• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Napoleon Guss Wendeplatte einbrennen?

Zlupo

Militanter Veganer
Hallo,

als zukünftiger Napoleon Prestige Pro 500 Besitzer habe ich mir auch eine Guss Wendeplatte von Napoleon angeschafft. Da ich mit Gusseisen bis dato noch nichts zu tun hatte würde ich gerne wissen, ob man die Napoleon Guss Wendeplatte auch einbrennen muss, da sie ja Porzellan beschichtet ist.

Grüße Zlupo
 
Moin.

Beschichtet = nicht einbrennen (müssen, dürfen, wollen, sollen etc.)!! :thumb2:

Nur beim ersten Mal Temperatur laaangsam hochfahren!!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.

Hook2000

Veganer
5+ Jahre im GSV
Moin,

ich hänge mich mal an diesen alten Fred, da ich meine neue Wendeplatte von meinem 425er Rouge heute leicht Einbrennen wollte, die Platte aber durch Ablenkung so heiß wurde das das Rapsöl richtig verbrannt ist und zu Teilen eine schwarze Patina hinterlassen hat (Grillraum 370°). Da die Napoleon Platten ja Porzellanbeschichtet sind, mache ich mir jetzt Sorgen das ich die Porzellanbeschichtung beschädigt haben könnte. :o
Die Unterseite (die glatte) sieht ok aus.
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Diese Platten muss und soll man auch nicht einbrennen, dafür sind sie ja beschichtet.

Wenn das ein Porzellanbeschichtung ist, dann kannst du die auch mit Spüli reinigen. Kaputt gehen wird die Beschichtung nicht so schnell - da musst du schon "Höllenfeuer" machen.
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Ich habe seit über 11 Jahren eine Platte ohne Beschichtung in Gebrauch und seit letztem Jahr die von Napoleon. Beide werden von mir gleich behandelt und sind in einem Top Zustand (behaupte ich mal ;) ).

- ist relativ unempfindlich
- ich benutze Metall-Kochspachtel zum wenden und abziehen, aber mit der gebotenen Sorgfalt. Bisher keine Probleme
- nach der Benutzung mit dem Spachtel abziehen, dann mit Küchentuch abreiben. Bei starker Verschmutzung mit heißem Wasser abwaschen (adäquat DutchOven). Durch die Beschichtung sollte auch hin und wieder eine Reinigung mit Spülmittel nichts ausmachen, das habe ich aber noch nie gemacht ... irgendwie mag ich kein Spüli an Guss.
 

Jache

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich möchte den Thread mal herausholen,anstatt einen neuen aufzumachen.

Habe mir heute folgende Platte gekauft:
https://www.napoleon.com/de/de/grills/gussplatte-56425

Da steht nicht ob diese (mit was) beschichtet ist...

wie behandeln ich diese richtig?

- einbrennen?
- nach / vor dem grillen bürsten wie bei einem Rost?
- Lagerung im Haus oder draußen?
- einölen nach dem verwenden?
- Reinigung nur wie oben beschrieben mit abbürsten oder darf ich Sie ich mit Spüli richtig abspülen?
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Die ist wohl fertig vorbereitet (pre-seasoned) und muss vor dem ersten Gebrauch nicht eingebrannt werden. Das würde erforderlich, wenn die "Patina" beschädigt würde.

Also reinigen wie vor, allerdings KEIN Spüli verwenden! Das würde die Patina zerstören. Wenn viel Rückstände drauf sind, etwas (nur wenig!) heisses(!) Wasser auf die Platte geben. Dadurch löst sichder Schmutz und kann leicht abgewischt werden. Wenn die ganz trocken ist, kann die auch ganz leicht mit neutralem Öl (z.B. Rapsöl) eingerieben werden. Auch mit Bürsten vorsichtig sein. Keine Metallbürste verwenden, Wurzelbürste sparsam und eigentlich, wenn man die wie vor beschrieben behandelt, nicht nötig.
 

Jache

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Danke dir.

bei Speisen oben drauf aber immer Öl verwenden, richtig? Also bei Pancakes, Spiegelei, Rührei, etc?
Wenn ich die Platte mit Rapsöl einreibe un diese dann ein paar Wochen / Monate nicht nutze, wird das Öl dann nicht ranzig?
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Nein, Rapsöl wird eben nicht ranzig. Bei Olivenöl kann dir das aber schon passieren. Sonnenblumenöl geht auch - raffinierte Öle eben. Haben kaum ungesättigte Fettsäuren, kein Aroma und sind geschmacksneutral. Dafür sind sie hocherhitzbar und quasi universell einsetzbar. Langer Rede kurzer Sinn: Raps- oder Sonnenblumenöl ist OK.

Ansonsten zum Braten oder so, kannst du ales nehmen, was hocherhitzbar ist - also die genannten Öle, Butterschmalz, Margarine (schmeckt aber evtl. komisch), usw.
 
Oben Unten