• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fleisch für Burger selber wolfen?

Toastergod

Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

am Wochenende wollte ich mal ein paar Burger auf den Skye 300 schmeißen. Nachdem ich jetzt einiges
gelesen habe und auch ein wenig Zeit habe, dachte ich mir dieses Mal das Fleisch selber zu wolfen.
In der Küche habe ich schon seit geraumer Zeit eine Bosch MUM5 stehen und der Fleischwolf liegt bis auf ein mal Spritzgebäck nur im Schrank. Daher dachte ich das Teil muss ja auch mal verwendet werden.

Heute oder morgen wollte ich mal der Metro einen Besuch abstatten und schauen, ob ich ca. 3,5kg US Beef Nacken bekomme, da der hier ja von einigen Experten für Patties empfohlen wird.
Aktuell beschleicht mich aber ein wenig die Angst, ob der Wolf meiner MUM überhaupt dafür ausreichend ist und ob ich ca. 3,5kg Fleisch vernünftig zu Hack verarbeitet bekomme.

- Hat wer Erfahrungen mit diesem Wolf und schon öfter damit solche Mengen Fleisch verarbeitet?
- Sollte ich das Fleisch in jedem Fall 1 Std. anfrieren?
- Oder sollte ich besser die Finger davon lassen und mir direkt beim MdV mein Hack besorgen und nur Patties pressen?

Ich weiß, es gibt natürlich bessere Wölfe, als die der MUM, aber da ich das Teil habe und ihn auch mal verwenden möchte, wollte ich mal ein paar Tipps der Experten einholen.

Besten Dank und MfG
ToasterGod
 

tschi

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Guten Morgen,

ich verwende eine MaxxiMum.
3,5kg US Nacken (sehr empfehlenswert!!) sind damit überhaupt kein Problem - frisch und nicht angefroren, in ein paar Minuten durchgegezogen, kaum "Verschnitt" im Wolf. Ich schneide das Fleisch zuvor in ca. 3-4cm breite Streifen, entlang der Faserrichtung.
Reinigungsaufwand ist minimal.
Die Patties übertreffen jedes Metzgerhack in Sachen Lockerheit und natürlich Geschmack um Längen!
Ob die Mum5 stark genug ist, muß man vielleicht einfach mal mit einer kleinen Vergleichsmenge (ich denke, Schweinenacken dürfte durchaus vergleichbar sein) austesten.

Viel Erfolg!

Grüße
Tobias
 
OP
OP
Toastergod

Toastergod

Veganer
10+ Jahre im GSV
@tschi
besten Dank schon mal für deine Info. Die MaxxiMum hat ja noch mal 700W mehr am Motor anliegen, aber der Wolf sollte ja von der Beschaffenheit der gleich sein?
Anfrieren scheint aber nach meinen Recherchen nicht das schlechteste zu sein, vielleicht ist das bei den 700W Mehrleistung dann nicht mehr so wichtig.
 

CaptainCool

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hab die Mum5 ohne Aufsatz und einen separaten Fleischwolf von Bosch, denke das die Mum das schon schafft, man merkt schon wenn zu viel Fleisch drin ist. Anfrieren hat den Vorteil das es nicht so schnell schmiert, falls es mal etwas warm wird. In Streifen schneide ich das Fleisch vorher auch immer.
 
OP
OP
Toastergod

Toastergod

Veganer
10+ Jahre im GSV
Ich werde mich einfach mal wagen und es versuchen, vorausgesetzt ich bekomme ein stück Nacken in der Metro. Das Fleisch werde ich gut vorbereiten, würfeln und anfrieren und dann wolfen.
Sollte die Mum das wirklich nicht schaffen, wovon ich jetzt mal nicht ausgehe muss ich wohl Gulasch aus Würfeln kochen ;)
 

Lanzarolo

Anstaltsbader
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Sollte die Mum das wirklich nicht schaffen, wovon ich jetzt mal nicht ausgehe muss ich wohl Gulasch aus Würfeln kochen
Die schafft das gut.
Habe letztes Jahr 10 Kg Wurst gemacht,angefroren..hat super geklappt -
bis ich den Wolf für eine kleine Bierpause in den Froster gestellt habe :ballaballa:.
Da hat sich die MUM einmal um sich selbst gedreht und beide Bolzen abgerissen...
Don´t drink and wolf ;-)
 

chima

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich hab die gleiche MUM.
Berichte bitte mal, wie es geworden ist, ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt!

Danke :)
Micha
 

Avocado Diaboli

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Ich habe jahrelang mit der mum5 gewolft. Klappt ganz gut wenn das fleisch vorher gut zerkleinert wurde. Ich habe immer so 5-10kg in einer Session gemacht. Danach ist die mum ordentlich warm, hat ihr aber nicht geschadet. Trau dich ruhig. Und wie schon geschrieben - nicht zu stark pressen. Die patties sind dann wesentlich saftiger und fluffiger.
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
Ja, die MUM schafft das ohne Probleme.

Wenn ein Burger lockerer geformt ist, ist er saftiger als fester geformt. Wie wird das begründet?
Warum ist ein Nacken eines Rindes aus den USA das beste Fleisch für Burger?
Warum soll das Fleisch vor dem Wolfen angefroren werden?

Cheers
.
 

DarkRoast

Simplicissimus
10+ Jahre im GSV
Warum ist ein Nacken eines Rindes aus den USA das beste Fleisch für Burger?
Weil US Rindviecher generell am besten schmecken. Besonders dann, wenn sie zuvor in einem CAFO mit Gentechnikmais zu Tode gefüttert wurden...

