• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Anfeuern von einem HBO

Schalke

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo Holz-Experten,

Ich plane Samstag zum ersten Mal richtig Pizza und Brot in meinem Polen HBO zu machen.
Ich dachte in der Summe an eine Schubkarrenladung Buchenholz und Kleinholz von allem.
Eingeplant habe ich 3 bis 4 Stunden.
Passt das?
Ich bin für jeden Tipp dankbar.
Grösse Pizzaschaufel mit Alu und Holzstiel ist vorhanden.
Teigmaschine und 6 hungrige Mäuler ebenfalls.

Ich bin für jeden Tipp dankbar.....
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Schalke,
passt soweit. Fange langsam an und steige dann das Feuer. So hat Dein Ofen mehr Zeit rundherum warm zu werden. ;)
 

Brick

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ach ja.. zu deiner Aluschaufl noch ... Ich bereite die Pizzen auf einem Holzbrett vor (mit Hartweizengrieß drunter).
Also Teig ausziehen.. auf das Brett legen dort belegen und dann vom Holzbrett in den Ofen schieben.. (hab mehrere Bretter,
kann also mehrere Pizzen vorbereiten)... vom Holzbrett rutscht das schön runter.. ob das vom Aluschieber auch so schön
geht, weiß ich nicht.. nicht das der Teig (gerade wenn er etwas feucht wird !) da kleben bleibt !! ..

Wenn der Boden dann langsam mal etwas angebacken ist, kann man den dann schön mit der Alu Pizzaschaufel rausholen, bzw.
drehen...

Gruß Martin
 

SkyPower64

Militanter Veganer
Wie ist’s denn dann gelaufen?
2,5 Stunden heizen war wohl zu kurz, um den Ofen durchzuheizen, aber ich denke eine Stunde später sollte es dann gepasst haben.

Hast du auch Bilder gemacht?

Lg
Kurt
 

Schalke

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ja, hat gepasst...nach 4 h.
370 Grad in der Mauer.
Ich hätte aber mit einem schnelleren Anstieg gerechnet.
Heute morgen noch 170 Grad (nach 12 Stunden) und nach 24 Stunden noch 120 Grad...
Bin sehr zufrieden.
Fotos findet ihr in meinem Bauthread auf Seite 34.

Zum einheizen:
4 Stunden sollte man rechnen und Geduld haben, denn die Temperatur steigt langsam.
Nach 2 Stunden erst 150 Grad gemessen im Schamottemauerwerk passt schon.
Kurz vor dem Ende Drosselklappe halb geschlossen, Kohle verteilt, Tür fast ganz zu!
Dann zog die Temperatur noch mal an.
Dann Kohle nach hinten schieben, feucht ausfeudeln und loslegen!
 

SkyPower64

Militanter Veganer
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich zum aufheizen des Backofens von 20 Grad auf 450 Grad genau 15 kg trockenes Holz brauche. Dabei ist es egal ob hartes oder weiches Brennholz. Bei weichem Holz ist es eben vom Raummaß etwas mehr...
Will ich zusätzlich zur Pizza auch noch Brot backen, dann muss ich sehen, dass ich zumindest vier Stunden vor dem einschießen mit dem anheizen beginne, damit sich die Schamottekuppel richtig aufheizen kann. Die 15 kg Holz (hart oder weich) bleiben dabei gleich, nur erstreckt sich der Heizvorgang eben über einen längeren Zeitraum.
 

Ete

Bundesgrillminister
@Schalke
Du kannst eigentlich alles verbrennen was Naturholz ist.
Warum sollte das nicht gehen.
Du musst eben nur dein Verhalten dem abbrennen anpassen.
Wenn Ofen warm, dann warm, egal ob nun durch Buche oder Weide.

Selbst Pellets ( für diese speziellen Heizungen) werden aus Pappel gemacht.
 

Stricknick

Veganer
Hallo Leute,
Da ich keinen neuen Fred für ein altes Thema aufmachen will, möchte ich diesen Fred vom September 2018 neu beleben...

