• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Meater Block

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Nach langer Wartezeit kam diese Woche endlich mein Meater Block (Herstellerseite).
Den Block habe ich 2015 bei Kickstarter für 149 Dollar erstanden. Die Entwicklung hat etwas lange gedauert, aber endlich ist er ja da :)

Das Besondere an dem Block ist, dass er kabellose Sensoren hat.
Man kann den Block Stand-Alone nutzen, über Wlan im Hausnetz mit einem Mobiltelefon oder über Wlan und der Meater Cloud weltweit nutzen.

Seit längerem gibt es auch schon den Meater und das Nachfolge-Model Meater+. Bei haben aber nur einen Sensor und können nur mit einem Mobiltelefon benutzt werden.

Hier soll es aber nur um den Block mit 4 Sensoren gehen.

So wir er geliefert: Kurze englischsprachige Anleitung, Block aus Bambus mit 4 Sensoren und eingelegten Batterien und 4 Untersetzer aus Bambus.


IMG_5154.jpg


Vor der Erstnutzung müssen erst die Sensoren geladen werden.

IMG_5160.jpg


Die Bedingung am Block selbst ist recht einfach: Links oben ist die Einstellungstaste, mit der man den SW-Stand abfragen kann oder ins Wifi-Menü kommt. Daneben die Ein/Aus-Taste und drunter die 4 Wege-Pfeile mit Bestätigungstaste in der Mitte.

IMG_5157.jpg


Ein klappbarer Metallständer.

IMG_5156.jpg


Eine Netzteilbuchse. Das Netzteil ist nicht im Lieferumfang.
Auch kann man über diese Buchse leider keine etwaige eingesetzten Akkus aufladen.


IMG_5172.jpg


IMG_5174.jpg


Die Rückseite:

IMG_5158.jpg


Der Deckel wird über 4 Magnete gehalten. Die Batterien befinden sich im Lieferumfang.

IMG_5159.jpg


Die Ladekontakte.
Laut Hersteller macht es den Sensoren nichts aus, wenn sie immer in der Ladeschale bleiben.


IMG_5161.jpg


Die Sensoren sind an der Oberseite durchnummeriert.

IMG_5163.jpg


Die Sensoren haben einen Durchmesser von 6mm, was nicht wenig ist, aber irgendwo muss die Technik ja hin.
Der Sensor hat eine Markierung und bis dort hin soll der Sensor in Fleisch gesteckt werden. Das soll die Elektronik vor zu hoher Temperatur schützen.


IMG_5162.jpg


Der Sensor miss sowohl an der Spitze (bis max. 100°C) die Kerntemperatur, als auch am anderen Ende die Garraumtemperatur (bis max.275°C)

IMG_5164.jpg


IMG_5168.jpg


Leider ist der Sensor nicht wasserdicht. Somit ist er leider nicht für Sous-Vide geeignet.

IMG_5169.jpg


Einschalten, Modus wählen .....

(Der Streifen im Display kommt vom Fotografieren)
IMG_5165.jpg


...und schon werden die Sensoren gefunden.

IMG_5166.jpg


Zur App (nur so das Wichtigste):

Nach der Wifi-Einrichtung, welche wirklich sehr einfach funktioniert, werden direkt alle 4 Sensoren angezeigt.
Als Beispiel und zum Testen habe ich 2 Sensoren in meinem ausgeschalteten Gasgrill gelegt und eine Lammschulter ausgewählt. Mein Gasgrill hat z.Z. 2 °C und die imaginäre Lammschulter soll bis 52°C garen. Die Außentemperatur(Garraumtemperatur) zeigt erst was ab 50°C an.

Zur Bluetoothverbindung: Bei mir funktioniert die Verbindung durch den Metalldeckel des Grills und meiner Hauswand ins Wohnzimmer. Das sind bei mir ca. 1 Meter Luftlinie.


Screenshot_20181212-180913.jpg


Man hat natürlich für die wichtigsten Fleischsorten voreingestellte Kerntemperaturen. Man kann aber auch selber die gewünschte Temperatur einstellen.

Screenshot_20181212-180934.jpg


Die Alarmtöne kann man auch umstellen.
Zerkocht mit "Eintauchen!" gefällt mir :D


Screenshot_20181212-181006.jpg


Falls man die Meater Cloud nicht nutzen möchte, kann man sie auch ausschalten.

Screenshot_20181212-181023.jpg


Das Temperatur-Verlauf-Diagramm darf auch nicht fehlen.
Vom warmen Wohnzimmer in den kalten Grill :)


Screenshot_20181212-181042.jpg


Die voreingestellten Temperaturen

Screenshot_20181212-181101.jpg


Screenshot_20181212-181107.jpg


Screenshot_20181212-181114.jpg


Min. / Max. Temperaturen für Garraum und Kerntemperatur.
Wegen der Funktion habe ich mir vor Jahren das Maverik-Thermometer gekauft.


Screenshot_20181212-181131.jpg


Und hier noch zum selber Einstellen:

Screenshot_20181212-181157.jpg


Wie oben schon geschrieben, kann man den Block auch Stand-Alone nutzen:

Statt Wifi Standalone auswählen...


IMG_5165.jpg


Die Sensoren verbinden sich und man wählt über die Pfeiltasten den benötigten Sensor aus....

IMG_5170.jpg


...und stellte sein Wunschfleisch und Temperatur ein.

IMG_5171.jpg




Einen richtigen Test mit Fleisch und heißem Grill werde ich natürlich auch noch hier einstellen.
Dann werde ich auch noch die angegebenen Laufzeiten mit den Batterien überprüfen.
Ein aufgeladener Sensor soll 24h funktionieren, für Pulled Pork sollte das langen.
 

Anhänge

  • Screenshot_20181212-180913.jpg
    Screenshot_20181212-180913.jpg
    85,7 KB · Aufrufe: 9.005
  • Screenshot_20181212-180934.jpg
    Screenshot_20181212-180934.jpg
    50,6 KB · Aufrufe: 8.975
  • Screenshot_20181212-181006.jpg
    Screenshot_20181212-181006.jpg
    55,7 KB · Aufrufe: 8.889
  • Screenshot_20181212-181023.jpg
    Screenshot_20181212-181023.jpg
    60,6 KB · Aufrufe: 8.944
  • Screenshot_20181212-181042.jpg
    Screenshot_20181212-181042.jpg
    39,9 KB · Aufrufe: 8.907
  • Screenshot_20181212-181101.jpg
    Screenshot_20181212-181101.jpg
    52,9 KB · Aufrufe: 8.876
  • Screenshot_20181212-181107.jpg
    Screenshot_20181212-181107.jpg
    29 KB · Aufrufe: 8.899
  • Screenshot_20181212-181114.jpg
    Screenshot_20181212-181114.jpg
    45,9 KB · Aufrufe: 8.894
  • Screenshot_20181212-181131.jpg
    Screenshot_20181212-181131.jpg
    42,3 KB · Aufrufe: 8.861
  • Screenshot_20181212-181157.jpg
    Screenshot_20181212-181157.jpg
    41,6 KB · Aufrufe: 8.849
  • IMG_5154.jpg
    IMG_5154.jpg
    181,4 KB · Aufrufe: 9.178
  • IMG_5156.jpg
    IMG_5156.jpg
    155,9 KB · Aufrufe: 9.012
  • IMG_5157.jpg
    IMG_5157.jpg
    145,8 KB · Aufrufe: 9.352
  • IMG_5158.jpg
    IMG_5158.jpg
    193,2 KB · Aufrufe: 9.007
  • IMG_5161.jpg
    IMG_5161.jpg
    137,2 KB · Aufrufe: 8.946
  • IMG_5162.jpg
    IMG_5162.jpg
    97,6 KB · Aufrufe: 8.923
  • IMG_5163.jpg
    IMG_5163.jpg
    75,6 KB · Aufrufe: 8.868
  • IMG_5164.jpg
    IMG_5164.jpg
    95,3 KB · Aufrufe: 8.896
  • IMG_5165.jpg
    IMG_5165.jpg
    140,2 KB · Aufrufe: 8.956
  • IMG_5166.jpg
    IMG_5166.jpg
    149,1 KB · Aufrufe: 8.903
  • IMG_5168.jpg
    IMG_5168.jpg
    190,5 KB · Aufrufe: 8.890
  • IMG_5169.jpg
    IMG_5169.jpg
    196,3 KB · Aufrufe: 8.862
  • IMG_5170.jpg
    IMG_5170.jpg
    135 KB · Aufrufe: 8.903
  • IMG_5171.jpg
    IMG_5171.jpg
    139,5 KB · Aufrufe: 8.815
  • IMG_5172.jpg
    IMG_5172.jpg
    110,3 KB · Aufrufe: 8.898
  • IMG_5174.jpg
    IMG_5174.jpg
    119,6 KB · Aufrufe: 9.000
  • IMG_5159.jpg
    IMG_5159.jpg
    294,4 KB · Aufrufe: 8.947
  • IMG_5160.jpg
    IMG_5160.jpg
    281,9 KB · Aufrufe: 8.912

