• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein Fazit zum Gasgrillen (Grenzen beim Normalgrillen)

Spooster

Veganer
5+ Jahre im GSV
Liebes Forum!
Ich habe mich bei euch schon über tolle Sachen informiert und surfe hier regelmäßig alles ab.
Ich wollte einfach mal mein Gasgrillen-Fazit erstellen und gucken ob wir eine Diskussion daraus ermöglichen können.

Ich hab seit 4 Jahren einen großen Baumarktgrill (Outdoor Veroli 13kW) den ich mit zahlreichen Umbauten auf ein ziemlich hohes Gasgrillniveau gebastelt habe. Ich grille sau viel und sau gerne, wage mich auch immer wieder an besondere Events wie Pizza, BBC, Pulled-Pork-Smoken oder 3-2-1 Ribs, arbeite viel mit einem guten Metzger aus Bonn, liebe Steaks, liebe low and slow. All das kann mein Gasgrill mit zahlreichen Umbauten (sizzle-Zone etc.) auch wirklich gut. Der Grill kann eine Garraumtemperatur von 400°C halten und super konstant auch 100°C über Stunden und Tage.
Trotzdem war mir klar, dass ich einen besseren/Teureren Grill haben muss, denn ich stoße regelmäßig an eine Grenze:
Normales Grillen mit Freunden und Schrottfleisch und Würstchen.

Der Gasgrill kann einfach nicht mit einem Kohlegrill mithalten. Zu heftig sind die Hotspots, die Wärmeverteilung ist zu schlecht. Nur Eingeweihte Nutzer können meinen Grill "bedienen". Das nervt mich!
Mache ich einen Holzkohlegrill an und habe mit Briketts eine gute Glut, kann jeder Trottel super grillen und die Hitzeverteilung ist super und auch die Maximale Hitze für Steaks ist einfach unschlagbar. Leider!

Ich habe jetzt im Freundeskreis (angezettelt von meinen Erlebnissen) auch zahlreiche höherpreisige Grills wie den Weber q300, Spirit E 320, Napoleon Triumph T495SB. Alle nicht ultra teuer, aber doch preislich bis zu 5fach teurer als meiner.
Im Ergebnis aber nicht besser. Jedes Eventgrillen, findet doch wegen des Grills bei mir statt. Alle haben das gleiche Problem! Hotspots und zu geringe Hitze bei offenem Deckel.

Ich habe schon auf Gussplatte und Plancha (für Burger) umgestellt und bin immernoch nicht richtig zufrieden.

Was sagt ihr dazu? Kann Jemand verstehen was ich meine?
Ich hätte so gerne einfach eine richtig hohe Temperatur sehr gleichmäßig aufs Rost gebracht ohne den Deckel zu schließen.

Mein Grill hat als super Schnäppchen damals 140€ gekostet. Unter 1000€ habe ich nichts besseres gesehen bisher. Ich bin nicht bereit 2000€ für einen Gasgrill auszugeben. Da bin ich zu knauserig für und der Veroli ist zu gut. Selbst wenn ich zwischendurch immer auf Kohle grillen "muss".

Wie gehts euch damit? Tipps oder Anregungen? Oder einfach eine Diskussion?
Danke!
LG Spooster
 

reiterrud

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Mein Grill hat als super Schnäppchen damals 140€ gekostet
Erwartest du dir das dein Grill das gleiche wie ein Weber oder Napoleon kann? Ein Dacia fährt auch sicher anders als ein Mercedes. Ist nun einfach so. Ich habe schon auf vielen Holkohle Grill gearbeitet und bin auf Gas umgestiegen (zur Zeit Summit 470, Q 220 und Rösle Kugel) und mir fehlt nichts. Also einmal sparen und etwas vernünftiges kaufen und auch du wirst zufrieden sein. Ich würde nie mehr auf Kohle wechseln (habe im Vorjahr meine WSM 57, Weber Kugel 57 und heuer mein Big green Egg verkauft - und vermiss sie nicht)
Wer billig kauft, kauft eben 2 x

Rudi
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
:hmmmm:

so ganz verstehe ich nicht was du wirklich meinst, ich versuche jedoch mal, eine Antwort zu geben.

