• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Patina hin?

catfun

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hi, hab gerade nach dem Essen den Pott sauber gemacht (Haxe auf Zwiebel, Lauch und Champs), der Schwamm ist beim Auswaschen pechschwarz geworden, und beim Ölen ebenfalls das Tuch. Nein, Spüli war natürlich nicht im Spiel. Was ist denn nun los? Löst sich da die Patina und ich muss neu einbrennen?

Der Pott ist fast neu, war pre-seasoned und ich hab ihn nach dem Auspacken mit heißem Wasser ausgewaschen, geölt und noch mal eingebrannt. Dann einmal benutzt, ausgewaschen und mit Trennspray ausgerieben. Dabei ist mir aber nix schwarz abfärbendes aufgefallen.

Jemand ne Idee?

Danke!
 

Dieter K

Fleischmogul
Hallo,
habe bei meinen so etwas noch nicht beobachten, aber ich habe bisher auch kein Trennspray verwendet (erst seit gestern für den Gussrost in der Kugel). Darum vermute ich mal stark, dass sich die Schicht Trennspray ablöst. ich würde nicht gleich neu einbrennen, einfach wie du es bereits gemacht hast, neu einölen und die Sache im Auge behalten!
 
OP
OP
catfun

catfun

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hi Dieter, komisch, oder? Trennspray wird hier im Forum häufig empfohlen, außerdem ist es super praktisch. Mal sehen. Vielleicht hab ich beim zweiten einbrennen auch die Temperatur zu hoch gehabt, war irgendwo zwischen 250 und 300 Grad. Kann ja gut sein, dass ich da nicht eingebrannt sondern vielleicht paralysiert (heißt das so?) hab..... War gar nicht geplant das so heiß zu haben, habs auf'm Gasi gemacht (im Garten bei Schietwetter) und irgendwie die Kontrolle verloren....ob am Mittagsschläfen lag?
 

Schreckgespenst

Monsieur Mangetout
5+ Jahre im GSV
....dass ich da nicht eingebrannt sondern vielleicht paralysiert (heißt das so?) ...
Hallo,

Du meinst wohl pyrolysiert. Paralysiert (gelähmt) warst du wahrscheinlich als die Patina verschwand. Um sicher zu gehen würde ich das Ganze nochmals abwaschen und neu einbrennen.

Gruß Bruno
 
OP
OP
catfun

catfun

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo,

Du meinst wohl pyrolysiert. Paralysiert (gelähmt) warst du wahrscheinlich als die Patina verschwand. Um sicher zu gehen würde ich das Ganze nochmals abwaschen und neu einbrennen.

Gruß Bruno

Oder atomisiert? Egalisiert? ;-) Kaputtgemacht! Ich hab da erstmal n Auge drauf. Auf der Seite des Lodge-Händlers steht im Übrigen, die Pötte sollen mit "deutlich über 300° im Kugelgrill erneut eingebrannt werden". Das spricht gegen meine Theorie mit der Paraly... äh Pyrolyse! ;-)

GRüsse,
janes
 
OP
OP
catfun

catfun

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Celsius oder Fahrenheit

Zitat: "...Das Einbrennen geschieht folgendermaßen: Sie waschen den Topf zunächst mit heißem Wasser aus, so daß der Topf sehr heiß wird und das Wasser schnell verdampft. Dann nehmen Sie Biskin-Fett und reiben den warmen Topf und Deckel rundum mit einem Stück von dem Fett aus, so daß der Topf überall ganz dünn mit dem Fettfilm bedeckt ist. Dieser Fettfilm muß jetzt eingebrannt werden, dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Draußen im Grill oder in der Küche im Herd. Im Herd legen Sie den Boden so mit Alufolie aus, daß der Herd nicht verschmutzt, sollte das Fett heruntertropfen. Dann legen Sie den Topf mit den Füßen nach oben auf das Rost in der Mitte und den Deckel mit der Innenseite nach oben auf die Füße. Schalten Sie den Backofen auf höchste Stufe und lassen Sie den Dutch-Oven etwa eine Stunde einbrennen. Das qualmt und stinkt gewaltig und Sie sollten schon über eine gute Lüftung verfügen oder die Fenster öffnen. Nach der Stunde sollte das Qualmen nachlassen und die Oberfläche ist zumindest dunkelbraun, wenn nicht sogar schwarz, und nicht mehr fettig. Lassen Sie den Herd langsam mit dem DutchOven zusammen auskühlen. Die Farbe nach dem Einbrennen hängt von der erzielten Hitze ab – je heißer der Herd wird, desto dunkler die Farbe. Auf jeden Fall kann ich nur vom Einbraten in der Küche abraten. Besser geht es mit einem Gas- oder Holzkohle-Kugelgrill im Freien. Der Topf wird wie oben beschrieben vorbereitet und dann im geschlossenem Kugelgrill bei deutlich über 300 °C für mindestens eine Stunde eingebrannt...."
Quelle: .de
 
OP
OP
catfun

catfun

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Also, wenns noch mal sein muss, dann ca.200° im Gasi. Äusserer Ring aus und innen auf low, dann müsste das passen. Basta! :-)
 

M.B

Hotelgriller & Dutch-Oven-Cowboy
10+ Jahre im GSV
Auswaschen und benutzen benutzen benutzen!

Frittieren im DO kann auch nicht schaden.
 

