• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ragu Bolognese

OP
OP
F

f-r-a-n-k

Grillkönig
Uwe,

sieben Stunden, nicht schlecht. Die Geduld hatte ich nicht...!

Guten Appetit!

Viele Grüße
Frank
:prost:

Edit:
Die Jamie Oliver Folge habe ich auch gesehen. Er hat in jeder Region die traditionellen Gerichte anders zubereitet bekommen. Und somit kann man sagen das es überall anderes gemacht wird und kein Einheitliches gibt.

Naja, aber ein Ragu Bolognese wird traditionell so nur in Bologna und drumherum (Emilia-Romagna) zubereitet. Die älteren Rezepte haben oft zusätzlich noch Hühnerleber drin; man kann da zum Beispiel nach den Schwestern Simili googeln, die machen das so.... Dieses hier ist wie gesagt ein Rezept, das Anfang der 80er mal als Anhaltspunkt festgehalten wurde...
 
Zuletzt bearbeitet:

u_h_richter

Wurstversteher
Frank,

Dein Rezept ist bei meiner fünfköpfigen Familie komplett gut angekommen,
selbst unsere Hunde waren spitz hinterher. Ich habe es mit Bavette von
Barilla, Parmigiano Reggiano und frischem Neapolitaner-Basilikum angerichtet
und das Ragu neben P & S mit etwas Zucker abgeschmeckt.

Erinnerungen an Bologna wurden wach. Leuts, es lohnt sich auf jeden Fall.

Danke,
Uwe
 

BigAl

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Frank,

Dein Rezept ist bei meiner fünfköpfigen Familie komplett gut angekommen,
selbst unsere Hunde waren spitz hinterher. Ich habe es mit Bavette von
Barilla, Parmigiano Reggiano und frischem Neapolitaner-Basilikum angerichtet
und das Ragu neben P & S mit etwas Zucker abgeschmeckt.

Erinnerungen an Bologna wurden wach. Leuts, es lohnt sich auf jeden Fall.

Danke,
Uwe

Ist ja klar. Nachdem Du deine Familie & Hunde 7 ! Stunden mit dem Duft des Ragus gefoltert hast. ;)

Mal im ernst: Beide Versionen schauen äußerst lecker aus. Da werd ich mich bei der nächsten Schlecht-Wetter Periode mal ranwagen.

Ginge das eigentlich auch im Crockpot, Uwe? Oder langt da die Temp. nicht?
 
OP
OP
F

f-r-a-n-k

Grillkönig
Frank,

Dein Rezept ist bei meiner fünfköpfigen Familie komplett gut angekommen,
selbst unsere Hunde waren spitz hinterher. Ich habe es mit Bavette von
Barilla, Parmigiano Reggiano und frischem Neapolitaner-Basilikum angerichtet
und das Ragu neben P & S mit etwas Zucker abgeschmeckt.

Erinnerungen an Bologna wurden wach. Leuts, es lohnt sich auf jeden Fall.

Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat. Und – ich hatte ja gesagt, dass es mild ist, also auch was für die Fauna...

@BigAl: Zum Crockpot kann ich nichts sagen, ich mache solche Sachen immer bei sehr niedriger Temperatur im Gusseisentopf.

Frank
:prost:
 

Hades

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Das Ragou sieht fantastisch aus. Jetzt fehlt nur die selbst gemachte Pasta dazu. Bei ca. 5-7 Stunden köchelzeit lohnt es sich bestimmt, auch die Pasta selber zu machen. Ich mache das ganz gern ab und an und es lohnt sich meiner Meinung auch deffinitiv.

Gretz

Wolle, der jetzt in Pastaträumen schwelgt
 

u_h_richter

Wurstversteher
Klar haben wir Pasta auch schon selbst gemacht, ich besitze
eine manuelle Nudelmaschine, aber das macht viel Arbeit, und
das Ergebnis gleicht guten gekauften Nudeln.

Gruß,
Uwe
 

Hoshi

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich habe hier ein Rezept,welches wohl das originale Rezept von Bolognese sein sol,wie es irgendwann mal von irgendeiner Innung oder Kammer in Italien fesgelegt worden sein soll.Ob das auch so stimmt,kann ich natürlich nicht nachprüfen.

Darin wird aber kein Hackfleisch verwendet,sondern ganz fein geschnetzeltes Rindfleisch und Schweinespeck.Auf nachfrage von mir bei einem Italienischen Kollegen,bestätigt er mir zumindest,das er dass mit dem Rindfleisch auch so kennt.Selber ausprobiert habe ich aber auch noch nicht.
 
OP
OP
F

f-r-a-n-k

Grillkönig
Ich habe hier ein Rezept,welches wohl das originale Rezept von Bolognese sein sol,wie es irgendwann mal von irgendeiner Innung oder Kammer in Italien fesgelegt worden sein soll.Ob das auch so stimmt,kann ich natürlich nicht nachprüfen.

Darin wird aber kein Hackfleisch verwendet,sondern ganz fein geschnetzeltes Rindfleisch und Schweinespeck.Auf nachfrage von mir bei einem Italienischen Kollegen,bestätigt er mir zumindest,das er dass mit dem Rindfleisch auch so kennt.Selber ausprobiert habe ich aber auch noch nicht.

Der fein gewürfelte Schweinespeck ist der Pancetta. Ich glaube, wir sprechen vom gleichen Rezept: User "caralb" hat es auf chefkoch.de veröffentlicht.

Es ist in der Tat nur von "Rindfleisch" die Rede, möglichst mager. Klar kann man das superklein schneiden oder aber gutes Hack nehmen. So interpretiere ich das jedenfalls.

Frank
:prost:
 

Hoshi

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ja, das Rezept was ich habe ist ähnlich,aber nicht das gleiche.

Aber es schon ein Unterschied ob man nun Hack nimmt,oder sehr fein geschnittenes Rindfleisch.Die Konsistenz alleine ist ja schon anders.Ob nun das eine oder andere besser schmeckt vermag ich nicht zu sagen.Bis dato kannte ich auch nur die hackfleischvariante
 
Oben Unten