• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Auswärts essen? Schwierig.

dreckschueppe

BÄRBEL & Mr.PizzaBanana
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Wok-Star
Ich kann mittlerweile kaum noch in Restaurants gehen.

Mag sein, dass das jetzt total arrogant klingt, aber ich bin meistens echt enttäuscht, wenn ich auswärts esse und glaube, ich hätte es selber besser kochen können¹. Vielleicht liegt es daran, dass ich in einer vergleichsweise kleinen Stadt lebe, die zu allem Unglück noch sehr mittig im Ruhrpott liegt?! Vielleicht bin ich zu kritisch? Ich weiß es nicht.

Natürlich haben wir hier im Ort keine Sterneküche, aber das erwarte ich auch überhaupt nicht. Ich wäre mit ehrlicher, handwerklich gut gemachter Küche zufrieden. Wenn ich dann aber in einem Restaurant, das von Freunden, Bekannten und Verwandten seiner tollen Schnitzel wegen gelobt wird, eine Sauce auf dem Schnitzel vorfinde, die eindeutig aus ner Tüte stammt, dann frage ich mich schon, ob das jetzt das Geld wert war.

Und ich frage mich was mit den Leuten nicht stimmt, die mir sowas empfehlen. Merke das nur ich?

Geht euch das auch manchmal so? Denkt ihr nicht auch manchmal, dass der Koch, der euer Essen zubereitet hat, das deutlich besser hätte hinbekommen können, ja sogar müssen, da er es schließlich gelernt hat und beruflich macht?

Was stimmt nicht mit den Leuten, die Restaurants toll finden, in denen ihnen Convenience-Produkte aufgewärmt werden? Was stimmt nicht mit den Leuten, die ein Restaurant eröffnen und dann nur Fertigfutter anbieten, das sich die Gäste zuhause hätten günstiger aufwärmen können? Oder stimmt einfach mit mir was nicht, weil ich mich nicht darüber freuen konnte, das mir jemand für siebzehn Euro eine Dose geöffnet und den Inhalt erwärmt hat?

Ich freue mich auf eure Meinung dazu!

Viele Grüße,

Hendrik

¹ Mir ist durchaus bewusst, dass es etwas anderes ist, in einem Restaurant für viele Menschen zu kochen, als wenn ich zuhause nur für die Familie koche. Andererseits habe ich in einer Profi-Küche auch ganz andere Möglichkeiten. Und es ist einem Profi durchaus zuzutrauen, ohne Fertigprodukte aus Tütchen oder großen Dosen auskommen.
 
:bierchips:
Oder stimmt einfach mit mir was nicht
Willkommen im Club :D

edit: guck dir die Krumme vom Italiener an (seit Jahren bei uns im Städtchen)
1DA2EB4D-E0FD-4CC6-A598-CBD530ED458D.jpeg

Zum weinen find ich das
 
Auf Empfehlungen verlasse ich mich schon lange nicht mehr wenn ich nicht weiß wie derjenige kulinarisch tickt. Vor allem wenn es ländlicher wird, ist die Hauptsache oft billig und große Portionen, alles andere ist da sekundär.
Je nach Klientel ist es aber auch für die Gastronomen oft nicht ganz leicht, den eigenen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden und dabei auch noch wirtschaftlich zu arbeiten. Mir persönlich ist ein richtig gut gemachtes Kalbsschnitzel für 20 € wesentlich lieber als ein tk Möchtegern Schnitzel für 6,90 €. Allerdings bin ich mir auch bewusst, dass ich nicht die Mehrheit repräsentiere.
 
@dreckschueppe du sprichst mir sowas von aus der Grill u. Kochseele. Das hätte auch ich schreiben können 1:1. :anstoޥn:
 
Das kenne ich sehr gut. Oft keinerlei Verhältnis zwischen Preis und Angebot. Pizza esse ich schon lange nicht mehr auswärts. Die ist, außer in Neapel, zu 99,999% eine Enttäuschung.

Schnitzel gibt es bei mir um die Ecke in der Leckermühle. Sehr gut. Preis angemessen.

Ich lebe in einem wunderschönen Haus auf dem Land. Warum sollte ich in einen Biergarten fahren und dort mein Weizen trinken? Freunde kommen zu uns, wenn wir draußen etwas genießen wollen.

Außerdem habe ich mittlerweile wenig Lust auf Menschenansammlungen. Dann noch irgendwelche Zettel mit Quatschdaten füllen, weil unsere Polizei selbstverständlich den Datenstaubsauger anwirft, wenn es „die Daten schon mal so gibt“.

Scheisse essen gehen für viel Geld, ist kein Problem. Ich habe dazu keinen Bock mehr.

Oft ist der Service zusätzlich noch furchtbar. Ein weiteres Minus.
 