Utti

Der durstige Wurst-Sommer-Santa
5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Nach langer Wartezeit kam diese Woche endlich mein Meater Block (Herstellerseite).
Den Block habe ich 2015 bei Kickstarter für 149 Dollar erstanden. Die Entwicklung hat etwas lange gedauert, aber endlich ist er ja da :)

Das Besondere an dem Block ist, dass er kabellose Sensoren hat.
Man kann den Block Stand-Alone nutzen, über Wlan im Hausnetz mit einem Mobiltelefon oder über Wlan und der Meater Cloud weltweit nutzen.

Seit längerem gibt es auch schon den Meater und das Nachfolge-Model Meater+. Bei haben aber nur einen Sensor und können nur mit einem Mobiltelefon benutzt werden.

Hier soll es aber nur um den Block mit 4 Sensoren gehen.

So wir er geliefert: Kurze englischsprachige Anleitung, Block aus Bambus mit 4 Sensoren und eingelegten Batterien und 4 Untersetzer aus Bambus.


Anhang anzeigen 1838051

Vor der Erstnutzung müssen erst die Sensoren geladen werden.

Anhang anzeigen 1838076

Die Bedingung am Block selbst ist recht einfach: Links oben ist die Einstellungstaste, mit der man den SW-Stand abfragen kann oder ins Wifi-Menü kommt. Daneben die Ein/Aus-Taste und drunter die 4 Wege-Pfeile mit Bestätigungstaste in der Mitte.

Anhang anzeigen 1838054

Ein klappbarer Metallständer.

Anhang anzeigen 1838053

Eine Netzteilbuchse. Das Netzteil ist nicht im Lieferumfang.
Auch kann man über diese Buchse leider keine etwaige eingesetzten Akkus aufladen.


Anhang anzeigen 1838069

Anhang anzeigen 1838070

Die Rückseite:

Anhang anzeigen 1838055

Der Deckel wird über 4 Magnete gehalten. Die Batterien befinden sich im Lieferumfang.

Anhang anzeigen 1838075

Die Ladekontakte.
Laut Hersteller macht es den Sensoren nichts aus, wenn sie immer in der Ladeschale bleiben.


Anhang anzeigen 1838058

Die Sensoren sind an der Oberseite durchnummeriert.

Anhang anzeigen 1838060

Die Sensoren haben einen Durchmesser von 6mm, was nicht wenig ist, aber irgendwo muss die Technik ja hin.
Der Sensor hat eine Markierung und bis dort hin soll der Sensor in Fleisch gesteckt werden. Das soll die Elektronik vor zu hoher Temperatur schützen.


Anhang anzeigen 1838059

Der Sensor miss sowohl an der Spitze (bis max. 100°C) die Kerntemperatur, als auch am anderen Ende die Garraumtemperatur (bis max.275°C)

Anhang anzeigen 1838061

Anhang anzeigen 1838065

Leider ist der Sensor nicht wasserdicht. Somit ist er leider nicht für Sous-Vide geeignet.

Anhang anzeigen 1838066

Einschalten, Modus wählen .....

(Der Streifen im Display kommt vom Fotografieren)
Anhang anzeigen 1838062

...und schon werden die Sensoren gefunden.

Anhang anzeigen 1838063

Zur App (nur so das Wichtigste):

Nach der Wifi-Einrichtung, welche wirklich sehr einfach funktioniert, werden direkt alle 4 Sensoren angezeigt.
Als Beispiel und zum Testen habe ich 2 Sensoren in meinem ausgeschalteten Gasgrill gelegt und eine Lammschulter ausgewählt. Mein Gasgrill hat z.Z. 2 °C und die imaginäre Lammschulter soll bis 52°C garen. Die Außentemperatur(Garraumtemperatur) zeigt erst was ab 50°C an.

Zur Bluetoothverbindung: Bei mir funktioniert die Verbindung durch den Metalldeckel des Grills und meiner Hauswand ins Wohnzimmer. Das sind bei mir ca. 1 Meter Luftlinie.


