• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Planung und Bau einer Aussenküche

Leschnikoff

Vegetarier
Servus an die Profis,
so, nachdem ich hier ja schon allerhand gesehen und mir viele Ideen abgeschaut habe, bin ich nun fleißig am Planen. Ich habe es andersrum angefangen, und habe mir zuerst den Gasi gekauft. Einen Napoleon BIPRO 665
für Erdgas. Und da der Grill nun morgen abgeholt wird, muss ich mit der Outdoorküche voran kommen.
Bisherige Überlegungen:
Korpus-Unterbau: Holzständer-Bauweise oder mauern mit Ytong?
Beises hat Vor und Nachteile, was sehr von der Arbeitsplatte abhängt.
Neueste Idee, schwere Stahlkonstruktion mit Arbeitsplatte aus groben Eichenbohlen. Sieht gut aus, der Nachteil ist
aber das die Arbeitsfläche nicht "dicht" wird. Somit kann in den Unterschränken Material nicht dauerhaft eingelagert werden. Besser wäre wieder die Steinplatte im ganzen Stück als Arbeitsplatte, da bin ich noch am grübeln.
Einen extra Seitenbrenner möchte ich umbedingt, und auch mit Erdgas, das ist klar, wo ich mir nicht sicher bin ist
ein kleines Spülbecken. Ich hätte praktischerweise auch die Möglichkeit das Becken mit Warmwasser zu versorgen. Aber die Frage ist, braucht´s ein Becken? Die "Indoorküche" ist ja auch nicht soweit weg, 15 m vieleicht.
Ich werde am WE mal ein paar Sizzen anfertigen und sie hier hochladen, dann können wir besser diskutieren......
Bis dahin Grüße Ari Leschnikoff
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Ari,
ich schon wieder.:-)
Korpus-Unterbau: Holzständer-Bauweise oder mauern mit Ytong?
Ytong, oder Metallständer mit Fermacell beplankt.
Besser wäre wieder die Steinplatte im ganzen Stück als Arbeitsplatte, da bin ich noch am grübeln.
oder doch lieber Betonplatte gegossen und Feinsteinzeug drauf?
Ich hätte praktischerweise auch die Möglichkeit das Becken mit Warmwasser zu versorgen. Aber die Frage ist, braucht´s ein Becken? Die "Indoorküche" ist ja auch nicht soweit weg, 15 m vieleicht.
Hast Du einen BEN oder einen LENOR? Mal eben was abspülen, hat was. Aber sorge dann für eine Heißwasserleitung, die ständig durchläuft. :-)
 
OP
OP
Leschnikoff

Leschnikoff

Vegetarier
Moin moin,
was meinst du mit BEN oder LENOR ?
Mit Warmwasser meinte ich, dass hinter der Rückwand, der Outdoorküche, liegt meine Werkstatt mit WC, und von da könnte ich nicht nur Kaltwasser sondern aoch Warmwasser
verlegen. Muss natürlich über die Wintermonate abgesperrt werden wegen einfrieren usw.. Ab technisch möglich wäre es schon..................
Ein Kleinbecken nimmt aber auch wieder Platz weg, und daher meine Überlegung. Wie oft braucht man ein Spülbecken in der Outdoorküche?
Bisher hatte ich einen Billiggasi ganz normal auf Rädern, da hatte ich jetzt 8 Jahre auch keinen Wasseranschluss. Hab ihn aber auch nicht vermisst, und darum frage ich mich
wozu ich das Spülbecken brauche.
Grüße
Ari Leschnikoff
 

Michael71

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Mit Warmwasser meinte ich, dass hinter der Rückwand, der Outdoorküche, liegt meine Werkstatt mit WC, und von da könnte ich nicht nur Kaltwasser sondern aoch Warmwasser
verlegen.
dann würde ich auf alle Fälle ein (kleines) Spülbecken einplanen. Ist nur von Vorteil Wasser in der Nähe zu haben. Es gibt genügend Situationen wo du "mal schnell" a Wasser brauchst. Hinterher Ärgerst du dich nur weil du kein Becken eingeplant hast.
 

Feuerteufel

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
15+ Jahre im GSV
Wenn du auf so einfachem Weg an warmes Wasser kommst nutze es!
Du wirst in Zukunft öfter in der Küche sein als du jetzt meinst. Ich muss nur 5m laufen, aber mit nem siffigen Teller oder Spieß nervt das auf Dauer schon.
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
was meinst du mit BEN oder LENOR ?
Ich weiß ja nicht , ob man das hier schreiben darf. Es sind nicht ernst gemeinte Anspielungen auf jemanden, der ständig hinter einem her räumt und nicht meckert.
Für die Jungspunde: BEN = BetriebsEigenerMaximalpickmentierter
LENOR = LeibEigenderMaximalpickmentierterOhneRechte.
War mal vor 25 Jahren hipp.
 

Schorlemaster

Militanter Veganer
Bin mal auf die ersten Skizzen gespannt. Das Grillsportgerät dazu ist wohl schon bei Dir eingetroffen. Setze mich mal in die erste Reihe...
Habe mir im letzten Jahr erst einen Napi mit Unterbau angeschafft und in diesem Jahr bauen wir eine Outdoorküche. In anderer Reihenfolge wäre es wohl geschickter gewesen...
 

M.Holz

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hört sich sehr viel versprechend an. Da setze ich mich doch mit auf die Bank.
Würde an deiner stelle auch eine Spüle integrieren wenn du relativ leicht an Wasser kommst.
 

Jamido

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Genauso habe ich es auch gemacht! Grill gekauft und dann drumrumgebaut und nach 2 Jahren schon in der Umbau- und Renovierungsphase.
Unbedingt ein Becken machen...habe zwar nur Kaltwasser, möchte es aber nicht mehr missen!
 
