• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

günstiges Steakfleisch?

proud Redneck

Militanter Veganer
Hallo Liebe Community,

ich suche sehr günstiges Rindfleisch, dass sich als Steak vergrillen lässt. Ribeye ist sehr gut, kostet im Angebot ca. 10 € in der Metro.

Ab 1.7. sind ja American Beef Nackensteaks im Angebot für 9,41€, sind die auch schön saftig?

Geht es noch günstiger als das?
 

Turtledeluxe

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
was nix kostet, is auch nix. hat opa immer gesagt, und opa wußte bescheid...
 

AndreL

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo Liebe Community,

ich suche sehr günstiges Rindfleisch, dass sich als Steak vergrillen lässt. Ribeye ist sehr gut, kostet im Angebot ca. 10 € in der Metro.

Ab 1.7. sind ja American Beef Nackensteaks im Angebot für 9,41€, sind die auch schön saftig?

Geht es noch günstiger als das?
Du kannst doch nicht ernsthaft BILLIGES Rindfleisch für Steaks suchen?!?!?!
Gutes Steakfleisch kostet nun mal Geld!
Wenn es wirklich preiswert und halbwegs essbar sein soll kauf Huftsteak am Stück vom Jungbullen oder der Färse. Schmeckt zwar nicht besonders, ist aber "preiswert"......
 

bullrich

Youtube-Bot
btw., kann es sein das Du ein fake bist ?

Du fragst immer nur und machst nichts !

les Dich doch mal ein hier, da wird Dir schon geholfen :blinky:

und ja, nur der Versuch macht kluch ! ( Nackensteaks sind zum wolfen für Burger sehr gut ! )

nix für ungut :prost:
 

whiskeytumbler

Militanter Veganer
Diese Community geht mir immer mehr gehörig auf die Nüsse. Sobald man auf der Suche nach etwas günstigem ist bekommt man haufenweise dumme Kommentare und wird wie der letzte Depp dargestellt.

Egal ob es der Kauf eines Grills ist, Kohle, Fleisch etc. Immer scheint nur das teuerste gerade gut genug zu sein. Die Meinung kann ja jeder gerne haben, jedoch es ständig anderen unter die Nase zu reiben finde ich ziemlich erbärmlich.
 

Indian-Griller

Häuptling Krummer Rücken
10+ Jahre im GSV
immer schön höflich bleiben! Wer andere anschüttet kriegt die richtige Antwort
 

sesom

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Diese Community geht mir immer mehr gehörig auf die Nüsse.
Es gibt auch andere Foren und es steht dir frei eins auszuwählen.
Ich schlage vor du grillst erst mal was und dann reden wir weiter. :prost:

BTW: Für mich ist es ein Zeichen von Respekt gegenüber seinen Gästen, wenn man ihnen eben NICHT den letzten billigen Scheiss vorsetzt. Lieber weniger Fleisch und dafür was gescheites. Just my two cents.
 

rico

Bundesgrillminister
Es muss ja nicht immer Rind sein. Du kannst ja auch Schwein oder Gepflügel nehmen. Mach ich z.B. öfters. Alternativen gibt es genug.:suchet:. Aber wenn Rind dann was vernünftiges. Lieber weniger und dafür ordentlich.
 

u_h_richter

Wurstversteher
Immer scheint nur das teuerste gerade gut genug zu sein.
Grille doch falsches Filet, das ist billig, allerdings auch nur mit falschen Zähnen zu beißen.

Im Ernst, das günstigste Anfänger-Rindfleisch für den Grill ist Hüftsteak oder
Bürgermeisterstück, alles andere bedarf einiger Erfahrung und des richtigen
Equipments. Aber auch dieses Fleisch ist selten unter 10 € je Kilo zu bekommen.
Daher ist Deine Kritik unberechtigt.

Gruß,
Uwe
 

whiskeytumbler

Militanter Veganer
ich seh schon was das hier für eine exklusive community hier ist, das schenk ich mir dann lieber.

so etwas intollerantes hab ich wirklich noch nicht oft erlebt, kloppt mal schön weiter eure stammtischweisheiten und zieht gemeinsam über leute her die mal an eurem fleischweltbild rumkratzen, das stärkt ja anscheinend euer gemeinschaftsgefühl.

@sesom: nur weil ich nicht jeden fitzel fleisch den ich auf den grill lege dokumentiere lass ich mir von dir bestimmt nicht den mund verbieten.

wirklich schrebergartenverhältnisse hier, ich habe mich eben beim webmaster abgemeldet, also spart euch jede weitere diskussion.

tschüss
 
Zuletzt bearbeitet:

u_h_richter

Wurstversteher
Er wollte der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen, schade eigentlich...

:YODA:
Uwe
 

QBorg

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
ich seh schon was das hier für eine exklusive community hier ist, das schenk ich mir dann lieber.

so etwas intollerantes hab ich wirklich noch nicht oft erlebt, kloppt mal schön weiter eure stammtischweisheiten und zieht gemeinsam über leute her die mal an eurem fleischweltbild rumkratzen, das stärkt ja anscheinend euer gemeinschaftsgefühl.
Eigentlich wollte ich ja meine Klappe halten, aber ... naja...

Es gibt ein paar Grundregeln im Leben:
1) Wer eine Frage stellt muss damit rechnen, dass er Antworten bekommt, die er nicht hören will.
2) Aus Fehlern lernt man, man nennt dies Erfahrung.
3) Es gibt nicht nur eine gültige Meinung.

Viele der Mitglieder hier im Forum sind erfahren, haben viele Sachen durchprobiert und empfehlen genau aus diesem Grund nicht immer das billigste zu kaufen, sondern auf ein angemessenes Preis/Leistungsverhältnis zu schauen. Niemand sagt "nimm nur den allerteuersten Grill, das allerteuerste Fleisch, etc." - die Meinungen, die ich oben rauslesen kann, sind: "Spar nicht am falschen Ende".
Was nützt ein Hypertoller Grill mit den besten Kohlen, wenn das Fleisch halbvergammelt auf dem Grill liegt?
Genausowenig bringt es einem was, wenn man auf 2 Streichhölzern versucht das edelste Steak für 400 EUR/100g zu grillen.

Wie bei allem im Leben muss man einen Mittelweg finden, man muss für sich selbst wissen, was einem etwas wert ist, welche Gegenleistungen man bereits ist für eine Leistung oder ein Produkt zu entrichten.

Ich habe hier schon wirklich viel gelesen, und bisher ist mir wissentlich keiner auf der Schiene "Das Beste/Teuerste ist gerade gut genug für mich" daher gekommen.

Allerdings muss ich die Mitposter in dem Thread hier schimpfen: proud Redneck hat nicht nach "billiger" gefragt, sondern nach "günstiger" ... und günstig bedeutet für mich: geringe Kosten bei guter Qualität.

@proud Redneck: Leider kann ich dir da nicht wirklich Auskunft geben, ich kauf mein Rind (relativ selten) beim lokalen Metzger, der allerdings nicht wirklich übermässig preiswert ist (dafür lecker).

Grüsse,
Wolfgang
 

Dodge

Pitmaster
10+ Jahre im GSV
Er wollte der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen, schade eigentlich...

:YODA:
Uwe

.......ich weis nicht ob das schade ist :hmmmm:

Wer sich billiges Fleisch kauft sollte sich mal Gedanken über die Fütterung und Haltung der Tiere machen.......und über seine Eigene Gesundheit bzw die seiner Gäste......

Hier so ne Welle zu machen und dann pampig werden ohne dass Ihn jemand wirklich blöd angemacht hat ist schon ne Nummer !

Naja Leute : Don't feed the Troll's !


Antwortet einfach net mehr auf so eine Frage.........das ist schliesslich das Resultat :Wenn dann jemand wirklich was wissen will, bekommt er keine Antwort......das ist schade !
 
Zuletzt bearbeitet:

Tamron2010

Veganer
Der der sich abgemeldet hat war ja gar nicht der Fragesteller, naja egal.

Ich habe, nachdem ich ein paar Dokumentationen über Massentierhaltung gesehen habe, für mich entschieden, im Supermarkt kein Fleisch mehr zu kaufen (hab da eigentlich eh nur das Hackfleisch gekauft). Den Metzgern hier vertraue ich auch nicht aber in der Metro, genauer gesagt in den heiligen Hallen der Metro fühle ich mich wohl. Besonderst teuer ist es dort nun wirklich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

rico

Bundesgrillminister
@ Tamron2010:
So du kaufst dein Fleisch nur noch in der Metro. Wo glaubst du kommt das her wenn es nicht gerade aus Südamerika kommt her? Zum Metrokonzern gehört u.a. auch Real. Das nur mal so am Rande angemerkt. Nix für ungut.
 

scheinheilig

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
schon zum nachdenken...

