ich Sie gern würzen und Vakuumieren (über nacht)...

    1. Ich brüchte jetzt ein paar eingebungen ob Sousvide vorgegahrt (Etwas Apfelsaft und Apfelessig mit in den Rub) vorziehen und dann direkt auf den Grill aufknuspern?

    2. kurz im Sicomatic gewürzt garen um dann zu grillen

    3. oder lieber nur trocken rubben und über nacht aroma ziehen lassen und indirekt grillen. die "klassische" methode. (wobei mir da Grad wahrscheinlich eher die Zeit zu fehlt)

    Ergebnis sollte butterzart und außen knusprig werden.
    (Mit Schweinerippchen stehe ich irgendwie immer auf kriegsfuß so richtig zart hab ich die nicht hin bekommen ;))
    Weber Kugel und nen Kamado stehen zur Verfügung.

    Danke für die Eingebungen :D
     
    Hammhh-let gefällt das.
  2. Hammhh-let

    Hammhh-let Grillkönig

    Rippen Sous vide habe ich noch nie gemacht, wurde hier aber kürzlich diskutiert. Würde es klassisch indirekt über mehrere Stunden machen, sollte „Butterzart“ werden :)
     
  3. D.D.

    D.D. Saubäääääär!!! 5+ Jahre im GSV

    Ich würde sie indirekt zubereiten.
    Eigentich brauchen sie nicht wirklich viel Zuwendung.

    Du solltes allerdings mehr Zeit einplanen.
    Rinderrippchen können schon einiges an Zeit brauchen, wenn sie langsam vor sich hin garen.
    Ich würde sie nach einer Runde im Rauch, in Alufolie packen.
    Einen Schuss Apfelsaft, Bier etc dazu, dicht einpacken und fertig garen.
     
  4. BurningWood

    BurningWood Hobbygriller

    Meine letzten Ripp"chen" (mit Beef Booster, Ankerkraut) hatte ich im UDS im Hickoryrauch bei ca. 110 Grad Celcius für etwa 8 Stunden.
    Kerntemperatur hatte ich nicht gecheckt, aber alle Gäste haben die Dinger gelobt. Für mich hätte es noch etwas weicher sein dürfen.

    rippchen_klein.JPG



    Ein Bild nach den 8 Stunden hab ich leider nicht mehr, musste da etwas schneller gehen. Mein MdV hat extra "etwas" großzügiger und dicker geschnitten :-)

    Gutes Gelingen!
     
  5. pefra

    pefra Spaßkaiser 5+ Jahre im GSV

    diese Art kenn ich zwar nicht so wirklich :pfeif:
    aber, wie man hier sehen kann, funtkioniert es ziemlich gut, und das mit der Betonung, daß SV keine "Vorbedingung" war, sondern sich einfach so ergeben hat :D :D
    :weizen:
     
  6. zerocool

    zerocool Hobbygriller

    Das waren meine letzten rippchen vom rind aber nur in der kugel klassich gemacht nur in essig gedämpft waren sehr gut

    DSC_0183.JPG

     
    BurningWood gefällt das.
  7. BurningWood

    BurningWood Hobbygriller

    vermutlich Apple Cider Vinegar? Alles andere stelle ich mir arg sauer vor ... Aber es gibt ja auch Sauerbraten vom Rind :D
     
  8. zerocool

    zerocool Hobbygriller

    :patsch:Äh sorry, da hat sich ein fehlerteufel eingeschlichen war natürlich nicht essig sondern apfelsaft :bdsm:
     
    BurningWood gefällt das.
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden