• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Umstieg, aber richtig

OP
OP
H

Heltino

Militanter Veganer
Tja, ich denk die 35er Garantie auf Deckel etc. sind a bisserl Augenwischerei, aber wenn Grillrost schon nach 1- 2 Jahre sich langsam auflösen,
der Brenner schon anfängt zu rosten wegen des Gussrostes, diverse Schrauben durch Flugrost nicht mehr gängig sind und die Flavors sich 2-3 Jahren auflösen, dann ist das für mich ein Grund den Hersteller nicht mehr zu bedienen, siehe Outdoorchef (stand 4 Jahre im WG, trotzdem Schrott) oder den Broilking von meinem Sohn.
Da hab ich eben nach einem Grill gesucht der so langlebig ist wie ein guter Backofen in der Küche :D
Ich denk mit dem Broilchef hab ich nen guten Fang gemacht, der war noch ein Ticken wertiger wie der Napoleon
und wenn ich mir dann in 6-7 Jahren ein paar Flavours kaufen muss, dann geht das i.O. aber nicht nach 2-3 Jahren dann ist das Schrott
und gewollte Obsoleszenz vom Hersteller und solche blockier ich einfach.
Leider ist es so, im Preisbereich unter 1000€ sind langlebige Grills mittlerweile nicht mehr Usus, hatte letztens eine 20 Jahre alten Weber Grill gesehen
das war/ist noch Quali und nicht so ein gewalztes Billig Dünnblech wie heutzutage.
25, nicht 35 Jahre ;)

Die Edelstahlguss-Roste haben stolze 10 Jahre Garantie, Flavors sind klar als Verschleißteil deklariert, ob die nun tatsächlich nur 2-3 Jahre halten muss man sehen, kann ich mir aufgrund der Materialstärke schon nicht wirklich vorstellen, tippe da eher auf 5 Jahre oder mehr. Muss man abwarten.
Unter 1000.-Euro kriegt man allerdings wirklich fast nur noch Schrott, egal welcher Name darauf stehen mag.

Ich lese aber mal bei dir raus: "Finger weg" ist klagen auf dem Niveau höchster Pingeligkeit, nach 2 Jahren in sich zusammengefallen ist da auch bei dir nix :prost:

Mich wundert allerdings, dass es in Deutschland außer Schickling kaum was in dem Bereich gibt. Augenscheinlich, blicke ich in die USA und die dortigen Preise, sind die Broil Kings und Napoleons dieser Welt ja in Deutschland enorm teuer. (BK 690XL kostet in den USA 2500.-Dollar UVP, hier 3699.-Euro!)
Schickling war nix für mich, die bieten in der gehobenen Liga gar nichts an. Kein Zwei Deckel zu kriegen, die Gasflaschenhalterung ist eine Bastellösung...und sonst habe ich kein wirklich deutsches Produkt finden können. Zumindest keines, dass in der Liga der großen Broil King, Napoleon oder auch Weber mitspielen kann. Wobei ich dem Schickling in seiner Liga qualitativ wirklich viel zutraue, das Ding sieht recht solide aus.
 

Harro51

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Die Edelstahlguss-Roste haben stolze 10 Jahre Garantie,
Du hast ja auch a bisserl mehr wie 1000€ ausgegeben.............
und 35 war ein Tippfehler

nach 2 Jahren in sich zusammengefallen ist da auch bei dir nix
Nein aber nach 4 Jahren Totalschaden und es waren 600€ weg
Der Broilking konnte dank selbstgefertigter Edelstahlroste/Flavors und besseren Brennern aus den USA wiederbelebt werden,
die Billig Blechschrauben wurden auch durch Edelstahl ersetzt, war aber ne Menge Arbeit.
 

Oliver S.

Metzger
5+ Jahre im GSV
25, nicht 35 Jahre ;)

Die Edelstahlguss-Roste haben stolze 10 Jahre Garantie, Flavors sind klar als Verschleißteil deklariert, ob die nun tatsächlich nur 2-3 Jahre halten muss man sehen, kann ich mir aufgrund der Materialstärke schon nicht wirklich vorstellen, tippe da eher auf 5 Jahre oder mehr. Muss man abwarten.
Unter 1000.-Euro kriegt man allerdings wirklich fast nur noch Schrott, egal welcher Name darauf stehen mag.

