• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Reinigung eures Gasgrills

Gerri83

Militanter Veganer
Ich hab über die Suche keinen passenden Thread gefunden, daher mach ich mal einen auf.

Ich habe gestern! :D zum 1. Mal mit meinem Spirit E-320 Original gegrillt. War auch alles tiptop aber das sauber machen ist ja ein Ar*** von Arbeit.....

Den Deckel innen abreiben,
das Gehäuse innen sauber machen,
die Gussroste säubern (da hab ich mir bald nen Wolf geschrubbt),
Die Fettauffangschale säubern,
und zu guter letzt die Flavorizer Bars (ahb extra welche aus Edelstahl) noch halbwegs sauber kriegen.

Ich hab schon als Tipp bekommen die Fettauffangschale (die das Fett in die Aluschale laufen lässt) mit Alufolie auszulegen damit nichts einbrennt.

Wie oft säubert ihr die einzelnen Bauteile eures Grills?
Wie säubert ihr die Bauteile (an emaillierte Sachen soll man ja laut Weber nur mit Seifenwasser und nem Schwamm -.-)?
Kannst sich irgendwo irgendwas richtig einbrennen je nach Material (emailliert, Edelstahl, etc.)?
 

Ebbel

Grillgott
10+ Jahre im GSV

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Ich hab über die Suche keinen passenden Thread gefunden, daher mach ich mal einen auf.

:o Das kann ich so fast nicht glauben ...

Hast du beim Zusammenbau des Webers nicht darauf geachtet, die Schrauben nur "handfest" anzuziehen?
Denn so richtig sauber bekommst du den Grill nur dann, wenn du ihn danach wieder in alle Einzelteile zerlegst und auch die nicht sichtbaren Bereiche gründlichst reinigst.
Das ist dann erst so richtig anstrengend.
Schwierig wird es auch mit den Brennereinheiten.
Die kannst du ebenfalls ausbauen und dann in eine Spezialreinigung geben, schau mal im Internet ... da gibt es bestimmt auch bei dir ganz in der Nähe Firmen, die sich genau darauf spezialisiert haben.

Für den Rost gibt es Roboter, die stellst du nach dem Grillvorgang einfach auf den Rost und am nächsten Tag sind die wieder sauber.
Hier gibt es einen Testbericht bei uns im GSV: http://www.grillsportverein.de/forum/threads/testbericht-grillbot-grillreinigungsroboter.212576/
Nächstes Jahr kommt da angeblich auch das Erweiterung-Set raus, wo sich dann 5 kleine Roboter um den ganzen Grill kümmern.
Einer sprüht vor, einer trägt Lauge auf, einer schrubbt, einer trocknet und der letzte poliert den Grill dann wieder auf Hochglanz.
Natürlich sind die auch ins heimische WLAN integrierbar und können durch ein optionales Kamerasystem während der Arbeit beobachtet werden.

Klar das Set ist teuer, aber es geht natürlich auch preiswerter.
Viele Grillschulen bieten neben dem bekannten Grillseminaren auch Putzkurse an.
"Grillputzen für Einsteiger" wird gerne gebucht. ist vielleicht eine Empfehlung für dich - dann dauert das beim nächsten Mal auch nicht so lange.
Der Tipp von mir mit den Schrauben stammt übrigens aus diesem Kurs.
"Grillputzen für Experten" empfehle ich dir ebenfalls ... da kommen dann die wirklich tollen Kniffe zum Einsatz, das ist ein absolutes Highligt :sun:
Da geht es dann auch um spezielle, mit Nano-Partikeln angereicherte Lasuren, die dafür sorgen, dass der Grill nicht so vollsifft.

Pass aber auf, wenn du Fisch grillst.
Hier setzen sich so fiese gelbe Kristalle innen am Deckel fest - ich finde den Bericht dazu gerade nicht - die bringt man kaum mehr runter.
Die setzen sich oben im Deckel fest und beginnen auf Dauer übelst zu duften ...

