• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grillauswahl kompliziert ....

Steeve

Militanter Veganer
Hallo mein Name ist Steeve und ich brauche leider echt eure Hilfe...
Wie zu erahnen ist, geht es um einen Grillkauf.
Nach den Vorgaben zuerst das Formular:

WO wird gegrillt?: im Garten


WO steht der Grill?: unter einem Carport ähnlichem Vordach, wird je nach Wetter ggfls. unter freien Himmel gerollt.


MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?: Gas


WIE OFT wird gegrillt?: Sommer: 4-5x im Monat; Winter 1-2x im Monat


WIE soll gegrillt werden?:

[ 20 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[ 50 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[ 10 ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)


WAS soll gegrillt werden?:

[ 60 ] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[ 5 ] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 15 ] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % sonstiges (Pizza) -> Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features: Sizzle Zone?? und/oder BB??


WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?: normalerweise 2-4, im Sommer auch gerne mal 6-10 oder sehr selten weniger


Wie hoch ist dein BUDGET?: < 1000€


WAS gefällt dir? WAS suchst Du?: Die große Warmhaltefläche des aktuellen Enders und die aktuelle Größe (nicht kleiner)


WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?: Ich habe mir Broil King Monarch, Signet und Napoleon Rogue angeschaut.


DIES müsst ihr noch wissen!:
Aktuell besitze ich eine Weber Kugel auf Holzkohle und einen vor ca. 3 Jahren erworbenen Enders Boston 3 (vom Discounter) als erstes Gasgerät.
Dieser gibt langsam aber sicher den Geist auf und ich fühle mich zu "höherem" berufen, da durch Umzug mehr Platz zur Verfügung steht.

Nun zu mir und meinem bisherigen Vorgehen:
Ich bin seit längerem schon mit dem Gedanken unterwegs mir einen neuen Grill zu kaufen. Auf Grund des nun verfügbaren Platzes und meinem Willen "Neues" auszuprobieren, merkte ich das ich mit dem bisherigen Enders Grill doch irgendwie nicht zufrieden bin. Negativ an diesem war mir die stark unterschiedliche Hitzeverteilung aufgefallen. Kurzerhand habe ich einen Termin in einem Fachgeschäft gemacht um mir ein wenig Beratung zu erhaschen. Vorab kam ein Kumpel zu mir und meinte Broil King ist ein "Preis-/Leistungssieger", aber Napoleon wäre die "Elite" - ich selber hatte/habe keine Ahnung.
Im Geschäft habe ich mir dann die oben genannten Geräte angesehen mit dem Vorhaben ca. 700/750€ auszugeben - dort kam der Rogue 3 Brenner und der Monarch 3 Brenner in die Auswahl. Vom Design gefielen mir die BK´s etwas ansprechender auch wenn der Napi etwas wertiger wirkte. Was erst auf dem zweiten Blick aufgefallen ist war der doch kleine Grillbereich des Monarch. So ging es zum Signet, der Designmäßig ähnlich war und größentechnisch ähnlich dem Napi ist. Ich hätte auch fast beim Signet 320 zugeschlagen, dieser war aber nicht vorrätig. Warum der BK und nicht der Napi? Laut Berater braucht der BK auf Grund der höheren Temperaturen, welcher dieser erreicht, die SizzleZone nicht. Wozu also dann einen weiteren "teuren" Brenner dachte ich. Worum nicht der 390? Ich habe zwar Interesse mal ein Spieß zu verwenden, fand aber den Mehrpreis nicht gerechtfertigt. Der Enders hat ein Seitenkochfeld, welches ich einmal benutzt habe bisher und die Option ohne Seitenkochfeld, mit Spieß gab es leider nicht.
Also bin ich nach Hause gefahren und habe mir gedacht, kaufst das Ding online.

Am Wochenende ging dann der Enders an und ich habe das erste Mal Spare Rips selber gemacht.
Ja was soll ich sagen? Es waren nur 3 Racks und ich hab hin und her gefummelt und dachte mir so "vielleicht doch 4 Brenner?".
Meine Schlussfolgerung war: 4 Brenner => größere indirekte Fläche & mehr flexibilität.
Nun habe ich dieses Forum gefunden, mir viele Freds durchgelesen und war schon kurz davor einen Baron zu kaufen mit 4 Brennern.
Zack auf die Broil King Seite und erschrocken die schlechten Bewertungen bzgl Rost gelesen -> google ... den Rest könnt Ihr euch vorstellen...
Nun habe ich sehr große Sorge viel Geld auszugeben und nach 3 Jahren sieht das Ding aus wie sonst was...
Durch das Forum liebäugle ich nun auch mit dem BB, weil dieser sogar für eine Pizza interessant sein soll und nicht nachträglich montiert werden kann.
Der BK hat scheinbar aber keine aus Keramik und da scheint auch viel drüber diskutiert worden zu sein....