Ich lese aber mal bei dir raus: "Finger weg" ist klagen auf dem Niveau höchster Pingeligkeit, nach 2 Jahren in sich zusammengefallen ist da auch bei dir nix :prost:

Mich wundert allerdings, dass es in Deutschland außer Schickling kaum was in dem Bereich gibt. Augenscheinlich, blicke ich in die USA und die dortigen Preise, sind die Broil Kings und Napoleons dieser Welt ja in Deutschland enorm teuer. (BK 690XL kostet in den USA 2500.-Dollar UVP, hier 3699.-Euro!)
Schickling war nix für mich, die bieten in der gehobenen Liga gar nichts an. Kein Zwei Deckel zu kriegen, die Gasflaschenhalterung ist eine Bastellösung...und sonst habe ich kein wirklich deutsches Produkt finden können. Zumindest keines, dass in der Liga der großen Broil King, Napoleon oder auch Weber mitspielen kann. Wobei ich dem Schickling in seiner Liga qualitativ wirklich viel zutraue, das Ding sieht recht solide aus.


Moin Moin :D wir von Schickling arbeiten gerade an einem Gasgrill im Highend Bereich. Dauert aber noch ein bisschen :P Wenn wir unsere Vorstellungen so umsetzen können dann schnalt euch an..hahaha Ich wünsche euch einen schönen Tag!
 

Jeverschluck

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
25, nicht 35 Jahre ;)

Die Edelstahlguss-Roste haben stolze 10 Jahre Garantie, Flavors sind klar als Verschleißteil deklariert, ob die nun tatsächlich nur 2-3 Jahre halten muss man sehen, kann ich mir aufgrund der Materialstärke schon nicht wirklich vorstellen, tippe da eher auf 5 Jahre oder mehr. Muss man abwarten.
Unter 1000.-Euro kriegt man allerdings wirklich fast nur noch Schrott, egal welcher Name darauf stehen mag.

Mich wundert allerdings, dass es in Deutschland außer Schickling kaum was in dem Bereich gibt. Augenscheinlich, blicke ich in die USA und die dortigen Preise, sind die Broil Kings und Napoleons dieser Welt ja in Deutschland enorm teuer. (BK 690XL kostet in den USA 2500.-Dollar UVP, hier 3699.-Euro!)
Wobei ich dem Schickling in seiner Liga qualitativ wirklich viel zutraue, das Ding sieht recht solide aus.
Man bekommt in D durchaus solide Grills, die unter 1000.-€ kosten. Bevor du jetzt fragst welche, kannst du dich gern ein wenig durch das Forum wühlen, es gibt einige Beispiele dafür. Das man Abstriche machen muss, ist keine Frage, aber die P/L ist bei einigen Grills durchaus in Ordnung.

USA- D, dazu sollte man wissen, dass neben den Shippingkosten der Verbraucherschutz in D deutlich höher ist, ein Vertriebs-/ und Servicenetz aufgebaut und unterhalten werden muss, die Lizenszierung in D wesentlich strenger und anspruchsvoller ist, um hier zugelassen zu werden und dies alles einkalkuliert werden muss..

Schickling wird sich sich über die Zeit erst noch beweisen müssen, weil noch zu neu. Das High End Gerät warten wir mal ab..
 
OP
OP
H

Heltino

Militanter Veganer
Man bekommt in D durchaus solide Grills, die unter 1000.-€ kosten. Bevor du jetzt fragst welche, kannst du dich gern ein wenig durch das Forum wühlen, es gibt einige Beispiele dafür. Das man Abstriche machen muss, ist keine Frage, aber die P/L ist bei einigen Grills durchaus in Ordnung.

USA- D, dazu sollte man wissen, dass neben den Shippingkosten der Verbraucherschutz in D deutlich höher ist, ein Vertriebs-/ und Servicenetz aufgebaut und unterhalten werden muss, die Lizenszierung in D wesentlich strenger und anspruchsvoller ist, um hier zugelassen zu werden und dies alles einkalkuliert werden muss..

Schickling wird sich sich über die Zeit erst noch beweisen müssen, weil noch zu neu. Das High End Gerät warten wir mal ab..

Ich hätte genauer formulieren sollen: Unter 1000.-Euro UND mit entsprechender Ausstattung.

Zur USA: Das der Verbraucherschutz in Deutschland höher sein soll, halte ich mal für ein Gerücht. Alleine im Bereich Produkthaftung ist die USA ganz anders unterwegs, frag mal die Autohersteller. (nein, ich meine nicht den Dieselskandal ;) )
Shipping ist auch nicht die Welt, ich hab beruflich schon das ein oder andere über den Teich wandern lassen müssen. Bei EINEM Stück ist das recht teuer, aber ein Container voll mit zig Stück ist kaum der Rede wert (auf den einzelnen Grill bezogen)

Ich vermute da eher Zölle...einen lokalen Vertrieb brauchen die nicht zwingend (und selbst das wäre kein Argument, da in den USA auch benötigt), das machen die über Santos, Grillfürst und wie sie alle heißen.