Surf n Turf

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Vielleich mach ich schon immer was falsch, aber wenn ich meinen DOpf reinige, ist der Putzfetzen immer ein bisserl schwarz danach. Ich hab das Problem dann eher auf Seiten meiner Göga gesehen, anstatt auf meiner... Muss ich mir jetzt sorgen machen?
607b46b77156.gif
 
OP
OP
catfun

catfun

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Ach keine Ahnung, ich mach einfach weiter wie gehabt, das Essen schmeckt. Ich erwisch mich auch permanent dabei alles zu kritisch zu beäugen und zu hinterfragen, wahrscheinlich schenkt man manchen Dingen zu viel Aufmerksamkeit. Die Cowboys haben damals sicher nicht so ein Gewese um ihr Kochgeschirr gemacht. Wie gesagt, ich bin mitunter Chef in Gedanken machen.....
 

Oberstjägermeister

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Orientiere dich an die Rauchgrenze. Ich selbst hab leider auch keine Erfahrungen mit Trennspray, werde es aber zukünftig zum konservieren vom DOpf ausprobieren. Zum Einbrennen werde ich weiterhin nur Palmin bei ca. 200° C verwenden.
 

GagsBZ

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Mein DOpf hat mir zuletzt auch reichtich Kopfzerbrechen bereitet. Ein 6er von Big BBQ, seit einem halben Jahr reichlich im Gebrauch.
Angefangen hat alles mit pünktchengroßen erst blanken, dann rostigen Stellen am inneren Boden. An den Seiten war und ist nix. Die wurden nach der nächsten Benutzung größer. Daraufhin hab ich mich für einen großen Rundumschlag entschieden. Topf mit Spüli ausgeschrubt. Mit feinem Schleifpapier die rostigenstellen blank geschliffen, alles wieder ausgewaschen, geölt und ab in den Ofen 200° Umluft. Hat schön gequalmt, gestunken und Mecker von Eckehard öhm, Frau gabs dazu. Leider umsonst, denn das Ergebnis war nicht wirklich doll. Beim nächsten Abwasch kam nochmehr Metall zum vorschein. Bis etwa 70% vom Boden betroffen waren. :( Also das ganze von vorn. Diesmal mit Palmin. Auch nicht besser. Dann war die Kugel drann..... >:( Als nächstes fand ich ein Video auf youtube, wo Öl in einem DOpf auf einem Brenner erhitzt wird. Brenner hab ich keinen also mussten der AZK herhalten. Empfohlen waren 2-3 Durchgänge. Da eine leichte Verbesserung erkennbar war, hab ich weiter gemacht. 6 Durchgänge, 5kg Brekkis, gefühlt eine Woche und 10 graue Haare mehr/später ist eine deutliche Verbesserung zu erkennen. Meine Frau schimpfte schon von Chinaschrott und das kann doch nicht gut sein, wenn sich die Patina ablöst. Wie se halt so sind...... :whip: Jedenfalls hab ich keine Ahnung woran es gelegen hat bzw. ob ich da irgendwo einen Fehler gemacht hab. (Das müssten bei der Masse dann aber ziemlich viele oder gar alle gewesen sein) Ich werd den Schwatten noch ne Weile beobachten und wenns nix wird, muss ich halt auf Shoppingtour.

Hier noch das Video:
 

pogibonsi

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Wenn Du einbrennst und die Temperatur nicht so hoch ist, dann hat die Patina eine bräunliche Färbung. Je höher die Temperatur ist, umso dunkler, Richtung Schwarz, wird es dann. Bei mir im Backofen krieg ich 250 Grad hin und die Farbe ist dann ein ziemlich dunkles Braun, kein Schwarz.

Ich glaube nicht dass Du mit 300 Grad kritisch zu hoch in der Temperatur bist. Beim Kochen, wenn Briketts auf dem Deckel liegen, wird es dort ja auch heißer....

Im übrigen wird um das Einbrennen ein viel zu großer Hype gemacht! Da kann man im Prinzip nichts falsch machen. Wenn die Pfanne, DO etc. nicht gut aussieht oder was anbrennt dann sauber machen, einölen und neu im Backofen, auf dem Gasherd oder im Grill einbrennen. Wer versehentlich Spüli zum reinigen nimmt kriegt auch kein Problem, einfach neu einbrennen und gut ist! Hin und wieder nehme ich milde Schmierseife für meine Gusspfannen (für die mit den Rillen für das Branding), weil die saublöde zu reinigen sind. Mit der Schmierseife geht das besser. Danach öle ich sie ein und stelle sie bis zum Rauchpunkt auf den Gasherd. Die Pfannen sind in einem super Zustand, trotz des Spülis!
 

GagsBZ

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
So mal was Neues von meinem Patienten. Inzwischen war der DOpf nach Problembeschreibung glaub 4 mal in Benutzung. Die Mitte des Bodens, wo alles begann, wurde Mal um Mal schwärzer. Allerdings arbeiteten sich die Schandflecken zum Rand vor. Nach der gestrigen Benutzung platzen bei der Reinigung Stücken buchstäblich ab. Man konnte sie mit dem Fingernagel abpulen. Mit dem Glitzischwamm schrubte ich nun wie blöde den losen Kram runter. Alles getrocknet und mit dem diese Woche neuerworbenen Trennfett satt eingesprüht. Heute Vormittag nochmal satt eingesprüht, die Grilltonne richtig gut gefüllt und den "Eimer" draufgepackt. Zwischendurch mal unter "Ooooooh" und "Aaaaaaaah" rausgehoben, nach gesprüht und noch mal drauf.

Ergebnis: Ich bin wieder happy. Patient scheint geheilt. Man sieht zwar noch, wo die letzten Stellen vor der Behandlung blank waren aber das ist ja nicht so tragisch. das wird schon.
 

da brutzelnde Luke

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
:o ok. das klingt alles etwas komisch...
Wenn alle Stricke reißen, rein in den Grill, ordentlich Feuer gemacht :burn:, bis alles abgebrannt ist.
Danach neu einbrennen und beten...:pfeif:
 
Oben Unten