• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

USA 2013 in Planung (und viele Fragen)

WeberWarrior

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

wir haben schon länger in Planung mal die USA zu besuchen.
Jetzt durch den Reisebericht von Bär zusätzlich angefixt soll es nun 2013 losgehen.
Durch die vielen Erfahrungen von Leuten hier im Forum (bin beeindruckt) beeindruckt möchte ich auf diese gerne zurückgreifen.


Wir sind 3 Personen und können leider nur etwa 16 Tage gesamt unterwegs sein da es bei GöGa schwer ist viel länger als 2 Wochen Urlaub zu machen.

Durch die Ferien von WuKi (15 Jahre alt dann) bedingt steht uns ein Zeitfenster von 13.07. - 23.08. zur Verfügung.

Es soll genauso auch in den Südwesten gehen und von den Städten mindestens San Francisco und Las Vegas mitnehmen. (L.A. habe ich so rausgelesen ist kein muss?)

Ich eher Steinefan (also Natur), WuKi natürlich nur eingeschränkt am Wandern interessiert und GöGa steht mitten drin.

Daher sollte es eine gute Mischung sein, wobei die Natur aber schon überwiegen sollte.

Nun geht’s los mit den Fragen die sich stellen und sicher ich einige auch selbst beantworten muss:
- empfehlenswerte Fluggesellschaften? Abflug ist für mich München erste Wahl und Frankfurt aber auch O.K. (macht wirklich nicht so viel Unterschied)

- Zeitraum in diesem Zeitfenster, gibt es da Zeiträume die man meiden sollte?

- Mietauto oder Reisemobil (ist mir klar unterschiedliche Auffassungen, was passt zu unseren Absichten besser?

- Ankunft/Abreiseflughafen gleich lassen und eine Rundfahrt oder aufgrund der kurzen Zeitspanne eher unterschiedlich? Also z.B. S.F. ankommen und Vegas wieder nach Hause, funktioniert das dann auch mit Reisemobils oder nur mit Mietwagen.

- Was wäre Eurer Meinung so als Grundreisestationen in die reichlich 14 Tage so rein zu packen?

Bin in so Rundreisen recht unbedarft, war zwar schon viel unterwegs in der Welt aber meist halt nur immer an einem Fleck und von dort dann Ausflüge gemacht.

Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung, dafür gibt es dann auch einen Reisebericht 2013. (allerdings kann Bär nicht mehr getoppt werden, muss aber ja auch nicht)

Viele Grüße
Thomas
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Hi,

wir sind heute gerade auch von unserer 2 Wochen Tour aus den USA zurückgekehrt :(
2 Wochen im Sommer und auch noch Westküste mit Las Vegas wäre auch nicht so mein Fall.
Wie Thorsten schon schrieb, da ist es brüllend heiß. Die Küste in der Regel nicht, aber ein paar Meilen ins Inland und schon steigen die Temperaturen.
Wenn du mitten während der Ferienzeit da bist, ist der 1 auch voll mit Wohnmobilen und man kommt nicht sehr schnell voran.
Ich persönlich würde eher die Osterferien oder Herbstferien bevorzugen.
Wir haben die Tour an der Westküste im Juni gestartet und da war alles noch nicht überlaufen.

Hier unsere Tour: http://www.grillsportverein.de/foru...n-francisco-nach-san-diego.149031/#post912607

Wenn du noch Fragen hast...gerne auch per PM.

Gruß,

Marcus

Edith sagt noch: Wohnmobil mag ich auch nicht. Fullsize SUV rules :D
Wir hatten gerade einen Chevrolet Traverse LTZ mit knapp 300PS :wiegeil:
 
OP
OP
WeberWarrior

WeberWarrior

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Danke schon mal für die Berichte, bin am durchschauen.

Ist halt immer schwierig wenn man auf die Ferien angewiesen ist.
Osterferien sind nur 1 Woche bei uns und die Herbstferien nächstes Jahr die letzten beiden Oktoberwochen, denke das wir auch ganz schön spät.

Eventuell nur an der Küste bleiben und auf Vegas verzichten (kriege ich glaube nicht bei meiner Tochter durch).

Kpl. eine andere Gegend der USA zu dieser Reisezeit besuchen?
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Eventuell nur an der Küste bleiben und auf Vegas verzichten (kriege ich glaube nicht bei meiner Tochter durch).

