• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Rinderrippen, ein Satz mit X, das war wohl nix

novo

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Habe mir 2 kg Rinderippen vom Metzger meines Misstrauens aufdrehen lassen.
Ich wollte sie nach der 3-2-1 Methode grillen.
CIMG0759.jpg

Ich habe beim Entfernen der Silberhaut die Erfahrung gemacht, dass dies eine absolute Sträflingsarbeit ist. Kein Vergleich zum Schwein.
60 Minuten und zwei Pflaster an den Fingern später hab ich entnervt aufgegeben und einen Teil der Haut drangelassen.
Die Kuh hab ich mit MD geruppt und über Nacht ziehen lassen.

Hier liegen sie zur Phase 1 auf dem Rost, Wasserschale hab ich nach dem Foto untergestellt.
CIMG0760.jpg

So kamen sie zur Phase 2 in Jehova, zusammen mit etwas Apfelsaft- Apfelessiggemisch.
DSCN9965.jpg

Die Phase 3 wurde auf 25 Minuten verkürzt. Glaciert hab ich mit SWR
CIMG0761.jpg

Die Fotos zeigen die Kuh schwärzer als es war, aber finster war es auf alle Fälle
CIMG0763.jpg

CIMG0765.jpg

Der erste Knochen war noch ok, mal davon abgesehen, dass ich wohl zuviel MD aufgebracht habe, denn es war scharf wie Sau, obwohls Rind war. Aber von Knochen zu Knochen wurden die Gesichter länger und das Fleisch zäher.
Mir fiel auch auf, dass in der Jehova nach dem Auswickeln kaum noch Flüssigkeit war, vermutlich haben die schweren Knochen ein Loch reingedrückt und die Suppe lief raus.
Davon abgesehen, dass die Kuh auch nicht viel Fleisch auf den Rippen hatte, war es doch enttäuschend, dass das Fleisch eben bei weitem nicht so zart war, wie wir es uns erhofft haben.
Als mögliche Gründe sehe ich drei:
Qualität der Rippen war nicht der Hit
Reste von verbliebener Silberhaut
Die Dämpfflüssigkeit trat durch eingedrücktes Loch aus

Wenn noch jemand ein Grund für das uns etwas enttäuschende Ergebnis weiss, nur los. Auch Tipps zum besseren Entfernen der Haut als mit Löffel und Messer (schon zur Schonung unseres Pflastervorrates) les ich gerne.

:prost:

CIMG0759.jpg


CIMG0760.jpg


DSCN9965.jpg


CIMG0761.jpg


CIMG0763.jpg


CIMG0765.jpg
 

Anhänge

  • CIMG0759.jpg
    CIMG0759.jpg
    111 KB · Aufrufe: 3.378
  • CIMG0760.jpg
    CIMG0760.jpg
    104,3 KB · Aufrufe: 2.842
  • DSCN9965.jpg
    DSCN9965.jpg
    81,9 KB · Aufrufe: 2.798
  • CIMG0761.jpg
    CIMG0761.jpg
    120,3 KB · Aufrufe: 2.797
  • CIMG0763.jpg
    CIMG0763.jpg
    107,2 KB · Aufrufe: 2.823
  • CIMG0765.jpg
    CIMG0765.jpg
    140,4 KB · Aufrufe: 2.805

holledauerin

Fernsehköchin
10+ Jahre im GSV
Schade, dass es euch nicht geschmeckt hat. Die Haut ist in der Tat etwas fusselig zum Abmachen bei Rind. Da braucht man Geduld und ein gutes Messer.
Das Rohmaterial sieht eigentlich sehr gut aus, finde ich. Vielleicht hat die Zeit nicht gereicht - Rinderribs brauchen schon sehr lange.
Nicht aufgeben, das nächste Mal werden sie bestimmt gut. Ich finde die Würzung und die Sosse vom Texaner sehr gut. Findest auf seiner Seite.
 

SmoKing

Gondelnix
10+ Jahre im GSV
Zur Qualität Deines Ribausgangsmaterials kann ich natrülich nix sagen.

