• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Neuer Gasgrill für Family & Friends

BacardiGrill

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich besitze seit 2011 einen Weber Spirit 310(?) mit den Reglern auf der Seite und einem Kochfeld auf der linken Seite. Leider sehen die Roste nicht mehr so appetitlich aus und auch die Grillwanne lässt sich nicht mehr gut vom Schmodder befreien. Darüber hinaus bin ich mit der Hitzeverteilung nicht so glücklich- es gibt zu viele hot und cold Spots.

Daher tendieren ich statt dem Tausch der Roste gleich zu einem neuen Grill, der meine Anforderungen nun besser bedient. Dazu nun mehr im Fragebogen:


WO wird gegrillt?: Terasse
WO steht der Grill?: Terasse
MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?: Gas
WIE OFT wird gegrillt?: idR nur von Frühling bis Herbst und dabei wetterabhängig - im Schnitt 1 x die Woche


WIE soll gegrillt werden?:

[ 20 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[65] % indirekt -> Anteil in Prozent
[ 5 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[10] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)


WAS soll gegrillt werden?:

[50] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[ 5] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 30 ] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ 15 ] % sonstiges -> Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features:
Ich habe schon viel positives über die Keramikbrenner für Steaks gelesen. Ich glaube, das wäre eine sinnvolle Ergänzung- am besten neben dem Brennraum, damit man auf dem Grill schön Gemüse und Würstchen grillen kann (indirekt?) und den Deckel nicht so oft lupfen muss.
Edelstahlroste oder Edelstahlgussroste wären super!


WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?:

Mindestens 4 - oft aber auch eher Richtung 10. mehr eher selten!

Wie hoch ist dein BUDGET?:

Ein Flammkraft Block D wäre das absolute Maximum (man muss ja was nennen) - normal sollte es etwas solides aber auch deutlich günstiger geben.

WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:

Mir gefallen die Edelstahl-Grills wie Bull Angus zB - leicht zu reinigen und wertig verarbeitet. Der o.g. Flammkraft gefällt mir auch - da jedoch eher wg. dem geradlinigen Aufbau und der leichten Handhabung. So eine exklusive Optik brauche ich nicht und müsste sie trotzdem mitbezahlen…. Hm :-/


WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:

ODC Lugano 570 Evo - tolle Optik, reicht vermutlich für mich, soll aber wohl rosten? Über die Pflegebedürftigkeit weiß ich leider nichts

Bull Angus: Leider kein Keramikbrenner und Nachrüsten ist nur innen möglich

Napoleon 665 Pro: Hat alles - irgendwie entfacht er aber keinen richtigen Haben-Will- Reflex bei mir

Flammkraft: tolles Konzept aber der Steakbrenner ist auch innen, hoher Aufpreis für die Optik

Rösle Videro G6 Vario +: preislich der absolut günstigste - leider keine Edelstahlroste, das Glas im Deckel ist glaube ich ziemlich pflegeintensiv, Verarbeitung soll nicht so solide sein, Temperaturen nicht so hoch möglich

DIES müsst ihr noch wissen!:
Der Grill steht das ganze Jahr abgedeckt im Garten - nicht überdacht.

Bin auf eure Tipps / Vorschläge gespannt! VG Bacardi
 

Nixblicker

Grillkaiser
In deiner Aufzählung fehlt noch Broilking.
Der Imperial hat die Sizzlezone an der Seite und Edelstahlgussroste.
Den kann man als 590 nehmen, also eine große Fläche mit 5 Brennern oder sogar als 690 XL mit zwei getrennten Kammern. Der hat auch Innenbeleuchtung und beleuchtete Regler, dann noch einen vernünftigen Unterschrank mit Schubladen.
Den hat mein Bruder und das ist schon ein heftiger Grill mit Power.
Wahlweise dann in schwarz oder Edelstahloberfläche.
Am besten wäre es halt sowas mal live anzufassen bei dem Geld was du ausgeben willst.
In Köln bei Santos haben die alles vor Ort und eine gute Beratung.
 

lecram2703

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich kann Dir den Angus von Bull sehr ans Herz legen. auch wenn der Sear Brenner innen liegt, man kann den in wenigen Sekunden gegen einen Edelstahl Gussbrenner austauschen und hat nicht die Wind-Problematik der außen liegenden Sizzles.
Ich mach dir da gerne ein gutes Angebot.
Wenn Du die Sizzle draußen haben möchtest, denk mal über einen Dualchef von ODC nach. Von der Performance einer der besten Grills, die ich kenne. Auch der Aufbau liegt auf einem anderem Level, als die üblichen Verdächtigen. Wenn Du in der Nähe von Essen wohnst, kannst Du gerne mal in der TapBar.BBQ vorbeikommen und dir die Dualchefs ansehen.
Ich habe selbst einen Dualchef S325G zu Hause und bin sehr zufrieden damit. Und nach zwei Jahren Ganzjahresgrillen noch kein bisschen Rost.
 
OP
OP
B

BacardiGrill

Militanter Veganer
Ich kann Dir den Angus von Bull sehr ans Herz legen. auch wenn der Sear Brenner innen liegt, man kann den in wenigen Sekunden gegen einen Edelstahl Gussbrenner austauschen und hat nicht die Wind-Problematik der außen liegenden Sizzles.
Ich mach dir da gerne ein gutes Angebot.
Wenn Du die Sizzle draußen haben möchtest, denk mal über einen Dualchef von ODC nach. Von der Performance einer der besten Grills, die ich kenne. Auch der Aufbau liegt auf einem anderem Level, als die üblichen Verdächtigen. Wenn Du in der Nähe von Essen wohnst, kannst Du gerne mal in der TapBar.BBQ vorbeikommen und dir die Dualchefs ansehen.
Ich habe selbst einen Dualchef S325G zu Hause und bin sehr zufrieden damit. Und nach zwei Jahren Ganzjahresgrillen noch kein bisschen Rost.
Bist du ein Händler oder hast du privat einen Angus anzubieten? Ich kann leider noch keine PN schreiben. Wenn das mit dem Keramikbrenner INNEN funktioniert, wäre der Bull weit oben auf der Liste.

Bei ODC wäre wie gesagt der Lugano meine erste Wahl - optisch, technisch (mit dem Trichter) und auch preislich gibt es den gerade ziemlich günstig. Unterscheidet der sich in der Qualität vom von dir genannten DualChef?

VG und danke für eure Hilfe!!
 

lecram2703

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Moin, ich bin Händler.
Du kannst mir gerne ne Mail schicken. info@tapbar.de.
Der Dualchef ist eine andere Schiene im Vergleich zum Lugano. Ist ein herkömmliches Grillcart.
Aber mit sehr überzeugenden Qualitäten.
VG Marcel TapBar.BBQ
 
OP
OP
B

BacardiGrill

Militanter Veganer
Guten Morgen zusammen,

ich habe mich nun nochmal hinsichtlich der Keramikbrenner ein wenig eingelesen. Ob man einen solchen braucht oder nicht lässt sich über die Internet-Recherche nicht vollständig klären :hmmmm: - aber wenn es einer sein soll gibt es eben die Optionen INNEN oder AUSSEN.

Für eine separate Anordnung (zB bei Napoleon) neben dem eigentlichen Grill spricht wohl insbesondere, dass man keine Grillfläche verliert. Dafür ist diese Variante anfälliger für Wind.

Eine Integration des Keramik Brenners innerhalb des Grills (unter der Haube) sprechen genau die gegenläufigen Argumente - pro: windgeschützt, contra: nimmt einen Teil der Fläche ein.

Wenn ich mal durchgehe, wie ich üblicherweise Grille, erscheint mir die außenliegende Anordnung günstiger zu sein, da ich das Gemüse, die Würstchen und Putensteaks (für Frau und Kinder) indirekt in den Grill legen kann und die schönen dicken Rindersteaks (für Papa und ggf. den einen oder anderen Gast) nacheinander kurz ankokeln kann und dann zum Rest in den Grill legen kann. Ohne selbst Erfahrungen mit dem Brenner zu haben, vermute ich, dass dies besser funktioniert, als wenn ich jedes Mal den Deckel lupfen muss, um mein Steak wieder zu drehen (im Zweifel ja 4 Mal pro Steak für ein schönes Branding). Da geht ja jedes Mal die Hitze flöten... und ich habe vermutlich ziemliche Schwankungen durch die hohe Hitzequelle IM Grill, dann Deckel auf... usw.

Wie seht ihr das? Oder mach ich da eine zu große Wissenschaft draus und am Ende schmeckt man es nicht raus, ob so oder so gegrillt??