Kpl. eine andere Gegend der USA zu dieser Reisezeit besuchen?

Wie alt ist denn deine Tochter?
Spielbereich im Kasino ist ab 21. Es gibt aber genug andere Unterhaltung. Shows ohne Ende. Nachmittags bei tix4less oder tix4tonight vorbeischauen.
Da gibt es vergünstigte Tickets für die Abendshows.
Las Vegas im Sommer ist prinzipiell kein Problem, aber Natur kannst du da vergessen. Die Hitze ist auch sehr trocken. Du schwitzt nicht.
Aber in die Wüste würde ich dann nicht fahren.

Zu den anderen Zielen: Florida und allgemein der Süden ist sehr heiß und schwül. Hier auch im Frühjahr oder Herbst.
 
G

Gast-lwgoiy

Guest
Osterferien sind nur 1 Woche bei uns und die Herbstferien nächstes Jahr die letzten beiden Oktoberwochen, denke das wir auch ganz schön spät.

Wir waren Ende Oktober/Anfang November dort und es war in Las Vegas immer noch 30 Grad.
Nur so Dinge wie der Yosemite NP sind dann wahrscheinlich schon zu, da die Straßen gesperrt werden, wenn zu viel Schnee liegt.
 

Tama1974

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Wir haben 2009 unser 3,5 Wochen Westküstentour September/Oktober gemacht. Fanden wir die optimale Jahreszeit. ;-)
 

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Camper lohnt sich preislich erst bei längeren Touren, bei 14 Tagen dürfte die Kombi Mietwagen/Motel günstiger sein.
Ich würde bei der Reiselänge daher auch nen Fullsize SUV nehmen und in Motels oder günstigen Hotels übernachten.


Eine ausgearbeitete Tour für 15 Tage findest Du z.B. hier:
15 Tägige Mietwagenrundreise durch Kalifornien - Amerika-Forum.de
Wenn man die entsprechend den eigenen Wünschen anpasst und bspw. noch den Sequoia/Kings Canyon N.P. einbaut, hat man - denke ich - ne schöne Tour beisammen.

(Das Amerika-Forum hat ne ganze Menge weiterer Infos zur Planung zu bieten, also schau da ruhig mal vorbei)


Als Reiseführer würde ich mir mal das Buch hier anschauen: http://amazon.de/USA-komplette-Nationalparks-Hauptrouten-Weststaaten/dp/3896622684

Bietet neben dem "Standard-Inhalt" aller Reiseführer auch viele Tips zur Planung. Unter anderem zu dem obigen Punkt: Auto oder Camper (Vor- & Nachteile, mit Rechenbeispielen zum Preis, ab wann lohnt sich der Mehrpreis vom Camper usw.), aber auch: welche Reisezeiten man meiden sollte (Feiertage, Ferien in den USA), Finanzen& Reisekasse, Einreiseformalitäten, Anmietung von Fahrzeugen, ...

Imho gut investiertes Geld. (Oder man leiht es sich einfach in der örtlichen Bücherei ;-) )



Als Airline kommt mMn nur eine infrage: Lufthansa!
Der Unterschied im Service zu Continental u.ä. ist enorm.

Auf Direkflug zum Zielort achten. Inlandsflüge sollte man vermeiden. Die sind (zumindest in der Holzklasse) mehr wie ein Flug mit Ryanair: null Service, enge Sitzreihen, Essen und TV nur gegen harte $ (wabbeliger Cheeseburger für 8$ :bat: )
Wir hatten uns bewusst für einen Inlandsflug von N.Y. nach S.F. entschieden, waren aber auch entsprechend mit mitgebrachtem Essen und Unterhaltungsprogramm auf dem Laptop vorbereitet. Ein anderes deutsches Pärchen in der Maschine wusste scheinbar vorher nicht, worauf es sich eingelassen hatte. Gab einen mittleren Ehekrach, nachdem die Frau 2 Stunden genörgelt hatte... :D
Das können dann (gerade mit Kindern) laaaaange Flüge werden.




Hoffe das reicht fürs erste...
Wenn weitere Fragen auftauchen, nur raus damit.



