Zutaten

2 Hummer (je ca. 600 g)

Salz,

1 Zwiebel,

40 g Butter,

0,2 l Weißwein,

1 Tasse dicke Béchamelsauce

1/2 Tasse süße Sahne,

1 TL Senf,

50 g Parmesan,

2 Zitronen,

1 Kopfsalat

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Schwer
4

Anweisungen

Die lebenden Hummer mit dem Kopf zuerst in einen großen Topf mitsprudelnd kochendem Salzwasser geben und darin 20 Minuten kochen (nach 5 Minuten nur auf kleiner Flamme). Man kann die Hummer natürlich auch schon gekocht - meist auf Bestellung - kaufen. Besser ist jedoch die eigene frische Zubereitung. Die Hummer nach leichtem Abkühlen vom Kopf bis zum Schwanz mit einem scharfen, schweren Messer (Hummerrücken nach oben) durchschneiden. Das Fleisch herausholen - auch aus den Scheren - und in Streifen oder Stücke schneiden. Die feingehackte Zwiebel in 20 g Butter hellgelb anbraten, den Weißwein dazugeben und fast völlig einkochen. Dann mit Béchamelsauce und Sahne anreichern und kurz durchkochen. Mit Senf würzen. Die kleinen Fleischstücke mit der Sauce vermischen und in die leeren Hummerschalen füllen. Die schöneren Stücke obenauflegen und etwas Sauce darübergeben.

Dann mit Käse bestreuen, einige Butterflöckchen aufsetzen und im vorgeheizten Grill ca. 12 Minuten übergrillen, bis sich eine braune Kruste gebildet hat. Die Hummerhälften mit Zitronenachteln auf einem Salatblatt servieren. Etwas strecken kann man das Hummerfleisch, indem blättrig geschnittene Dosenchampignons oder kurz in Wein gekochte frische Champignonscheiben untergemischt werden. Dünnes frisches Stangenweißbrot passt besonders gut zu dieser Vorspeise.