• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Noch ein Laie, der einen Pizzaofen baut!

plankins

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
ich möchte mich erstmal vorstellen. Ich bin 18 Jahre alt und plane mit meinem Vater einen Pizzaofen zu Bauen. Ich habe mich schon seit mehreren Wochen erkundigt, habe mir mehrere Threads hier durchgelesen und Informationen gesammelt, zum Thema "Maurern" ^^ Ich habe im Prinzip schon fast alles geplant, und ein 3D-Modell erstellt, wie später alles ungefähr aussehen soll und habe mir überlegt welche Baustoffe ich benutzen will. Nun dachten wir uns, da wir schon dabei sind Laien Maurer zu werden, dann starten wir ein richtiges Projekt, und zwar wollen wir nun eine kleine "Outdoor Küche" bauen, mit Arbeitsfläche, Grill, Waschbecken usw. Wie gesagt ich habe alles in einem CAD Programm modelliert.
Hier mal ein grobes Bild davon:
Screenshot_123.png


Die Backfläche hat einen Durchmesser von 80cm, damit grob 2 Pizzen darauf passen und der Ofen eine Höhe von 30cm. In dem Modell habe ich die Ofenwand mal 6cm dick gemacht, mit der Annahme, dass die (24x12x6cm) Schamotte Steine auf der Seite liegend vermauert werden. Ist das gut so, oder sollte lieber der Längsweise nach vermauert werden? Oder sollten überhaupt Schamotte Steine benutzt werden? Für den Boden werde ich auf jeden fall neue Schamotteziegel von schamotte-shop.de benutzen, aber ich habe auf Ebay-Kleinanzeigen in meiner nähe jemanden gefunden, der "gebrauchte" Steine verkauft, für 80cent pro stück. Die könnte ich für die Kuppel nehmen. Weiter unten ein Bild vom Inserat. Außerdem habe ich mir vorgestellt, dass die Stützwände unten aus Kalksandstein, oder Poroton Steinen gemacht werden. Darauf würde eine 10cm Beton Schicht gegossen werden, dann etwas Schamotte Mörtel und die Steine.
Screenshot_124.png

Ich weiß, ist etwas durcheinander was ich geschrieben habe, aber ich wollte einfach mal fragen, was Ihr von meinen Vorstellungen so hält, und was ich vielleicht anders machen sollte.
Das wird auf jeden Fall ein Geduld forderndes Projekt, aber ich denke ich werde das schon schaffen, vor allem für meinen Vater, der schon immer so etwas verwirklichen wollte, aber es körperlich nicht mehr kann.

Ich freue mich über jegliche Bemerkungen und Anreize, und hoffe, dass man mir mit meinen wenigen Kenntnissen helfen kann ^^
 

Tenshu

Grillkönig
Habe kaum Ahnung von der Materie, denke aber dass Schamottsteien für die Kuppel durchaus geeignet sind. Die Größe der öffnung siegt auch gut aus (bloß nicht zu klein machen).
Ich würde wohl versuchen noch etwas mehr Arbeitsfläche zu haben. Links neben dem Ofen soll ein (Kohle-) Grill sein? Aber da ich eure Platzverhältnisse nicht kenne, ist es evtl. anders nicht möglich?
Das Weiteren arbeite ICH gerne als Rechtshänder von links nach rechts (also auf der linken Seite eine Arbeitsfläche), aber das sind "Luxusprobleme".

Ansonsten eine schöne Zeichnung. Ich kann sowas leider gar nicht..
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo plankins,
willkommen im Club der :ballaballa:
Die Backfläche hat einen Durchmesser von 80cm,

In dem Modell habe ich die Ofenwand mal 6cm dick gemacht, mit der Annahme, dass die (24x12x6cm) Schamotte Steine auf der Seite liegend vermauert werden.
Durchmesser ist OK. Mach die Wand 12 cm dick. Du (Ihr) braucht noch eine Steinschneidemaschine um die Steine in Form zu schneiden.
Die Steine sehen nicht nach Schamottsteinen aus, sondern eher nach Backsteinen. Nacht aber nicht, geht auch. Nur für den Backboden würde ich neue Steine nehmen wollen.
Sockel ist auch OK. Betonplatte kann man dünner bauen, Eisen muss eh rein. Auf die Betonplatte, unter dem HBO machst Du Porenbeton in Außengröße des HBO's. Darauf kommt der Quarzsand und darauf der Backboden.
Gutes Gelingen.
 
OP
OP
P

plankins

Militanter Veganer
Also erstmal danke für die Antworten!

Habe kaum Ahnung von der Materie, denke aber dass Schamottsteien für die Kuppel durchaus geeignet sind. Die Größe der öffnung siegt auch gut aus (bloß nicht zu klein machen).
Ich würde wohl versuchen noch etwas mehr Arbeitsfläche zu haben. Links neben dem Ofen soll ein (Kohle-) Grill sein? Aber da ich eure Platzverhältnisse nicht kenne, ist es evtl. anders nicht möglich?
Das Weiteren arbeite ICH gerne als Rechtshänder von links nach rechts (also auf der linken Seite eine Arbeitsfläche), aber das sind "Luxusprobleme".

Ansonsten eine schöne Zeichnung. Ich kann sowas leider gar nicht..