Fazit:
Wie du siehst, ist das kein einfaches Thema. Vielleicht hättest du das vor dem Kauf des Grills bedenken sollen.
Aber ich kann dich beruhigen, du bist mit dieser Problemstellung nicht alleine.
Es gibt hierzu auch Selbsthilfegruppen ... da wird dir professionell geholfen, Tipps und Adressen hierzu gibt es dann im Seminar "Hilfe, ich bin mit der Reinigung meines Grills überfordert".

So, ich muss mich jetzt leider ausklinken ... ich gebe jetzt dann gleich ein Pfannen-Seminar und muss dazu noch was vorbereiten.
Das Pfannen-Seminar entpuppt sich immer mehr zum absoluten Highlight.
Denn das erste Lernziel im Seminar ist: die Pfanne ist schneller sauber als ein Grill

In diesem Sinne ...

:prost:

Leute ... ich kann nimmer, ich fall schon fast vom Stuhl ...
 

Klemmi86

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
nach dem ersten Grillen bereits einen dreckigen Grill?

Ich würde Dir dazu raten, von dem Gedanken Abstand zu nehmen, Du könntest den Grill in der jetzigen Form konservieren. Ein Grill wird nunmal "dunkel" - damit will ich nicht sagen dreckig, aber abgebrannte Essensreste bleiben nun einmal nicht aus. Ich habe selbst den E-320 Original und grille 2-3x die Woche. Ich lasse während des Verzehrs die Brenner noch böllern und bürste dann den Rost ab - Ende aus. Alle 2 Monate werden die Roste entnommen und mit einem Plastikspatel vom Rotz befreit und die Wanne entleert - das reicht für mich aus. Ich sehe es nicht ein, für 30min Grillen 40min zu putzen :huch:
 

Flörsheimer

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
@Ebbel : ich kann @Gerri83 aber auch irgendwo verstehen. ja, sichelrich ist das "nur" ein Grill. Aber man hat ja doch mehr oder weniger reichlich Euronen berappt, damit das Teil dann auch im Garten oder woauchimmer steht.

Ich oute mich mal als mittlerweile leidenschaftlichgerne Griller - vielleicht nicht gut, aber eben gerne. Und ich putze meinen Grill nach der Benutzung auch immer. Es ist eine Schweinearbeit, kein Thema. Und man weiss beim Putzen schon, dass der Gasi wieder drecking wrden wird.

Nenn es einfach "Klatsche, Tick, Splien" - für mich ist ein sauberer Grill einfach schön. Und genauso schön ist es ihn zu benutzen und dreckig zu machen.

@Gerri83 : Tips kann ich dir nicht viel geben. Es gibt beim großen Süd-Discounter (also da, wo es "all die" schönen Sachen gibt) einen Putzstein. Damit bekommt man viel sauber, auftragen und einwirken lassen. Angelaufene Edelstahlroste bekommt man mit "Opti-Glanz" wieder sauber, kenne ich vom Motorrad. Stellt sich nur die Frage (auch wenn du es mit reichlich Wasser abwaschen must) ob du dann noch etwas auf die Roste legen willst.
 
OP
OP
G

Gerri83

Militanter Veganer
nach dem ersten Grillen bereits einen dreckigen Grill?

Ich würde Dir dazu raten, von dem Gedanken Abstand zu nehmen, Du könntest den Grill in der jetzigen Form konservieren. Ein Grill wird nunmal "dunkel" - damit will ich nicht sagen dreckig, aber abgebrannte Essensreste bleiben nun einmal nicht aus. Ich habe selbst den E-320 Original und grille 2-3x die Woche. Ich lasse während des Verzehrs die Brenner noch böllern und bürste dann den Rost ab - Ende aus. Alle 2 Monate werden die Roste entnommen und mit einem Plastikspatel vom Rotz befreit und die Wanne entleert - das reicht für mich aus. Ich sehe es nicht ein, für 30min Grillen 40min zu putzen :huch:

Ne, ich glaub da habt ihr mich falsch verstanden. Ich will den Grill nicht jedes Mal blitzeblank haben. Ich wollte eigentlich eher wissen was ihr wie oft reinigt bzw. wo ihr sehr drauf achtet das es sauber bleibt und wo nicht.
Das die Flavorizer bars nicht laufend gereinigt werden können ist kalr, aber kratzt ihr da z.b. ab und zu den Dreck ab? Und macht ihr den Rost immer sauber oder nur alle paar Wochen?
Und wie ihr Oberflächen reinigt, z.b. kann man ja mit aggressiven Reinigern nicht an emaillierte Flächen gehen. Kann man aber z.b. Gussroste immer in Wasser einweichen oder rosten sie dann schneller?

