• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Der erste Smoker

Srdan

Militanter Veganer
Erstmal ein Hallo an Alle.
Unser Kugelgrill ist nicht mehr ganz fit. Neuer Grill muss her... somit fällt gerade die Entscheidung rund um einen Smoker - wird essen gerne langsam gegartes Fleisch wie Lammschulter, Spareribs oder Beefsteak... bisher größtenteils im Backofen gemacht. Natürlich auch direkt gegrilltes wie Shopf (ja, wir sind in Österreich zu Hause), Kotelett, Würstchen, Spieße...

Wir sind ja zwei Erwachsene rund um 40, und zwei Kinder, 4 und 5. Unser Bedarf ist dementsprechend "klein". Wir kommen meistens mit 3-4 Rippchen aus, 1kg Beefsteak. Lammschulter wird gemacht eher für mehrere Personen.
Hin und wieder kommen Freunde zur Besuch, das aber nur paar Mal im Jahr - typischerweise zu den Geburtstagen o.ä. Und da sind wir ja nicht mehr als 4-7 Erwachsene + 2 Kinder. Bisher ginge sich alles in 2 Runden am Kugelgriller (57er Weber) mit einer "Portion" Grillkohle im Kamin und evtl. bisschen nachlegen.

Warum erkläre ich das: in den letzten Tagen habe ich viel von Smokern gelesen. Sowohl von Marken, Größen, Längen, Stahldicke...
Auch das Budget spielt Rolle, meine Frau schnauft wenn ich die €2000 erwähne, daher bestimmt ich das mal als (nicht ein ganz harter) Limit :D
Von der Marke drehe ich mich aktuell rund um den Joes oder Nette Lette. Natürlich sollte einiges an Zubehör dabei sein. Vielleicht sogar ein Beistelltisch (unser Garten ist relativ klein, ein Beistelltisch wäre ziemlich im Weg, aber wenn notwendig...).

Von der Größe her, ja, ich lese dass die allgemeine Empfehlung 20" sind. Ich hinterfrage allerdings den Bedarf - könnt ihr mir das mal im Hinsicht auf Bedarf erklären, ob das wirklich sinnvoll ist? Von der Fleischmenge kann ich es der Frau keinerlei erklären, wir haben gestern mal versucht uns vorzustellen... und wir sind eher vom 100x40 als von 70x50 überzeugt. 100x500 scheint viel zu groß zu sein. Auch wesentlich schwerer und braucht natürlich mehr Holz (wir haben keine dedizierte Holzhütte oder Ablageplatz, haben auch kein Holzofen zu Hause, unseres Holz wird in der Gartenhütte gelagert, dort wo bisher ein paar Säcke Kohle standen (wir kaufen meistens 1-2x im Sommer ein Vorrat). Kohle reduzieren, mehr Holz halt.
Wir machen gerne auch Gemüße im Backofen, ich denke das könnte man im Smoker auch machen indem man die Temperatur erhöht und ggf. direkt in der Garkammer grillt... wir werden definitiv nicht jedes Mal smoken, es wird sicher desöfteren in der Garkammer gegrillt. Daher erwarte ich mir vom Smoker eine gewisse Vielseitigkeit.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Wir schauen uns nach einem 6mm Smoker, mit einer Fläche von 100x40 oder 100x50 (16" oder 20") wobei wir 20" für unsere Bedürfnisse als zu groß einschätzen). Zubehör ist mir auch bewusst... und die Sache ist mit dem Netten Letten (ein normaler Offset 16" Long 6mm) lande ich bei rund €2000 mit fast allem dabei. Beim Joes wäre ich mit €1800 gerade beim Smoker dabei (16" Longhorn).
Ich hinterfrage somit ob Joes wirklich qualitativer besser ist? Optisch scheint mir der Nette Lette besser zu sein. Größere Feuerbox, größere Ablage, mehr Optionen (wie Räucherturm nachrüstbar, 2. Grillfläche in der Garkammer, Ablagefläche größer...). Aber wie ist die Qualität des Stahls? Verzieht sich der Nette Lette (habe was davon hier gelesen)? Dichtet der Joes besser? Wie sind beide gegen Rost? Warum kostet Joes €1870 und der Nette Lette mit der gleichen Ausstattung ca. €1400 inkl. Lieferung nach Österreich?
Für den Netten Letten spricht der Preis und die Konfigurationsmöglichkeit. Für den Joes die Tatsache ist dass wir ihm im lokalen Baumarkt bekommen und vielleicht die bessere Qualität. Daher sehe ich die eventuellen Reklamationen als einfacher.