Die Öffnung ist 30x24cm groß, mein Vater meint das wär zu klein, denkt Ihr das passt? ^^
Und ja, Links soll ein Kohlegrill sein. Mein Vater besteht darauf, dass er 80cm Grillfläche hat, und hinten ein paar Löcher schräg nach unten gebohrt werden, damit da ein Kompressor oder Ähnliches angeschlossen werden kann 😁 Von der Arbeitsfläche her sollte es passen, da wir nie beide auf einmal benutzen würden. Ansonsten wäre es noch möglich eine Art L-Form zu erstellen, aber naja ^^
Das Programm (Fusion 360) ist sehr mächtig, aber gleichzeitig auch sehr sehr leicht zu erlernen und es macht ziemlich Spaß solche Modelle zu entwickeln.

Hallo plankins,
willkommen im Club der :ballaballa:

Durchmesser ist OK. Mach die Wand 12 cm dick. Du (Ihr) braucht noch eine Steinschneidemaschine um die Steine in Form zu schneiden.
Die Steine sehen nicht nach Schamottsteinen aus, sondern eher nach Backsteinen. Nacht aber nicht, geht auch. Nur für den Backboden würde ich neue Steine nehmen wollen.
Sockel ist auch OK. Betonplatte kann man dünner bauen, Eisen muss eh rein. Auf die Betonplatte, unter dem HBO machst Du Porenbeton in Außengröße des HBO's. Darauf kommt der Quarzsand und darauf der Backboden.
Gutes Gelingen.

Also Steine Längsweise vermauern, habe ich mir gedacht. Dann aber Hochkant oder lieber liegend? Und muss ich die Steine dann halbieren?
Ich weiß schon, ziemlich unnötige Fragen aber ich will nichts falsch machen ^^
In diesem Video halbiert er nach der ersten Reihe die Steine.

Ich denke, ich kann mich so ziemlich an diesem Video hier Orientieren. Ich will auch um die Kuppel erstmal Keramik Dämmmatte machen, darauf dann eine Schicht Vermiculite, bzw. Schamotte Mörtel oder Ähnliches. Was empfiehlt Ihr mir?

Die eBay "Schamotte" Steine sind tatsächlich keine. Ich habe gefragt und die Antwort lautet:
Das sind spezielle feuerfeste Leichtbausteine.
Vom Gewicht vergleichbar mit Poroton.
Also nicht wirklich schwer, aber bis Temeraturen um 1200 Grad stabil.

Also muss ich doch auf schamotte-shop.de zurückgreifen. Dort gibt es 150 25x12,4x6,4 cm Steine für 366€. Ist das ein gutes Angebot? Nach einer groben Rechnung, müsste ich etwas weniger als 150 Steine brauchen, Toleranz mit einberechnet (übrigens, wie berechnet man sowas?). In meiner Nähe gibt es ein Schamottewerk, ich werde morgen mal da nachfragen was sie so haben.

Kommt der ganze HBO auf die Porenbeton platte? Und wie dick sollte die sein?

Noch eine Sache:
Aus Platz-spar Gründen habe ich in der Zeichnung den HBO so verschoben, dass er ca. 30cm über der Kante hängt. Ungefähr so:
Screenshot_125.png


Denkt Ihr, das stellt ein Problem dar? Eisen kommt natürlich rein, und wir würden das ganze auch von unten irgendwie Stützen. Mein Vater würde die Schalung hinbekommen, aber hält der Beton das aus? Ich denke, dass wir ca. 6cm Beton aufgießen werden.

Ich danke euch für eure Hilfe und freue mich jetzt schon auf die aller erste Pizza ^^
 

Tenshu

Grillkönig
Wenn der Überstand ausreichend gestützt wird, könnte es klappen, da ja bis auf da Eigengewicht keine zusätzliche Belstung von oben kommt.
Aber ich denke, dass sicherheitshalber noch ein "schräger Stützstein" sinnvoll wäre. Also ähnlich wie die schrägen Stützbalken bei einem Carport o.ä.

Zur Öffnung:
30x24cm ist sehr knapp von der Breite. Viele Pizzaschaufeln haben eine Breite von 30-33cm. Da würde ich also auf 36-40cm Breite gehen.
Die Höhe sollte passen.
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Dann aber Hochkant oder lieber liegend? Und muss ich die Steine dann halbieren?
Ja, die Steine liegend vermauern und Steine schneiden ist besser. Müsste auch im Video zu sehen sein.
 

a Schwob

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo plankins, ein Name wäre schöner.

Deine Planung ist dir schon mal gut gelungen, aber jetzt geht es an den Feinschliff von deiner Planung. Auf das Video würde ich nicht zu 100% schauen da dieses zu Amerikanisch ist, sondern lieber auf die Bauberichte hier im Forum.

Wie Axel @Rooster dir schon geschrieben hat, mache deine Kuppelwand 12 cm dick, und wie @Tenshu geschrieben hat ist deine Ofenöffnung 30x24 cm ist viel zu klein, vor allem die Breite, wenn du bedenkst das eine Pizza schon min. 33 cm Durchmesser hat. Meine Ofentüröffnung hat 43x 24 cm und die ist noch zu klein, vor allem in der Höhe.

Dann hast du so viele Backsteine zur Hand, weshalb machst du dir deine Kuppel nicht gleich mit Backsteinen die du Trapezförmig dir zuschneidest so das du dünne Mörtelfugen hast. Das heißt zwar das du viel schneit Arbeit hast aber es zahlt sich aus. Und überlege dir die Anschaffung von einer Steinsäge, die du gut wiederverkaufen kannst, wenn du fertig bist. Ich habe die meinige damals für 450 Euro gekauft und ein Jahr später zum gleichen wiederverkauft.

Dann die Auskragung der Betonplatte für den Ofen. Da sehe ich gar kein Problem bei genügend Baustahl auch ohne Stützen, nur sind da mir 6 cm dicke der Betonplatte zu wenig.
 
Oben Unten