Schlussfolgerung:
Ich stehe durchaus verzweifelter als vorher da, durch eure tollen Beiträge bin ich zwar etwas informierter, habe aber noch mehr Schwierigkeiten mich zu entscheiden.
PS: Den Lex habe ich gesehen, die Angebote sind aber für mich leider nicht mehr zutreffend da scheinbar nicht mehr verfügbar...
Muss ich wirklich bei einem BK mit Rost rechnen? Ist der Napi qualitativ so viel Besser?
Muss es ein BB sein wenn ich mal einen Spieß ausprobieren möchte oder reicht es auch ohne?
Und wenn BB dann nur Keramik?
Ist der Weg auf 4 Brenner der Richtige?
Kann ein Steak auf einem Napi nur mit SZ gelingen?
Muss ich erst im Lotto gewinnen um den "richtigen" Grill zu kaufen und mich in nem halben Jahr nicht zu ärgern?


Kurz gesagt: Hilfe ...
 

grillerp

Metzger
Rost-Berichte findet man im Netz von allen verbreiteten Grills, keine Panik deshalb. Zudem haben sowohl Napoleon als auch Broil King in den letzten Jahren an einigen Stellen das Material verändert (beim Baron z.B. jetzt die komplette Grillkammer aus Aluguss).

Beim Backburner ist es fürs Ergebnis völlig egal, ob die Wärmestrahlung vom Keramikbrenner kommt oder von einem (durch den Rohrbrenner erhitzen) heißen Blech.
 

Feierdeifel

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich habe einen Edelstahl Rogue 425 2020, die Mühlen rosten auch. Die Qualität nimmt ab! Der Lex war wohl viel besser.
Kann mir schon vorstellen warum Napoleon die Kisten jetzt in Mausgrau lackiert, dann sieht man das schleche Blech nicht oder kann noch billiger werden.
Keramikbrenner von Napoleon nur ohne Gussrost = Edelstahl. Der Guss verbrennt das Fleisch und es wird bitter.
Die 3 Brenner des 425 sind wirklich knapp, nimm 4.
BB ist prima, macht beim Napoleon aber durch die enorme Hitze den Deckel kaputt.
Napoleon & Qualität :eeek:
 

daz

Bundesgrillminister
Rogue 425 2020, die Mühlen rosten auch. Die Qualität nimmt ab!
Wo denn, und wie ist er geschützt? Ich hatte da keine Probleme und bislang auch nichts gelesen... die sind eigentlich für so etwas nicht bekannt.

Der Rogue ist qualitativ schon wirklich gut. Sicher geht es für Moneten immer nochmal besser (P500), aber die Bauweise ist ähnlich und Kernkomponenten wie Brenner etc. sind gleich. Für L+S sind 4 Brenner besser, meiner Meinung nach sind solche Grills für L+S aber generell schlecht geeignet. Die 4 Brenner bescheren eher einen Platzgewinn. Ist L+S dir wichtig, empfehle ich dir dazu ein Keramikei. Ob in Kombination mit 3- oder 4 Brenner Gasgrill, hängt vom Budget ab.

Gerade für L+S ist Keramik eine andere Welt... Je nachdem wo du wohnst, gibt es günstige Einsteiger. z.B den Salitos classic in Junior Größe für 99 Euro bei Centershop in NRW. Auf die Mini Eier von Aldi, Action & co. würde ich nicht setzen, die sind bei gleichem Preis deutlich kleiner und eigentlich jeder sucht nach kurzer Zeit ein Upgrade. Bei Interesse schau mal in unserem Keramik Forum vorbei...
 

MisterPizza

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Den Lex gibt es gerade noch hier. Es scheinen jetzt aber wirklich die letzten Geräte zu sein. Wenn es der werden soll, musst Du dich wirklich beeilen.
Der Lex ist ist in der Konstellation Qualität (Auslaufmodell einer höherwertigen Serie um 1600 €) und Ausstattung (große Sizzle und Heckbrenner aus Kreamik) deutlich der günstigste Grill der großen Marken (liegt aber außerhalb Deines Budgets).
 