PS: Keine Angst vor ner Autorundreise in den USA. Ausserhalb der Großstädte ist das Autofahrern dort ein reines Vergnügen. Nichtmal annähernd vergleichbar mit dem Streß auf hiesigen Autobahnen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
....leider nur etwa 16 Tage gesamt unterwegs sein...
...Zeitfenster von 13.07. - 23.08. zur Verfügung....

Hi Thomas,

auf Basis der Erfahrungen, die wir in unseren vier Wochen Urlaub gemacht haben und mit dem Hintergrund der äußerst sorgfältigen Planung meiner Frau: 16 Tage sind elend wenig Zeit für diese 'Ecke' der USA, die sooo viel zu bieten hat. Da müsst ihr also sehr genau auswählen, welche Ziele ihr ansteuern wollt und ich kann Euch da nur raten: Weniger ist mehr.

Der Zeitraum, den ihr habt, fällt auch in die Ferienzeit der USA, also wird's voll sein und es bietet sich daher an, alles möglichst früh zu buchen.

...Städten mindestens San Francisco und Las Vegas mitnehmen...

Okay, ich sag's hier nochmals ganz offen: Es gibt wenige Städte, die mir gefallen, und kaum welche, für die ich die Beschreibung 'schön' bemühen würde, und Las Vegas gehört ganz sicher nicht dazu. LV ist auch nciht unbedingt toll für ein Kind und eigentlich auch nur während der Nachtstunden interessant. San Fransisco darf aber wohl ( auch wenn wir es auf meinen Wunsch hin ganz bewusst weggelassen haben) als schön bezeichnet werden, aber bedenke, die einfache Strecke SF - LV sind ~900 KM!



...gute Mischung sein, wobei die Natur aber schon überwiegen sollte...

Hilfreich ums eine echte Hilfestellung bzw. Tipps zu geben, wäre zumindest eine Vorstellung dessen, was ihr sehen wollt.

...empfehlenswerte Fluggesellschaften...


Kann ich wenig sagen, wir sind mit Condor geflogen, weil die mit Abstand am günstigsten waren (zum Zeitpunkt unserer Buchung)


...Mietauto oder Reisemobil...was passt zu unseren Absichten besser...


Mal eine ganz nüchterne Betrachtung:

Mit einem PKW (aufpassen, SUV's sind teilweise schweineteuer) seit ihr in Städten flexibler. That's it.

Mit dem Womo/RV seit ihr in Städten eher nicht so gut dran, wobei's in LV jetzt kein Problem war. ABER: RV's entspannt so eine Reise ungemein, weil halt nicht jeden Tag wiede aus- und eingepackt werden mus, etc. Es gilt: my home is, where I park it. Gerdae mit einem Kind könnte ich mir das als sehr vorteihaft vorstellen. Das Bett ist immer an der selben Stelle, die Klamotten auch, ......

Zudem sind, nach dem was wir gesehen haben und was uns erzählt wurde, günstige Hotels und Motels ned grad prickelnd (bis hin zu runtergekommen).

Ich würde jederzeit eine Empfehlung für's RV aussprechen, solltet ihr nicht überwigend Zeit in Städten verbringen wollen.

...Ankunft/Abreiseflughafen...funktioniert das dann auch mit Reisemobils...

Ja, tut es. Ist aber - wie die Gabelflüge selbst - halt teurer

...so als Grundreisestationen in die reichlich 14 Tage so rein zu packen...


Ihr müsst Euch grob selbst klar werden, was ihr wollt, wie ihr reisen wollt, wieviele KM ihr pro Tag fahren wollt, etc.... Wenn ihr eine Grobplanung hat, könnte ich mir vorstellen, meinen bescheidenen Senf dazuzugeben. Mit den bisherigen Infos würde ich mich nicht 'aus dem Fenster lehnen' wollen. Ich verfolge Deinen Thread aber, und wenn ich guten Gewissens was zu sagen haben, dann sag ich's.
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Sehe dich sehr früh nach Flügen um, hier kann man richtig Kohle sparen.
Auch, was diverse Flughäfen angeht.
LA wird immer wieder einmal günstig angeflogen, doch es könnte durchaus auch Phoenix, Salt Lake City, San Francisco oder etc sein.
Direktflug oder über die Mega-Hubs wie Atlanta oder die kleinen wie Cincinatti.