Was meint ihr?
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Hmmm... Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht nicht, ob ein Stickburner wie der Joe's oder der nette Lette überhaupt was für euch sind.

Solche Smoker erfüllen ihre Qualitäten in einem relativ engen Anwendungsgebiet, und das ist Warm/Heißräuchern mit einem dezenten und feinen Rauchgeschmack. Da drin sind die Dinger spitze. Andere Sachen können sie zwar auch, aber da gibt es günstigere/einfachere Allrounder.

Bezüglich der Preisunterschiede Joe's und dem Lettensmoker.... Markenname, Vertrieb und Produktionsstandort machen hier einen gehörigen Teil vom Preis aus. Qualitativ sind beide okay - ab ner gewissen Wandstärke sind solche Smoker eh unkaputtbar und gehören zur Erbmasse. Ich hab jedenfalls noch keinen Bericht gelesen, dass ein Lette oder ein Joe's durchgerostet wäre und qualitativer Murks war.

Wegen der Einschätzung der zur verköstigenden Personenzahl: Deine Kids werden älter, also kann sich die zu verköstigende "Meute" durchaus mittelfristig erhöhen.

Wegen der Größe: Stickburner brauchen eine gewisse Größe, damit sie genug Masse für ein stabileres, trägeres Temperaturverhalten haben. Du willst ja nicht bei jedem kleinen Windstoß eine Temperaturachterbahn haben, sondern das soll möglichst stabil sein, egal ob's regnet, schneit oder die Sonne scheint.
Desweiteren braucht ein sauber brennendes Holzfeuer eine entsprechende Luftzirkulation, und das geht nicht im Miniformat.
Je nach Bauweise wirst du auch in der Garkammer wärmere und kältere Bereiche haben, so dass der Platz nicht immer voll mit Essen belegt sein wird - von daher ist mehr Platz nicht verkehrt.

Persönlich würde ich dir eher zu einem Allrounder raten - aber du hast ja schon ne gute, große Kugel. Vielleicht wäre ein Pelletsmoker ne Ergänzung für dich, schau dir mal die Beiträge von @Pelletbbq an, so ein GMG ist recht flexibel und dürfte auch preislich ins Budget passen.

Wären gerade nicht Beschränkungen zur Coronaprävention hätte ich dir auch geraten, mal bei einem OT vorbeizuschauen und auch mal Grillgut von solchen Geräten zu probieren, bevor du was kaufst. Es gibt ja leider etliche, die erst danach feststellen, dass das nix für sie ist...
 
OP
OP
S

Srdan

Militanter Veganer
Klingt vielleicht blöd, aber ich wünschte mir immer schon einen Smoker :-)
Früher, viel viel früher, habe ich mit meinem Opa am offenen Feuer gegrillt, so ein einfacher und schwerer Aufklapp-Griller (war sicher vor gut 30 Jahren). Das hat mir richtig getaugt. Das Ding war bestimmt aus dicken Stahl oder was anderes was so wiegt. Und eigentlich war ein Kugelgriller für mich immer ein "Kompromiss". Weil wir uns zu dem Zeitpunkt, vor ca. 10 Jahren, nichts "besseres" leisten konnten. Und auch besser nicht wussten. Indirekt gegrillt habe ich in der Kugel immer schon, aber der Platz ist eher beschränkt, wenn man zB. mehrere Ribs als 3-4 Stk machen will. Ich denke dass ein bisschen Platz am Griller darf schon sein, und auf 100x40 bringe ich, gefühlt zumindest, wesentlich mehr drauf, als auf den 67er rund.
Meine Spareribs werden auch in der Kugel ganz lecker, aber ich bin mir sicher, dass ich sie im Smoker noch besser hinbekomme, da sie länger und schonender geräuchert werden. Vor allem, ich kann sie dünner aber mehrmals bestreichen, was im Ikea-Halter nicht so gut geht.

Ist es so ein Unterschied bzgl. Temperatur-Regelung zwischen 16" und 20"?

Im Offset-Smoker sehe ich es gibt den Hitzeblech, und ich überlege auch ggf. den "Universal" von Nette Lette zu nehmen - da hätte man sowohl Offset und Reverse Flow in einem.

