• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Warum so kompliziert?

Yankeeacht

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Mal eine provokante (oder dumme?) Frage:

Was ist im Ergebnis der Unterschied zwischen einem Steak, welches im OHG gebraten wurde und einem,
das mit einem Brenner, wie man ihn z.B. zum schweißen von Dachpappe vewendet, "behandelt" wurde?

In beiden Fällen wird doch einfach nur mit brutaler Hitze die Oberfläche des Steaks "verbrannt" .
Oder passiert im OHG noch mehr?
 

riedkoenig

Fleischzerleger
OHG's bekommst Du mittlerweile günstig nachgeschmissen!

Warum also den Aufwand und Umstand, von der Sicherheit mal ganz abgesehen, mit einem "Brenner für Dachpappe" zu hantieren?
 

timsven

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Na ja, ich finde die Frage schon berechtigt. Es muss ja nicht gleich ein Dachpappenbrenner sein, sondern eine Lötpistole geht evtl. auch. Vor allem der Reinigungsaufwand ist doch beträchtlich weniger damit, die Kosten ein Bruchteil, nimmt kaum Platz weg,...
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Man kann im OHG ja noch mehr Sachen machen, als ein Branding fürs Steak. Wir haben einen und ich würd den nimmer hergeben.
 

Dodge

Pitmaster
10+ Jahre im GSV
Es wird in vielen gehobenen Restaurants genau so praktiziert: die Kruste wird mit einem Brenner aufgetragen.

Sorry, aber das kann ich nicht glauben.
Versuch doch bitte mal selbst, mit so nem popeligen Minibrenner an ein Steak ne gleichmässige Kruste zu bringen.....denkst Du ernsthaft, das in der Gastro Jemand Zeit für solche Spielereien hat ?

Auch mit nem Pappenbrenner kannst Du lediglich ne hauchdünne Kruste produzieren....denn nach braun kommt schwarz !

Im OHG oder ner Sizzle hast Du eine gleichmässige Hitzeverteilung......im OHG sind 3 Seiten geschlossen.....also gart das Fleisch auch dabei....


Eigentlich zu logisch um das hier zu schreiben.....


Mann Mann
 

marvin78

Grillkönig
Supporter
Naja. Ganz so logisch dann doch nicht, denn das mit dem Dachpappenbrenner habe ich selbst schon gemacht und entweder bei Sous Vide oder auch bei Reverse, klappt das sehr gut. Auch kann man das Steak im "normalen" Grill nachgaren. So abwegig ist das ganze nicht. Die Kruste ist dann gleichmäßig und hauchdünn ist nicht wirklich schlecht, zu dünn für ein Steak ist sie jedenfalls nicht.
 

D.D.

Saubäääääär!!!
5+ Jahre im GSV
Das ist keine Glaubensfrage.
Steaks werden in der Pfanne oder am Grill angebraten und zum Schluss mit einem Brenner nochmals nachbehandelt.

MAcht nicht jedes Lokal, aber es gibt es.
Und die Besucherzahl gibt ihnen recht
 

Eisenschwein

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Also ich habe zuhause keinen Beefer, aber einen "Einflammigen" Gasbrenner.
Normalerweise muss ich in der Feuerbox meines Smokers ein "Höllenfeuer" entfachen um ein Staek vernünftig anzubraten. (Auf dem Rost der Feuerbox) Anschließend wird das Steak zum Garziehen dann in die Garkammer gelegt. Nachteil ist, das entfachte "Höllenfeuer" ist jetzt völlig überdimensioniert.
Brennstoffsparender ist dann doch ein Gasbrenner, und ein kleines Feuerchen in der Feuerbox.
Das muss ich testen. Mit ein bisschen Geschick muss doch da eine ordentzliche Kruste dran kommen.
 

Brocken

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also ich habs mal sous vide und dann mit ner Lötlampe gemacht. Also ein Steak...

Nur noch sous vide und OHG bzw. Grill.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Lötpistole ist was anderes
ich glaub, mit einer Lötpistole wird das überhaupt nix :D :D :D
aber es gibt doch auch "Handflämmer"/Gasbrenner ... das wird auch durchaus so praktiziert ... wüsste jetzt nicht, warum man das nicht ernsthaft meinen sollte ...
:weizen:
 

Dodge

Pitmaster
10+ Jahre im GSV
:hmmmm:

Smoker.......ich hatte über 10 Jahre n Joes 16er Spezial. 1/2 AZK glühender Brekkis reicht für 1 Szeak....und zum Nachziehen in der GK.
Für mehrere Steaks dementsprechend mehr Kohle in die SFB.

Pappenbrenner funzt auch, das habe ich nicht bezweifelt, macht für mein Verständnis halt nur keinen Sinn, ne Eisenpfanne tuts genauso und kostet weniger Energie. Dazu ist n Pappenbrenner IMHO nich so einfach zu regulieren.

Ich finde das ..... sagen wir kompliziert !

Zudem ein Pappenbrenner so viel weniger wie ein Discount-OHG auch nicht kostet.
 

marvin78

Grillkönig
Supporter
Aus meiner Sicht auch nur dann sinnvoll, wenn so ein Ding ohnehin vorhanden ist.

Pfanne ist natürlich wieder eine Zubereitungsmethode. Und das ist hier der Punkt: Wir reden über verschiedene Zubereitungsmethoden und diese haben oft ein geschmacklich anderes Ergebnis. An dem Punkt sind wir dann bei: jeder, wie er mag.
 

Dodge

Pitmaster
10+ Jahre im GSV
Naja, es wird nach nem Unterschied gefragt.


Zur Hitzeeinwirkung kommt noch, dass das Fleisch im OHG nicht unbedingt Kontakt mit der Flamme hat sondern eher durch die Infrarot Strahlung gegart wird. Die ist IMHO heisser als ne Flamme....
 

flocki221

Vegetarier
Zur Hitzeeinwirkung kommt noch, dass das Fleisch im OHG nicht unbedingt Kontakt mit der Flamme hat sondern eher durch die Infrarot Strahlung gegart wird. Die ist IMHO heisser als ne Flamme....
So weit ich weiß macht so ein Dachpappenbrenner ca. 1200 Grad.
Ich habe es auch mal in Verbindung mit Sous Vide probiert und das Ergebnis war wirklich nicht schlecht.
 
Oben Unten