Muss man eigentlich den HBO immer soweit aufheizen, das die Pyrolyse eintritt, also der Ruß verbrennt?
Und dann auf die gewünschte Temperatur abkühlen lassen?


Ich wollte dieses Jahr 5 Christstollen im HBO backen. Dafür reichen eigentlich 200 - 250°C.
Meinem HBO benötigt dafür 2 Stunden Heizphase. Der hält dann auch für die 50 Minuten Backzeit die Temperatur ganz locker.

Allerdings weis ich nicht, ob der Ruß dann irgendwelche negativen Auswirkungen auf den Geschmack hat.

Wer hat Erfahrung mit Christstollen, Plätzchen und Kleingebäck im HBO?


viele Grüße Uwe
 
OP
OP
hangingloose

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Muss man eigentlich den HBO immer soweit aufheizen, das die Pyrolyse eintritt, also der Ruß verbrennt?
Nein, dass muss man natürlich nicht, kommt halt immer drauf an, wie schnell man die gewünschte Zieltemperatur erreichen will.

Hintergrund:
der Stein sollte die Zieltemperatur gleichmäßig haben, also auch in der Tiefe und nicht nur auf der Oberfläche.
Heize ich aber so, dass die Oberfläche nur 50°C über der Zieltemperatur liegt, dauert es entsprechend länger bis der Stein in der Tiefe die ZielTemp erreicht hat.
Von daher heißen die meisten oberflächlich sehr hoch und dann auf die Zieltemperatur abstehen lässt.
Ruß sollte (solange er nicht vom Gewölbe fällt) auf den Geschmack nur geringen Einfluss haben.
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Meinem HBO benötigt dafür 2 Stunden Heizphase. Der hält dann auch für die 50 Minuten Backzeit die Temperatur ganz locker.
Weiß ich nicht, wäre mir zu kurz, die Aufheizphase. Schau, so ein HBO wird ja nicht täglich benutzt. Da sollte man nicht gleich Vollgas geben beim Anheizen. Starte langsam und schon sind vier Stunden um. Dann ist meist auch die Kuppel freigebrand. Du brauchst ja die gespeicherte Wärme in den Steinen.
Geschmacklich wird sich aber Ruß an der Kuppel nicht auswirken, es sei denn es ist zu viel und fällt Dir auf den Christstollen.
 

Stricknick

Veganer
Starte langsam und schon sind vier Stunden um
Meine Überlegungen basieren eigentlich darauf, den HBO mehr als nur zum Brot Backen einzusetzen.
Der Grund dafür ist das reichliche Platzangebot. Es gehen 2 Backbleche rein.
Beim Brötchen oder Plätzchenbacken braucht man nur ca. 150°C - 230°C. Die hat er ziemlich schnell und hält die auch mindestens eine Stunde.
Es braucht daher nicht so viel Energie gespeichert werden.

Ich werde das mal testen und die Ergebnisse hier bekannt geben.
Das haben wohl noch nicht allzuviel Grill- und Backfreunde ausprobiert.

Da lob ich mir Kollegen wie @nollipa und @DarkRoast uva. die viel testen und ihr Wissen hier weitergeben.

liebe Grüße Uwe
 
OP
OP
hangingloose

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da lob ich mir Kollegen wie @nollipa und @DarkRoast uva. die viel testen und ihr Wissen hier weitergeben.
Weiß ja nicht wie deine Formulierung zu verstehen ist, aber wenn es um vergleichbare Werte geht, ist ein Test oder eine Beschreibung der Vorgehensweise einfach.

