• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Auflösungserscheinung Napoleon T410, starker Rost

OP
OP
goauld2000

goauld2000

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich habe meinen Nappi jetzt mal wieder schön sauber gemacht. Sieht schon gleich alles viel besser aus.
An der Fettpfanne war wirklich kein Reiniger. Einfach mit einer Spachtel das Zeug immer wieder weggemacht. Wobei ich da ganz ehrlich bin. Ich grille im Winter auf jeden Fall zwei mal die Woche. Manchmal mehr. Im Sommer auf jeden Fall auch. Der Grill steht unter einer Terrassenüberdachung aus Holz und Glas. An den Seiten ist natürlich offen. Die Pfanne wurde in dem einem Jahr und 8 Monaten vielleicht dreimal gesäubert.
Bevor ich loslege, heize ich den Grill immer ca. 15 Minuten volle Pulle vor. Dann nutze ich die Messingbürste auf dem Rost. Bevor ich was auf den Rost lege, nutze ich meist das Trennspray (was ihr von den Backformen kennt, damit der Kuchen nicht kleben bleibt). Ist das normal, so wie die Roste aussehen?

Ich hatte mal Probleme mit dem Gasdruckminderer, der im Nappi verbaut war. Händler kontaktiert, der Napoleon und zwei Tage später war ein neuer da. Bisher also gute Erfahrungen. Mal sehen, wie es diesemal ist. Mich interessiert das Thema halt generell. Denn die Pfanne in einem Jahr wieder so aussieht, ist nichts mehr mit Garantie. Und 600 Euro ist zwar Einstiegsklasse, aber trotzdem kein Pappenstiel :-) Wie heißt die Fettpfanne denn korrekt? Habe die nirgends im Netz als Ersatzteil gefunden.

image1.jpeg


image2.jpeg


image4.jpeg
 

Anhänge

Stiffmaster

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Mein Rost schaut zwar nicht ganz so schlimm aus wie deiner aber ich schrubbe den als mit der Stahlbürste und dann mit einem getränkter Lappen mit Speiseöl drüber und gut ist.
Wenn ein Brenner durch den Wind ausgehen sollte, zündet der andere ihn durch das Flammblech oder ?
Das wäre jetzt die eigentliche Sinnvolle Funktion von dem Teil.
ich zünde meine Brenner durch den Drehknopf, einmal linke Seite und dann nochmal die andere.

Wie die Wanne heißt kann ich dir leider nicht sagen.
Bei mir ist der Rost erst am Anfang ( 1Jahr alter Grill ).
Werde vielleicht auch da was aus V2A machen nur ist das mit der schräge die Richtung Abfluss läuft nicht ganz so einfach.
 

slensch

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo Patrick,

dem Rost fehlt ganz klar etwas Patina (zu viel sauber gemacht :rotfl:) aber die Flammenabweiser oder Aromaschienen, wie man will, sehen schon ziemlich übel aus - 20 Monate ist der alt sagst du? In der Originalanleitung heist die Wanne 'Tropfpfanne' - wie man will.

Grüße
Steffen
 

Frank74

Drama-Queen
Wenn Du jede Woche den Grill an hast, kann nicht mal im Ansatz verstehen wie der Rost so aussehen kann.
Dann müsstest Du doch schon die letzten 10 Vergrillungen immer Reste vom Rost im Essen gehabt haben.

Mir kann keiner Glaubhaft erzählen, das er auf so einen Zerfetzten Rost freiwillig grillt.
 

slensch

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wenn ein Brenner durch den Wind ausgehen sollte, zündet der andere ihn durch das Flammblech oder ?
Das wäre jetzt die eigentliche Sinnvolle Funktion von dem Teil.
ich zünde meine Brenner durch den Drehknopf, einmal linke Seite und dann nochmal die andere.
Also die Bleche über den Brennern sollten eigentlich die Funktion haben, den Brenner von herabtropfendem Fett oder ähnlichem zu schützen, sie sollen verhindern dass Flammen hochschlagen und auch die Hitze soll besser verteilt werden - aber den nebenliegenden Brenner zu entzünden ist eigentlich nicht deren Zweck. Wenn der Wind einen Brenner ausbläst, wird das austretende Gas früher oder später sowieso wieder entzündet - falls noch ein weiterer Brenner läuft - falls keiner mehr läuft - dann nicht - es sei denn du zündest nochmal manuell - dann könnte es aber gefährlich werden

:prost:
 
OP
OP
goauld2000

goauld2000

Veganer
5+ Jahre im GSV
Also Patina habe ich vorhin neu gemacht. 15 Minuten aufgeheizt, dann mit einer Kartoffel eingerieben, dann wieder geheizt und dann eingeölt.
Reste vom Rost hatte ich keine im Essen :-) Ich hab mir da nie Gedanken gemacht. Dachte das wäre alles normal. Immer voll aufgeheit, mit der Bürste drüber und dann das Fleisch drauf.
 

