• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Thüros T4 oder Schickling Premio II

holzwurmgriller

Militanter Veganer
Hallo,

Nachdem ich mit meinem letzten Beitrag bzgl. Erfahrung mit dem Holzkohlegrill von ggm keine weiteren Erkenntnisse gewonnen habe, und auch das Web nicht wirklich was hergibt habe ich mich nun weiter umgesehen. Die Aufgabe ist nach wie vor die Selbe. Holzkohlegrill um geile Steaks, Spieße, Rinderleber etc. direkt zu Grillen, (so wie ich's beim guten Griechen bekomme) also es geht um HITZE. Ich möchte etwas gescheites, kein baumarktklapperzeugs... Budget max. 500€. Ich habe nun die beiden o.g. Modelle in die Endauswahl genommen. Hat jemand mit diesen Geräten Erfahrung? Hitze, Kohleverbrauch, Brenndauer mit einer Ladung etc. Freue mich auf Antworten und bedanke mich im voraus.
 

Höpper

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
die Heibi sind auch sehr gute Kohlegrills bei den genannten Anforderungen
 

MisterPizza

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo @holzwurmgriller,
Thüros und Schickling sind beides Firmen, die keine Billigblechgrills bauen. Ich habe mit keinem von beiden Grills Erfahrung, aber der Schickling erscheint mir durch die Höhenverstellung der Kohlewanne etwas praktischer.
Bist Du auf Edelstahl fixiert?
Die Grills haben eigentlich erstmal keine Haube. Ist Dir das nicht wichtig?

Ein Grill mit ganz anderem Aussehen baut die Firma BBQ FriesStyle Smoker. Die bieten neben Smokern auch einige normale Grills an. Das hier ist der Kleinste im Angebot.
Der Grill ist das glatte Gegenteil von Baumarktklapperzeugs. Satter Materialeinsatz und kein Bling Bling. Durch die Form und Größe hast Du nicht nur die Möglichkeit flach zu grillen, sondern auch indirekte Sachen zu machen (Hähnchen, Braten, Rips, ...).
Das war letzten Sommer mein Favorit, bevor ich jetzt doch auf Gas umgestiegen bin.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Holzkohlegrill um geile Steaks, Spieße, Rinderleber etc. direkt zu Grillen, (so wie ich's beim guten Griechen bekomme) also es geht um HITZE. Ich möchte etwas gescheites, kein baumarktklapperzeugs
Mein mit weitem Abstand schlechtester Grill ist mein Thüros T3 mit Haube. Der steht bei mir rum weil er praktisch ist um den Anzundkamin drauf zu stellen. Und weil Gäste darauf Würste grillen können. Punkt.

Kohleverbrauch, Brenndauer mit einer Ladung
Je offener einer Grill ist umso mehr verbrennen die Kohlen. Der Thüros kann die Kohlen nicht ersticken, dh. Während bei jedem anderen Grill die Kohlen ausgehen während wir essen. Hier müsste man beim Thüros die Kohlen erstmal in den Eimer schaufeln um die Kohlen zu ersticken.

Ich möchte etwas gescheites
Weber Kugel, da kommt kein Thüros ran.
 

baeckus

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo @holzwurmgriller,
aber der Schickling erscheint mir durch die Höhenverstellung der Kohlewanne etwas praktischer.



.
Und genau das ist nicht der Fall.
Beim Thüros wird die Hitze vorrangig durch die Luftzufuhr geregelt und das geht sehr genau und schnell.
Zusätzlich kann man bei Nutzung des Windfangbleches zusätzlich die Höhe des Grillrostes verstellen.
Der Thüros ist durch das Kaminzugprinzip beim Flachgrillen sehr sparsam, da man nur soviel Luft zum verbrennen reinlässt wie für die gewünschte Hitze nötig.
Beim Schickling kannst du die Verbrennung nicht regeln, du musst also immer volle Suppe brennen lassen und variierst die Höhe des Rostes.
In oberer Stellung verpufft dann deine Energie sinnlos im leeren Raum, gehst du weiter runter ist die Hitze vielleicht schon wieder zu stark.
Die Abstufungen sind auch sehr grob.
Der Schickling ist ein guter Grill für , "schnell Viele satt bekommen" ohne Rücksicht auf den Kohleverbrauch.
Beide sind hervorragend verarbeitet und aus wertigen Materialien.
Willst du diese amerikanischen Dinger grillen, ist der Thüros mit der Barbecuehaube - nicht die Klappversion - etwas besser geeignet,als die doch sehr offenen Konstruktion des Schickling und die nicht regelbare Luftzufuhr.
Falls du nur direkt grillen möchtest sind als alternative zum Schickling noch die Knastgrills zu empfehlen.
sie haben aber genau wie diese keine Luftregelung
Aber ich liebe deren Höhenverstellung - was besseres gibt es im Kohlebereich nicht.
Ciao baeckus
 

baeckus

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Mein mit weitem Abstand schlechtester Grill ist mein Thüros T3 mit Haube. Der steht bei mir rum weil er praktisch ist um den Anzundkamin drauf zu stellen. Und weil Gäste darauf Würste grillen können. Punkt.


