• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Roaring Dragon - daran seid IHR schuld!

Dillgurke

Vegetarier
Servus werte Grillgemeinde,

Irgendwann vor Wochen bin ich in diesem Thread hier gelandet und hab mich von euren Wok-Geschichten berieseln lassen.
Dummerweise bin ich, was Koch- und Grillausstattung betrifft, sehr schwach und sehr anfällig.
Nun schwirrt mir die ganze Zeit dieser Roaring Dragon Wok im Kopf herum.
Habe zwar so einen Gusswok für die Herdplatte, der es bisher auch getan hat, aber ein fauchender Drache ist dann doch ein ganz anderes Kaliber an Wok.

Nun meine Frage: Ist es sehr schwer mit dem Wok warm zu werden?
Ich meine, wie lange habt ihr gebraucht um mit der bombastischen Hitze umgehen zu können?
Wokkurse für Gaswoks gibts hier im Umkreis keine, also muss man sich wohl alles selbst beibringen.
Die nächste Frage wäre, wie verhält sich der Wok, wenn er draussen gelagert wird?
Ich würde mir ein hübsches Häubchen anfertigen lassen, so dass er nicht ganz der Witterung ausgesetzt ist.
Reicht das, oder sollte man ihn innen Lagern.
Und die letzte Frage: Ist der Wok integriert im Orginal Tisch sein Geld wert, oder tuts auch der Eigenbau?
Das wars jetzt erstmal,
jetzt seid ihr dran.
Danke schonmal vorab für eure Hilfe!
 

Juleslesquet

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Man wird relativ schnell warm damit, da man ja nicht permanent auf volle Last geht / gehen kann. Meiner steht seit ca. drei Jahr draussen. Mit Haube, die aber nicht vollständig dicht ist. Macht dem nicht viel aus. Klar ein wenig Rost haben die rostenden Teile, aber die sind ja ziemlich massiv. Mir reicht der Eigenumbau. Mittlerweile sind die Brenner alleine aber auch schon recht teuer, wie ich finden, so dass man halt schauen sollte, ob sich der Eigenumbau noch lohnt.
 

Diver18528

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
So ungefähr hätte ich vor einem halben Jahr meine Ausgangslage auch beschrieben. Was habe ich daran geändert? Ich habe die Zwischenstufe der Hockerkocher übersprungen und habe den X76 mit einem Wokset und eine Gussplatte gekauft. Eingebaut habe ich den Drachen in einen IK..- Edelstahltisch. Ich habe mit dem Teil nur Freude und frage mich öfter, ob ich die anderen Grillsachen überhaupt noch brauche. Ich mache wirklich sehr viel mit diesem Teil. Natürlich habe ich mich auch mit dem Preis schwer getan.... Aber ich habe es keinen Tag bereut. Man wird aus meiner Sicht sehr schnell warm mit dem Drachen. Wenn man ein Gefühl für die Hitze bekommen hat und weiß, was man wann in den Wok schmeißt, gelingt einem fast alles. Man muss sich nur trauen und experimentieren. Ich habe heute noch Gewürze und Saucen, die ich nicht geöffnet habe, weil ich nicht weiß, welche Geschmacksexplosion sich dahinter versteckt. Man muss sich von der deutschen Küche etwas verabschieden und die asiatische Küche mögen. Angst vor Hitze und Feuer sollte man nicht haben. Und man sollte wissen, was mit Öl, Wasser, Hitze passiert. Ich habe den Drachen in meiner Grillhütte stehen. Der Gasschlauch ist Frostsicher. Ich habe überlegt, den Brennerkopf mit den Keramikteilen nach dem Wokken regelmäßig zu entfernen - mache es aber nicht. Ich lasse den Brennerkopf mit der Pilotflamme sich langsam erwärmen - sofern das überhaupt geht - und gebe erst dann Vollgas. Ich hoffe, dass es so lange funktioniert. Einen wirklichen Winter hat er ja noch nicht mitgemacht. Versaut habe ich bisher nur ein einfaches Gericht - gebratener Reis ..... Das war etwas zu heiß für Reis und Ei und mein Einstiegsgericht. Ich weiß auch nicht, ob es bei mir wie in der asiatischen Küche schmeckt. Bei den Vorlagen von Oppfa bekomme ich regelmäßig das Grübeln. Aber das geht anderen wohl auch so .... Meinen Gästen und mir schmeckt es aber sehr gut. Trotzdem denke ich über ein Seminar beim Micha nach - wenn da nicht 1100km dazwischen liegen würden ....
Unterm Strich - klare Kaufempfehlung! Ob Du den Tisch dazu brauchst, musst Du selbst entscheiden. Es geht auch anders. Fertiglösungen haben natürlich etwas und sparen eine Menge Zeit.
 

