• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Wozu braucht man einen DO ?

Pictor

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

bitte meine Frage nicht auf Angriff auf die DO-Nutzer verstehen. Ich sehe immer wieder dass ihr tolle Sachen zaubert und mir das Wasser im Munde zusammen läuft.

Aber dennoch kann ich derzeit nicht verstehen, wozu man einen DO braucht.

Ich habe einiges gelesen und mir ist klar geworden, dass der DO seine Existenzberechtigung hat, wenn mit offenem Feuer fernab der Küche gearbeitet wird. Wenn ich jetzt aber sehe dass der DO auf den Gasgrill gestellt wird, ist der ursprüngliche Sinn wohl passé.

Klar, man will die Küche nicht dreckig machen. Aber dann kann ich doch auch einen normalen Topf auf den Außenbrenner des Gasgrills stellen. Oder schmeckt es aus dem DO anders? Oder ist es „nur“ der Wunsch nach ursprünglichem Kochen? Oder ….

Für Aufklärung wäre ich sehr dankbar.
 
Spass beiseite, wenn Du einen normalen Topf nimmt und stellte den auf den Brenner vom Gasgrill ist das nur kochen.
Beim Do packst Du die Brekkies drunter und oben drauf, da hast Du die Hitze von allen Seiten.
 
In einem Do kannst Du z.B. auch backen, mach das mal in einem Edelstahltopf auf dem Seitenbrenner.
 
Eigentlich braucht man den gar nicht. Grills auch nicht.

OK mal ernsthaft: Stärke des DO ist das gleichmäßige Garen mit Rundumhitze ("relativ" egal wo die herkommt) unter Dampfkochtopfbedingungen. Deswegen ist der ideal für alle Schmorgerichte und Eintöpfe, aber natürlich lässt sich damit auch prima backen.

edit: während ich das bisschen hier reinklimpere, finden ganze Diskussionsrunden statt. Mann bin ich langsam :(
 
Spass beiseite, wenn Du einen normalen Topf nimmt und stellte den auf den Brenner vom Gasgrill ist das nur kochen.
Beim Do packst Du die Brekkies drunter und oben drauf, da hast Du die Hitze von allen Seiten.

Einleuchtend - aber dann stell ich den Topf halt in den Gasgrill und mach den Deckel zu ...
 
"relativ" egal wo die Hitze herkommt.

Schon mal was aus einem DO gegessen?

Edit:

:-)
 
Ich habe das schon mal in diesem Thema geschrieben

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/was-ist-das-besondere-am-do.211948/

und schreibe das genau so hier noch mal hin:

Warum ich meinen DO mag:

Ich stehe auf Feuer und glühende Kohlen.
Ich koche und brutzel gerne draußen.
Ich liebe schwere Männergeräte aus Gußeisen.
Ich mag es, wenn Gäste fragen: "Wat ist dat denn fürn Pott"?
Ich bilde mir ein, dass die Mischung aus Schmor- und Dampfkochtopf die Gerichte besser schmecken lässt.
Ich mag vielseitiges Spielzeug, und das ist ein DO auf jeden Fall.
Ich probiere viele neue Sachen aus, die ich in der Küche so nicht probieren würde.
Ich habe einen an der Waffel.

Reihenfolge entspricht nicht der Wertigkeit.


:winke:
 
Der TO meinte ja auch, wenn man einen DO auf eine Gasflamme stellt.
Dann ist das wie kochen - aber die Krux bei der Sache ist der Gußtopf!! Wenn Du in Deiner Küche kochst, hast Du selten einen nichtemaillierten Gußtopf.
Wenn Du einen DO richtig nutzen willst, dann bin mit meinen Vorpostern einer Meinung. Es macht Sinn mit Breckies zu arbeiten, wegen der erwähnten Rundumhitze. Das funktioniert natürlich auch im Gasgrill zu Hause. Aber wenn im Sommer, fern von zu Hause, das Lagerfeuer brennt und man mit Freunden drum herum sitzt, dann ist so ein DO in seinem Element.
Edit sagt: Hier gehen die Posts schneller ein, als der Schall.
 
Ich habe das schon mal in diesem Thema geschrieben

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/was-ist-das-besondere-am-do.211948/

und schreibe das genau so hier noch mal hin:

Warum ich meinen DO mag:

Ich stehe auf Feuer und glühende Kohlen.
Ich koche und brutzel gerne draußen.
Ich liebe schwere Männergeräte aus Gußeisen.
Ich mag es, wenn Gäste fragen: "Wat ist dat denn fürn Pott"?
Ich bilde mir ein, dass die Mischung aus Schmor- und Dampfkochtopf die Gerichte besser schmecken lässt.
Ich mag vielseitiges Spielzeug, und das ist ein DO auf jeden Fall.
Ich probiere viele neue Sachen aus, die ich in der Küche so nicht probieren würde.
Ich habe einen an der Waffel.

Reihenfolge entspricht nicht der Wertigkeit.


:winke:

Diesen Argumenten kann ich mich voll und ganz anschliessen - nur ist da keines dabei das Göga die Zustimmung zur Equipmentausweitung abringen kann...
 
Diesen Argumenten kann ich mich voll und ganz anschliessen - nur ist da keines dabei das Göga die Zustimmung zur Equipmentausweitung abringen kann...
Günstige DO's gibt's doch schon ab ca. 30€, die reichen zum testen. Und Göga wird begeistert sein!
 
Ich hab bisher nur einen DO und stelle mir auch ein wenig die Eingangsfrage.

Bisher habe ich 2 x Käsekuchen damit gemacht und es hat mir Spaß gemacht. Der Käsekuchen wurde gut - aber Göga kanns im Backofen einfach deutlich besser. Der DO Kuchen fällt nach dem Backen wieder ein wenig zusammen und sieht dann nicht so perfekt aus, während der aus dem Backofen perfekt raus kommt. Der Aufwand mit Kohle vorbereiten fällt auch weg. Beide schmecken lecker.

Also im Backofen Kuchen und Fleisch im Gartopf geht mindestens genauso gut und evtl. besser und einfacher:o

Wenn man auf 'Grillromantik' steht und gerne mit glühenden Brekkis rumspielt, sich über das Feuerchen freut und daran Spaß hat, dann Dutch Oven:D
 
Nunja,
ein Plastikeimer zerbricht halt, wenn ich mich draufstelle,
um MD oben aus dem Schrank zu holen. ;)

Ein DO ist einfach fester und haltbarer. ;)

Gruß
Peter


PS:
Vergessen, aber trotzdem wichtig:
Ein DO ist kein Grill.
Das sollte mal ausnahmsweise im Grillforum gesagt werden.
 
Diesen Argumenten kann ich mich voll und ganz anschliessen - nur ist da keines dabei das Göga die Zustimmung zur Equipmentausweitung abringen kann...

Wenn ich immer auf die Zustimmung meiner GöGa warten würde, wäre das Grillen nur halb so abwechslungsreich und aufregend. :lach:

Spätestens nach der 1. Zubereitung hast Du sie auf Deiner Seite :D
 
Zurück
Oben Unten