Esterhazy-Rostbraten - Ungarn

 


Zutaten

750 g Roastbeef

Bratfett

-Salz, Pfeffer

2 Rosenpaprika

2 Bd Suppengrün

1 EL Zwiebeln

50 g Mehl

1/4 l Fleischbrühe

1 EL Zitronensaft

125 ml Madeira

Saure Sahne

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Schwer
4

Anweisungen

Fleisch vorbereiten, mit heissem Fett

bestreichen und auf dem Rost oder

unter dem Grill von allen Seiten

anbraten und bräunen. Zwischendurch

nochmals Fett aufstreichen. Das Fleisch

mit Salz, Pfeffer und Paprika

würzen.

Suppengrün putzen und schneiden,

Zwiebeln hacken. Beides in der Pfanne

in heißem Fett anrösten, dann Mehl

überstäuben, gut durchrühren, Brühe

angiessen, das Fleisch dazugeben und

mit dem Gemüse garen.

Soße durch ein Sieb rühren, mit

Zitronensaft, Madeira und Sahne

verfeinern, abschmecken und das in

Scheiben geschnittene Fleisch

hineingeben.

Dazu kann man Spätzle, Makkaroni, Reis

oder Kartoffelpüree reichen.

Geschichte

Die Eszterhazy von Galantha waren ein

ungarisches Magnatengeschlecht, das

1687 in den Reichsfürstenstand erhoben

wurde. Das fürstliche Majorat, zu

dem um die Jahrhundertwende unter

anderem 21 Schlösser, 60 Marktflecken

und 414 Dörfer gehörten, war noch 1945

der ausgedehnteste Grundbesitz

Ungarns.

Die beiden berühmtesten Mitglieder des

Hauses waren Nikolaus Joseph (1714-

1790), der das Schloss in der

Eszterhaza baute, in dem Haydn fast 30

Jahre lang als Kapellmeister wirkte, und

Nikolaus Fürst von Eszterhazy (1765-

1833), jener österreichisch-ungarische

Feldmarschall, der es sich leisten

konnte, die ihm 1809 von Napoleon

angebotene ungarische Königskrone

auszuschlagen. Ihm wird der berühmte

Rostbraten zugeschrieben.

Kommentare

Heute gibt es das bei uns in der Kantine. Werde nachher berichten, wie es geschmeckt hat.