Freue mich auf Erfahrungen! Guten Start in die Woche! :sonne:
 

Nixblicker

Grillkaiser
Also ich finde die Anordnung außen auch viel besser.
Und für den Wind gibt es mittlerweile Windschutzbleche.
Ausserdem muss ja man auch bedenken wenn du drinnen eine Zone mit 800 ° anmachst du den ganzen Grill innen auch mit hochheizt.
Da wird es schwer noch andere Sachen auf die richtige Temperatur zu bringen.
Ich habe meine draußen liegen und benutze manchmal auch nur die, wenn ich ein dünneres Steak habe und für mich alleine Grille. Da brauche ich den Rest vom Grill garnicht anmachen.
Und wenn du mit allen grillst kannst du das einfach außen knusprig machen und dann innen in eine Ecke legen zum Nachziehen während du den Rest der Familie begrillst.
Oder du nimmst den Broilking den ich dir schon empfohlen habe mit zwei Garkammern UND aussenliegender Sizzlezone, mehr Flexibilität geht nicht.
Erst auf die Sizzlezone und dann in die kleine Garkammer zum nachziehen legen.
Und dann hast du noch die komplette große Kammer mit 4 Brennern um alles andere zu grillen.
Hast du dir den schonmal angesehen? Weil da gab es noch keine Rückmeldung von dir.
 

springkuh

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Supporter
Ich wollte bewusst die 2 Zonen haben, ich mache Steak oft rückwärts, dann läuft innen 100 oder 130° für Fleisch und Beilagen, und bei 5° unter KT kommt das Fleisch raus und draussen auf die Sizzle zu finishen
 
OP
OP
B

BacardiGrill

Militanter Veganer
Also ich finde die Anordnung außen auch viel besser.
Und für den Wind gibt es mittlerweile Windschutzbleche.
Ausserdem muss ja man auch bedenken wenn du drinnen eine Zone mit 800 ° anmachst du den ganzen Grill innen auch mit hochheizt.
Da wird es schwer noch andere Sachen auf die richtige Temperatur zu bringen.
Ich habe meine draußen liegen und benutze manchmal auch nur die, wenn ich ein dünneres Steak habe und für mich alleine Grille. Da brauche ich den Rest vom Grill garnicht anmachen.
Und wenn du mit allen grillst kannst du das einfach außen knusprig machen und dann innen in eine Ecke legen zum Nachziehen während du den Rest der Familie begrillst.
Oder du nimmst den Broilking den ich dir schon empfohlen habe mit zwei Garkammern UND aussenliegender Sizzlezone, mehr Flexibilität geht nicht.
Erst auf die Sizzlezone und dann in die kleine Garkammer zum nachziehen legen.
Und dann hast du noch die komplette große Kammer mit 4 Brennern um alles andere zu grillen.
Hast du dir den schonmal angesehen? Weil da gab es noch keine Rückmeldung von dir.
Danke für dein Feedback! Den BroilKing habe ich mir angesehen (leider noch nicht in natura) - ist halt schon ziemlich riesig aber von der Flexibilität das non-plus-ultra (zusammen mit dem Napoleon 825 - der hat allerdings 2 Keramikbrenner unter der kleinen Haube, was m.E. nicht so viel Sinn macht, wie die Anordnung beim 690 XL).
Ich werde mir den BroilKing auf jeden Fall mal live ansehen und befingern.

Was mich zusätzlich verwundert ist, dass die Hersteller im High-End Bereich (Fire-Magic, Lynx, Bull) den Keramikbrenner allesamt INNEN positionieren. Das muss ja einen Grund haben... legt doch nicht so viel Wert auf die Materialien, die Brenner usw. und wählt dann die vermeindlich ungünstigere Anordnung?
 

lecram2703

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Mit der Anordnung, das ist so eine Ansichtssache. Ich finde den Keramikbrenner innen viel besser. Außerdem heizt der den Grill gar nicht so auf, da das Prinzip der Infrarot-Hitze ja eben nicht die Umgebung aufheizt, sondern das Grillgut.
Ich kann Steaks anbraten und nebenan mit kleiner Flamme nachziehen, das ist gar kein Problem.
Die beiden Sizzles beim 825 kann man so weit runterdrehen, dass man problemlos Paella darauf garen kann. Der Vorteil der zwei Infrarot Brenner ist die homogene Hitzeverteilung auf die ganze Fläche, besser als bei Stabbrennern.
Aber jeder hat halt so seine Meinung, was die Sache ja auch so spannend macht.
Broil King hat mich Qualitativ halt nicht so überzeugt.
 