Pellet Smoker habe ich auch schon angeschaut, sind aber was ich gesehen habe teurer. Und ich hab kein Problem mit Holz nachlegen. Mein Kugelgrill ist zwar schon halbhin, wie gesagt, das Drehkreuz ist kaputt, aber man kann ihm noch immer nutzen.

Ich habe immer mal wieder was aus dem Smoker gegessen, meistens die Ribs, die es so bei gewissen Veranstaltungen in Wien gibt... sehr lecker. Und kann im Endeffekt nicht schlimmer als der Kugelgriller sein, oder? :D

Aber eines muss ich sagen: ein Pellet-Griller schaut schon sehr attraktiv aus, so zB. ein Broil King Regal Pellet 500. Das spannende dabei finde ich dass er so wie er ist genau genutzt werden kann... lediglich Abdeckung. Und natürlich vom Vorteil ist dass er automatisch regelt.
Aber: wo ist dann der Flair am grillen? :confused: Begriff "grillen" ist für mich irgendwie mit Feuer verbunden...
Und, wie ist der Geschmack/Geruch, im Vergleich zum "echten" Smoker?
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Ich selber hab nie nen 16" in den Händen gehabt... mein Hot'n'Horny ist ein 20" Chuckwagon, der gleich von Anfang an als nettes "Lifestyle"-Gerät konzipiert war... es ist schon ein geiles Feeling, so einen großen Smoker zu betreiben und das Zeug daraus schmeckt wirklich gut (wenn man das mit dem sauberen Feuer hinbekommt). Aus Berichten aus dem Forum weiß ich halt, dass etliche den Umstieg von 16" auf 20" durchaus gemerkt haben hinsichtlich einfacherem Handling und Temperaturstabilität.

Hitzeleitblech usw. sind nette Gimmicks, ich hab ein verstellbares Baffle im Smoker - ich wage mal zu behaupten, wenn man sich an sein Gerät gewöhnt hat, kommt man gut mit allem zurecht. Der eine mag x mehr, der andere steht auf y - man muss einfach finden, womit man selber glücklich wird.

Schön, dass du schonmal mit solchen Geräten live in Berührung gekommen bist - es gibt halt leider etliche, die sich uuuuunbedingt einen Stickburner zulegen müssen, dort dann Tausende von Euro versenken und dann nach dem ersten Mal feststellen, dass sie sowas doch nicht mögen. Von daher empfehle ich immer erstmal das "wo anders" anzuschauen und ggf. mal zu betreiben (auf OTs kann man ja auch mal auf Fremdgeräten was zubereiten - wenn man höflich fragt, sagen da sehr wenige "Nö").

Bezüglich Geschmack/Geruch der Produkte von verschiedenen Smokertypen - im Idealfall kriegt man identische Ergebnisse, persönlich finde ich Sachen, die mit einem Holzfeuer gemacht werden (Holz oder Holzpellets) eine Nuance feiner als die Kombination Kohle/Gas + Holzchunks. Aber Geschmacksfragen sind äußerst subjektiv, da würde ich mich an deiner Stelle wirklich nur auf den eigenen Gaumen verlassen.

Im Übrigen... du hast ne 67er Weber-Kugel... hast du schonmal bei Weber angefragt wegen Ersatzteilen für deine Kugel. Normalerweise kriegst du da relativ lange Ersatz für kaputtes Zeug (halt gegen entsprechende Bezahlung), aber die Kugeln sind verdammt langlebig.

Wenn du wirklich ne Lok haben willst, würde ich ne 20" Lok vom Letten nehmen (vielleicht nicht mit so vielen Gimmicks, sowas lässt sich teilweise noch nachrüsten oder alternativ erledigen). Ansonsten wäre mein Griff zu nem GMG Pelletsmoker - zum einen, weil die aktuellen Modelle für den Technikfan in mir auch ins Netzwerk eingebunden werden können und zum anderen, weil @Pelletbbq hier im Forum recht aktiv ist und man von ihm recht fix Support, Infos, Tips und Tricks kriegt, wenn mal Probleme mit dem Gerät auftauchen.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Und eigentlich war ein Kugelgriller für mich immer ein "Kompromiss". Weil wir uns zu dem Zeitpunkt, vor ca. 10 Jahren, nichts "besseres" leisten konnten.
Die 67er ist wahrscheinlich eine der wertvollsten Kugeln auf dem Markt. natürlich gibt es da noch Ersatzpropeller.
 
