• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wildenten am Spieß

Okraschote

Sterneköchin
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

wir haben uns ja letztes Jahr die Rotisserie für den Kugelgrill gekauft und wollen die jetzt auch endlich mal einweihen. Ach, auch schon? Ja, nach dem Viertelfinale wollen wir den Sieg unserer Jungs feiern oder ein Frustfressen veranstalten. Je nachdem. Wird schon klappen.

Wir haben uns für zwei kleine Wildenten entschieden, pro Stück 1100g.

Würzen wollte ich standardmäßig mit Salz, Pfeffer, vielleicht Thymian. In den Bauch kommen Äpfel und Zwiebeln und ein paar Habbiwürfelchen.

Bei wie viel Grad soll ich die kleinen Viecherl denn jetzt am besten grillen? Indirekt? Ja, gelle? Und wie lange brauchen die, bis es fertig ist? Ich hab hier gelesen, KT 87° wäre gut. Messe ich die im Schenkel? Bin schon ganz aufgeregt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ralfdiver

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich persönlich würde sie bei 170 Grad bräunen. Geh mal von mindestens 1,5 h
aus.
 
OP
OP
Okraschote

Okraschote

Sterneköchin
5+ Jahre im GSV
Gestern abend nach dem Viertelfinalspiel - war das nicht geil? - haben wir es endlich geschafft, unseren Spieß von Weber einzuweihen. Wie Stocki mir schon letztes Jahr vor dem Kauf versicherte, passte das Ding wie angegossen auf den ODC. Soweit so gut. Zwar war uns die Bedienungsanleitung abhanden gekommen, aber Markus hat den Zusammenbau gut hinbekommen.

Für den kulinarischen Teil war ich zuständig. Folgendes Ausgangsmaterial war vorhanden. Wir hatten im Selgros zwei kleine Zucht-Wildenten zu je 1100g gekauft. Kleine Kwaker.

01.jpg


02.jpg


Für die Füllung habe ich 1 Zwiebel angeschwitzt, zwei Äpfel in Stücke geschnitten und mit Thymian und Pfeffer gewürzt.

03.jpg


Die Enten habe ich mit Salz und Pfeffer eingerieben, innen auch noch etwas gesalzen (insgesamt war es ein Hauch zu viel Salz) und gefüllt. Dann mit Roulandenspießen locker verschlossen und Küchengarn um die Nadeln gezogen. Nach dem Grillen kann man dann ganz leicht die Nadeln rausziehen und somit das Garn entfernen. Außerdem hab ich sie noch etwas verschnürt, so dass sowohl Flügel als auch Beine eng anliegen.

04.jpg


Dann gings auf den Spieß, mit den beiden Klammern wurden die Enten fixiert. 1/2 AZK sorgte für wohlige Wärme im Inneren.
05.jpg


Von außen sieht die Konstruktion so aus
06.jpg


Nach ca. 2 Stunden haben die Kohlen nachgelassen, aber die Enten waren fertig. Die Haut hätte ein bisschen krosser sein können, aber dafür hätten wir noch mal Kohle anzünden müssen, was wir angesichts unseres Hungers - es war inzwischen 20 Uhr - gelassen haben. Sieht doch gut aus.

07.jpg


Und Nahaufnahme:
08.jpg


Auf dem Teller
09.jpg


Und das Anbissbild.

10.jpg


Vorzüglicher Geschmack! Superweich und saftig. Das war ein echter Genuss. Das war sozusagen ein 4:0
 

Airbagschorsche

Verleihnix
10+ Jahre im GSV
:thumb2: !!!..........was soll ich sonst noch dazu sagen??:sonne:


gruß
tom
:_prost1:
 

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
sehr schöne Enten. Das nächste mal klappts auch mit der Haut.

Das wird das nächste sein, was ich mit meiner neuen Rotisserie testen werde. Mit Gas sollte die Haut nicht das Problem sein

lg

Frank
 
OP
OP
Okraschote

Okraschote

Sterneköchin
5+ Jahre im GSV
Nächstes Mal machen wir das auch noch mal, die Haut am Ende etwas aufzuknuspern. Einfach noch mal ein bisschen Kohle nachlegen, und mit Gas sollte das ja überhaupt kein Problem sein, Frank.
 

Michel

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Der Name von den Viechern is ja cool

"Kleiner Kwaker...":grün:
 

Crash0r

Klabautermann
5+ Jahre im GSV
:muhahaha:

kleiner Kwaker :wiegeil:

sehr schön geworden eure enten :good:

da bekomm ich glatt appeteit drauf :cook:
 

Mr.chipotle

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Sehr schöne Ente!

Wie war da noch das alte Sprichwort:" Ente gut, alles gut"
oder so ähnlich. :rotfll:

Ich hätte auch gerne ein Stück!

:messer:
 
Oben Unten