ichbins

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Bei mir war das ähnlich. Habe jahrelang auf dem Herd mit Gusswok gekocht. Bin dann hier gelandet und umgestiegen auf X72. Habe dann festgestellt,dass das auf dem Herd mit Wok nichts zu tun hat. Die Power kann man am Anfang gut bändigen, man muss nicht mit Vollgas anfangen. Ich habe aus Kostengründen das X72 Set gekauft (mit Gsv Rabatt) und mir einen gebrauchten Flytta bei iih-bäh Kleinanzeigen gekauft. Auch ohne Metallerfahrung ist der Einbau an einem Samstag Vormittag gemacht. Summa Sumarum war ich dann mit 400 Euronen fertig. Bei den aktuellen Preisen vielleicht 450.
 
OP
OP
Dillgurke

Dillgurke

Vegetarier
Hab jetzt nochmal drüber geschlafen und hab beschlossen dass das Teil her muss.
Erstmal Danke für eure hilfreichen Beiträge und ich denke, man wird sich in Zukunft hier im Wokbereich desöfteren lesen.
Schönes Wochenende Leute bzw. Wokkenende!
 

orossi

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich bin 2013 bei der Suche nach einem Induktionsherd mir Wokmulde auf dieses mir bis dahin unbekannte Forum gestoßen. Da wurde mir natürlich schnell klar, dass so ein Induktionswokfeld nichts mit richtigem Wokken zu tun hat. Bald schon stand ein Roaring Dragon samt Tisch bei mir zu Hause. Als nächstes wurde der verwaiste Weber Grill reaktiviert und immer häufiger seiner richtigen Bestimmung zugeführt. Diverse Kugel-Tuningteile kamen dazu, mittlerweile noch ein Pelletsmoker und 3 DOpfe , ich befürchte, da ist noch kein Ende in Sicht .......
Gibt's eigentlich hier im Forum einen Suchtbeauftragten ? :rotfll:

Gruß
Olaf
 

myk

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
..... den X76 mit einem Wokset und eine Gussplatte gekauft..............

@Diver18528 Welche Größe hast Du bei der Gussplatte genommen ? Ich bin auch am überlegen mir eine solche zu nehmen, weiß nur nicht ob ich die 38*38 oder 42*42 nehmen soll, da ich einen X-72 habe ?

Gruß

MYK
 

M.B

Hotelgriller & Dutch-Oven-Cowboy
5+ Jahre im GSV
@Diver18528 Welche Größe hast Du bei der Gussplatte genommen ? Ich bin auch am überlegen mir eine solche zu nehmen, weiß nur nicht ob ich die 38*38 oder 42*42 nehmen soll, da ich einen X-72 habe ?

Gruß

MYK

Ich habe den X76 und die 38er Platte, weil die 42er grad nicht lieferbar war. Die 4cm fehlen mir nicht.
 

Diver18528

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich wollte erst gar keine Platte nehmen, weil ich die vom Lex noch habe. Da kam vom Micha gleich Einspruch .... Und wenn, sollte ich die große Platte nehmen. Das habe ich dann auch getan. Zwischen der Lex-Platte und der Dragon- Platte liegen Welten. Sie ist wesentlich stärker. Ob man die 4 cm mehr braucht, weiß ich nicht.
 

myk

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Nabend, hat jemand mal gemessen welche Oberflächentemperatur die Plancha auf dem Dragon bekommt.

Gruß und frohes Fest

MYK
 

Diver18528

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo Myk, ich denke, hier fehlt eine Zeitangabe. Micha empfiehlt 4 Minuten Vollgas für ein Steak. Bei Dauerfeuer dürfte sie glühen:o. Probiert habe ich es noch immer nicht......:-).
 

myk

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Glühen, auch nicht schlecht ;) Wäre interessant zu erfahren warum er 4 Minuten empfiehlt. Vielleicht hat ja jemand hier im Forum schon Erfahrungen damit.....?
 