Wohnmobile sind gut, meist sehr teuer aber bieten eine gewisse Flexibilität was Outdoor angeht.
Man zahlt aber doppelt, das Wowo mit Tagessatz und dann meist auch noch den Campground.
Doch wenn du vorhast in den Nationalparks wie 29 Palms, Bryce, Zion, Yosemite, Sequoia, etc. zu übernachten gibt es kaum eine Alternative.

Mietwägen sind meist günstiger und - wie bereits geschrieben - flexibler und auch günstiger im Unterhalt.
Somit wären auch günstige Übernachtungen im Motels (Motel 6, etc.) machbar.
Hier aber unbedingt vorreservieren, evtl. von Stadt zu Stadt und v.a. an den Wochenenden - und erst recht auf dem 101 von SFX nach LAX :D

Unsere letzte Tour ging 5400 km mit Ausgangspunkt LAX - war einfach nur goil.

:prost:
 
OP
OP
WeberWarrior

WeberWarrior

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hm, würde auch gerne länger fahren aber geht halt wirklich nicht.
Meine Frau arbeitet in einer kleinen Anwaltskanzlei und möchte Ihre Chefin nicht so lange alleine lassen. (sind nur zu zweit)

Ich habe mir erst mal gerade das vorgeschlagene Buch bestellt um mich noch ein bisschen einzulesen.

Werde mal schauen und ne Liste machen was wir gerne sehen wollen/müssen und dann halt bewerten.

Was ist davon zu halten von SF zum Yellowstone zu fahren und halt
Las Vegas weg zulassen (muss aber auch dann der Grand Canyon dran glauben :-(.) Also erst mal Prioritätenliste.
Wenn es uns erst einmal grundsätzlich gefallen hat kann man ja in paar Jahren noch mal starten.

Thomas
der sich über die schnellen Reaktionen freut.
 

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
SF - Yellowstone sind ohne Umwege knapp 1.600 KM. Ich stell mal eine Gegenfrage: Was gibt's auf dem Weg dorthin zu sehen? Gibt's was, oder werden da nur Kilometer gebolzt?
 
OP
OP
WeberWarrior

WeberWarrior

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hast recht, mir war gestern Abend noch kurz die Idee gekommen ohne recht drüber nachzudenken.

Wenn das Buch da ist mache ich mir mal einen Plan und dann geht es weiter.

Thomas
 

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
War auch die größte Herausforderugn für uns: Festzulegen, was wir in die vier Wochen reinpacken können/wollen. Allerdings mussten wir nicht mal Rücksicht auf ein Kind nehmen und waren uns über das Reisemittel völlig im klaren. Dennoch mussten wir viel Hirnschmalz und Zeit für die Planugn investieren; hat sich aber gelohnt.

Cheers
Gerhard
 
OP
OP
WeberWarrior

WeberWarrior

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
weitere Überlegungen

Hallo Leute,

wir haben nun im Reiseführer geschmökert (danke für den Tip) und uns beraten.
Aufgrund der nur zur Verfügung stehenden 14 bis max.17 Tage und da wir auf die Ferien angewiesen sind, bleibt uns wohl nix weiter als 2x runter zu fliegen.

Einmal in den Sommerferien San Francisco und eher das nördliche Gebiet und einmal in den Herbstferien dann LA / Las Vegas mit den Wüstennationalparks.

Nächstes Jahr in den Sommerferien SF und dann halt das Jahr drauf im Herbst Wüste. (oder halt je nach Wirtschaftslage noch ein Jahr warten)

Es ist mir nach den Bildern und dem Bericht von Gerhart (Bär) zwar schwer gefallen nicht gleich Zion, Grand Canyon etc. anzusteuern, aber so kann man sich noch paar Highlights übrig lassen.
Ich hoffe nun kommt nicht doch noch einer und sagt Grand Canyon geht im Juli/August dann fange ich wieder an zu grübeln :-).

Also ist jetzt mal die grobe Überlegung nach San Fancisco zu fliegen, dort paar Tage und dann entweder ein Stück die Küste rauf oder aber über Sacramento und Carson City Richtung Yellowston NP.
Bei den Städtenamen fühle ich mich irgendwie an einige Kinder und Jugendbücher zurück erinnert. Dachte erst Jack London aber das war Dawson City und noch ein Stück weiter hoch.