Dein Grill funktioniert mit dir als Scheffe ganz gut, du möchtest jedoch was anderes, weil dich gewisse Dinge stören, Hotspots zB. was bei einem Kohlegrill nicht so ist.
Wenn du also einen Gasgrill suchst, der gleichmäßig verteilt eine hohe Hitze halten kann, auch ohne Deckel (?) würde ich zu allererst mal auf die Weber Q's schauen, die können das ziemlich gut, dafür sinds bei "niedrigeren" Temps nicht sooo einfach zu bedienen, was du ja wiederum mit deinem Gasi beherrscht.
Daß der Deckel offen bleiben muß, verstehe ich zwar nicht so ganz, aber bitte, jedem Tierchen sein Pläsierchen :D
Conclusio: behalte deinen Grill für sämtliche Variationen des Grillens, das du mit ihm beherrscht, und wenn du eine Maschine dazu brauchst/willst, und es kein Kohlegrill sein soll, dann würde ich dir mal zum Q 3xxx raten.

:weizen:
 
OP
OP
S

Spooster

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich war wohl nicht deutlich genug.
Mein grill hat genau wie die genannten Grills dieses Problem. Auch der Weber q300 hat das!! Auch der napo triumph hat das!
Wer billig kauft kauft 2x ist in meinem Posting jawohl eindeutig nicht das Fazit nach 4 super Grilljahren für 140€!!
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
ok ... und was wäre dann deine Frage hinsichtlich Tipps und Anregungen ??
:hmmmm:

:weizen:
 
OP
OP
S

Spooster

Veganer
5+ Jahre im GSV
Versteht mich nicht falsch, ich gönne jedem seinem Grillerfolg, aber der Weber q300 hat definitiv heftige hotspots und wird niemals so heiß wie ein Kohlegrill.
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Die wenigsten Gasgrills werden so heiß wie ein Kohlefeuer. Hat was mit der Infrarotstrahlung der Kohle zu tun.
 

Funky

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo,

warum der offene Deckel? Die Konstrukteure haben sich schon was dabei gedacht diesen mit einzubauen, Gasgrills ohne Deckel kenne ich nur als Gastroversion, die reichen aber maximal für Würstchen. Wenn du mit deinen Kumpels Würstchen und Nackensteaks grillst hole dir doch für genau diesen Zweck einen schönen Kohle Flachgrill, ich habe auch 5 Grills die ich für verschiedene Sachen nutze, jeder hat da so seine Stärken, die Eierlegende Wollmilchsau gibt es da nicht. Allso keine Scheu vor dem 2. oder 3. Grill :D

Gruß Funky
 

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Gasgrill zum Flachgrillen? Vergleichbar mit Kohle?
Da musst Du dich auf dem amerikanischen Markt umsehen und deutlich mehr investieren, als Weber, Napoleon, BroilKing und Co für Ihre Topmodelle aufrufen.

Zudem ist dann eine Gassteckdose ratsam, weil solche Grills selbst die 11kg Flaschen unter Vollast recht schnell leer lutschen.

Ich würde mir für den Zweck lieber nen vernünftigen Kohlegrill kaufen. Der Knastgrill ist dafür ideal.
 

Karsten1961

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Hallo,
Wenn dir all die Gasgrills nicht zusagen kauf dir doch einen Kohle Grill.Aber so ganz verstehe ich nicht was du lesen willst.
 

Da Flo

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo Spooster,

verstehe die Fragestellung jetzt auch nicht wirklich. Jedes Gerät hat seine Eigenheiten und seine Einsatzgebiete. Würd z.B. keine Pizza im Gasgrill machen, wenn ich nen HBO hab. Und Low and Slow Sachen funktionieren im Smoker auch besser als auf dem Gasgrill. Wenn du also eher der der Kohle-Fan bist, würd ich auch eher auf Kohle grillen. Der Gasgrill ist jedoch super vielseitig, aber natürlich keine eierlegende Wollmilchsau.

Viele Grüße,

Flo
 
OP
OP
S

Spooster

Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke. Ja genau, eigentlich hatte ich gar keine richtige Frage. Der Austausch hier hilft mir aber!
Also offen grillen muss ich leider weil ich bei Besuch 10 verschiedene Sorten Fleisch auf den Grill geschmissen werden und alle unterschiedlich lang brauchen. Alternativ könnte ich die Führung übernehmen, aber ich will manchmal auch einfach ein Bier trinken und den Rest machen lassen (wie wir das mit Kohle sonst machen).
Kohle kann ich aufgrund der Geruchsbelästigung nicht immer nehmen.Smoker erst recht nicht!
Aber eure Erfahrungen scheinen zu bestätigen, dass man Kohlehitze eher nicht im offenen Gasi bekommt. Das hilft mir. Dann kann ich bei meinem Grill bleiben.
Wenn jemand andere Erfahrungen gemacht hat bitte mitteilen!
 