Je offener einer Grill ist umso mehr verbrennen die Kohlen. Der Thüros kann die Kohlen nicht ersticken, dh. Während bei jedem anderen Grill die Kohlen ausgehen während wir essen. Hier müsste man beim Thüros die Kohlen erstmal in den Eimer schaufeln um die Kohlen zu ersticken.


Weber Kugel, da kommt kein Thüros ran.

Hallo,
Nur weil du mit dem Thüros nicht zurecht kommst - was ich bei deinem Können echt nicht verstehe - musst du diese genialen Grills nicht allen madig machen.
Aber ich denke das deine Abneigung daher kommt das du voreingenommen an die Sache herangegangen bist, den für indirektes grillen schlechtesten, weil viel zu kleinen Thüros dein Eigen nennst und vor allem deine Grillvorlieben - sprich lang und amerikanisch - auf diesem Grill nicht so funktionieren, wie in den Kugeln.
Und was deine, entschuldige bitte den Ausdruck "Schrulle", angeht unbedingt Kohle ersticken zu wollen, die dann meist sowieso nicht mehr gut brennt, habe ich die schon in einem manderen Thread erklärt, das man die einfach in einen alten Topf von Oma umschippt , Deckel druff und tot ist sie.
Allerdings, braucht man das beim Thüros nicht, wenn man soviel Kohle reinfüllt wie man braucht und das ist beim direkt grillen ohne Deckel erheblich weniger, als bei jeder Kugel.
Heissräuchern der panatlanischen Art, steht dabei auf einem anderen Blatt - da nutze ich gern den Dancook
Bei mir wird die Kugel sonst fast nur zum warmhalten genutzt.........
Ciao baeckus
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Nur weil du mit dem Thüros nicht zurecht kommst - was ich bei deinem Können echt nicht verstehe - musst du diese genialen Grills nicht allen madig machen.
Ich sag nicht dass die Grill schlecht sind. Der T3 ist nur mein! mit Abstand schlechtester Grill. Das Problem ist dass der Grill in der indirekten Zone versagt. Die braucht man um das Fleisch nachziehen zu lassen, das ist kein BBQ.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Allerdings, braucht man das beim Thüros nicht, wenn man soviel Kohle reinfüllt wie man braucht und das ist beim direkt grillen ohne Deckel erheblich weniger, als bei jeder Kugel.
Das ist grundsätzlich nicht richtig...
IMG_20201213_140832.jpg

Wenn das Fleisch nach 10min angebraten ist kannst Du 80% der Kohlen zurückgewinnen.

Auch die Aussage dass ein Thüros weniger braucht ist schlichtweg falsch weil er nicht isoliert ist.
Der Dancook ist isoliert und die heiße Luft rezirkukiert. Auch mit Einsätzen wie dem SnS spart man Kohlen. Weil die Grill Aussenwand weniger heiss wird. Der Thüros leitet planlos durch die Wand und die Ritzen die Hitze ab.
 

grillerp

Fleischesser
Wenn das Fleisch nach 10min angebraten ist kannst Du 80% der Kohlen zurückgewinnen.
Wenn Du hier bereit bist, die Kohlen rauszunehmen, dann sollte das auch beim Thüros kein Problem sein... :-)

Man kann beim Thüros inkl. Windansteckblech die direkte Hitze beim offenen Flachgrillen (was ja die Hauptanwendung in der Ausgangsfrage dieses Threads ist) perfekt regeln über die Luftzufuhr und die Höhenverstellung des Rosts: für diese Anwendung ist er imho besser als jede Kugel (habe schon auf Weber und Dancook gegrillt).
Kleiner als T3 (42x42 cm) würde ich nicht nehmen, mit einem T3 oder T4 kann mit mit der Barbecue-Haube auch gut indirekt nachziehen. Aufgrund der Undichtigkeit muss man dabei jedoch zur Temperaturregelung evtl. die Kohlemenge variieren. (Das wäre natürlich die Königsdisziplin der Kugelgrills - man kann sicher sagen, dass ein guter Kugelgrill der beste Allround-Holzkohlegrill ist, mit dem man praktisch alles machen kann.)