Im Falle vom Aufheizen ist jeder Ofen anders. Auch mit unterschiedlichem Holz / Holzgrößen ist das Verhalten anders. Von daher weiß ich nicht was du von uns willst!
Antworten wie von @Rooster oder mir beantworten deine Frage meiner Meinung nach so genau, wie es möglich ist. Keiner kennt deinen Ofen, oder hat mit dem schon mal gebacken.
Auch wenn dein Ofen mit Holzmenge x kg verteilt auf die Zeit y min genau die Temp hat, die du dir vorgestellt hast, wird je nach Teigmasse die Temperatur anders fallen. Auch hier gilt... Erfahrungen mit DEINEM EIGNENE Ofen sammeln. Es sei denn jemand anderes hat genau so ein Ofen wie du (inkl. gleicher Isolierung etz.).
Backe doch Brot (dafür kennst du dein Ofen, oder?) mit der Restwärme kannst du dann Plätzchen backen.
Überlege dir, wie viel Brot du normalerweise backst und vergleiche dies mit deinem Stollen... und passe dann die Holzmenge entsprechend deinen Wünschen an.

Viel Erfolg!
 

Stricknick

Veganer
mit der Restwärme kannst du dann Plätzchen backen
Hallo @hangingloose !
Da ist meine Frage falsch interpretiert worden. Eure Antworten sind auch soweit stimmig.

Eigentlich wollte ich nur wissen, ob schon mal jemand versucht hat, mit weniger Aufheizzeit, bei entsprechend niedriger Temperatur, seinen Ofen zu betreiben. Um zum Beispiel einen Kuchen bei 160°C zu backen.

Also nicht erst nach 5-6 Stunden die Restwärem zu nutzen, sondern 2 Stunden heizen, HBO ausräumen, kurz warten bis die Wärme sich verteilt hat und dann gleich Kuchen backen.

Ich vermute mal, das die Temperaturkurve dann eine andere ist.

Das soll auch nicht speziell auf meinen Ofen gemünzt sein. Im Allgemeinen funktionieren die HBO´s ja doch fast gleich.
Wie ich das hier so beobachtet habe, haben fast alle ca. 11cm Schamotte als Gewölbestärke.

viele Grüße
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
sondern 2 Stunden heizen, HBO ausräumen, kurz warten bis die Wärme sich verteilt hat und dann gleich Kuchen backen.
Wie gesagt, wäre mir zu kurz, aber mach mal und berichte.
Und schlage uns nicht, wenn es nichts wird.
 
OP
OP
hangingloose

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Eigentlich wollte ich nur wissen, ob schon mal jemand versucht hat, mit weniger Aufheizzeit, bei entsprechend niedriger Temperatur, seinen Ofen zu betreiben. Um zum Beispiel einen Kuchen bei 160°C zu backen.
Ich hab davon in massiven HBO‘s noch nichts gelesen.

Ich vermute mal, das die Temperaturkurve dann eine andere ist.
Definitiv! Sie wird erst mal sehr schnell fallen und dann wenn der Stein gleichmäßig durchgewärmt ist nur sehr langsam fallen.(je nach Backmenge)

Im Allgemeinen funktionieren die HBO´s ja doch fast gleich.
Stimmt!

Wie ich das hier so beobachtet habe, haben fast alle ca. 11cm Schamotte als Gewölbestärke.
Nö!
Die meisten haben einen PL Bausatz, der hat nur 6cm😎
 

Porsche junior

Grillkönig
Eigentlich wollte ich nur wissen, ob schon mal jemand versucht hat, mit weniger Aufheizzeit
Ja....schon öfter (sogar für 4 Flammkuchen 😁)
bei entsprechend niedriger Temperatur
...nein ( ich habe nur heißes Feuer)
sondern 2 Stunden heizen, HBO ausräumen, kurz warten bis die Wärme sich verteilt hat und dann gleich Kuchen backen.
...funktioniert.
Ich vermute mal, das die Temperaturkurve dann eine andere ist
Aber sowas von...
Aushudeln funktioniert dann schon mal nicht mehr ( bei Blechkuchen aber egal).
Ich kann mit meinen Thermoelementen sehr gut messen wieviel Wärne ich noch zuführen muss um ein bestimmtes Backwerk zu produzieren. Nur für 2 Bleche heize ich eig. nicht an, aber funktionieren tut es und weniger Holz verbraucht es auch.
Warum du allerdings keine Pyrolyse (das Thema Isolierung hatten wir schon) hast verstehe ich nicht, das kann doch dann kein richtiges Feuer sein?
 
Oben Unten