Puten-Sate mit Macadamianuss-Dip

 


Zutaten

150 g Macadamianüsse

4 EL Sonnenblumenöl

3 EL brauner Zucker

100 g Knoblauch-Butter

600 g Putenbrust

3 EL Reisessig,

3 EL Sojasoße

1 unbehandelte Limette

400 ml ungesüßte Kokosmilch

1/2 Bund Koriander,

Salz

2 EL Sojasoße,

3 EL Sesamöl

2 Schalotten,

1-2 Chilischoten

4-6 Stängel Zitronengras

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Schwer

Anweisungen

1. Putenbrust in fingerbreite Streifen schneiden. Limettenschale abreiben, den Saft auspressen, die Hälfte von Saft und Schale mit der Sojasoße und dem Sesamöl verrühren. Die Putenstreifen darin 20 Minuten marinieren.

2. Währenddessen den Macadamianuss-Dip vorbereiten: Schalotten schälen und hacken, Chilis in feine Ringe schneiden. Macadamianüsse erst im Blitzhacker zerkleinern, dann mit 2 EL Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf anrösten. Ständig rühren, bis die Nüsse duften und hellbraun geworden sind. Chilis, Schalotten und braunen Zucker zufügen, 1 Minute weiterrösten. Mit Reisessig und Sojasoße ablöschen. Die andere Hälfte der Limettenschale und des Saftes zugeben. Kurz einkochen, anschließend mit Kokosmilch aufgießen. Bei mittlerer Hitze 5 bis 10 Minuten einkochen, bis die Soße dickflüssig wird. Mit Salz abschmecken und warm stellen.

3. Zitronengrasstängel der Länge nach halbieren, die dünnen Enden spitz zuschneiden. Putenstreifen aus der Marinade nehmen und auf die Zitronengras-Spieße fädeln. Sate-Spieße mit 2 EL Sonnenblumenöl in einer beschichteten Pfanne oder auf einer Grillplatte von beiden Seiten je 1 Minute anbraten. Knoblauch-Butter in Scheiben schneiden, zu den Spießen geben und bei mittlerer Hitze 3 bis 4 Minuten fertig garen. Korianderblätter abzupfen, grob hacken und auf die Nuss-Soße streuen.

Kommentare

Die Sauce ist ja sowas von super - die passt auch zu stinknormalen Grill-Kartoffeln..

So gut kam der Kokosnuss-Geschmack noch nie heraus..

Allerdings war die Sauce beim ersten Versuch etwas arg flüssig (eindicken wollte da nix!) daher habe ich noch ein paar Frühlingszwiebeln und Chillis mehr hineingetan, weichkochenlassen und dann püriert -
la voila - eine wunderbar schmeckende, duftende und sämige Sauce die nicht fehlen sollte!