Rezept - Meeräsche aus der Folie

Meeräsche aus der Folie

 


Zutaten

1 Meeräsche, ca 250 g, küchenfertig

2 El. Zitronensaft

1 Zweig Rosmarin

Salz

Pfeffer

1 Knoblauchzehe

1 Tl. (10 g) weiche Butter

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Schwer
4

Anweisungen

Die Meeräsche abbrausen, trockentupfen und mit dem Zitronensaft innen und aussen beträufeln. Den Rosmarinzweig in die Bauchhöhle stecken. Den Fisch zugedeckt im Kühlschrank 20 Minuten ziehen lassen.

Dann auf beiden Seiten salzen und pfeffern. Die halbe Knoblauchzehe durch eine Presse drücken und mit der weichen Butter vermischen. Ein großes Stück Alufolie mit der Knoblauchbutter bestreichen. Die Meeräsche darin einwickeln; dabei die Ränder gut verschließen, damit beim Grillen kein Saft austritt.

Das Päckchen auf den Rost legen und etwa 10 Minuten grillen; dabei einmal wenden.

+ + + Wertvolle Inhaltsstoffe + + + Die Meeräsche liefert pro 100 g rund 19 g hochwertiges Eiweiß und etwa 116 kcal/487,2 kJ.

+ + + Wissenswertes + + + Die schlanke, silberfarbene Meeräsche ist in den warmen Küstengewässern von Atlantik, Mittelmeer und Pazifik zu Hause; die Schwärme können jedoch bis ins Süsswasser vordringen. Meeräschen können auf jede für Fische geeignete Weise zubereitet werden. Meeräschenrogen ist die Hauptzutat für eine griechische Spezialtität, das Taramas, eine aromatische rosafarbene Paste

Kommentare

Meeräschen sind am besten direkt aus dem Wasser, für Angler sind die Fische ein Spass,der sich gewaschen hat. Lässt sich mit so ziemlich allem Fangen, persönlich setze ich auf Brot