Fisch und Meeresfrüchte grillen

Die gesunde Delikatesse

 


Zutaten
Normal

Kategorien


Anweisungen
  1. Fische und Meeresfrüchte, frisch gegrillt, schmecken ganz besonders lecker. Außerdem sind sie vitamin- und eiweißreich und enthalten meist wenig Fett. Damit liegen sie voll im Trend. Zum Grillen eignen sich ganze Fische wie Forelle, Brasse, Karpfen, Renke, Hecht, Schleie, Makrele, Seezunge, Felchen und Sardinen besonders. Kleinere Fische werden als Fischspießchen gebraten, für größere bieten sich spezielle Fischkörbe an. Natürlich kann man Fisch direkt auf den heißen Rost legen.
  2. Dabei immer beachten: Fische und Grillroste müssen vor dem Grillen stets gründlich eingeölt werden!
  3. Besonders saftig und aromatisch wird Fisch in fest verschlossenen Päckchen aus Alufolie. Dafür würzt man ihn mit Salz und Pfeffer, bestreut ihn mit Zwiebeln und frischen Kräutern und begießt ihn nach Belieben mit Zitronensaft oder Weißwein.
  4. Vor dem Grillen werden die Fische gründlich mit kaltem Wasser gewaschen, dann geschuppt, ausgenommen und letztlich Flossen und Kiemen abgetrennt. Zum Ausnehmen die Bauchhöhle mit einem spitzen Messer vom Schwanz zum Kopf hin aufschneiden und vorsichtig von Darm, Galle, Niere und anderen Eingeweiden befreien. Anschließend die Fische gut abspülen, mit Zitronensaft säuern und mit Salz und Pfeffer abreiben. Es empfiehlt sich, größere Fische seitlich einige Male einzuschneiden, damit sie gleichmäßig garen und die Gewürze besser einziehen können.
  5. Für die Garprobe den Fisch an seiner dicksten Stelle mit dem Messer einstechen. Er ist gar, wenn die Messerspitze beim Herausziehen heiß ist.
  6. Auch Koteletts und Filets, z. B. von Lachs, Hecht, Kabeljau, Zander, Haifisch und Rot- oder Goldbarsch, lassen sich vorzüglich grillen. Besonders dekorativ sind Fischspieße, auf die Sie die verschiedensten Fischfilets und Meeresfrüchte stecken können.
  7. Frischen Fisch erkennen Sie an metallisch glänzenden Schuppen, an einer straffen Haut sowie klaren Augen und roten Kiemen. Machen Sie auf jeden Fall den Schuppen-Test: Der Fisch darf keinen unangenehmen Geruch haben.
  8. Meeresfrüchte, z. B. Garnelen, Scampi oder Gambas, schmecken vom Grill köstlich. Achten Sie darauf, dass die Glut nicht zu heiß ist oder stellen Sie den Rost etwas höher, sonst verbrennt das Grillgut. Muscheln und kleine Krabben grillt man am besten in Aluschälchen mit Wein und Kräutern.
  9. Wichtig: Muscheln müssen beim Einkauf geschlossen sein und sich erst in der Hitze öffnen, sonst sind sie verdorben. Deshalb all diejenigen aussortieren, die vor dem Garen geöffnet und nachher geschlossen sind. Jakobsmuscheln und Austern werden mit einem geeigneten Messer geöffnet und in ihrer eigenen Schale gegart.