Feierdeifel

Veganer
5+ Jahre im GSV
Steht draussen unter der Originalhaube. Die Tür und hinterer Deckel hat schon ganz schön Flugrost abbekommen der nicht mehr ab geht.
Ausserdem verhindert der Kamineffekt höhere Themperaturen da ist der BK wohl besser!
Ich geb dir aber uneingeschränkt recht. L&S ist "Barbeque" und das gehört idealerweise in den Smoker, ggf. Keramik.
 

grillerp

Metzger
Die Rogue-Serie hat bei Napoleon ja quasi den Triumph ersetzt, das waren teils echte Rostlauben in bester Alfasud-Qualität (mein Bruder hat so einen). Es bleiben trotzdem bei jedem Gasgrill prinzielle Problemstellen zum einen in der Nähe der Brenner (feuchte Hitze + Salz = Korrosion, auch bei Edelstahl, je nach Qualität mehr oder weniger schnell) als auch im Unterschrank bei Materialmax Edelstahl + Blech (Unterschrank komplett aus gutem Edelstahl ist in der Preisklasse selten) und womöglich noch Feuchtigkeit.
Edit: Der LEX ist m.E. eine Klasse über Triumph/Rogue anzusiedeln (auch wenn der Rogue SE im aktuellen Napoleon-Portfolio wohl die Position des LEX einnehmen soll). Auch beim LEX waren die ersten Baujahre durchaus für Rost bekannt, die jetzt noch erhältlichen sind besser.

Brennkammer (und Deckel) komplett aus Aluguss scheint mir zumindest in der 500-1000-EUR-Klasse vorteilhaft.
(Fun-Fact: bei Broil-King Monarch und ähnlichen rostet auch die Bodenplatte nicht - da hat Kunststoff seine Vorteile :))
 
OP
OP
S

Steeve

Militanter Veganer
Vielen Dank für eure Hilfe!
Ich nehme also mit das wenn man wirklich gute Qualität haben möchte, muss deutlich mehr Geld investiert werden, richtig?
Meine Überlegung ist halt einmal Geld zu investieren und dann einen Grill für ca. 10 Jahre (ohne große Bedenken) zu haben. Natürlich müssen gewisse Dinge nach der Lebenszeit ausgetauscht werden, aber ich will nicht einen Grill für viel Geld kaufen, welcher mir dann nach 4-5 Jahren komplett kaputt geht. Dann würde ich lieber noch ein wenig sparen und später einen hochwertigeren Grill kaufen. Das mit diesem Keramikei nehme ich auch mal mit. Vielleicht würde dies auch die Auswahl der Zusammenstellung beeinflussen :) Es ist aber nun klar eine Tendenz zu vier Brennern da.

Wie schaut es mit BK?
 

Klinke26

Metzgermeister
Supporter
Unter dem Aspekt das ein Grillkauf keinen Kraftakt darstellt von dem man sich nie mehr erholen wird .... :gratuliere:

..... ist es doch überlegenswert auf einen günstigeren Anbieter zu schwenken, und sich im Verlauf der Jahre eventuell doch zu freuen das er länger als gedachte 5 Jahre hält. So kann es vielleicht beim Schickling Premio XL laufen. Der Grill strapaziert das Budget kaum mehr, kann aber auch individuell für viele Gerichte eingesetzt werden.
Er besitzt ebenfalls hochwertige und langlebige Materialien. Warum er dennoch sehr viel günstiger als andere Marken angeboten werden kann, liegt an der Firmenstruktur von Schickling.
Die Fa. Schickling ist per sé im Metallbau tätig. Die Sprößlinge von Schickling haben die Grill-Sparte ins Leben gerufen. Als Randgebiet eines "Mutterkonzerns" fließen die Kosten für Anlagen, Automatisierungstechnik, Werbung, Fertigungshallen .... mit in den "Mutterkonzern" ein.

Will sagen, dass Schickling seine Grill so merklich günstiger als Napoleon, WEBER oder Broil King anbietet liegt nicht im verbauten Materialwert.
 