Meine Erfahrungen und Ergänzungen kurz zusammengefaßt:
- MD und Beef find ich nicht optimal und wenn, dann nur sehr wenig. Ich habe es auch probiert und fand, dass der Rindgeschmack unterging.
- Deine erste Phase sieht mir nicht nach low und slow aus, sondern nach einem > 160 °C - Indirektsetup. Für Rind finde ich 110 °C die Maximaltemperatur beim Smoken.
- In Deiner Crutch-Phase mußt Du natürlich sicherstellen, dass die Feuchtigkeit drinnen bleibt. Vorschlag: Aluschälchen oder eine Reindl nehmen. Wenn die Flüssigkeit erst mal raus ist, dann wird die Temperatur da drin weit über 100 °C liegen und das Fleisch wird trocken. Außerdem evtl. nicht zu wenig Flüssigkeit nehmen.

Hmmm, noch was?
Ja, Glacieren finde ich überflüssig, da es den Rindfleischgeschmack überdeckt.

Wie geschrieben, das sind meine Erfahrungen - vielleicht hilft's.
In jedem Fall: Nicht aufgeben und weitermachen!

:prost:
 
OP
OP
novo

novo

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Zur Qualität Deines Ribausgangsmaterials kann ich natrülich nix sagen.

Meine Erfahrungen und Ergänzungen kurz zusammengefaßt:
- MD und Beef find ich nicht optimal und wenn, dann nur sehr wenig. Ich habe es auch probiert und fand, dass der Rindgeschmack unterging.
- Deine erste Phase sieht mir nicht nach low und slow aus, sondern nach einem > 160 °C - Indirektsetup. Für Rind finde ich 110 °C die Maximaltemperatur beim Smoken.
- In Deiner Crutch-Phase mußt Du natürlich sicherstellen, dass die Feuchtigkeit drinnen bleibt. Vorschlag: Aluschälchen oder eine Reindl nehmen. Wenn die Flüssigkeit erst mal raus ist, dann wird die Temperatur da drin weit über 100 °C liegen und das Fleisch wird trocken. Außerdem evtl. nicht zu wenig Flüssigkeit nehmen.

Hmmm, noch was?
Ja, Glacieren finde ich überflüssig, da es den Rindfleischgeschmack überdeckt.

Wie geschrieben, das sind meine Erfahrungen - vielleicht hilft's.
In jedem Fall: Nicht aufgeben und weitermachen!

:prost:

Ich habe wie bei Schwein nach der 3-2-1 Methode gegrillt:
3 Stunden bei 110° (ca)
2 Stunden in Jehova bei 140-150°
die restliche halbe Stund wieder bei 110-120°
 

wrathtom

Frauenbeauftragter - Samenspender
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Das Rohmaterial sieht eigentlich sehr gut aus, finde ich. Vielleicht hat die Zeit nicht gereicht - Rinderribs

Finde ich auch :prost:

Probiere mal Kalbribs - (da ist mir am WE die lust auf Schwein verganngen:pie::prost:) 3-2-1nie über 120° die waren der Hammer.

Kann es sein das Dir die Temp. nach oben abgehauen ist ??

Ich habe bei Rib`s nur auf einer Seite vom Weber die Kohlen liegen das reicht, auf der anderen Seite liegen die Rib`s.

Wenn ich mehr wie 5 Leitern habe wird der Smoker genommen.

LG TOM
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank

.
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
3 Stunden bei 110° (ca)

Matthias hat es ja schon geschrieben. Wenn du das Set-up wie auf dem Bild hattest, dann kommst du niemals unter 160° in der Kugel. Wasserschale hin oder her.

Diese Menge Brekkies R/L in der Kugel ist garantiert heißer als 110°.

Wenn dann noch die Flüssigkeit aus der Folie entweicht, dann wird das nichts.

Fleischqualität ist in diesem Fall auch wurscht.
 

ChurrascoKing

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Hallo,

wir machen sie immer so.... weil sie garantiert nicht in die Kugel passen....

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/costela-de-boi.161294/

Aber das geht mit Deinen auch in der Kugel, nur mit grobem Salz einreiben, dadurch wird es auch nicht so trocken, vor dem essen einfach das überschüssige Salz abklopfen....

Silberhaut habe ich gar nicht entfernt, hat auch keinen gestört.

Das wird schon beim nächsten mal.

:prost:

LG

Christian
 
OP
OP
novo

novo

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Matthias hat es ja schon geschrieben. Wenn du das Set-up wie auf dem Bild hattest, dann kommst du niemals unter 160° in der Kugel. Wasserschale hin oder her.

Diese Menge Brekkies R/L in der Kugel ist garantiert heißer als 110°.

Wenn dann noch die Flüssigkeit aus der Folie entweicht, dann wird das nichts.

Fleischqualität ist in diesem Fall auch wurscht.