Ist halt die Frage was gibt es in Richtung Yellowstone noch zu sehen und wie dann von dort weiter. Ach ja paar Redwoods wollte ich eigentlich auch noch einbauen. (passen jetzt wieder nicht so richtig in den Weg rein)
Vom Yellowstone sind mal die bisherigen Überlegungen entweder dann nach Denver oder Washington oder Calgary. Wenn noch andere Rückreiseflughäfen sinnvoll sind für meine Reise immer her damit.

Also eine OneWay Strecke und mittels Gabelflug vom Endziel wieder nach Hause. Als Transportmittel ist momentan ein Mietwagen favorisiert (event. unten noch ein Zelt kaufen und zwischendurch mal mit zelten).
Dabei fällt mir ein, Mieten in USA und Abgabe in Kanada ob das funktioniert?

War von Euch einer schon mal im Yellowstone, lohnt sich der relativ weite Bogen?
Ansonsten wäre es sicher noch ne Alternative von SF in Richtung Seattle mit paar Abstechern und Bögen ins Landesinnere und dann von Seattle heim.
(Da könnte ich ja den Yosmite NP mitnehmen, also Yosmite oder Yellow das ist hier die Frage )

Ihr seht ich eiere noch ganz schön rum, werde mich jetz mal noch im Amerikaforum (danke für den Link) belesen event. auch da mal meine Überlegungen kundtun.

Wie hoch ist denn eigentlich ein "guter Preis" für Flug USA in diese Richtung in unseren Ferienzeiten? Bei welcher Grenzeunterschreitung(Euros) sollte ich so zuschlagen?
Eher München oder Frankfurt, bestimmte Wochentage günstiger? Für mich sind beide Flughäfen eigentlich fast gleich weit, leicht favorisiert ist aber München.

Berlin ist zwar näher, aber die lassen sich ja noch ein bisschen Zeit mit Ihrem Großflughafen, aber das ist ein extra Kapitel, wenn auch ein trauriges.

Mich würde es freuen zu meinen Überlegungen ein Feedback zu bekommen ansonsten melde ich mich wieder wenn die nächsten Gedanken gereift sind.
(einzigste Panik ist im Moment nur günstige Flugpreise zu verpassen, allerdings nicht auf Kosten der Beinfreiheit, bin 1,87m!!)


Angenehme Woche wünsche ich Euch
Thomas
 

Urlauber

Landesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Hallo Thomas,
Yellowstone ist immer eine Reise Wert
Ein Ranger sagte uns mal in Yellowstone "every day in Yellowstone is a
God Day"
Nur zur hauptreisezeit ist es da brutal voll, wenn ein Bär am Straßenrand
Steht gibt es Staus, Campingplätze sind überfüllt, Hotels teuer usw.
Die Amis wissen hält auch wo es schön ist.
Wir waren immer im Mai Juni oder im September da.
Da ist es dort traumhaft.
Eine mögliche Route wäre San Francisco über den hwy 1 nach Seattle
Bestimmt einer der schönsten Küstenstraßen der Welt.
Dann von Seattle nach Yellowstone und von Salt lake City wieder
Heimfliegen.
3 Tage S F 3-4 Tage Hwy 1 nach Seattle 1 Tag Seattle nachmittags weiter
Richtung Yellowstone 1 Tag bis Yellowstone 3- 5 Tage Yellowstone 1 Tag
Über Grand teton nach Jackson hole 1 Tag nach Salt lake City.
Shopping kannst du in S F und in Slc gehen.
Jetzt zu den kosten Gabelflug sf, Slc im Sommer ist bestimmt nicht ganz billig
Ich Schätze mal 1000€+.
Einwegmiete Mietwagen ca. 500$.
Übernachtung in Yellowstone unbedingt vorbuchen , wie gesagt es ist da im
Sommer sehr viel los.
Vielleicht bekommst du noch eine Cabin im Park buchbar über die Nationalpark Verwaltung selbst ansonsten
In West Yellowstone gibt es Hotels.
Schade das ihr nur so wenig zeit habt Ideal wären 5 besser 6 Wochen.
Oder ihr schenkt euch das fliegt nach San Francisco von da nach yosemite
Über Death Valley nach Las Vegas und mach noch ein wenig Grand Canyon
Zion und Brice Canyon je nach zeit und fliegt von las vegas heim aber wir schon geschrieben
Um Sommer hat es da 40 c +.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
WeberWarrior

WeberWarrior

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo Markus,

danke für die Hinweise. Ich war jetzt parallel auch im Amerika Forum unterwegs und dort ist mir vom meiner Idee FS - Yellowstone in der kurzen Zeit auch abgeraten worden.
Es gab dann ähnlich Deiner Route Vorschläge und man meinte wenn man etwas Hitze ab kann und keine Tageswandertouren vor hat ginge es auch in dieser Jahreszeit ok.