Bin mal gespannt was Schickling da so macht und vor allem in welche Preisregion die sich so trauen.
ich habe die Erfahrung gemacht, dass WEBER, egal wie gut oder schlecht, in Deutschland so als Marke wie Tempo für die Taschentücher ist. Egal wen ich von vor dem Kauf befragt hatte....beim Thema hochwertiger Grill gab es dauernd nur Weber zu hören.
Dagegen muss man sich als Hersteller erstmal positionieren, eine Marke erleichtert ja so manche Preisgestaltung enorm, wer kauft schon "unbekannt" zum Preis von einer großen Marke?

Das Thema ist massiv spannend. Ich habe in meinem Umfeld immer nur Weber gehört. egal ob beruflich, privat, Familie...), aber in ALLEN Grillfachgeschäften in denen ich war, Santos und S&E in Dortmund, nur um mal zwei zu nennen, hieß es immer BROIL KING. Und das obwohl die alle auch Napoleon und Weber im Laden hatten. Fast wie eine verkehrte Welt...
 
OP
OP
H

Heltino

Militanter Veganer
Moin Moin :D wir von Schickling arbeiten gerade an einem Gasgrill im Highend Bereich. Dauert aber noch ein bisschen :P Wenn wir unsere Vorstellungen so umsetzen können dann schnalt euch an..hahaha Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Gibt es einen Teaser? Wie mutig seid ihr in der Preisregion? Mehr als 3 Mille?
 
OP
OP
H

Heltino

Militanter Veganer
Du hast ja auch a bisserl mehr wie 1000€ ausgegeben.............
und 35 war ein Tippfehler


Nein aber nach 4 Jahren Totalschaden und es waren 600€ weg
Der Broilking konnte dank selbstgefertigter Edelstahlroste/Flavors und besseren Brennern aus den USA wiederbelebt werden,
die Billig Blechschrauben wurden auch durch Edelstahl ersetzt, war aber ne Menge Arbeit.

Die Frage ist ja auch immer in welcher Preisliga man unterwegs war. Bei einem Grill jenseits der 3 Riesen kann man sicherlich hier und da von etwas besserem Material ausgehen, als in der Liga < 1 Riese. Bei allem was ich mir so angesehen hatte, blieb echt der Eindruck, dass 1000.-Euro so ne Art Schallgrenze sind. Wird es billiger, geht es qualitativ stark bergab. (Ausnahme Schickling, der hob sich in der Materialqualität durchaus positiv ab)
Insbesondere die diversen Baumarktderivate waren durch die Bank grausam, selbst in Preisregionen 1599.-Euro (das war dann 2 Meter China-Zeugs mit viel Lämpchen und Zubehör)
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Das Thema ist massiv spannend. Ich habe in meinem Umfeld immer nur Weber gehört. egal ob beruflich, privat, Familie...), aber in ALLEN Grillfachgeschäften in denen ich war, Santos und S&E in Dortmund, nur um mal zwei zu nennen, hieß es immer BROIL KING. Und das obwohl die alle auch Napoleon und Weber im Laden hatten. Fast wie eine verkehrte Welt...
Ich habe seit über 11 Jahren einen Weber Spirit, der ist noch fast wie neu, und ja, der war und ist auch immer noch viel im Einsatz. Als ich im Herbst 2018 bei Santos war, da war Broil King aber gar nicht so das Thema. Ich habe mich bei zwei Besuchen ausführlich beraten lassen (und zwar sehr gut, wie ich meine), habe natürlich Weber genauestens befingert, weil ja Top-Erfahrung - bin aber dann mit einem Napoleon rausgegangen und bisher mehr als nur zufrieden... Würde den jederzeit genau so wieder kaufen... (siehe Sig.)

Wobei - der BK-VGS, den ich auch im Sommer 2018 gekauft habe ist imho ebenfalls ein Top-Gerät.
 

Poddi78

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Kannst du das mal ein wenig mehr erlären? "Finger weg" sagt ja rein gar nichts aus.
Auch was genau du unter "langlebig" verstehst. Wie gesagt, BK hat 25 Jahre Garantie auf Deckel, Grillkammer....10 Jahre Garantie auf die Brenner, 10 Jahre auf die Edelstahl-Gussroste...
Was heißt denn bei dir dann "langlebig"?