Frank, ich hatte die Lüftungsklappen oben unten unten nur etwas auf, vielleicht halben mm.
Das DT zeigte drei Stunden lang eine Temperatur schwankend zwischen 110-120 Grad.
 

Frank

.
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Hast du auch auf Fleischhöhe mal gemessen ?

Hmmmm .... das ist schon komisch...... Evtl. lags doch an dem trockenen Jehovapackerl....
 
G

Gast-lgYQr

Guest
Frank, ich hatte die Lüftungsklappen oben unten unten nur etwas auf, vielleicht halben mm.
Das DT zeigte drei Stunden lang eine Temperatur schwankend zwischen 110-120 Grad.

Dann gehe ich aber mal davon aus dass du auf Rosthöhe eine höhere Temperatur hast.

Was mich etwas verwundert ist deine Zeit. Meine Rinderrippen brauchten zwischen 8 und 9Std. Da konnte ich mich über die Zartheit nicht beschweren.
Mag sein dass dein Ausgangsmaterial nicht optimal war aber die, m.M.n., zu kurze Garzeit hat evtl. auch dazu beigetragen dass die zäh waren.
 
OP
OP
novo

novo

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Dann gehe ich aber mal davon aus dass du auf Rosthöhe eine höhere Temperatur hast.

Was mich etwas verwundert ist deine Zeit. Meine Rinderrippen brauchten zwischen 8 und 9Std. Da konnte ich mich über die Zartheit nicht beschweren.
Mag sein dass dein Ausgangsmaterial nicht optimal war aber die, m.M.n., zu kurze Garzeit hat evtl. auch dazu beigetragen dass die zäh waren.

Du, das kann leicht sein. Ich richt mich immer nach dem Deckelthermometer, d.h. die Garraumtemperatur, was mir ODC-Thermo anzeigt ignorier ich meist.
Das mit der 3-2-1 Methode bei Rinderribs war, ehrlich gesagt, auch ein verwegener Versuch von mir, da ich mal gelesen habe, dass man damit jede Art von Ribs grillen kann. Dies und die Tatsache, das die Dämpfphase durch Lecks in der Jehova praktisch in die Hose ging, wird wohl die Erklärung sein.

Naja, was solls, beim nächsten Mal pfeiff ich auf die 3-2-1 Methode bei Rinderribs und nehm mir mehr Zeit. Versuch macht kluch. :prost:
 

Argo

Mann von der GSV-Botanikerin
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Die Zahlen geben jeweils die Stunden wieder, über die Temperatur läßt sich hier im Thema streiten.....
 

Chonburi

Veganer
5+ Jahre im GSV
@Argo das ist schon klar. Hab schon öfters 3-2-1 (Schweine)Ripperl gemacht...und diese waren super.

Aber wie @Mammut schon geschrieben hat, brauchen seine RINDER Rippen zwischen 8 und 9 Stunden. Eine Aufteilung nach “Garen, Dämpfen, Glasieren“ hab ich in diesem und auch andren threads zu Rinder Rippen nicht gefunden.

Was wäre also bei den Rindern angebracht?
5-2-1
5,5-2,5-1
6-2-1

Temperatur: 110 - 150 - 130 (vgl. Schweine Ripperl)“
 

Herr Vatska

Herbergsvater der Retrogrills & Bauschuttveredler
5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
@Argo das ist schon klar. Hab schon öfters 3-2-1 (Schweine)Ripperl gemacht...und diese waren super.

Aber wie @Mammut schon geschrieben hat, brauchen seine RINDER Rippen zwischen 8 und 9 Stunden. Eine Aufteilung nach “Garen, Dämpfen, Glasieren“ hab ich in diesem und auch andren threads zu Rinder Rippen nicht gefunden.

Was wäre also bei den Rindern angebracht?
5-2-1
5,5-2,5-1
6-2-1

Temperatur: 110 - 150 - 130 (vgl. Schweine Ripperl)“

...die waren zart....

https://www.grillsportverein.de/forum/threads/beef-ribs-vom-wsm.266552/

...aber wie auch schon meine Vorredner geschrieben haben, hatten sie deutlich mehr Zeit...

Gruß
Herr Vatska
 

Master of Burger

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Schade, dass das Resultat nicht so toll war. Ausgangsmaterial war ja gut, so wie man es sehen kann.

Wünsche dir für den nächsten Versuch mehr Glück, wird schon:thumb2:
 
Oben Unten