Um Solche Dinge geht es mir.

@Ebbel : ich hab nur nach "Reinigung" und "reinigen". Darunter hatte ich nichts gefunden.
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
... willst nicht doch das Pfannen-Seminar buchen? :D
Kriegst ´nen GSV-Rabatt von mir. :sun:

:prost:
 
OP
OP
G

Gerri83

Militanter Veganer
passt schon, danke :D

Hab das z.b. gerade zum 1.Mal gelesen das viele die Roste einölen vor der Benutzung, bei meinem Edelstahlschwenker war das nicht nötig :D

Wieder was gelernt.
 

Thomaes

Metzger
5+ Jahre im GSV
Wenn ich mit grillen fertig bin, heize ich ihn hoch um den Rost abzubrennen und abzubürsten. Danach kommt mit einem Zewa etwas Öl auf den Rost und gut ist. Deckel zu und fertig! Je nach Bedarf wird er unten drin mal ausgekratzt und ein bischen besser geputzt.
 

Thomaes

Metzger
5+ Jahre im GSV
Ich heize bis 300 Grad und lasse ihn ca 10 Minuten laufen. Das bekommst du mit der Zeit schon raus. Kommt ja auch immer drauf an wie "verdreckt" er ist. Wenn er noch stark raucht solltest du ihn noch etwas länger ausbrennen lassen :-)
 

KWausE

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Grill hochheizen Grillrost mit Messing oder Edelstahlbürste reinigen,fertsch.
Grillen und schmecken lassen.
2mal im Jahr bei schlechten Wetter putzen und gut iss
 

Bluminho

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
eigentlich wurde alles schon mehrfach gesagt, nur um den Begriff Trennspray / Trennwachs zu erwähnen hier mein Senf dazu:

Ich reinige nur den Rost nach jedem Grillen: Vollgas für 10-15 Minuten, danach Rost mit Edelstahlbürste abschrubben, anschließend mit Trennwachs einsprühen
Manche nehmen stattdessen auch Speiseöl zum Einsprühen/Einreiben, manche führen diese Prozedur erst zu Beginn der nächsten Grillsession durch.
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Jetzt mal im Ernst:

Den Rost könnt ihr - natürlich bei laufender Benutzung - nach dem Grillvorgang so lassen wie er ist.
Denn der wird durch die Fette/Öle bestens konserviert.
Und wenn ihr den Grill dann wieder benutzt, dann legt ihr doch euer Grillgut keinesfalls auf den kalten Rost, oder?
Richtig, der Grill wird hochgeheizt ... ist er auf Temperatur bürste ich ihn ab und er ist sauber.

Kein Trennspray oder sonstiges ... Gussroste kann man des öfteren mal mit einem ölgetränkten Tuch abreiben und einbrennen lassen.
Das reicht locker ...

:prost:
 
OP
OP
G

Gerri83

Militanter Veganer
ich bin jetzt ein wenig verwirrt, wann soll ich den Gussrost einreiben? Vor oder nach dem Grillen? und dann jeweils vor oder nach dem Aufheizen?

@taigawutz : und abbürsten tust du ihn nicht danach sondern davor? habs bisher immer anders herum gelesen...

edit: so empfiehlt es mal Weber:

Schruppen Sie Ihren Grillrost im heissen Zustand direkt nach dem Grillen mit der Edelstahlbürste sauber und heizen den Grill bei geschlossenem Deckel auf Höchstleistung auf, in ca.15 Min. ist Ihr Grill sauber.
 
Oben Unten