OP
OP
Leschnikoff

Leschnikoff

Vegetarier
Servus,
so Kinner´s, die Planfindung ist schön langsam abgeschlossen. Die OK (outdoorküche) wird mit Klinker gemauert. Erste Skizzen habe ich auch angefertigt, und am WE werd ich erstmal mit der Erdgasleitung anfangen. Da ich sowas selbst verlegen darf, wird das ja kein so großer Akt. Dann werden die Fundamente für die Pfosten der Terrassenüberdachung
und die Grundplatte der OK mit Beton gegossen. Danach wird gemauert. Ein kleines Spülbecken ist nun auch eingeplant, und auch Warm-bzw. Kaltwasser.
Der separate Seitenbrenner (auch mit Erdgas) ist auch schon eingeplant.
Anbei noch ein paar Bilder, damit ihr seht wo das ganze aufgebaut wird. Ich habe auch noch Bilder, die ich am letzten WE gemacht habe, von meinem alten Gasi. Da merkt man schon daß der aus China kommt. Aber zum Ausprobieren, ob uns die Grillerei auch gefällt, war er für kleines Geld o.k.. Grüße Ari Leschnikoff
DSC_0586.JPG
DSC_0594.JPG
DSC_0596.JPG
DSC_0599.JPG
DSC_0589.JPG
DSC_0589.JPG
DSC_0590.JPG
 

Anhänge

  • DSC_0586.JPG
    DSC_0586.JPG
    329,6 KB · Aufrufe: 5.800
  • DSC_0594.JPG
    DSC_0594.JPG
    463,4 KB · Aufrufe: 5.960
  • DSC_0596.JPG
    DSC_0596.JPG
    345,5 KB · Aufrufe: 5.825
  • DSC_0599.JPG
    DSC_0599.JPG
    419,6 KB · Aufrufe: 5.821
  • DSC_0589.JPG
    DSC_0589.JPG
    365,7 KB · Aufrufe: 5.911
  • DSC_0590.JPG
    DSC_0590.JPG
    326,1 KB · Aufrufe: 5.856
OP
OP
Leschnikoff

Leschnikoff

Vegetarier
...nochmal ich..........
hier hab ich mal zwei Skizzen, was man etwas schlecht sieht ist, dass es eine L-Form wird. Da brauchts noch eine Draufsicht............
Wo ich mir immer noch nicht sicher bin ist die Arbeitsplatte. Wieder Beton gießen und Fliesen, oder so eine Feuchtraumplatte (Namen weiß ich grad nicht) oder doch eine Steinplatte? Ob eine gemauerte Platte aus Klinker funktioniert, da muß ich erst nochmal die Maurer Fragen, hm vieleicht wäre das auch eine Möglichkeit?
Wir werden sehen...........
Gruß Ari Leschnikoff

Entwurf 1      04-17 001.jpg


Entwurf 2   04-17 001.jpg
 

Anhänge

  • Entwurf 1      04-17 001.jpg
    Entwurf 1 04-17 001.jpg
    138 KB · Aufrufe: 5.841
  • Entwurf 2   04-17 001.jpg
    Entwurf 2 04-17 001.jpg
    180,3 KB · Aufrufe: 5.803

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Ari,
das Zeug heißt Fermacell. Bei Dir würde ich Fermacell Estrichelemente nehmen, die sind von Hause aus zweilagig. Darauf Feinsteinzeug deiner Wahl. Das reicht vollkommen für Deine Planung.
 
OP
OP
Leschnikoff

Leschnikoff

Vegetarier
Servus,
wir haben heute das schlechte Wetter genutzt und die Bodenplatte gegossen. Bei den Klinkern gibt es ja unmengen verschiedene, da kann man sich echt nur schlecht entscheiden.
Am WE mach ich aber da eine Entscheidung und dann wernn die Steine da sind geht´s weiter...........
Nochmal zu den Fermazellplatten, wie stark sind die Dinger denn? das muss ich bei der Arbeitshöhe ja berücksichtigen?
Grüße Ari Leschnikoff

DSC_0615.JPG
 

Anhänge

  • DSC_0615.JPG
    DSC_0615.JPG
    363,3 KB · Aufrufe: 5.696

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Ari,
Fermacellplatten gibt es in verschiedenen Dicken. Normalerweise findest Du 10 mm Platten im Baumarkt. Estrichplatten 2 x 10 mm.
Solltest Du auf die Idee kommen, Dir selber Estrichplatten aus Fercellplatten zu bauen, nimm zwingend Fermazellschrauben, die haben einen anderen Kopf und der Packung liegt ein Bit bei. Diesen verwenden, kein Pozi, kein Philips.
 
OP
OP
Leschnikoff

Leschnikoff

Vegetarier
Servus,
wer kann mir denn ein gutes Programm für 3d Konstruktionen empfehlen. Wenn möglich ein kostenloses Programm, da ich es nach dem Küchenprojekt (warscheinlich) nicht mehr brauche. An der Zeichenwand da fällt einem ja der Arm ab.
Danke schon mal und Grüße, Ari Leschnikoff
 
OP
OP
Leschnikoff

Leschnikoff

Vegetarier
Servus,
ich melde heute: es geht voran............Steine sind geliefert und heute haben wir die Steine in den Garten gebracht , die Baustelle eingerichtet, ein Schattendach gebaut und die ersten
reihen gemauert. Ich bin zwar auch Handwerker (Spenglermeister) aber eben kein Maurer. Aber ein hoch auf das Maurerhandwerk. Selber muss man natürlich abstriche machen,
aber es geht voran....................Ari Leschnikoff Anhang anzeigen 1503849 Anhang anzeigen 1503849
 
Oben Unten