Hühnchen-Satay mit Pandanus und scharfem Cashew-Sambal

 


Zutaten

Für 6 Personen

Etwa 1 kg Hühnerbrustfilets ohne Haut

2 EL Olivenöl

1 TL gemahlener Koriandersamen

1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel

2,5 cm langes Stück frischer Ingwer, fein gerieben

2 Knoblauchzehen, zerdrückt

1 TL extrafeiner Zucker

1/2 TL Salz

18 lange Pandanusblätter,

jeweils auf 21 cm Länge

halbiert

36 lange Bambus- oder Holzspieße

Für das scharfe Cashew-Sambal

2 Knoblauchzehen, grob gehackt

4 kleine frische scharfe grüne Chilischoten (nicht der winzige Vogelaugenchili), Samen entfernt und in Scheiben geschnitten

5O g Cashewkerne

2 TL Zucker, vorzugsweise Palmzucker

5 EL helle Sojasauce Saft von

1/2 Limette

2 EL Kokoscreme

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Normal

Anweisungen

Die Blätter des Pandanusbaums, auch als Schraubenpalme bekannt, werden in der thailändischen und südostasiatischen Küche gern verwendet. Sie sind enorm vielseitig: Hier verleihen sie dem Hühnchen einen delikaten Geschmack und sehen dazu noch hübsch aus. Während die Spieße garen, entfalten die Pandanusblätter ihr Aroma und würzen so das Huhn.

Für das Sambal Knoblauch und Chilischoten in einem Mörser mittelfein zerstampfen. Cashewkerne zufügen und weiterstampfen, bis die Mischung fast glatt ist und nur noch wenig Struktur hat. Restliche Zutaten zufügen und ebenfalls zerstoßen, dann abdecken und bis zum Verzehr kühl aufbewahren.

Bambus- oder Holzspieße 30 Minuten wässern. Fleisch horizontal in dünne Scheiben und dann in etwa 2,5 cm breite Streifen schneiden. Im Öl wenden. Koriandersamen, Kreuzkümmel, Ingwer, Knoblauch, Zucker und Salz mischen. Hühnchenstreifen mit dieser Mischung einreiben und marinieren lassen, während der Grill vorbereitet wird.

Auf jeden Spieß längs ein Pandanusblatt und ein Stück Huhn stecken. Sobald die Flammen erloschen sind, Kohlen zu einer Seite schieben. Grillrost über den Kohlen erhitzen.

Wenn die Kohlen eine mittlere bis geringe Temperatur erreicht bzw. sich mit einer mitteldicken bis dicken Ascheschicht überzogen haben, Spieße mit dem Fleisch nach unten über die Kohlen legen, mit einem Deckel oder einer Kuppel aus reißfester Alufolie abdecken und 5-7 Minuten garen. Sobald das Fleisch angebraten ist, Spieße auf dem Rost hin und her bewegen, damit die Blätter nicht verkohlen. Heiß mit dem Sambal servieren.