Also wieder umgeplant und bin nun auf der Suche nach Flügen SF bzw. dann von Las Vegas zurück. Artet auch in Arbeit aus. (Brauche einen vernünftigen Sitzabstand mit meinen 1,87, da muss ich dann auch immer wieder bei Seatguru querchecken)

Thomas
 

Flanders

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Diese Ecke von der USA kenne ich jetzt nicht. Ich würde aber auch ein Auto anstatt eines Wohnmobils nehmen. Die Motels sind so günstig in der USA. Wir haben immer sehr gute Erfahrungen mit Alamo als Mietwagen gemacht. Bedenke bitte das du den aktuellen deutschen Führerschein oder eine International Drivinglicence. Wir buchen unsere Mietwagen aus Deutschland mit ADAC Rabatt. Meistens ist zur Urlaubszeit ein Aktionacode im Internet zu finden. Berechne auch in der Urlaubsplanung, dass die Amiautos wesentlich mehr Sprit verbrauchen als europäische Autos. Du wirst wahrscheinlich einen SUV für dich und deine Wukis brauchen. So ein Ding schluckt gerne 20 Liter. Du kannst an vielen Tankstellen nur mit Kreditkarte zahlen. Auch hier der Tip, lass dein monatlichen Verfügungsrahmen hochsetzen. Wir waren erst diesen Oktober in der USA und mussten einem gestrandeten deutschen Paar helfen. War aber gerne und schnell erledigt. Wenn ihr eure Imigration in Chicago macht, rechnet BITTE!!!!!! mit 3-4 Stunden dafür. Dort herscht gerade Einstellungsstop und so sind es zu wenig Mitarbeiter für zu viele Touristen. Kopiert alle eure Unterlagen und legt sie in zwei verschidene Koffer, Medikamente und frische Unterwäsche würde ich Sicherheitshalber mal ins Handgepäck tun. (eigene Erfahrung)
Frische essen ist sau teuer. Ihr bekommt ein All you can eat mit Getränk schon für ca. 6 Dollar.

Lasst euch vom ADAC die AAA Show your Card geben. Damit bekommt ihr fast überall nochmal Rabatte....

Ich könnte noch weiter erzählen aber das würde zu einem Urlaubsbericht ausarten...:D
 

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
(Brauche einen vernünftigen Sitzabstand mit meinen 1,87, da muss ich dann auch immer wieder bei Seatguru querchecken)

Thomas

Airbus A380 regelt :D
Da hatte ich auch mit 1,91 genug Platz.

Nur der Inlandsflug von NYC nach SF war (nicht nur aufs Platzangebot bezogen) shice. War ne alte Boeing 737.
 

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
...International Drivinglicence...

...wahrscheinlich einen SUV für dich und deine Wukis brauchen...

Zum Thema Führerschein: Ich hatte eine International Driving..., hab das Ding auch beim Übernehmen des RV's vorgelegt und es wurde sofort zurückgewiesen. Kein Mensch wollte das Ding sehen. Was zählte, war der ganz normale deutsche Führerschein.


...und dann würde mich wirklich mal interessieren, warum immer mehr glauben (ich höre/lese das nicht nur hier), man bräuchte zum Reisen mit Frau und Kind ein SUV! Das ist doch a bisserl a Schmarrn, oder? Mir wär auch nicht aufgefallen, dass man auch hier in Deutschland mit einer dreiköpfigen Familie nicht mehr ohne einen solchen Alibi-Geländewagen auskommen könnte
Abgesehen davon, dass die SUV's i.d.R. einfach deutlich mehr kosten, als ein anderer großer PKW und man üblicherweise eh nicht ins Gelände darf (Mietkonditionen) gibt's eigentlich überhaupt keinen Grund für ein solches Teil. Auch nicht in den USA. Also das würde ich mir sehr, sehr reiflich überlegen.
 
Oben Unten