OP
OP
S

Srdan

Militanter Veganer
Ich muss bedauerlicherweise korrigieren: ich habe mich bei "67" geirrt. Es ist ein 57er!! Einer mit so links und rechts Seitenablagen.

Ich habe gerade den 20er Nette Lette berechnet... phuh... €2200 ohne Lieferkosten (extras sind eigentlich nur die "muss" Sachen, oder das was im Nachhinein nicht möglich ist). Und das Ding wiegt sicher gut über 200kg.
Kann mir jemand sagen wie das Gegengewicht am Deckel funktioniert? Geht der Deckel dann nicht so weit auf, und man kommt leichter zum Griff hin, insbesondere wenn vorne eine Ablage vorhanden ist?

Vielleicht wurde mißverstanden: mit "solchen" Geräten (Smoker) war ich noch nie in Berührung. Mein Opa hatte einen einfachen Klappgrill (finde dazu keine Fotos), also da konnte man nur direkt grillen, und lediglich den Rost rauf und runter versetzen. Aber: es hat IMMER gut geschmeckt - das waren auch keine Edelstahl-Roste, sondern alles aus Gusseisen - und sauber war das Ding nicht :D (zu der Zeit gab es noch keine Kugelgriller, zumindest nicht verbreitet).
Allerdings, ich habe desöfteren schon in einem gemauerten Grill gegrillt, meine Familie hat eins unten in Kroatien, da haben wir im Sommer fast jeden Tag gegrillt - da habe ich schon frische Fische, Fleisch, Spieße, Gemüse... zubereitet. Und das war eben mit Holz - offenes Feuer, also das ist mir nicht neu. Was aber definitiv neu ist, ist einen Smoker auf gewisse Temperatur regeln. Aber denke das bekomme ich schon hin ;)

Was natürlich attraktiv ist, dass ein Pellet-Smoker selber reguliert. Aber da geht das gewisse "etwas" verloren. Und vielleicht naiv, aber ich glaube auch, dass das Grillgefühl dem Geschmack auch beiträgt :rolleyes:
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Auch eine 57er Kugel ist was brauchbares (und es gibt Ersatzteile)... so eine hab ich auch rumstehen und verwende ich ganz gerne ;-)

Und ja, so ein Smoker ist schwer. Dafür hält die Masse auch in gewissem Maße die Wärme. Und als ungewollter Bonus: Wenn's mal stürmt, weht's einem das Ding nicht von der Terasse ;-)
Außerdem braucht ein aufrechter Grillsportler wenigstens ein Gerät, das schwerer als man selbst ist ;-)

Zum Gegengewicht am Deckel. Der Deckel ist ja aus demselben Material wie der restliche Smoker. Je dicker der Stahl, desto schwerer. Und das muss man dann erstmal nach oben wuchten können, um an das leckere Grillgut ranzukommen. Das Gegengewicht hilft, indem es zu dem Impuls des Deckelhebens den Impuls des "Gewicht fällt nach unten" dazubringt... sprich: Der Deckel geht einfach mit weniger Kraftanstrengung auf. Mein Hot'n'Horny hat zwei Deckel bei 6mm Stahl und keine Gegengewichte, da merkt man den einzelnen Deckel schon in den Muckis. Wäre das ein einzelner Deckel auf derselben Fläche, ich würde den nicht aufbekommen.
 

wupp_grill

Grillkönig
Hy Srdan,

herzlich Willkommen!

Ich hatte einen 16ér long NL und nun den 20ér long NL.

Wenn du die Möglichkeit hast einen Joe´s 16 Zoll im Baumarkt zu "befingern", mach das... !!!

Mit war der 16ér obwohl long zu eng, habe mir ständig die Finger verbrannt ;-), ein 20ér ist auch leichter zu steuern !

Welches Zubehör denkst du, dass es sinnvoll ist ? Denke hast schon das ein oder andere (auch von mir) zum Netten Letten gelesen.
Habe mal kurz geklickert, jo ca. 2000 ohne Lieferung, aber da ist noch bisschen Luft drin beim Verhandeln.

Überlege bitte, dass du die ersten mind. 15-20 cm in der Garkammer kaum nutzen kannst! --> daher long.

Ach ja, das Gegengewicht, erleichtert die Öffnung vom Gewicht her, sonst keine Einschränkung, aber so kann GöGa auch den Smoker öffnen.