Frankenbu

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Wenn du mal auf nem großen Napoléon grillen kannst oder nem summit oder nen großen broilking und das reicht dir auch nicht was die an Leistung bereit stellen dann hilft nur Kohle.
Das Problem bei Gas ist halt auch Wind da bläst es mit offenen Deckel alles raus .
 

Pentaxian

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
...Also offen grillen muss ich leider weil ich bei Besuch 10 verschiedene Sorten Fleisch auf den Grill geschmissen werden und alle unterschiedlich lang brauchen..... Alternativ könnte ich die Führung übernehmen...

Soll das heißen, jeder bring mit was er mag und schmeißt das auf den Grill wie er lustig ist? Gruselige Vorstellung für mich, haben wir aber früher (sehr viel früher) auch so gemacht.
In dem Fall ist es vermutlich besser Du bleibst beim Kohlegrill.
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen ... viele User haben dir bereits mitgeteilt, dass sie deinen Ausführungen nicht folgen können.
Ein guter Gasgrill - vollkommen markenunabhängig - hat keine Hotspots in der Form, wie du sie hier beschreibst.

:prost:
 

sharkoon

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hotspots hin, Hotspots her - ich finde es ist eine schreckliche Energieverschwendung, krampfhaft mit offenem Deckel grillen zu wollen bei einem Gasgrill. Dafür sind Gasgrills einfach nicht gemacht. Punkt. (nebenbei: auch eine Weberkugel ist dafür nicht gemacht).
Die Einzige Methode mit Gas bei großer Hitze flachgrillen zu können (also ca. 800 Grad), ist Napoleons Sizzle-Zone bzw. Keramikbrenner. Sowas bekommmt man aber leider kaum unter 1000 Euro. Wenn dann noch gleichzeitig viel Grillfläche gefragt ist, müsste man ja schon fast einen Brennwagen mit mehreren Keramikbrennern hernehmen.

Ich würde mir nen Thüros kaufen und gut ist.
 
OP
OP
S

Spooster

Veganer
5+ Jahre im GSV
Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen ... viele User haben dir bereits mitgeteilt, dass sie deinen Ausführungen nicht folgen können.
Ein guter Gasgrill - vollkommen markenunabhängig - hat keine Hotspots in der Form, wie du sie hier beschreibst.
Bisher hatte man mir Weber und Napoleon als gute Grille ohne Hotspots genannt. Wie ich jetzt schon 2 mal geschrieben habe, fallen mir auch beim Weber q300 und beim Spirit E320 und einem kleinen Napo diese Hotspots auch total negativ auf! Vielleicht kann ja einer von euch einen möglichst warmen Grill nennen, der mit offenem Deckel trotzdem keine oder geringe Hotspots hat.
Ich halte ja nicht besonders viel vom Toastbrottest, aber den aufm q300 gemacht, zeigte mehr als deutlich dass dieser weit weg von gleichmäßiger Hitzeverteilung ist.

Soll das heißen, jeder bring mit was er mag und schmeißt das auf den Grill wie er lustig ist? Gruselige Vorstellung für mich, haben wir aber früher (sehr viel früher) auch so gemacht.
Ganz genau so sieht das häufig bei mir aus (3mal die Woche):D
Hat bisher ja auch wirklich lange Jahre geklappt, auch dank nachgerüsteter Sizzle Zone, aber da ich mal drüber nachgedacht habe einen anderen Gasgrill anzuschaffen wollte ich mal mit euch drüber plaudern.
Soweit die Infos: Ausser Sizzle-Zone Grills wird keiner so heiss wie Kohle?!
Offener Deckel lässt sich beim Flachgrillen bei mir nicht umgehen.
Kohle ist keine Lösung, weil ich damit die Nachbarn nerve.

Mögliche Lösung: Ich mache einfach so weiter und übernehme die Grillführung (da ich die Hotspots kenne und besser damit umgehen kann).
Oder: Ich rüste mir noch größere SizzelZones nach.
Oder: Ich ziehe um und Kohlegrill kann mein Flachgrillen übernehmen und der Gasi macht die größeren Projekte
Oder: jemand von euch findet einen guten Grill für mich, der heiß wird und gleichmäßig brennt
 

Funky

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Oben Unten