[focusbiker]

Vegetarier
5+ Jahre im GSV

So sah meiner nach drei Monaten aus.

Besser?
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Ich glaube die Meisten stört hier nicht, dass hier oder da was durchrostet, sondern der Schutz-beiß-reflex, den einige hier - aus welchen Gründen auch immer - an den Tag legen, sobald sich jemand negativ über Napoleon äußert...
Ich wäre mit solchen Behauptungen/Unterstellungen extremst vorsichtig.
Mag sein, dass es einigen wenigen - warum auch immer - vielleicht so erscheint.
Das sind meist aber jene, welche sich grundsätzlich gerne und übereifrig an Diskussionen beteiligen.
Oder aber grundsätzlich als Autofahrer einer bestimmten Marke über die Fahrer anderer Marken aufregen "Na freilich ... typisch xxxxxxx-Fahrer"

Posts mit Unterstellungen jeglicher Art - vollkommen herstellerunabhängig - werden kommentarlos gelöscht!

:prost:
 

Andrew91

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Gibt es schon eine Rückmeldung vom Hersteller bzw. Verkäufer?
 
OP
OP
goauld2000

goauld2000

Veganer
5+ Jahre im GSV
Nein, noch nicht. Erst gestern um kurz vor fünf eine E-Mail geschrieben. Der Händler hat gleich geantwortet.
 

Stiffmaster

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Also die Bleche über den Brennern sollten eigentlich die Funktion haben, den Brenner von herabtropfendem Fett oder ähnlichem zu schützen, sie sollen verhindern dass Flammen hochschlagen und auch die Hitze soll besser verteilt werden - aber den nebenliegenden Brenner zu entzünden ist eigentlich nicht deren Zweck. Wenn der Wind einen Brenner ausbläst, wird das austretende Gas früher oder später sowieso wieder entzündet - falls noch ein weiterer Brenner läuft - falls keiner mehr läuft - dann nicht - es sei denn du zündest nochmal manuell - dann könnte es aber gefährlich werden

:prost:
Ich meinte die Flammbleche wie sie hier genannt worden sind.
Seite 1 Bild 4.
Was du meinst ist was anderes -
Das die nix sind wegen Fettbrand ( das ist eine andere Geschichte ) habe ich nach dem 2 ten grillen bemerkt und habe diese gegen ordentliche Selbstbauwinkel getauscht.
 

deraaf

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Huch, hier ist ja wieder was los....
Mal meine ernsthafte Meinung: das sieht nach Überputzen aus. War da der tolle Dr. Becher im Spiel? Und was soll der Sch... mit der Kartoffel und dann ölen? Den kapier ich nicht.
VG
Peter
 

Pentaxian

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Huch, hier ist ja wieder was los....
Mal meine ernsthafte Meinung: das sieht nach Überputzen aus. War da der tolle Dr. Becher im Spiel? Und was soll der Sch... mit der Kartoffel und dann ölen? Den kapier ich nicht.
VG
Peter
Er hat schon geschrieben, dass er eine Spachtel und Bürste nutzt.
Das sieht nach genau dem aus, was es ist: Billiges Chinablech (zu kanadischen Preisen.)
 

deraaf

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hi @Pentaxian, aber das kann ich mir so nicht vorstellen. Selbst mit radikalen Temperaturen etc. hab ich nach der kurzen Zeit (die Bleche, die Roste sind einfach falsch gepflegt) so etwas noch nicht einmal von Landmann, Campingaz etc. gesehen. Wenn dann doch ich gebe @Siggi und @taigawutz vollkommen recht: nicht mosern, reklamieren bei dem zuständigen Ansprechpartner.
VG
Peter
 

docsnyder

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das sieht nach genau dem aus, was es ist: Billiges Chinablech (zu kanadischen Preisen.)
Das trifft es leider auf den Punkt und zieht sich leider wie bereits gesehen bis zur le/lex Reihe durch.
Es hilft gelinde gesagt wenig, dass der napoleon Service so toll ist. Die Fehler sind scheinbar durchaus bekannt und es wird immer schnell Abhilfe geleistet.
Ich habe aber keine Lust nicht entgratete Teile mit meinem 2 linken Händen zu verbauen. Ich will nämlich einfach nur Grillen!
Desweiteren Frage ich mich was passiert, wenn die Garantie abgelaufen ist?
 

