Wildsteak

 


Zutaten

Steaks werden aus den Rückenfilets, zum Teil auch aus der Keule geschnitten

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Kategorien


Anweisungen

Wildsteaks werden heutzutage immer beliebter. Das liegt vor allem daran, dass man das Wildbret nicht mehr bis zum Hautgoût abhängt, sondern schon nach wenigen Tagen aus dem Fell nimmt und zubereitet. Ältere Tiere mit weniger zartem Fleisch werden tief gefroren, wobei der Zersetzungsprozess unterbrochen und das Fleisch dennoch mürbe wird.

Wildsteak, Grundrezept

Steaks werden aus den Rückenfilets, zum Teil auch aus der Keule geschnitten. Das Fleisch größerer bzw. älterer Tiere wird vor dem Braten mariniert (gebeizt), um es zusätzlich zart zu machen und geschmacklich zu verfeinern. Die Dauer der Marinierung hängt von der Beschaffenheit des Fleisches und von der Kraft der Beize ab. Sie dauert von 30 Minuten bis zu einigen Stunden. Im Zweifel bemessen Sie die Zeit eher zu kurz als zu lang.

Wildfleisch ist sehr fettarm und kann daher beim Braten leicht trocken werden. Daher dürfen Sie die Steaks spicken oder in Speck hüllen. Auf jeden Fall brauchen Sie reichlich Bratfett. Wildsteaks werden immer rosa gebraten, also weder durch noch blutig gebraten. Das gilt ohne Ausnahme für jedes Wild. Salzen dürfen Sie die Steaks erst nach dem Braten bzw. Grillen, damit der Saft im Fleisch bleibt. Bratzeit: ca. 5-8 Minuten pro Seite.

Die klassischen Beilagen zu Wildsteaks sind Pilze und Beeren, doch gewinnen auch Südfrüchte wie Ananas, Bananen, Pfirsiche usw., gedünstet, gebacken, in Teig gehüllt, immer mehr Freunde.