Meerforelle in Thai-Marinade

 


Zutaten

Für 6 Personen

6 Meerforellensteaks, je etwa 125 g, oder Wild- bzw.

Zuchtlachs

2 Knoblauchzehen, gehackt

1 frische lange rote Chilischote, Samen entfernt und gehackt

3 EL gehacktes Thaibasilikum

1 EL Palmzucker oder mittelkörniger Kristallzucker

3 unbehandelte Limetten

400 ml Kokosmilch

1 EL thailändische Fischsauce

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Normal

Anweisungen

Meerforelle hat eine herrliche Struktur und ihr Geschmack ähnelt dem von Wildlachs. Sie wird am besten mit Chilischoten und Limetten serviert, als Gegengewicht zum eher fetten Fleisch.

Meerforellensteaks in eine flache Schüssel legen. Mit einem Stößel Knoblauch und Chilischote in einem großen Mörser grob zerstampfen. 2 EL Thaibasilikum mit dem Zucker zufügen und weiter zu einer groben Paste stampfen. Schale von 1 Limette abreiben, Limette ausdrücken. Schale und Saft mit der Kokosmilch unter die Chilipaste mischen. Mischung über die Fischstücke gießen, abdecken und etwa 1 Stunde kalt stellen. Restliche Limetten in Spalten schneiden.

Fisch aus dem Kühlschrank nehmen, damit er wieder Raumtemperatur erreicht. Grill anheizen. Sobald die Flammen erloschen sind, einen leicht geölten Grillrost über den Kohlen erhitzen. Wenn die Kohlen sich mit einer mitteldicken Ascheschicht überzogen haben, Fischstücke aus der Marinade nehmen. In einen geölten klappbaren Fischgrillkorb aus Drahtgeflecht oder direkt auf den Grillrost legen. Von jeder Seite 4 Minuten grillen, dabei möglichst nicht bewegen, da die Stücke sonst möglicherweise am Rost kleben bleiben.

Restliche Marinade durch ein Sieb in einen Topf abseihen, feste Bestandteile im Sieb beiseite stellen. Marinade zum Kochen bringen, 5 Minuten auf schwacher Hitze köcheln lassen, Siebinhalt einrühren und 1 Minute weiterköcheln lassen. Fischsauce und restliches Thaibasilikum zufügen. Fischsteaks mit der Sauce übergießen und mit den Limettenspalten servieren.