:bierchips:

Willkommen im Club :D

edit: guck dir die Krumme vom Italiener an (seit Jahren bei uns im Städtchen)
Anhang anzeigen 2277015
Zum weinen find ich das

Genau wegen dieses Bildes drüben in „Was gibt's denn heute...“ hab ich den Beitrag oben geschrieben. Wir haben letztens auch aus Zeitmangel mal wieder Pizza bestellt und ich wollte das Zeug am liebsten wegwerfen.
 
Moin Hendrik,
das klingt für mich erst mal nicht arrogant. Die Liste der Restaurants und der Speisen, die ich (freiwillig) auswärts esse, wird bei mir auch immer kürzer.
Oft sind es offensichtlich in der Tat die eingesetzten Lebensmittel, die ich mir nicht mehr antun will. >:(
 
Genau wegen dieses Bildes drüben in „Was gibt's denn heute...“ hab ich den Beitrag oben geschrieben. Wir haben letztens auch aus Zeitmangel mal wieder Pizza bestellt und ich wollte das Zeug am liebsten wegwerfen.

Das geht einfach nicht mehr. Ich bestelle Pizza. Irgendein Matsch kommt lauwarm an und kostet 22,50 € :pie: !

Irgendwann in Osnabrück musste ich mich von solch einer Pizza ewig übergeben. Nie wieder.
 
Was ist das? „Küchenpapier Tonno„ :D
War zu platt heute um selbst was zu machen. Backe lieber selber. Morgen ist es soweit. Teig ist im Kühlschrank
7ABF2B3A-89B1-48DC-814E-3A10881BE20A.jpeg
AFFF888B-1F30-48AC-9167-6FFF504237C0.jpeg
E3347231-CC8A-4F8C-A599-F5249189256E.jpeg

Morgen gibts Nearlypolitanas.

Habe nach der Arbeit Zelt aufgebaut im Garten
09F0A2FC-9C6D-4FFD-A907-6C7EEB0A131A.jpeg
 
Genau wegen dieses Bildes drüben in „Was gibt's denn heute...“ hab ich den Beitrag oben geschrieben. Wir haben letztens auch aus Zeitmangel mal wieder Pizza bestellt und ich wollte das Zeug am liebsten wegwerfen.
Tatsächlich war heute Motto: Der Hunger treibts rein ...... :D
war schon richtig scheisse die „Pizza“ heute
 
Hallo Hendrik,
Ich bzw auch Göga sind da ganz bei Dir. Wir haben mittlerweile eine andere Vorgehensweise und Empfehlungen von normalos gehen wir meistens nicht nach. Wir essen seit Jahren einfach aber gut, schätzen noch das echte Handwerk. Ob einfache Linsensuppe oder Chateaubriand wir lieben jedes Essen solange wir die Liebe und Leidenschaft darin schmecken.
Deshalb suchen wir auf all unseren Urlauben und Besuchen nach diesen Schönheiten. Und nur diese Empfehlen wir selbst auch weiter. Leider haben wir festgestellt, dass sehr viele Menschen diese Liebe und Leidenschaft nicht teilen und auch keinen Geschmack dafür haben.
Einfach akzeptieren das es so ist und nicht zu ändern ist. Geh Deinen eigenen Weg und Du wirst dabei feststellen, dass Du nicht alleine bist.
Gruß Sven
 
Da muss ich @Puro recht geben man kann auch nicht erwarten für !kleines Geld ! das jemand 6 Stunden irgendwas auf dem Herd/Kipper einkocht .
Je nach Betrieb sind gewisse Dinge dann nicht möglich.

Aber ab einer gewissen Preisklasse darf du auch was erwarten als Gast.
 
@5E8A5T14N.KR4C1N5K1 Mein Teig ruht auch im Kühlschrank und morgen Abend gibt es Stromboli (ähnlich Calzone). @dreckschueppe leider haben die Köche in der Regel nicht das Sagen. Es sind die Eigentümer, die sich irgendwann auf Convinience gestürzt haben weil es angeblich schneller geht und günstiger ist. Mein Zweitältester hat in einem sehr guten Restaurant bei Frankfurt seinen Koch gemacht und anschließend in der dazugehörigen Konditorei seinen Konditor. Da war noch alles Handarbeit. Nach der Lehre in Hannover ein Hotel mit Convinience-Produkte, die man im vorgesetzt hatte und zum Glück jetzt wieder in einem Restaurant wo Handarbeit zählt.

Essen gehen ist wirklich schwierig. Ich sehe nicht mehr ein, dass ich gutes Geld für billiges Essen ausgebe. Lieber dann weniger aber dann kann es auch hochpreisig sein. So meine Meinung. Es gibt leider nur noch wenige gute "Hausmannskost"-Gaststätten und die wenigen machen aufgrund des Alters der Eigentümer, die in der Regel auch noch in der Küche stehen, langsam aber sicher alle zu.

Allen ein schönes WE.

Bruno
 
Zurück
Oben Unten