Anhang anzeigen 1838038

Man hat natürlich für die wichtigsten Fleischsorten voreingestellte Kerntemperaturen. Man kann aber auch selber die gewünschte Temperatur einstellen.

Anhang anzeigen 1838039

Die Alarmtöne kann man auch umstellen.
Zerkocht mit "Eintauchen!" gefällt mir :D


Anhang anzeigen 1838040

Falls man die Meater Cloud nicht nutzen möchte, kann man sie auch ausschalten.

Anhang anzeigen 1838041

Das Temperatur-Verlauf-Diagramm darf auch nicht fehlen.
Vom warmen Wohnzimmer in den kalten Grill :)


Anhang anzeigen 1838042

Die voreingestellten Temperaturen

Anhang anzeigen 1838043

Anhang anzeigen 1838044

Anhang anzeigen 1838045

Min. / Max. Temperaturen für Garraum und Kerntemperatur.
Wegen der Funktion habe ich mir vor Jahren das Maverik-Thermometer gekauft.


Anhang anzeigen 1838046

Und hier noch zum selber Einstellen:

Anhang anzeigen 1838047

Wie oben schon geschrieben, kann man den Block auch Stand-Alone nutzen:

Statt Wifi Standalone auswählen...


Anhang anzeigen 1838062

Die Sensoren verbinden sich und man wählt über die Pfeiltasten den benötigten Sensor aus....

Anhang anzeigen 1838067

...und stellte sein Wunschfleisch und Temperatur ein.

Anhang anzeigen 1838068



Einen richtigen Test mit Fleisch und heißem Grill werde ich natürlich auch noch hier einstellen.
Dann werde ich auch noch die angegebenen Laufzeiten mit den Batterien überprüfen.
Ein aufgeladener Sensor soll 24h funktionieren, für Pulled Pork sollte das langen.
Interessant, macht auf mich nen guten Eindruck. Ich bleibe mal dran. Hast du jedenfalls gut beschrieben soweit! :thumb2:
 

wupp_grill

Grillkönig
danke, schön gemacht !!!!

aber ist wohl nix für mich, mir reicht BT von der Entfernung zum Smoker :-)
LG
 
OP
OP
Markus

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Genau :-)
Man wusste ja vorher das es dauern würde.
Und bisher hat noch kein KS-Projekt (welches ich unterstütze) das angegebene Datum eingehalten.
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter
Danke für den Bericht.
149$ ist ein toller Preis, dafür sind es halt die 3 Jahre geworden. Ich werde mir vermutlich auch noch einen holen, bin nur noch nicht sicher ob einzel oder block MEATER.
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Schickes Ding. Noch schöner wäre nur wenn die Fühler nicht 6 mm im Durchmesser wären.

Ich häng mich auch mal dran und warte und freue mich auf die erste Testvergrillung des Blocks :D
 

Micha1187

Veganer
Verstehe ich das jetzt richtig, dass man rein theoretisch das Handy als Sender in der Nähe des Grills lassen könnte und von daheim per Browser die Daten der Cloud live ablesen kann?

Danke für den tollen Bericht soweit :)
 
OP
OP
Markus

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Verstehe ich das jetzt richtig, dass man rein theoretisch das Handy als Sender in der Nähe des Grills lassen könnte und von daheim per Browser die Daten der Cloud live ablesen kann?

Danke für den tollen Bericht soweit :)

Das geht, glaube ich, nicht.
Kann natürlich sein, dass man die Meater Cloud auch über den Browser aufrufen kann.
Aber braucht man das?
Ich kann ja mit dem Handy auf die Cloud zugreifen.
 

Micha1187

Veganer
Der Gedanke war, dass es auf die von mir beschriebene Weise, auch etwas für Schrebergartenbesitzer wäre, die nunmal kein Wlan im Garten haben. So ist man bei Longjobs an den Garten gebunden oder muss hoffen und bangen. ;)
 

firefrog

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV

ASM13

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo, super beschrieben.
Ich hätte noch einen MEATER Block mit den 4 MEATER Probes zu verkaufen.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...meter-neu-sofort-lieferbar/1014768053-86-1132
Der Block kommt erst im 1.Q 2019 offiziell auf den Markt und auch ich habe 3 Jahre gewartet.
Ich habe den Einzel Meater und den Block und muss sagen das die Geräte echt toll sind. In Verbindung mit der APP genial gemacht.
Die Probes sind etwas dick aber ich esse auch Steak und kein carpaccio :-)
 
Oben Unten