• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Dancok Griller

Militanter Veganer
Preisbereich liegt bei max 200€, da ja auch noch Zubehör kommt.
Wie oben gesagt, kann ich mich nicht zwischen dem Dancook 1400 und dem Outdoorchef 570 C entscheiden. Es soll natürlich indirekt ( low&slow ) gegrillt werden, aber auch einfach mal nur gewöhnliche Steaks.

Dancok 1400
+ geringer Kohleverbrauch
+ 15 Jahre Garantie ( weiß nicht wie gut der Kundendienst ist )
- Zubehör ( z.B. Grillrost von Weber zum Kohle nachfüllen ) passt nicht
~ niedriger Abstand zwischen Deckel und Grillrost

Outdoorchef 570 C
+ Standardmaß -> Alles passt
- weiß nicht ob es auch so lange Garantie gibt
~ höherer Kohleverbrauch gegenüber dem Dancook

Könnt ihr mir vielleicht noch andere Vor- und Nachteile sagen und/oder mir bei der Entscheidung helfen?
oder habt ihr noch einen komplett anderen grill, der in der Auswahl fehlt?
 

k-stone

Vegetarier
Ich fülle mal auf, was mir noch auffällt im Vergleich.

ODC:

+ Deckelscharnier
+ Eingebautes Thermometer
+ Trichtersystem
+ Aufklappbares Rost

Dancook:

+ Wiegt nur 10 kg
+ Rostet nicht
 

D.D.

Saubäääääär!!!
5+ Jahre im GSV
Ich kann ODC nur empfehlen
Der Trichter war für mich die Kaufentscheidung.
Meine Kugeln werden alle nicht wirklich gut behandelt und bekommen kaum Pflege.
Außer die notwendige Pflege die man für die Zubereitung von Speisen aufkommen lassen sollte.
Die Dinger rosten nicht und funktionieren nun seit Jahren.

Einziges Manko wenn man das so nennen will, sind die Federn für den Aschebehälter.
Die werden irgendwann müde und geben nach.
Ist allerdings auch kein Beinbruch, denn wirklich Einfluss auf die Funktion hat das nicht.

Keine Ahnung wie schwer die Dinger sind.
Hab sie schon transportiert und von einen zum anderen Platz ohne Problem gebracht.
 

Karlskron3

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
In deinem anderen Thread habe ich schon sehr viel geschrieben und auch Bilder von meinem Grill gezeigt.
Da ich meinen Rost zersägt habe brauche ich keinen klappbaren, bzw. ich habe einen.
Der Grillrost ist ziemlich massiv. Grillmarks sind für mich irrelevant. ich will auf meinem Steak eine durchgehende Kruste und das geht mit Holzkohle im Dancook super.

Ich habe lange über ODC nachgedacht. Wegen dem Trichter. Vermisse ihn aber nicht und für die Mengen, die ich zubereite kann ich auf das bisschen, das der Smokenator an Platz verbraucht verzichten. 5 kg Nacken gehen auch so rein.

Größter Unterschied/Nachteil am Dancook:
Kein Aschebehälter. das heißt man muss die innere Schale rausnehmen zum leeren. Das ist kein Problem, mich stört nicht.
Der Original Deckelhalter funktioniert, ist aber nicht so gut. Ich habe einen 15 € ODC Halter nach 2 Jahren gekauft.

Ganz wichtig:
Es ist egal welchen du kaufst. Alle sind gut (Weber, Napoleon, ODC, Dancook, Rösle, ...) keiner ist perfekt.
Du wirst mit beiden Spaß haben.

Ich habe auch ewig rumgemacht welchen. Ist aber unnötig.

Anderer Thread:
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/mehr-garraumim-dancook-1400.264024/
 

FleischWarAuchMalGemüse

Militanter Veganer
- Zubehör ( z.B. Grillrost von Weber zum Kohle nachfüllen ) passt nicht
~ niedriger Abstand zwischen Deckel und Grillrost
Servus,

Die beiden Punkte haben mich auch ein wenig gestört.
Geholfen hat mir ein heruntergesetzter 50er Grillrost vom Rösle F50, plus 3 Schrauben in der inneren Schale, auf denen der Rost aufliegt, wenn ich ihn verwende.
Gerade bei großen Spareribs usw. ist mit dem normalen Rost die Deckelhöhe arg begrenzend, sie liegt bei etwa 15cm, glaube ich. Mit dem kleineren Rost komme ich auf über 20cm.
Über die Klappen kann man auch sehr gut Räucherchips oder Kohlen nachlegen.
Den originalen Rost verwende ich stattdessen für alles was ein Branding bekommen soll, da er ja sehr massive Streben hat.

Mit der Kombi bin ich nun wunschlos glücklich. Die Sparsamkeit und gute L&S-Eigenschaften des Dancook kombiniert mit dem Edelstahlrost von Rösle und die Unverwüstlichkeit aller Materialien ist für mich ideal.:thumb2:

Gekostet hat es auch nicht viel: den Dancook bekommt man bei Amazon des öfteren für unter 150 Euro, ich habe 144 Euro bezahlt.
Den Röslerost gab es mal im Abverkauf im Baumarkt für 30 Euro. Beim Grillfürst gibt es Edelstahroste in den gängigen Größen seit Kurzem für den gleichen Kurs.

Hoffe, das bringt Dich bei der Entscheidung weiter...
 

Farion

Grillkaiser
Zubehör ( z.B. Grillrost von Weber zum Kohle nachfüllen ) passt nicht
Ich frage mich wieso man das braucht. Ich musste noch nie Kohle nachfüllen außer der Minonring war fast weg. Und, da werden mir alle zustimmen, muss das Rost sowieso runter vom Grill.
Interessant wäre es, wenn durch die seitlichen Klappen die Kohlekörbe passen würden, da sie das aber nicht tun, finde ich den Klapprost unbrauchbar.

Nur Meine Meinung.

Gruß Marcus

:anstoޥn:
 
OP
OP
D

Dancok Griller

Militanter Veganer
Weiß einer ob es auf die ODC Grills auch so lange Garantie gibt wie auf die anderen
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten