• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Backhäuschen mit Holzbackofen von Kominki entsteht

Heiner84

Militanter Veganer
Hallo allerseits,

Ich lese nun schon seit einiger Zeit hier mit und habe schon einige BauThreads durch.
Nun geht es auch bei mir los. Es soll ein kleines Fachwerkhäuschen in den Maßen 3 x 4 m entstehen. Die Ständer und Riegel sind altes, bereits mehrfach gebrauchtes Eichenholz. Darin soll ein Holzbackofen Platz finden. Der ist auch schon da, und zwar ein Bausatz 90x60 von Kominki aus Polen. Erst hatte ich auch einen gemauerten Grill mit eingeplant, aber wieder verworfen.
Aktueller Baustatus ist, das ich auf den Dachstuhl warte. Das ist neben dem Ausmauern der Gefache das einzige Gewerk, welches ich nicht selber mache.
Zu mir, ich bin 36 Jahre alt und kaufe. Angestellter... Kein Handwerker :-)
Daher werde ich viele Fragen haben... Ich hoffe auf Eure Hilfe.

Meine erste Frage: Das Backhaus hat ein Frostfrei gegründetes Fundament von 80 cm. Für den Holzbackofen drinnen: Auch Streifenfundamente oder reicht eine dicke Bodenplatte mit Bewehrung?

Zweite Frage: Es wird ein Schornstein im Backhaus gemauert mit Rauchrohr, neben dem Holzbackofen. Er wird ca. 4 Meter lang! Der Bausatz Holzbackofen hat eine Bohrung für 150mm Rauchrohranschluss. Wie groß sollte der Innendurchmesser des Schornsteins gewählt werden.? Dachte an 180mm getreu dem Motto, drosseln kann ich immer, vergrößern nicht. Was ist sinnvoll mit Berücksichtigung der Schornsteinlänge?

Schon mal vielen Dank für Eure Meinungen😁.
Anbei zwei Bilder des Baufortschritts:

20210220_201938.jpg


20210410_172629.jpg
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Heiner,
willkommen im Club der :ballaballa:
Auch Streifenfundamente oder reicht eine dicke Bodenplatte mit Bewehrung?
Was einfacher für Dich ist. Muss auch keine 80 cm tief sein. Bei mir, fasst im Rheinland, habe ich eine 10 cm Betonplatte gegossen mit je einer Stahlmatte unten und oben. Ich habe aber Lehmboden. Bei anderen Böden noch eine Schotterschicht darunter, feststampfen, dann eine Folie drüber legen, dann erst der Beton.
Dachte an 180mm getreu dem Motto, drosseln kann ich immer, vergrößern nicht. Was ist sinnvoll mit Berücksichtigung der Schornsteinlänge?
180 mm passt, Der Schornstein muss durchs Dach. :-) Aber Achtung, Du baust eine Hütte, frage Deinen Schornsteinfeger, am besten vorher.
 

Michi79

Hobbygriller
Da schau ich auch gern mal mit dazu!!!
 

Michi79

Hobbygriller
Wie lange hat denn dein Ofen ab bestellung gebraucht bis er da war?
 

Brotfan

Veganer
Hallo Heiner,

na das sieht ja schon richtig gut aus! Wenn das so weitergeht... Da setz ich mich auch mal dazu.

Zu Deiner Fundament-Frage: Ich meine, es geht Beides. Meiner steht auch auf einer bewehrten Bodenplatte, die ihrerseits wieder auf Schotter ruht. Bis jetzt hat sich nix bewegt. Wir wohnen im Mittelgebirge, ca. 500 m Meereshöhe, Untergrund: Lehmig. Ich kann die Platte also empfehlen.

Viele Grüße
vom Brotfan
Andreas
 
OP
OP
H

Heiner84

Militanter Veganer
Hallo Heiner,

na das sieht ja schon richtig gut aus! Wenn das so weitergeht... Da setz ich mich auch mal dazu.

Zu Deiner Fundament-Frage: Ich meine, es geht Beides. Meiner steht auch auf einer bewehrten Bodenplatte, die ihrerseits wieder auf Schotter ruht. Bis jetzt hat sich nix bewegt. Wir wohnen im Mittelgebirge, ca. 500 m Meereshöhe, Untergrund: Lehmig. Ich kann die Platte also empfehlen.

Viele Grüße
vom Brotfan
Andreas
Vielen Dank Andreas. Tatsächlich werde ich hier jetzt auch beides Machen. Fundament mit Bodenplatte drauf. Ich werde berichten.
 

Backofenanfänger

Hobbybäcker
Hallo Heiner84,
Mal ne Frage zu deinem Fachwerk : Deine Vorderfront hast du mit Holznägel zusammengefügt.
Warum die anderen Teile nicht auch ? Es sieht ja so aus als wenn überall die Nagellöcher noch vorhanden sind. Oder kommen da Blindnägel rein ?
Wäre von der Optik her jedenfalls toll.
Aber dein Bau ist schon so wie er jetzt ist ein Hinkucker.
Dann lasse ich mich mal überraschen wie dein Ofen nachher aussieht.
MfG
Jörg
 
OP
OP
H

Heiner84

Militanter Veganer
Hallo Heiner84,
Mal ne Frage zu deinem Fachwerk : Deine Vorderfront hast du mit Holznägel zusammengefügt.
Warum die anderen Teile nicht auch ? Es sieht ja so aus als wenn überall die Nagellöcher noch vorhanden sind. Oder kommen da Blindnägel rein ?
Wäre von der Optik her jedenfalls toll.
Aber dein Bau ist schon so wie er jetzt ist ein Hinkucker.
Dann lasse ich mich mal überraschen wie dein Ofen nachher aussieht.
MfG
Jörg
Das kann ich erklären. Den Torbogen inkl. Den Torbändern war komplett und passend. Die Torständer habe ich angepasst, das heisst entsprechende Zapfenlöcher hergestellt.
Die Restlichen Fachwerkständer waren bereits zweimal verbaut und entsprechend viele Zapfenlöcher vorhanden, die In den wenigsten Fällen passend gewesen wären. (Weil ich die Ständer auch unten kürzen musste) Die Riegel hat man damals unfachmännisch ausgebaut, das heisst einfach die Zapfen abgeschnitten. Ich hätte also bei allen Riegel neue Zapfen herstellen müssen. Dazu eben bei den schon "durchlöcherten" Ständern die passenden Zapfenlöcher. Das wäre eigentlich fast unmöglich gewesen, zudem wären die Riegel dann noch kürzer.
Ja in allen Nagellöcher kommen für die Optik noch Holznägel rein.
 

snipy

Grillkaiser
Schade, dass hier keine traditionellen Holzverbindungen zum Einsatz kommen. Aber richtig schlimm finde ich, dass wesentliche Konstruktionsmerkmale, die auch Einfluß auf die Statik haben, nicht umgesetzt wurden.

Seit über 500 Jahren wird Fachwerk so oder ähnlich konstruiert:

fachwerk.jpg


Das was Du gebaut hast ist einfach nur Murks!
 
OP
OP
H

Heiner84

Militanter Veganer
Schade, dass hier keine traditionellen Holzverbindungen zum Einsatz kommen. Aber richtig schlimm finde ich, dass wesentliche Konstruktionsmerkmale, die auch Einfluß auf die Statik haben, nicht umgesetzt wurden.

Seit über 500 Jahren wird Fachwerk so oder ähnlich konstruiert:

Anhang anzeigen 2501912

Das was Du gebaut hast ist einfach nur Murks!
Ja, schade. Warum so gebaut wurde, habe ich bereits erläutert. Bis auf fehlende Streben und die Holzverbindungen sehe ich auch keinen Unterschied in Deiner Zeichnung.
Ich werde zur Hütte selbst hier nichts mehr posten, darum soll es hier nicht hauptsächlich gehen. Das Winkelverbinder nicht die Tradition des Fachwerkbaus widerspiegelt, ist mir selbst bewusst. Danke.
 

BackFAN74

Grillkönig
Ja, schade. Warum so gebaut wurde, habe ich bereits erläutert. Bis auf fehlende Streben und die Holzverbindungen sehe ich auch keinen Unterschied in Deiner Zeichnung.
Ich werde zur Hütte selbst hier nichts mehr posten, darum soll es hier nicht hauptsächlich gehen. Das Winkelverbinder nicht die Tradition des Fachwerkbaus widerspiegelt, ist mir selbst bewusst. Danke.
Jeder macht hier nach bestem Wissen und Gewissen. Oft auch nach Gefühl.
Bei der Anzahl und Größe der Winkel hätte ich Null Bedenken das dies beim nächsten Wind umfällt.

Klar sollen hier auch Tipps gegeben werden und jeder macht mit sich selber aus ob er sie beherzigt.
Also, immer weiter machen.. Ein Spruch hier im Verein... Versuch macht Gluch... 😉

Es wäre wirklich schade wenn du hier nicht auch dein Hüttchen mit uns teilst...
Mich täte es wirklich interessieren wie es, neben deinem Ofen, hier weiter geht.
 

Porsche junior

Grillkönig
Ich werde zur Hütte selbst hier nichts mehr posten
Hey Heiner, lass dich nicht verunsichern und steh zu dem was was du tust.
Wenn Deine Hütte fertig ist wird niemand mehr die Verbindungen sehen.
Auch wenn Fachwerk eig. anders verbunden wird, sollte man da auch die Gründe berücksichtigen.
Wenn man vor 500 Jahren in der Lage gewesen wäre tragfähige Fundamente zu bauen, hätte man das Fachwerk entweder auch zusammen gespaxt oder gleich ganz weggelassen, weil es gar nicht notwendig wäre.
Lass uns am Baufortschritt teilhaben.
Damit tust du wesentlich mehr als manch' andere hier.....
Aus diesem Grund präsentiere ich mein Bauprojekt auch nicht hier im Forum.
Btw. Hast du eine Info ob du verfahrensfrei oder mit Bauantrag baust?
Lg. Matthias

Edit:
Wie groß sollte der Innendurchmesser des Schornsteins gewählt werden.? Dachte an 180mm getreu dem Motto, drosseln kann ich immer, vergrößern nicht

Wenn du mit 150mm in den Schornstein gehst, hast du keinen Vorteil ( eher Nachteile) wenn du Querschnitt im Schornstein vergrößerst.
 
OP
OP
H

Heiner84

Militanter Veganer
Jeder macht hier nach bestem Wissen und Gewissen. Oft auch nach Gefühl.
Bei der Anzahl und Größe der Winkel hätte ich Null Bedenken das dies beim nächsten Wind umfällt.

Klar sollen hier auch Tipps gegeben werden und jeder macht mit sich selber aus ob er sie beherzigt.
Also, immer weiter machen.. Ein Spruch hier im Verein... Versuch macht Gluch... 😉

Es wäre wirklich schade wenn du hier nicht auch dein Hüttchen mit uns teilst...
Mich täte es wirklich interessieren wie es, neben deinem Ofen, hier weiter geht.
Danke, ja so ist es. Ich mache es als Laie nach besten Gewissen. Ein Zimmerer Meister, der mir den Dachstuhl macht, fand es in Ordnung.. Ich wusste nicht, das ich das hier alles dazu schreiben muss und meine Gartenhütte nur nach aktuellen NORMEN und 500jähren Tradition aufbauen muss. Und eigentlich soll es hier ja um den Holzbackofen gehen. :-)
 
OP
OP
H

Heiner84

Militanter Veganer
Hey Heiner, lass dich nicht verunsichern und steh zu dem was was du tust.
Wenn Deine Hütte fertig ist wird niemand mehr die Verbindungen sehen.
Auch wenn Fachwerk eig. anders verbunden wird, sollte man da auch die Gründe berücksichtigen.
Wenn man vor 500 Jahren in der Lage gewesen wäre tragfähige Fundamente zu bauen, hätte man das Fachwerk entweder auch zusammen gespaxt oder gleich ganz weggelassen, weil es gar nicht notwendig wäre.
Lass uns am Baufortschritt teilhaben.
Damit tust du wesentlich mehr als manch' andere hier.....

Btw. Hast du eine Info ob du verfahrensfrei oder mit Bauantrag baust?
Lg. Matthias

Edit:


Wenn du mit 150mm in den Schornstein gehst, hast du keinen Vorteil ( eher Nachteile) wenn du Querschnitt im Schornstein vergrößerst.
Danke Porsche,

die Info mit dem Querschnitt des Schornstein hilft mir. Und deswegen auch dieser Thread. Ich möchte mich hier nicht mit beklatschen lassen wie toll alles ist, sondern die Erfahrungen der anderen HBO-Besitzer dazu nutzen, später einen brauchbaren Ofen zu haben. Und vielleicht hilft es denjenigen, die in der selben Situatione stecken wie ich. Danke Dir :-)

Aktuell habe ich die Fundamente ausgeschachtet und Zement und Kies besorgt. Im Moment fehlt mir gerade die Zeit dazu, die Fundamente/Betondecke zu betonieren.
In 1 - 2 Wochen kommt dann auch der Dachstuhl.
 

Porsche junior

Grillkönig
Der Bausatz Holzbackofen hat eine Bohrung für 150mm R
Hallo Heiner, hab grad nochmal quer gelesen. Ich war im oberen Beitrag davon ausgegangen das ein150er "Rohr" vorgegeben ist.....
Wenn aber nur die "Bohrung" im Ofen 150 ist würde ich alle Rohre und den Schornstein in 180 machen. Evtl. kannst du auch den Bausatz noch bearbeiten ist aber nicht zwingend nötig.
Sorry, wollte keine Verwirrung stiften....
 
Oben Unten