@holzwurmgriller
Hier ist ein Thread mit vielen Erfahrungen zum Thüros, der Schickling Kohlegrill scheint im GSV nicht so stark vertreten.
Bzgl. "Baumarktklapperzeugs": Thüros ist komplett V2A und praktisch unverwüstlich, wirkt durch das modulare System dennoch etwas klapprig in Verbindung mit Anbauteilen wie dem unbedingt zu empfehlenden Windansteckblech.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Wenn Du hier bereit bist, die Kohlen rauszunehmen, dann sollte das auch beim Thüros kein Problem sein... :-)
Klar, ich kann auf jedem Tankstellen Grill grillen. Das mit den Briketts an der Kette ist nur ein Beispiel für Grill die Probleme mit der Steuerung haben.
IMG_20210409_132126.jpg

Sieht bei Rinderrippen dann so aus...
Wenn zu viel Asche im Thüros liegt sieht das dann so aus
IMG_20210414_183619.jpg

Kann man machen.
Ein T4, mit Steckblech, Rollhaube... Geht aber schon ganz schön ins Geld. Da bleibt die Aschentsorgung immer noch ein Abenteuer.

beim offenen Flachgrillen (was ja die Hauptanwendung in der Ausgangsfrage dieses Threads ist) perfekt regeln
Das ist richtig.
Das wiederum ist nicht reine Flachgrillerei.
Für das übliche Fleisch sind überall moderate Zonen gefragt.
9569ECDF-E648-4727-A2BF-991FBD240F87.jpeg
 

baeckus

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Klar, ich kann auf jedem Tankstellen Grill grillen. Das mit den Briketts an der Kette ist nur ein Beispiel für Grill die Probleme mit der Steuerung haben. Anhang anzeigen 2520634
Sieht bei Rinderrippen dann so aus...
Wenn zu viel Asche im Thüros liegt sieht das dann so aus Anhang anzeigen 2520633
Kann man machen.
Ein T4, mit Steckblech, Rollhaube... Geht aber schon ganz schön ins Geld. Da bleibt die Aschentsorgung immer noch ein Abenteuer.


Das ist richtig.

Das wiederum ist nicht reine Flachgrillerei.
Für das übliche Fleisch sind überall moderate Zonen gefragt. Anhang anzeigen 2520638

Hallo,
Das habe ich alles schon bestens mit dem Thüros gegrillt, halt nur nicht mit dem lütten Ding auf dem du deine Versuche gemacht hast.
Auf einem vergleibar großen Kugelgrill - ich bin jetzt nicht so der Schnellrechner, aber die Fläche des kleinen Thüros entspricht wohl etwa dem kleinen Dancook und bei den kleinen Kugeln ist es auch nicht so einfach, mehrere gut getrennte Temperaturzonen zu basteln.
Sucht man die Fehler und geht negativ eingestelllt an die Sache ran, so emfindet man, wie du die echten Vorteile eines Gerätes als schlecht.
Die von dir so kritisierte Ascheschublade ist doch einfacher zu leeren, als beim Dancook, die ganze Schale säubern zu müssen - incl Grillschmodder.
Wer suchet der findet........ich suche mal beim Dancook, zu Weber kann ich leider nichts sagen, da ich ansonsten nur einen Landmann und einen No-Namer Kugelgrill besessen habe.

Kugel muss komplett auseinander gebaut werden um die Asche zu entfernen - keine Ascheschublade vorhanden
Keine Hitzeregulierung im komplett offenen Betrieb.
Viel weniger Hitze bei gleicher Kohlemenge im offenen Betrieb.
Lüftungsöffnung mittig im Deckel, somit schlechter einteilbare Temperaturzonen.
Deckel viel zu niedrig.
Daraus und dem mittigen Lüftungsschieber, resultierend kein "Gratinieren", möglich, da erhöhtes Grillgut in der Mitte den für eine vernünftige Verbrennung nötigen Luftstrom so stört, das nur mit extrem viel Kohle eine brauchbare Hitze entsteht.
Ungleichmässiger Brand bei offenem Betrieb
Auch mit Zubehör, kein verstellbarer Grillrost (Tennekerturm und Co. mal Außen vor - aber hier geht es ja auch um sogenanntes Flachgrillen und nicht um "Watersmoken")
Keine Deckelhalterung, auch nicht als Zubehör!!!
Die Andernorts schon ausgiebig diskutierte schlechtere Gestellkonstruktion und Materialstärke lassen wir mal ganz außen vor....

