Zutaten

Neutraler Hefeteig

500 g Mehl

1 Pk. Hefe

2 El. Zucker (für den Vorteig)

2 Eier (der Teig wird dadurch viel lockerer)

50 ml Öl (oder etwas mehr)

100 ml Milch (mindestens)

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Sehr leicht

Anweisungen

Zubereitung

In einer ausreichend großen Schüssel zerbröckelt man die Hefe in möglichst kleine Bröckchen, gibt ein wenig Milch hinzu sowie den Zucker. Das alles verrührt man zu einem Vorteig; Danach deckt man die Schüssel mit einem dünnen Handtuch ab und lässt den Vorteig an einer nicht zu heißen, aber warmen Stelle gehen.

Wenn sich der Vorteig nach ca. 20 Minuten entsprechend vergrößert hat, gibt man die restlichen Zutaten dazu und knetet die Zutaten zu einem glatten, festen Teig, den man wiederum ca. 20 Minuten gehen lässt (unter oben erwähnten Bedingungen).

Für die Dampfnudeln formt man aus dem Teig kleine Hefeballen von der Grösse mittelgroßer Mandarinen und setzt sie auf ein bemehltes Backbrett. Mittlerweile erwärmt man in einer möglichst grossen Pfanne so viel Butterschmalz (Margarine oder Butter eignen sich auch gut), dass der Boden gut bedeckt ist. Zu dem Fett gibt man zu gleichem Teil Wasser (am besten, wenn die Pfanne noch nicht allzu heiß ist). Je nach Wunsch fügt man noch ordentlich Zucker (für eine Karamellkruste äußerst lecker!) oder Salz hinzu. Die salzige Variante eignet sich prima zu Kartoffelsuppe) und gibt einige Hefeballen in die heiße Pfanne. Sie müssen aber weit genug voneinander gelegt werden, sonst ergibt sich nachher nur ein hässlicher Hefeklumpen in der Pfanne.

Sobald die Dampfnudeln in der Pfanne sind, deckt man die Pfanne mit einem Deckel zu und lässt sie auf mittlerer bis hoher Hitze (auf dem E - Herd Stufe 2 oder 2.5) etwa 10 Minuten zugedeckt vor sich hin brutzeln.

Wichtig: den Deckel nicht abnehmen, sonst fallen die Dampfnudeln hoffnungslos zusammen.

Dazu serviert man eine Kartoffelsuppe