Habe ich was vergessen ?? hmm dann Frage einfach.

LG
Wupp
 
OP
OP
S

Srdan

Militanter Veganer
Hallo Wupp,

ja natürlich, den Bericht (16er) kann man echt schwer verpassen! Ist eigentlich auch der Grund warum der Nette Lette in den engeren Auswahlkreis kommt, zusammen mit Joe's. Also mal Danke dafür, hat viel geholfen ;-)
Ja, ich habe schon vor den langen zu nehmen, das mit 15-20cm am Rand war mir schon logisch bewusst ;-)

Von den Zubehör her (NL):
Edelstahl TM.
Frontablage Premium (ist glaube ich tiefer als Blech, und kein Platz für Beistelltisch).
6mm Grillroste.
2. Ebene, wenn schon 20er, oder zumindest Vorbereitung.
Eventuell Abdeckhaube (wobei ich immer wieder lese, dass davon abgeraten wird)
Garkammer Feuerrost.
Hitzeblech Stahl.
Gummibeschichtete Räder.
Deckel Abstandshalter.
Gegengewicht.
Drehspieß (bzw. zumindest Vorbereitung)
Frontablage Heizkammer.

Die Grillroste für 2. Ebene und Drehspieß kann ich mir eventuell später holen.
Es sind denn, die sind bereit einen "guten Preis" für das Gesamtpaket zu machen.

Ich muss aber eine Sache anmerken, die mir beim Joe's taugt, das hat NL nicht:
Der Ruß/Feuer-Filter der zwischen Garkammer und Feuerbox eingesetzt wird, finde ich aber schon irgendwie wichtig? Damit vermeidet man die Flammen aus der Feuerbox, und ggf. kann man das Grillgut näher zum Rand stellen, so denke ich zumindest.
Nur wenn man sich bereits im 20"-er Bereich befindet, wird Joe's sowas von nicht mehr in der Preisklasse sein... €2300 alleine für den Smoker, ohne jegliches Zubehör.

Eine Frage aber: die Grillrose sehe auf den Fotos von NL schon ziemlich grindig aus. Wie waren deine? (sind das vielleicht nur die Schweißspuren?)
http://www.holzofenshop.com/de/6-mm-grillroste-fuer-garkammer-und-heizkammer-20l.html
 

wupp_grill

Grillkönig
Danke für´s Lob :- ))

Ich streiche mal, nicht böse sein, aber ggf. noch einmal überlegen:

Edelstahl TM.
Frontablage Premium (ist glaube ich tiefer als Blech, und kein Platz für Beistelltisch).

Ich glaube die sind gleich tief, müssten wir hier im Forum mal nachmessen.
Hinweis, Ascheschieber und Feuerhaken in Premium bestellen, sollte nicht wirklich was kosten...
6mm Grillroste.
2. Ebene, wenn schon 20er, oder zumindest Vorbereitung.
Nur ohne Rost, wenn du ihn priv. machen lassen kannst ! sonst mit !
Eventuell Abdeckhaube (wobei ich immer wieder lese, dass davon abgeraten wird)
DIE ! brauchste wirklich nicht, dadrunter rostet der eher als dass es schützt
Garkammer Feuerrost.
Hitzeblech Stahl.
Ich brauche es nicht... andere meinen Ja, ein Muss... so sind die Meinungen ;-)
Gummibeschichtete Räder.
Deckel Abstandshalter.
Machen fast alle mit Holzstücken, habe auch einen nachgekauft, brauche ihn fast nie !
Gegengewicht.
Drehspieß (bzw. zumindest Vorbereitung)

Frontablage Heizkammer.
Evtl. ein 2. Thermo, schaut gut aus ;-)

Einfach mal den Preis anfragen, dann mit Hr. Berg verhandeln.
Bei "Sachen" die die Nette Lette selbst herstellen, können sie bestimmt im Preis (gesamt Preis) etwas machen.
Nicht klein-klein es geht hier nur um eine Endsumme ;-)

LG
Wupp
 
OP
OP
S

Srdan

Militanter Veganer
Danke für die Tipps!!
Ich sag mal so...
Auch wenn die Ablage vielleicht nicht tiefer ist, sieht geil aus, finde ich. Gibt's gründe warum man es nicht machen soll? (außer dass es Geld kostet).
2. Ebene Rost kann man eh im Shop bestellen, kostet ja fast gleich. Sonst sind es ja €75 - ich weiß nicht mal ob ich das verwenden werde wirklich.
Abdeckhaube ist gestrichen ;-)

Und ja, natürlich geht es um den Endpreis!