Grill-Zauberin

Vegetarier
Hallo,

ich habe mich vor 3 Wochen auch für einen BR Baron entschieden. Hier im Forum gibt es viele, die gute Erfahrungen mit BK haben.
Ich glaube bei guter Pflege schaffen auch die "preisgünstigeren" BK' s und Nappi's ihre 10 Jahre.
 

Nixblicker

Grillkaiser
Der Broilking Baron 490 ist schon ein sehr guter Grill der auch gut 10 Jahre halten sollte. Natürlich hält nix ewig und es kommt auch ein bisschen auf den Benutzer an wieviel und was der grillt.
Ich habe den Baron 590 und bin bisher sehr zufrieden.
Am besten Aber das 2021 Modell nehmen weil der schon sinnvolle Updates bekommen hat.
Oder wenn doch 3 Brenner reicht kann der Signet 390 auch gut mithalten.
Sollte nur die Fettschiene dabei sein, weil das Ablagerost mit nach hinten über den Rand klappt. Finden manche sogar weil man dann besser an das hintere Grillgut kommt.
 

daz

Bundesgrillminister
https://www.bbq-entertainer-shop.de...95/Products/R525SIBPSS&ViewAction=ViewProduct
Ist ein Restposten, aber mit maximaler Menge Edelstahl für den Rogue. Daher für 4 Brenner, doppelwandiger Edelstahl Haube und -Roste (außer Sizzle, da Guss) sehr günstig... mit 999 Euro gerade noch in deinem Budget. Ist die Version mit der kleineren Sizzle dafür sind aber beide Tische einklappbar.

Über ersatzteile-grill.de verkauft der gleiche Händler für 20 Euro ein Upgrade auf die neuen Knöpfe, ggf. noch aushandelbar.

Generell empfehle ich dir, such einen Laden der offen hat und schau sie dir an. Verarbeitung und Qualität ist bei den Rogues m.Mn. sehr gut, du kannst ja auch nochmal das Forum durchsuchen. Beim Prestige bist du gleich beim doppelten Preis.
 

grillerp

Metzger
Wobei die Fettschiene nur dann von Interesse ist, wenn man auf den Boden tropfendes Fett vermeiden möchte.
Steht der z.B. auf dem Rasen, ist das egal.
 

Feierdeifel

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ist euch schon aufgefallen, dass da wo der BB ist es keine Doppelwand im hinteren Deckel gibt :frust:
Nach ner 2,5 kg Schweinshaxe mit ordentlich BB kommen langsam die Anlassfarben...
Desto mehr "durchzug" desto weniger Toptemperatur
Bei Guss muss man flippen, das ist kein Sizzeln
Sorry das ich so negativ bin, aber ich habe das Teil gerade wieder aus dem Winterschlaf geholt und dann wede ich leider ein bisschen "motzig"
Ihr habt ja vielleicht bessere Erfahrungen gemacht.
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Würde auch zum LEX tendieren. Musst du aber wie schon oben von MisterPizza geschrieben schnell zuschlagen ;)
 

Mat Cauthon

Militanter Veganer
Hallo Steeve,
die Auswahl an Grills ist tatsächlich sehr groß. Du musst dir bezüglich des BK wegen Rost keine großen Sorgen machen. Meistens kommt der Rost durch unsachgemäßen Gebrauch von aggressiven Chemikalien. Ich würde mir da an deiner Stelle nicht den BK schlecht reden lassen. BK, Napoleon und Weber tun sich qualitativ nicht viel. Da muss man eben schauen welche Modellreihe und ggf. welches Baujahr man auswählt. Da hatten alle Hersteller schon mal ihre Probleme, diese sollten aktuell aber eher die Ausnahme, als die Regel darstellen. Ansonsten kann man es mit ein wenig mit Automarken vergleichen. Bei den oben genannten passt plakativ BMW, Mercedes und Audi ins Bild. Alle mit stärken und schwächen und teilweise mit vermurksten Baureihen. Bei der richtigen Pflege und dem richtigen Umgang typischerweise langfristige und unproblematische Begleiter.
 

Feierdeifel

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich wüde heute auch einen BK ohne Edelstahl oder LEX nehmen.
Vergiss zumindest den Rough SE, der hat zu viele Macken für das Geld.
Hochglanz im Laden, aber bei intensiver Nutzung dann halt doch nix.
und ich finde dass man alle Eigenschaften, besonders auch die negativen abwägen können sollte!
 
Oben Unten