Zutaten

2 bis 4 Ochsenkoteletts,

1/2 Tasse Öl,

Pfeffer,

1 TL Sardellenpaste,

1 TL Senf,

Salz

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Leicht

Anweisungen

Ochsenkoteletts (auch Hochrippensteaks, Rib- oder Club-Steaks genannt) sind immer von etwas größerem Umfang und eher für starke Esser - es sei denn, man teilt sie nach dem Grillen. Die Koteletts werden zunächst mit einer Mischung aus Öl, Pfeffer, Sardellenpaste und Senf einmassiert und einige Stunden oder einen ganzen Tag liegen gelassen. Gegrillt werden die Koteletts bei anfänglich hoher und später etwas geringerer Hitze von jeder Seite etwa 8 Minuten. Bei stärker mit Fett durchwachsenem Fleisch nicht mehr ganz blutjunger Tiere muss man die Grillzeit um einige Minuten verlängern. Aber auch hier gilt: beide Seiten erst ganz scharf angrillen, damit sich die Fleischporen schließen, und dann etwas weiter ab von der Hitzequelle fertig grillen. Zum Schluss noch Pfeffer aus der Pfeffermühle darübermahlen und leicht salzen. Zu diesen Riesenkoteletts sollte man nichts weiter anbieten als Kartoffeln in der Folie.

Kommentare

wann hört endlich einmal der Unsinn auf mit "damit sich die Poren schließen". Poren gibt es nur auf der Haut. Bei geschnittenem Fleisch wurden Fasern durchtrennt. Da kann man egal was man tut keine Poren schließen. Das ist leicht daran erkennbar, dass jedes gebratene oder gegrillte Fleisch wenn es auf einem Teller liegt Fleischsaft abgibt. Das scharfe anbraten sorgt für Geschmack und Aroma (Maillard-Reaktion) schließt aber keine Poren.
MfG H. Bischoff