PS. siehe paar Edits oben am Ende des Postings. Die Frage(n) sind für dich :)
 

wupp_grill

Grillkönig
sieht geil aus, finde ich
Dann muss das Premium sein!!!

2. Ebene... haben ist besser als brauchen, sagen die Kollegen hier alle ;- ))))

Deiner Edits finde ich aber nicht... komisch...

LG
 
OP
OP
S

Srdan

Militanter Veganer
Hier nochmals:

Ich muss aber eine Sache anmerken, die mir beim Joe's taugt, das hat NL nicht:
Der Ruß/Feuer-Filter der zwischen Garkammer und Feuerbox eingesetzt wird, finde ich aber schon irgendwie wichtig? Damit vermeidet man die Flammen aus der Feuerbox, und ggf. kann man das Grillgut näher zum Rand stellen, so denke ich zumindest.
Nur wenn man sich bereits im 20"-er Bereich befindet, wird Joe's sowas von nicht mehr in der Preisklasse sein... €2300 alleine für den Smoker, ohne jegliches Zubehör.

Eine Frage aber: die Grillrose sehe auf den Fotos von NL schon ziemlich grindig aus. Wie waren deine? (sind das vielleicht nur die Schweißspuren?)
http://www.holzofenshop.com/de/6-mm-grillroste-fuer-garkammer-und-heizkammer-20l.html

Und noch so eine Frage nebenbei:
Wie macht ihr Steaks im Smoker? Direkt in der Feuerbox zuerst und dann in der Garkammer auf Temperatur kommen lassen? Oder rückwärts, erstmal nahezu auf Temperatur und dann schnell auf die Feuer?

Noch was: wie lang braucht so ein 20er um bereit zu sein?
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Ich würde mir auch die Drehspießvorbereitung sparen.
So'n Smoker ist gut bei so 90-160°C zu betreiben - drüber wird der Brennstoffverbrauch doch sehr hoch. Auf nem Drehspieß hast du normalerweise nix für low&slow, d.h. du musst das Gerät elendig hochheizen. Ideal wäre dann noch eine Brennkammer "hinter" dem Drehspieß (Hitze von unten in der Garkammer sorgt eher dafür, dass du entweder andauernd Fettbrand hast oder der Saucenansatz in ner Tropfpfanne verbrennt).

Spar dir lieber das Geld und kauf dir irgendwann die Roti für deine 57er Kugel - das kostet net die Welt und da kannst du dann richtige Spießgerichte machen, ohne nen Wald zu verfeuern.
 

wupp_grill

Grillkönig
Den Ruß/Feuer-Filter... eigentlich brauchst den nicht, da eh in die SFB eine Wasserschale kommt, zwischen Feuer und Garkammer.

Die Roste sind gut, Edelstahl, werden mit eingebrannt. Was du siehst sind die Schweißstellen.

Da die Vorbereitung für einen Spieß ganze 9,- Euro kostet, gönne es dir ;-)

LG
Wupp
 

wupp_grill

Grillkönig

wupp_grill

Grillkönig
mach das ;- ) in den Baumärkten sollten, wenn, 16ér stehen.... irgendwie "süß" die kleinen ;- ))))
aber "befinger" den mal !

LG
Wupp
 
OP
OP
S

Srdan

Militanter Veganer
Nice. Echt nice. Massiv, fühlt sich toll an, viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Und die Deckel schließen ganz ab, sieht zumindest so aus. Niedrig allerdings, vor allem der kleine. Der lange mit 80cm geht gerade noch, wünschen würde ich mir aber locker 90cm. Wobei da hätte ich vielleicht Probleme den Deckel zu heben, wer weiß. Überraschend groß die Dinger... mich stört‘s nicht...
Aber den Fehler werde ich nie wieder machen: die Frau zur Besichtigung mitnehmen :mad:
Der erste Kommentar war: kommt nicht in Frage, zu groß!! Wo ich ihr dann gesagt habe dass ihre Sträucher doppelt so viel Platz nehmen, war sie bisschen ruhiger. Sichtschutz bietet der Nette Lette auch genug wenn er so groß ist wie der Joe‘s :D
 
Oben Unten