Und jetzt noch einmal den Fragesteller zitiert

Hallo,

Nachdem ich mit meinem letzten Beitrag bzgl. Erfahrung mit dem Holzkohlegrill von ggm keine weiteren Erkenntnisse gewonnen habe, und auch das Web nicht wirklich was hergibt habe ich mich nun weiter umgesehen. Die Aufgabe ist nach wie vor die Selbe. Holzkohlegrill um geile Steaks, Spieße, Rinderleber etc. direkt zu Grillen, (so wie ich's beim guten Griechen bekomme) also es geht um HITZE. Ich möchte etwas gescheites, kein baumarktklapperzeugs... Budget max. 500€. Ich habe nun die beiden o.g. Modelle in die Endauswahl genommen. Hat jemand mit diesen Geräten Erfahrung? Hitze, Kohleverbrauch, Brenndauer mit einer Ladung etc. Freue mich auf Antworten und bedanke mich im voraus.
Der will - ich unterstelle jetzt mal auch schnell grillbereit sein - auf wenig Kohle und richtig heiß, Kurzgebratenes grillen und das ist die Königsdiziplin der Thürosgeräte.
Indirekte Zone zum garziehen ist sowohl mit Barbecuehaube, als auch mit dem Schwingdeckel möglich, aber auch mit Warmahalterost am Windansteckblech kein Problem, da hat man den Vorteil die komplette fläche zum grillen nutzen zu können.
Warmhalterost gibt es auch für die Schwinghaube......und die ist genial, denn dafür braucht man keinen sicherern Abstellplatz zu suchen.
Klar hat der Thüros auch Nachteile - die alte Barbecuehaube, die du auch benutzt hast ist durch die Pyramidenform viel zu klein, die Neue ist besser und hat auch einen vernünftigen Griff.
Den Thüros mit Rolldeckel dicht zu bekommen um extrem lange Grillereien, bei gleichbleibender niedriger Temperatur zu bewerkstelligen, ist schlicht nicht möglich.
Mit der Barbecuehaube jedoch ohne Weiteres - nur ein wenig Alufolie an den richtigen Stellen und einen schönen Minionring und die Sache läuft.
Wobei ich solch, für mich exotische Dinge( einmal im Jahr ) wirklich lieber auf dem Dancook mache, weil ich mir die Abdichterei spare.
Wenn mein Verliehener dritter T4 wieder da ist, werde ich mich mal mit Ofendichtschnur und Edelstahlwinkeln an eine dauerhafte Abdichtung machen.......dann dürfte auch der letzte Vorteil des Kugelgrills dahin sein.
Ciao baeckus
P.S. Wer einmal mit dem Schwingdeckel gearbeitet hat mag keine losen Deckel mehr........gilt natürlichn auch für den des Schickling - doch den habe ich bisher nur angeschaut und nicht drauf gegrillt.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Wenn mein Verliehener dritter T4 wieder da ist, werde ich mich mal mit Ofendichtschnur und Edelstahlwinkeln an eine dauerhafte Abdichtung machen.......dann dürfte auch der letzte Vorteil des Kugelgrills dahin sein.
Schaue ich mir gerne an.... schön geschriebener Text. Ich schau mit den T4 an.
 
OP
OP
H

holzwurmgriller

Militanter Veganer
Danke für eure rege Resonanz.
Also für Longjobs und smokergechichten habe ich meinen Traeger, ansonsten habe ich noch nen Campingaz mit Cast Iron Brennern am Start für schnelle Aktionen, der stammt noch aus Zeiten einer Wohnsituation wo Kohle verboten war... Für mich ist aber mit Kohle Grillen, und dabei spreche ich jetzt von saftigen Steaks mit toller Kruste, die einzig wahre Erfüllung. Die von mir genannten Grills sind denke ich groß genug dass ich eine nachziehzone erreiche indem ich einfach nur 2/3 der breite mit Kohle befeuere. Eine Haube habe ich eigentlich nicht im Kopf, den Windschutz evtl. Schon. Nachdem ich mir das alles durchgelesen habe ist glaube ich schon eine Tendenz zum Thüros zu erkennen. Den Knastgrill, Heini und Friesstyle werde ich mir auch noch genauer anschauen. Ich werde berichten, und freue mich auf weitere Beträge und Diskussionen. Schönes Wochenende euch allen
 

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
@holzwurmgriller

Alles was du schreibst hört sich für mich nach einer 57er Weber Kugel mit SnS, DnG und Easy Spin Grate an.
In dieser Kombination hast du das non plus Ultra fürs Flachgrillen.
Mit einer so ausgestatteten Weber Kugel kannst du problemlos DREI Temperaturzonen einrichten.