Ich kämpfe da schon auch regelmäßig mit mir:
Beispiel: Rib-Eye

Deutsche Färse aus der Metro: 13,-/kg und das finde ich schon extrem Günstig (und teilweise auch sehr gut)
Bio-Angus vom MmV aus lokaler Zucht: ab 25,-/kg aber extrem hohe Qualität und schmeckbar leckerer.

Da ich nicht davon ausgehe, dass der Bio-Züchter und der MmV dabei gigantische Margen haben, muss es wohl die Massentierhaltung/Fütterung sein die den Preisunterschied ausmacht. Natürlich neben Mengeneffekten, optimierten Verarbeitungsprozessen usw.
Bei Preisen um 10,- oder drunter wird es mir suspekt was die Tierhaltung und Qualität angeht.

Also ess ich nun 2x die Woche ein Steak von der Metro oder 1x die Woche vom MmV??? :hmmmm:

Ich gestehe manchmal mach ich ersteres ... aber immer seltener! Wie so oft ist weniger mehr... auch beim Fleisch!
Auch wenn das hier fast an Blasphemie grenzt :devil:

Fleischliebende Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Warum gibt es Leute, die für sich und die Gäste Fleisch kaufen wollen, das billiger pro Kilo ist, als Hundefutter ? :zuck::zuck:

@Whiskeytumbler

:zuschauen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmichl

Fleischtycoon
Warum gibt es Leute, die für sich und die Gäste Fleisch kaufen wollen, das billiger pro Kilo ist, als Hundefutter ? :zuck::zuck:

@Whiskeytumbler

:zuschauen:
So ist die Geiz ist Geil Einstellung, das Auto muss Edel sein, und ein teurer Flachbildschirm muss auch her und die Klamotten auch noch, die sieht ja jeder, aber zum Essen reicht Pressfleisch, und sonstiges minderwertiges Zeugs, wenn das so weiter geht, gibts irgendwann nicht mal mehr richtigen Steaks zum kaufen.
Wobei die ja auch schon so dünn sind, das man die Zeitung durchlesen kann.
 

Smokey Joe

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo proud Redneck,

10€ für Rib-Eye ist schon ein guter Kurs. Wenn Du daraus 3 schöne Steaks draus macht, dann sind das 3,33€ pro Mahlzeit, auf keinen Fall zu viel, wie ich finde.

Was ich auch empfehlen kann ist Roastbeef von der Färse, liegt bei 12€/kg. Eignet sich hervorragend zum indirekten Grillen am Stück, aber auch für Steaks. Mmn. vielseitig und lecker :woot:

Schöne Grüße
Stefan :prost:
 

magic.j

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Hi,


immer schön locker durch die Hose atmen.
Ich finde,dass da schon was dran ist,mit dem Preis.
Überlegen wir uns mal was man für ein gutes Steak eigendlich so braucht.

1. Das Rind sollte artgerecht und langsam aufwachsen,wo wir schon den ersten
"Kostenfaktor" haben.

2. Das Rind braucht ordentliches Futter,was auch kostet

3. Das Fleisch sollte ordentlich reifen,was uns auch gewicht kostet,vorallem
Zeit und somit auch Geld,wenn man ein gut abgelagertes Steak hat und ein
Steak das vom Discounter verschleudert wir,das nicht abgehangen ist,
merkt man das ganz deutlich.


4. Nicht alle Teile vom Rind sind Edelteile,ergo müssen die Stücke teurer sein
um die "weniger edelen" zu kompensieren,weil Gewinn sollte man schon
machen und keiner will ein Verlustgeschäft machen


Gibt bestimmt noch weiter Gründe,warum man für gutes Steakfleisch Geld ausgeben muss um nicht enttäuscht zu werden,aber mir fallen auf die Schnelle keine ein.
Falls ich mich mit meinen Hypothesen irre,dann klärt mich bitte auf.


MFG
Joe
 
Oben Unten