SCNR
 

Ceterum Censeo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ja, die MUM schafft das ohne Probleme.

Wenn ein Burger lockerer geformt ist, ist er saftiger als fester geformt. Wie wird das begründet?
Warum ist ein Nacken eines Rindes aus den USA das beste Fleisch für Burger?
Warum soll das Fleisch vor dem Wolfen angefroren werden?

Cheers
.

Ich tu mal so als wären es Fragen auf die eine Antwort gewünscht ist :-)

ad 1: Empirisch. Wobei ichs moderat gepresst lieber hab.
ad 2: Diese Aussage gilt individuell und ist Geschmacksache. Ich nehme lieber Schulterscherzl, gerne auch vom Simmentaler.
ad 3: Annahme: Wegen der Erwärmung beim Wolfen - ich kenne das aber nur bei der Leberkäse-Herstellung, da hats (wieder empirisch) Relevanz, bei den Patties sehe ich keinen Bedarf.
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
Ich tu mal so als wären es Fragen auf die eine Antwort gewünscht ist :-)

ad 1: Empirisch. Wobei ichs moderat gepresst lieber hab.
ad 2: Diese Aussage gilt individuell und ist Geschmacksache. Ich nehme lieber Schulterscherzl, gerne auch vom Simmentaler.
ad 3: Annahme: Wegen der Erwärmung beim Wolfen - ich kenne das aber nur bei der Leberkäse-Herstellung, da hats (wieder empirisch) Relevanz, bei den Patties sehe ich keinen Bedarf.


Danke für die Antorten, wobei du alle 3 Behauptungen die ich hinterfragt habe, nicht aufgestellt hast.

Ich bin weiter gespannt, was die User sagen die sowas behaupten?

Cheers
.
 

Lanzarolo

Anstaltsbader
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Warum soll das Fleisch vor dem Wolfen angefroren werden?
Soll oder nicht :
Ich habe es mal ohne versucht -
jede Menge Matsche anstatt Hack war die Folge.
Und ich verwende bestimmt keine schlechte Quali für meine Burger.

:prost:
Tom
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
Soll oder nicht :
Ich habe es mal ohne versucht -
jede Menge Matsche anstatt Hack war die Folge.
Und ich verwende bestimmt keine schlechte Quali für meine Burger.

:prost:
Tom


Wenn Fleisch beim Wolfen matschig wird kann das viele Gründe haben. Am häufigsten
ist das Fleisch nicht kalt genug, der Vortrieb im Wolf zu stark und das Fleisch wird u.A.
auch wegen der stumpfen Messer durch zu kleine Scheiben gepresst.

Probiere das mal aus und berichte.

Cheers
.
 

Erdbeermann

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich werde mich einfach mal wagen und es versuchen, vorausgesetzt ich bekomme ein stück Nacken in der Metro. Das Fleisch werde ich gut vorbereiten, würfeln und anfrieren und dann wolfen.
Sollte die Mum das wirklich nicht schaffen, wovon ich jetzt mal nicht ausgehe muss ich wohl Gulasch aus Würfeln kochen ;)

Das Fleisch nicht in Gulasch schneiden sondern in Streifen!
Den Fehler machen fast alle, erst im Wurstbereich habe ich das richtig gelernt.
Die Streifen zieht der Fleischwolf auch besser rein, tut sich damit dann auch leichter und der Vorgang geht dann auch schneller von statten.

In den USA wird oft die Brust zu Pattys verarbeitet, im Modernist Cuisine ist der Hauptbestandteil des Patty glaub ich auch Rinderbrust.

Edit:
Cuisine statt Cousine:D
 

bbq4you

…..
15+ Jahre im GSV
In den USA wird oft die Brust zu Pattys verarbeitet, im Modernist Cousine ist der Hauptbestandteil des Patty glaub ich auch Rinderbrust.

Du hast völlig recht. Das habe ich vom für mich beste Fleischlieferant
an der Ostküste, Pat LaFrieda, gelernt. Ich gebe alle Parüren vom Rücken
und der Brust in den Burger. Braucht es mehr Bindegewebe und oder Fett,
weil die Rückenpartie zu weich und mager ist, dann kommt etwas Wade dazu.

Cheers
.
 
OP
OP
Toastergod

Toastergod

Veganer
10+ Jahre im GSV
Das Fleisch nicht in Gulasch schneiden sondern in Streifen!
Den Fehler machen fast alle, erst im Wurstbereich habe ich das richtig gelernt.
Die Streifen zieht der Fleischwolf auch besser rein, tut sich damit dann auch leichter und der Vorgang geht dann auch schneller von statten.
Edit:
Cuisine statt Cousine:D

Also ich kann berichten, dass ich ein schönes 3,2 kg Stück US Nacken in der Metro bekommen habe. Deinen Tipp mit den steifen werde ich beherzigen und mich am Samstag ans Wolfen wagen.

Ich bin gespannt und werde berichten wie es mir und dem Wolf ergangenen ist.

Natürlich auch den übrigen Antwortern, vielen Dank!
 

Ho Shi

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Moin, gibt es Empfehlungen und / oder Erfahrungen, welche Lochscheibe für Patties verwendet werden sollte? Ich habe 3, 4,5 und 6 mm Scheiben. Oder ggf. erst grob und anschließend noch einmal fein wolfen?
Ich wollte meine MUM in Kürze auch mal für Burgerhackfleisch einsetzen. Und damit mir die Patties nicht anschließend durch den Grillrost bröseln...
 
Oben Unten