Nixblicker

Grillkaiser
Broil King hat mich Qualitativ halt nicht so überzeugt.
Die Qualität ist halt "amerikanisch" obwohl die aus Kanada kommen.
Es ist halt schon ein Monster Grill mit viel Power.
Ich denke auch das Bull von der Verarbeitungsqualität da noch etwas weiter vorne liegt.
Aber ich finde halt das Prinzip mit den zwei Kammern und die Edelstahlgussroste richtig super.
Wie gesagt der TO sollte sich das mal live ansehen und kann dann ja selber schaun ob ihm die Haptik passt.
 

lecram2703

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Das ist sowieso das wichtigste, da können wir denken, was wir wollen.
 

Mathias84

Putenfleischesser
Ich sehe hier die Vorteile der Zwei-Kammer-Monster nicht so. Die zwei unabhängigen Temperaturzonen sind klar und klasse. Meiner Meinung macht eine Aufteilung auf zwei Grills hier jedoch mehr Sinn, hat man doch beim BK als Beispiel einfach "zwei" Gasgrills. Da wäre ein Gasgrill mit grosser Kammer und als Zweitgerät ein Smoker (z.B. Pellet oder Gas Smoker) oder ein Ei die bessere Lösung. Finanziell sollte dies auch kein grosser Unterschied machen.
 

MartinMenke

Metzger
Man kann auch einen ODc Dualchef nehmen, der hat mit der Garraumtrennung die Möglichkeit zwei Temperaturbereiche zu schaffen, oder eben einen großen Garraum. Ich habe auch nach 2 Jahren keine Probleme mit irgendeinem Rost.
 
OP
OP
B

BacardiGrill

Militanter Veganer
So, guten Morgen!

Gestern konnte ich den neuen Grill endlich fertig aufbauen und zwei erste Bilder schießen - putzen und einbrennen muss ich noch!

1.jpg
2.jpg


Der Aufbau hat gut geklappt, wobei leider einige Bleche doch sehr scharfkantig sind.. das hätte ich bei dem aufgerufenen Preis ehrlich gesagt nicht erwartet.

Ansonsten ging alles ziemlich problemlos... in 30 Minuten war alles soweit erledigt.

2 Punkte sind m.E. noch erwähnenswert:

- die Brenner müssen entnommen werden, um die Hitze-Reflektoren unterhalb entnehmen zu können (geht zwar schnell, die Splinte sind aber bisschen fummelig)
- ich hoffe, die Gas-Anschlüsse sind dicht - durch das einfache entnehmen der Brenner oder Searing Zone erscheint mir das irgendwie "unsolide", da nicht verschraubt usw. :D

Am Wochenende wird dann angegrillt mit weiteren Bildern.

Vielen Dank nochmals an @lecram2703 für die Beratung und den schnellen Versand!
 

smultron

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Glückwunsch!
Aber mit den scharfen Blechen machst du mir jetzt doch etwas Angst. Bei dem Preis erwarte ich mir auch mehr. Auch die Chinesen können das besser.
Schaun wir mal wann ich dran bin😀
 

griller_p

Rudi Ranglos
- ich hoffe, die Gas-Anschlüsse sind dicht - durch das einfache entnehmen der Brenner oder Searing Zone erscheint mir das irgendwie "unsolide", da nicht verschraubt usw. :D
Da, wo die Brenner aufgesteckt werden, wird sowieso dem Gasstrom die zur Verbrennung nötige Luft zugeführt.

Der Aufbau hat gut geklappt, wobei leider einige Bleche doch sehr scharfkantig sind..
Sind denn im fertig aufgebauten Zustand scharfkantige Bleche greifbar? Unerreichbar und verdeckt würde mich nicht stören.
 

lecram2703

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Moin,

die Splinte sind quasi eine Transport Sicherung. Wenn der Grill einmal aufgebaut ist, brauchst du nicht mehr.
Wegen des Aufbaus der Brenner und dem Gas ist das völlig ok so.
Ist bei allen Gasgrills so, die sind dann halt nur hinten verschraubt. Der Bull hat halt diese Nasen hinten.
Alles okay so.
Viel Spaß mit dem Grill.
VG Marcel
TapBar.BBQ
 
Oben Unten