1x die direkte Zone, welche über das untere Lüftungsventil auch noch steuerbar ist.
Zum zweiten eine wirklich scharf abgegrenzte Zone auf der indirekten Seite des Grillrosts.
Die dritte Zone wäre dann auf der DnG unter halb des Grillrostes auf der indirekten Seite.

Eine so ausgestattete Weber Kugel ist der perfekte Allrounder. Und muss sich in keiner einzigen Disziplin verstecken.

Nachteil du liegst über deinem Budget.


Die andere Alternativ wäre ein Thüros T4
Mist Rollhaube, und Warmhalterost. dazu unbedingt die passende Wasserschals von Thüros kaufen.
Damit kannst du gut Temperaturzonen einrichten.

Nachteil hier, auch der wird in dieser Konfiguration über deinem Budget liegen.


Vergleicht man beide, von mir genannten Grills miteinander.
So spricht die Langlebigkeit für den Thüros.
Auch das Grillerlebnis mit der Rollhaube ist sehr nahe am Gasgrill.


Alles andere spricht jedoch für die voll ausgestattete Weber Kugel.
Besser definierte Temperaturzonen.
Kohlen lassen sich ersticken.
Ist im Bereich L&S besser.


Zum Thema Dancook.
Der wird mindestens so heiß wie der Thüros! Eher heißer. Gleiches gilt ebenfalls für die Weber Kugel mit dem SnS
Die Haltbarkeit vom Dancook ist über jeden Zweifel erhaben.
Meiner ist nun im 8 Jahr und steht super da.
Für deinen speziellen Anwendungsbereich wäre er aber auch nicht meine erste Wahl.

Wenn du bei Steaks auf eine geile durchgehende Kruste stehst würde ich definitiv eine Kugel nehmen.
Lies dich mal in das Thema Dry Brining und Cold Grate Technik ein :anstoޥn:
 
OP
OP
H

holzwurmgriller

Militanter Veganer
Hi @Broiler83 , danke für deinen Beitrag. Ich werde mich da einlesen. Ich muss aber sagen, ich steh so gar nicht auf Kugel. Allein schon vom Design her passt mir das gar nicht in meine Grillküche. Dennoch, wenn das wirklich das non plus ultra ist, dann sollte man sich wenigstens Mal damit befassen und darüber schlafen...
 

grillerp

Fleischesser
Auf jeden Fall sehr gute Lösungen, @Broiler83 :thumb2:
Allerdings in diesem Fall vielleicht schon etwas "Overkill"? Gesucht wird ja angesichts der schon vorhandenen Ausstattung kein Allrounder, sondern ein Spezialist.

@holzwurmgriller
Ich sehe gerade in Deinem anderen Thread, dass es um eine Außenküche geht. Hast Du schonmal über einen Grillkamin nachgedacht? Dann kannst Du richtig mit Feuer spielen. :-)
Über dem Feuer angrillen und zum Nachziehen an die Seite legen, ganz altertümlich und simpel.
 

grill4fun

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Allerdings in diesem Fall vielleicht schon etwas "Overkill"? Gesucht wird ja angesichts der schon vorhandenen Ausstattung kein Allrounder, sondern ein Spezialist.
Der 57er Weber ist mit diesem Setup ein absoluter Spezialist im Flachgrillen, ebenfalls als Steak–Maschine.
Das es der perfekte Allrounder ist, gibts als Bonus quasi dazu.
Natürlich will dies sich alles bezahlt werden...

@grill4fun
Was ist schon der Benchmark.
Alles hängt von den persönlichen Vorleben ab.
Ich hatte früher einen Thüros Montana und das Flachgrillen mit der Rollhaube kommt schon sehr sehr cool 😎
Eben fast wie auf einer Gasgrill Station.

Trotzdem musste Mich der Montana mit jeder Menge Zubehör wieder verlassen.
Es war der Grill in dem ich den geringsten Nutzen gesehen habe.

Wie heißt es schön, das Bessere ist der Feind des Guten.

Ein Weber mit oben genannter Ausstattung steht dem Thüros in keiner (für mich) relevanten Disziplin nach.
Der Dancook ebensowenig.

Beide sind dem Thüros in vielerlei Hinsicht sogar weit überlegen.

Wenn man aber wirkl genau weiß für was man den Grill nutzen will, dann kann man einen Thüros schon in Erwägung ziehen.
 
Oben Unten