Am Ende: Selbst wenn ich den Grill in 10 Jahren ersetzen müsste....so what. Ein Auto was viel benutzt wird ersetzt man dann auch. :hmmmm:

Last not least:
Dem Preisschild angemessen solide habe ich bei Santos nicht einen Grill empfunden, wenn man die sich genau angesehen hat.
Selbst ein 6 Mille Napoleon 825 war, in Relation zu diesem Preis, sicherlich keine Offenbarung.
Auch wenn es alles kein völliger China-Schrott wie aus dem Baumarkt ist, so sind die Preise doch recht ambitioniert....dies gilt aber für alle.
BroilKing, Napoleon, Weber, Ziegler & Brown (das Konzept fand ich mal spannend, die Verarbeitung nebst den Spielzeugrosten aber leider eher weniger)....sie alle bieten in Haptik und Verarbeitung sicherlich kein "mehrere tausend Euro Feeling".
Wenn Du die Brennkammer mal tauschen musst, wie in meinem Fall, und handwerklich nicht eine absolute 1 bist. Dann ist das lächerlich. Die Brennkammer, oder auch Firebox genannt kommt ohne ein einziges Anbauteil. Und Du glaubst ja nicht im Ernst, dass Broil King die tauscht.
Dafür musst Du nahezu den ganzen Grill zerlegen und ein Großteil der Schrauben lassen sich in meinem Fall nach dreieinhalb Jahren nicht ohne Widerstände lösen. Also was passiert? Ich lasse es machen, was für mich wieder einen finanziellen Aufwand bedeutet.
Bei einem Grill für 2000€, nicht ein Baumarktgrill.

Na herzlichen Dank.
 
OP
OP
H

Heltino

Militanter Veganer
Wenn Du die Brennkammer mal tauschen musst, wie in meinem Fall, und handwerklich nicht eine absolute 1 bist. Dann ist das lächerlich. Die Brennkammer, oder auch Firebox genannt kommt ohne ein einziges Anbauteil. Und Du glaubst ja nicht im Ernst, dass Broil King die tauscht.
Dafür musst Du nahezu den ganzen Grill zerlegen und ein Großteil der Schrauben lassen sich in meinem Fall nach dreieinhalb Jahren nicht ohne Widerstände lösen. Also was passiert? Ich lasse es machen, was für mich wieder einen finanziellen Aufwand bedeutet.
Bei einem Grill für 2000€, nicht ein Baumarktgrill.

Na herzlichen Dank.

Sicherlich ist sowas ärgerlich, sicherlich ist das nicht mal eben so zu machen....aber einen Mercedes bezeichnet ja auch keiner als lächerlich, nur weil der wechsel eines Getriebes, im Schadenfall, sehr aufwändig ist.

Zudem glaube ich kaum, das bei einem Weber, Napoleon oder was auch immer ein Wechsel der Brennkammer einfacher ist.

Was ich so an "Umgebungserfahrung" sammelte und hörte: Weber, Broil King, Napoleon...die gehobene Preisklasse hält schon ein paar Jahre.
Je nach Nutzung, Unterbringung und Umgebung mal mehr und mal weniger. Ein Arbeitskollege wohnt Fehmarn und kämpft eigentlich immer mit Rost.
Der ist vom "schlimm rostenden Broil King" auf den nun "schlimm rostenden Napoleon" umgestiegen :D
Sein Problem:
Salzige Seeluft greift den Edelstahl an. Der überlegt wieder auf Broil King zu gehen, da die mit Modelljahr 2020 angeblich auf V4A-Edelstahl wechseln.
Ich denke allerdings der wird das nicht lösen, solange der Grill frei draußen steht....
 
OP
OP
H

Heltino

Militanter Veganer
Hatte ich bisher nicht im Kopf. Findet ihr das wichtig?

Ich kann dazu nur sagen: Es war für mich der Grund den Broil King 690XL zu kaufen. Warum? Flexibilität! Will ich für den Sohnemann eben kurz zwei Würstchen machen, nehme ich die kleine Kammer. Ruckzuck feddich. Grille ich für alle: Kleine Kammer Volldampf für Steaks, große Kammer easy going. Oder Kleine Kammer normalen Kram, große Kammer nen Vogel auf dem Drehspies. Geht alles gleichzeitig.

Das waren die Überlegungen zum Kauf. Jetzt habe ich zweimal gegrillt und kann sagen: Will ich nicht mehr missen, die Entscheidung war genau richtig.

Meiner Meinung nach kann man besser am Unterschrank etwas sparen. Ist zwar nett, aber die ganzen Schubladen etc sind meiner Meinung nach verzichtbar. Wer den Stauraum wirklich braucht, kann das auch anders lösen. Wichtig ist Platz für ne 11kg Pulle im Unterschrank.

Ist aber alles subjektiv, zudem habe ich erst wenige Tage Praxiserfahrung mit dem Mopped 😎
 
Oben Unten