slensch

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich meinte die Flammbleche wie sie hier genannt worden sind.
Seite 1 Bild 4.
Was du meinst ist was anderes -
Das die nix sind wegen Fettbrand ( das ist eine andere Geschichte ) habe ich nach dem 2 ten grillen bemerkt und habe diese gegen ordentliche Selbstbauwinkel getauscht.
Ah ok, jetzt weiß ich was du meinst! Wie die Teile heißen weiß ich leider nicht, sehen aber übel aus - auch in der Preisklasse unmöglich, leider!

Grüße
Steffen
 

ddm

Metzger
5+ Jahre im GSV
Ich hatte das schon in einigen anderen Beiträgen angemerkt, dass es für meine Eindrücke keine marginalen Unterschiede zwischen den hier bei uns erhältlichen einzelnen Herstellern seiner Grillsportgeräten gibt. Erstaunlicher Weise ist der hier angesprochene Hersteller nun auch bei uns im Baumarkt vertreten.

Dort steht er dann da in Mitten der anderen Mitberwerber und gräbt den Markt an um Marktanteile bei den Grillsportbegeisterten zu ergattern. Er glänzt mit viel Bling-Bling und blauen Licht sowie dem größten Preisschild weit und breit. Wenn gerade diese sich nicht immer alleine auf die Aussagen aus seinem Verein verlassen würden, sondern mal gezielt bei den einzelnen Antrittskandidaten unter die Haube schauen würde, dann würde selbst der nicht so technikaffine Vereinskollege sehr schnell feststellen, dass selbst der selbst ernannte Premiumhersteller eigentlich baugleiche absolut identische Baugruppen in seinen Geräten verbaut hat. Nun nutzt der eine und andere Hersteller die Gunst der Stunde und verdreht den Grillsportbegeisterten mit reichlich geschwungenen Grillrosten die über die Jahre 50% seiner Querschnittsgröße in den Stäben verloren gegangen sind mächtig den Kopf. Denn da setzt dann der Verstand aus und viele haben dann den Überblick verloren und gehen zurück an den doch heiligen Computer und fragen wieder den Verein welche Schuhe er denn nun anziehen soll?

Dabei ist die Antwort eigentlich recht schnell gefunden. Der hier besagte Premiumhersteller verlangt für seine eigentliche baugleiche Gurke exakt fast den 3 fachen Preis wie für den no Name Marktbegleiter. Zur Beruhigung muss man gestehen, dass es durchaus schwierig ist Geräte zu vergleichen wenn ein Händler nun mal Hersteller gebunden ist. Deshalb sind reine Grillsportgeräte Vertreiber wie Santos zum Beispiel eine sehr gute Basis um die Krücken vergleichen zu können.

Damit will ich abschließend nicht sagen, dass der No Name Vertreter nicht rostet! Das tut er sehr wohl. Nur mit dem Unterschied, dass er das auf eine ganz andere Preisbasis tut!

Meine Zeilen sollen hier nicht polemisch Wirken, sondern doch den einen oder anderen dazu verleiten wirklich mal genau nachzusehen was da abgeht.
 
OP
OP
goauld2000

goauld2000

Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke Für Eure Meinungen. Also mit Dr. Becher oder ähnlichem war nicht an der Pfanne. Das Thema falsche Pflege würde ich gerne noch mal aufgreifen. Überpflegt habe ich den Grill meiner Meinung nach nicht. Ich bin da eher nicht der jenige, der den Rost andauernd sauber macht. Wie gesagt, volle Pulle hochheizen, mit der Bürste drüber dass die Essensreste weg sind, dann Trennspray drauf und dann das Grillgut.

Den Tipp mit der Kartoffel für die Patina habe ich vom hießigen Grillmeister. Die Stärke aus der Kartoffel soll den heißen Gussrost versiegeln (macht man wohl nur beim aller ersten Mal). Dann wieder heizen und dann mit Öl von beiden Seiten einreiben. Diesen Tipp hat er mir erst jetzt beim Kauf meines ODC Ascona 570 gegeben.

Der Grillrost selber wurde nie mit etwas anderem gereinigt. Würde schon gar nicht mit Chemie dran gehen, wenn ich danach wieder mein Essen drauflege.

Jetzt würde mich aber doch mal interessieren, was Eurer Meinung nach die richtige Vorgehensweise (auch Reinigung) ist.
 
Oben Unten