Cremantus

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Einfach machen... und immer rühren, rühren, rühren... im Wok muss alles permanent bewegt werden!
 

schwenkbrorre

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,
bin auch am Wolken mit Induktion und Guss Wok von Silit. Mit der Power Taste am Herd wird der Wok schon sehr heiß. Problem ist aber die raue Oberfläche. Hier bereits unten im Topf schwarzes etwas was sehr schwer zu reinigen ist.
Vom Ergebnis der Speisen eigendlich gut. Kein Vergleich zum dampfgaren in der Pfanne. Röstaromen bekomme ich gut bei diesem garen. Ja auch verbrennen geht.....
Kann mir nicht vorstellen das die Einsätze bei Weber und co diese Hitze ereichen und beibehalten.
Bei mir wäre eine Steigerung nur mit fettem Brenner da. Nur tue ich mich mit dem Set Preis von fast 500 Euro noch schwer.
Finde aber auch keine Alternative. Vorteil wäre auch das Woken draußen.
Mal abwarten was der Osterhase mir bringt.....;)
 

Jacky01

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich bin nun auch über den "Drachen" gestolpert.
Ich würde ihn gerne in meine geplante Aussenküche einbauen. Dafür kommt er in die Arbeitsplatte, welche betoniert und verfliest ausgefürt werden soll. Geht das? Oder braucht der Brenner eine "Stahlumgebung" wegen der Hitzeabgabe? Wie warm wird der Rand eigentlich? oder geht die größte Hite nach oben weg?

Dann noch die Frage: Kann der auch "leise"? Ich würde den Brenner dann auch gerne zum "warmhalten" von Suppen, Saucen u.s.w. nutzen und auch mal um Etwas in der Pfanne / Topf langsam zu köcheln.

Danke
Jacky
 

Eichi78

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich bin nun auch über den "Drachen" gestolpert.
Ich würde ihn gerne in meine geplante Aussenküche einbauen. Dafür kommt er in die Arbeitsplatte, welche betoniert und verfliest ausgefürt werden soll. Geht das? Oder braucht der Brenner eine "Stahlumgebung" wegen der Hitzeabgabe? Wie warm wird der Rand eigentlich? oder geht die größte Hite nach oben weg?

Dann noch die Frage: Kann der auch "leise"? Ich würde den Brenner dann auch gerne zum "warmhalten" von Suppen, Saucen u.s.w. nutzen und auch mal um Etwas in der Pfanne / Topf langsam zu köcheln.

Danke
Jacky

Mit der Pilotflamme allein ist er nicht nur leise sondern auch recht leistungsschwach :-D, ob die alleine reicht zum Warmhalten bin ich aber nicht sicher.
Wegen der Hitzeabgabe: ich hatte den Brenner längere Zeit in einer Doka-Platte die wurde tatsächlich angekokelt. Ich würde aber meinen wenn der Beton etwas hinter der Fliese steht dann nimmt nichts mehr Schaden.
Viel Spaß mit dem Drachen und der Außenküche,
Günther
 

Jacky01

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
...mit "leise" meinte ich natürlich nicht die Lautstärke, sondern die Temperatur;)

Ich bin am überlegen: Eine ca. 6Kw Einbaulösung...

(sowas: http://www.ebay.de/itm/371250001367?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK:MEBIDX:IT)

...die schön aussieht und recht leicht einzubauen ist, würde sicherlich zu 60% aller Fälle ausreichen. Wenn ich aber mal wirklich Power möchte, könnte Die das nicht.
Darum dann lieber etwas Bastelarbeit beim Brennereinbau, dafür aber Power wenn benötigt. Die Frage ist eben, kann ich auf dem auch "normal" Kochen und Köcheln??

Beim Einbau kann ich mir auch einen Einbaurahmen aus Edelstahl vorstellen, den ich dann in die Arbeitsplatte integriere.

Oder gibt es irgendwas dazwischen? so um die 10-15KW als Einbaugerät???

Danke
Jacky
 

Eichi78

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Du mußt den Roaring Dragon ja nicht voll aufdrehen. Vielleicht kann Dir Micha (@ ) auch was zur Verwendung eines regelbaren Druckminderers sagen, vielleicht läßt sich so die Leistung sauber reduzieren.

Schöne Grüße,
Günther
 
Oben Unten